Werbung

Nachricht vom 07.11.2019    

Michael Treber neuer Headcoach der Farmers

Diese Verpflichtung ist sportliches Ausrufezeichen und starkes Signal für die Zukunft zugleich: Die Fighting Farmers Montabaur haben die Position des Headcoaches neu besetzt und sich die Dienste von Michael Treber gesichert. Der ehemalige Headcoach der Wiesbaden Phantoms und der Jugend-Nationalmannschaft übernimmt das Amt vom bisherigen Headcoach
Sebastian Haas, der sich nun, auf eigenen Wunsch, ganz seinen Aufgaben als Sportlicher Leiter des Regionalligisten widmen kann.

Michael Treber. Foto: Norbert Schneider

Montabaur. „Michael war unser absoluter Wunschkandidat“, sagt Sebastian Haas. „Unser Ziel war es, einen erfahrenen Coach zu verpflichten, der neue Einflüsse nach Montabaur bringen kann. Das ist uns mit Michael Treber absolut gelungen.“ Haas hatte über Jahre den Football der Farmers als Spieler und Trainer maßgeblich geprägt. Sein Name steht für ein extrem hohes Maß an Farmers-Herzblut und ist verbunden mit den sportlichen Erfolgen der zurückliegenden Jahre, in denen man unter anderem den Aufstieg in die GFL2 geschafft hatte. Haas blieb den Westerwäldern auch nach dem Abstieg treu, führte die Geschicke des Vereins als Headcoach und Sportlicher Leiter weiter. Die Suche nach einem Trainernachfolger hatte man im Frühjahr auf Eis gelegt, nachdem man keinen Coach in Aussicht hatte, der zu 100 Prozent in das Profil des Regionalligisten passte. Das Warten hat sich gelohnt, denn mit Treber konnte man die Position nun hochkarätig besetzen.

„Ich kenne Michael ja schon sehr lange aus meiner Zeit in Wiesbaden und ich durfte dort fünf Jahre unter ihm als Headcoach sehr erfolgreich Football spielen“, sagt Haas. „Als Michael uns in der vergangenen Saison bei einem Heimspiel besucht hat, ist der aktuelle Kontakt zustande gekommen. Wir haben uns dann nach der Saison mit Michael und allen Verantwortlichen des Vereins getroffen und schnell gemerkt, dass unsere Ausrichtung zu dem passt, was Michael ebenfalls als Ziel sieht. Der Schwerpunkt wird sein, dass wir den Verein gemeinsam weiterentwickeln und nach unseren gemeinsamen Vorstellungen gestalten. Der sportliche Erfolg wird dann entsprechend dazukommen.“

Treber hatte 13 Jahre lang die Geschicke der Wiesbaden Phantoms geleitet, den Verein von der Regionalliga bis in die GFL geführt und ihn damit unter den Topvereinen im deutschen Football etabliert. Dies gelang dem ehemaligen Spieler aus Rüsselsheim, ohne das Team mit
Importspielern zu verstärken. Im Jahr 2013 wechselte Treber aus beruflichen Gründen für fünf Jahre nach Singapur und verkündete seinen Abschied aus Wiesbaden. „Ich brauche mal eine Pause vom Football und der Football braucht eine Pause von mir“, sagte Treber damals. Sechs Jahre später kehrt er auf die Football-Bühne zurück und übernimmt den Traditionsverein aus dem Westerwald.

„Ich habe das Coachen einfach vermisst und freue mich auf diese neue Herausforderung bei den Farmers“, sagt Treber. „Ich hatte mehrere Anfragen, aber die Personen und das Konzept in Montabaur haben mich überzeugt. Ich habe 2019 einige Spiele der Farmers gesehen. In dieser Mannschaft steckt riesiges Potenzial. In den Gesprächen mit Sebastian und dem Vorstand habe ich gemerkt, dass hier sehr fähige Leute am Werk sind, mit realistischen Zielen, guten Planungen und einem hohen Maß an Kompetenz. Für mich der richtige Ort, um nachhaltig etwas für die Zukunft aufzubauen.“

Michael Treber verfolgt dabei klare Ziele - für die nahe Zukunft, aber auch für die nächsten Jahre: „Die Trainingsbedingungen werden optimal sein. Für uns gilt es nun, den Trainerstab und den Spielerkader weiter zu ergänzen. Wir werden unser Konzept vorstellen, aufzeigen wo wir hinwollen und dann freuen wir uns über jeden, der sich dafür entscheidet, diesen Weg mit uns zu gehen. Ich sehe bei den Farmers, auch aufgrund der stark wachsenden Jugendabteilung, das Potenzial, mittel- und langfristig eine gesunde, wettbewerbsfähige Mannschaft aufzubauen, die sich fest in der GFL2 etablieren kann. Ich freue mich auf die neue Aufgabe und werde alles daran setzen, dass in mich gesetzte Vertrauen
zurückzuzahlen.”

Kick-off-Meeting der Farmers Senioren: Samstag, 9. November, 15 Uhr, Location: Green Circle Performance, Mozartstraße 17, 56422 Wirges. (Tom Neumann, Pressesprecher Fighting Farmers Montabaur)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Michael Treber neuer Headcoach der Farmers

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 05.06.2020

Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Am 5. Juni gibt es 361 (plus 2 gegenüber am Dienstag dieser Woche) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 334 wieder genesen. 43 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Hygienepläne der Landesregierung für viele Bereiche jetzt online

Mit der Veröffentlichung der 9. Corona-Bekämpfungsverordnung wurden Hygienekonzepte von B wie Badegewässer bis Z wie Zoos online gestellt. Die neue Rechtsverordnung tritt am 10. Juni in Kraft.


Politik, Artikel vom 05.06.2020

Freibad Hundsangen öffnet am 15. Juni

Freibad Hundsangen öffnet am 15. Juni

Wer am Freibad von Hundsangen vorbei fährt, sieht seit Freitag weißen Rauch aufsteigen. In Hundsangen ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Heizung läuft. Dass die Heizung läuft, ist dem einstimmigen Votum einer Öffnung des Freibades aller im Haupt- und Finanzausschuss vertretenen Partei-Mitglieder verdanken. Selten sah man im Haupt- und Finanzausschuss so viel Einstimmigkeit, wie als es darum ging, die Regularien für eine Öffnung des Freibades zu akzeptieren.


Feuerwehr Haiderbach ist trotz Corona-Einschränkungen voll funktionsfähig

„Auch wenn wir nicht die Feierlichkeiten zum Jubiläum gemeinsam begehen können, so ist es mir wichtig Ihnen allen Dank zu sagen für Ihren unermüdlichen Einsatz für unsere Sicherheit“, so begrüßte die Landtagsabgeordnete Jenny Groß die Vertreter der Feuerwehr auf der Haiderbach. Als kleines Geschenk überreichte sie Stephan Bach, dem Vorsitzenden des Festausschusses und aktivem Feuerwehrmann, zwei Kästen „kleine Löschfahrzeuge“ der heimischen Brauerei.


Vereine, Artikel vom 05.06.2020

Waldritter starten wieder die Jugendarbeit

Waldritter starten wieder die Jugendarbeit

Am Mittwoch, dem 3. Juni, fand die erste Gruppenstunde der "Wolfsritter", für Kinder von 7 bis 12 Jahren des Waldritter-Westerwald e.V., an der Alten Burg in Rotenhain nach dem Lock-down statt. Motto der Veranstaltung: Rettet Silvanien - mit Abstand am sichersten!




Aktuelle Artikel aus der Sport


B-Mädchen des SV Gehlert steigen in Regionalliga auf

Gehlert. Wegen der Punktgleichheit haben sich somit beide Teams für den Aufstieg in die Regionalliga qualifiziert.

Zum ...

Eisbären setzen auf Mischung aus Kontinuität und neuen Impulsen

Nentershausen. Bei der U19 wollen die Westerwälder ihren erfolgreichen Weg fortsetzen: Dominik Pistor, der den ältesten Nachwuchs ...

Konstante Größe übernimmt Ruder: Arno Lörsch zurück an EGDL-Bande

Diez-Limburg. Als feststand, dass Frank Petrozza Diez-Limburg in Richtung Essen verlassen würde, da brauchte es nur ein kurzes ...

Fußballverband Rheinland: Saison 2019/20 wird abgebrochen

Region. Das nach dem Verbandstag höchste Gremium des FVR – das sich aus dem Verbandspräsidium, den Kreisvorsitzenden und ...

Corona-Krise: Trotz Lockerungen Regeln beim Sport beachten

Koblenz. „Aufgrund der sehr kurzen Vorlaufzeit zum Inkrafttreten war es uns nicht möglich, Detailfragen zur Umsetzung zu ...

Unterstützung für in Existenznot geratene Vereine möglich

Region. „Darüber hinaus wird das Land ein eigenes Hilfsprogramm für Sportvereine, die in ihrer Existenz bedroht sind, auflegen, ...

Weitere Artikel


Scheck der Rotarier Montabaur für Skiwanderung in Lappland

Dernbach. Hintergrund der Veranstaltung ist eine Scheck-Überreichung. 5.000 Euro stellt der Rotary Club Montabaur einem sportlichen ...

Fünf Jahre „Demokratie leben!“ - Höhr-Grenzhausen ist mit dabei

Höhr-Grenzhausen. Auf kommunaler Ebene nehmen 17 Gemeinden als „Partnerschaft für Demokratie“ am Bundesprogramm teil, und ...

Der kleine Rabe Socke kommt nach Bad Marienberg

Bad Marienberg. Die Handlung orientiert sich dabei an dem Buch „Alles Weihnachten!“ von Nele Moost (illustriert von Annett ...

Das Leben in und um Hachenburg genießen mit neuer Broschüre

Hachenburg. So schlägt sie dem Leser einen Stadtrundgang mit ausführlichen Beschreibungen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten ...

Spende für Montabaurer Judoka

Montabaur. „Wir freuen uns sehr, von der Naspa Stiftung „Initiative und Leistung“ so wahrgenommen und spürbar wertgeschätzt ...

40 Mannschaften für den Hachenburger Pils-Cup ausgelost

Hachenburg. Zum Ziehungsteam gehörten Organisator Achim Hörter von der SG Müschenbach/Hachenburg, Klaus Strüder, Westerwald-Brauerei, ...

Werbung