Werbung

Nachricht vom 05.11.2019    

Ein Krankenhaus der Zukunft

Die DRK Trägergesellschaft Süd West plant für die bisherigen Krankenhausstandorte in Hachenburg und Altenkirchen den Neubau eines gemeinsamen Krankenhauses vor den Toren der Stadt Hachenburg. Verbandsbürgermeister Peter Klöckner lädt zu einer Informationsveranstaltung ein.

Symbolfoto

Hachenburg. Warum es zu einem Neubau eines Krankenhauses kommen soll, und welche Zukunftschancen damit verbunden sind, aber auch warum die bisherigen Krankenhäuser nicht wirtschaftlich weiterbetrieben werden können, wollen die Politiker, Direktoren und Geschäftsführer Ihnen in einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, dem 13. November um 19 Uhr im großen Sitzungssaal der Verbandsgemeinde Hachenburg vorstellen.

Als Referenten stehen zur Verfügung:
Bernd Decker, Geschäftsführer der DRK Krankenhaus GmbH
Jürgen Ecker, Kaufmännischer Direktor des DRK Krankenhauses
Dr. Karl-Wilhelm Christian, Ärztlicher Direktor des DRK Krankenhauses Hachenburg. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ein Krankenhaus der Zukunft

5 Kommentare

Eine Versachlichung der Diskussion wäre extrem wünschenswert. Es geht nicht, wie politisch umkämpft, darum das Krankenhaus im eigenen politischen territorialen Beritt zu haben, sondern um die Gestaltung der Gesundheitsversorgung in der Region Altenkirchen/Hachenburg. Gibt das extern erstellte Gutachten darauf Antworten? Wie soll die (stationäre) Herz-/Kreislauf Versorgung, die onkologische Versorgung aussehen. Wie sieht die (stationäre) Notfallversorgung für Herzinfarkt, Schlaganfall und Unfallchirurgie aus? Wie sind die niedergelassenen Ärzte eingebunden? Welche Versorgungsstufe hat das neue Krankenhaus? Welche Fachabteilungen soll es im neuen Krankenhaus geben? Wie will das DRK den Fachkräftemangel beheben? Welche Gründe gibt es, weshalb beide Kliniken defizitär sind? Hat man schon mal an Praxisklinik Konzepte nachgedacht, die niedergelassene Ärzte in stationären Setting einbindet? In welchen Versorgungsnetzwerk soll die neue Klinik aktiv werden? Merkt Ihr was Leute? So macht`s doch viel mehr Freude die Versorgung in Altenkirchen/Hachenburg zu gestalten. Deshalb meine Empfehlung, Politik und Besserwisser einfach mal Klappe halten und Leute ran lassen die das verstehen.
#5 von Egon Schumann, am 10.11.2019 um 12:23 Uhr

Ich kann mich dem Kommentar von Herrn Bruno Wahl nur anschließen.
#4 von Früh G. , am 07.11.2019 um 20:40 Uhr
Die Würfel sind schon vor langer Zeit gefallen.
#3 von Rainer Walkenbach, am 07.11.2019 um 09:25 Uhr
War ja nicht anders zu erwarten!
Im Vorfeld politisch entschieden wenn man sich zum Beispiel den Förderverein vom Krankenhaus in Hachenburg anschaut Hendrik Hering etc. war die Standortwahl schon vorher abgeschlossen!
Da wird dann für die Öffentlichkeit nochmals Geld für ein Institut in die Hand genommen!😇
#2 von Klaus Schuhen, am 06.11.2019 um 16:07 Uhr
Verbandsbürgermeister Peter Klöckner lädt zu einer Informationsveranstaltung zum neuen Krankenhaus ein. Es soll anscheinend vor den Toren Hachenburgs gebaut werden. Am 8.11.soll doch erst weiter über den geplanten Standort beraten werden. Wissen diese Herren schon mehr als sie zugeben? Ist der Standort schon entschieden? Wurde der AK Kreis wieder übergangen oder nicht infomiert? Wird auf die Belange der Bevölkerung im AK Kreis wieder nicht eingegangen? Wird der Bevölkerung wieder etwas vorenthalten? Viele Fragen..
#1 von Bruno Wahl, am 06.11.2019 um 10:52 Uhr

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


A 3 – Kurzzeitige Verkehrseinschränkungen in mehreren Anschlussstellen

Der Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, führt im Zeitraum vom 13. Juli bis zum 15. Juli 2020 Bankettschälarbeiten durch. Die Arbeiten erfolgen in den Anschlussstellen Montabaur, Ransbach-Baumbach, Neuwied/Altenkirchen und Neustadt/Wied und werden in den Abend- und Nachtstunden erledigt. Hierzu sind kurzzeitige Teilsperrungen in den vorgenannten Anschlussstellen erforderlich. Die nachfolgenden Sperrzeiten können sich aufwandsbedingt zeitlich verschieben.


Verwaltungsgericht hebt Rodungsgenehmigung für Autohof Heiligenroth auf

Eine Waldfläche in der Gemarkung Heiligenroth darf nicht gerodet werden, weil bei Verwirklichung des zugrunde liegenden Bebauungsplans „Autohof“ mehrere Tierdurchlässe funktionslos würden, die in einem bestandskräftigen Planfeststellungsbeschluss des Landesbetriebs Mobilität (LBM) festgesetzt sind. Dies entschied das Verwaltungsgericht Koblenz auf die Klage eines anerkannten Umweltverbands.


Hachenburger Bier-Park mit live-musik von Dukes Trio erleben

Nicht nur die Menschen wünschen sich Geselligkeit – auch Künstler und Bands scharren mit den Füßen und möchten sich gerne wieder einem Publikum präsentieren. So auch Dukes Trio – die auf die Westerwald-Brauerei zugegangen sind und angeboten haben, im Bier-Park der Brauerei ein Konzert zu geben. Kurzentschlossen hat sich die Brauerei dann hierzu ein Konzept überlegt, um ein solches Konzert unter den aktuellen Covid19-Bedingungen stattfinden lassen zu können – und gleichzeitig die Gastronomie in Hachenburg und Umgebung zu fördern.


Einbruch in Haus am Alsberg/ ehemaliges Soldatenheim Rennerod

Die Polizeiinspektion Westerburg bittet um Zeugenaussagen zwecks Aufklärung eines Einbruchs in das ehemalige Soldatenheim/ Haus am Alsberg in Rennerod. Durch den gewaltsamen Einbruch entstand hoher Sachschaden. Gestohlen wurde eine große Industriekaffeemaschine.


Schwer verletzter Fahrer nach Zusammenstoß mit LKW

Auf der L293 in Höhe der Abfahrt Zinhain ereignete sich am Mittwoch ein Unfall. Durch eine Kollision mit einem LKW wurde ein PKW nach rechts in den Straßengraben geschleudert. Der PKW-Fahrer wurde dabei schwer verletzt.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Dr. Andreas Nick auf Sommertour im Westerwald

Montabaur. Seine Sommertour ist seit vielen Jahren Tradition, doch in diesem Jahr liegt sie ihm besonders am Herzen: Die ...

Die Region Westerwald aus Jugendsicht

Region. Lorena Schwientek besucht zur Zeit die 12. Klasse des Westerwald Gymnasiums in Altenkirchen und hat im Rahmen des ...

Bau des Pumptracks soll spätestens im Jahr 2021 erfolgen

Hachenburg. Zuvor hatte Stadtbürgermeister Stefan Leukel nochmals die bisherigen Beratungen in den städtischen Gremien in ...

Ortsgemeinderat Nauort beschloss Kirmesabsage und neue Ortsschilder

Nauort. Auch das Thema Finanzen war noch Bestandteil der Sitzung. So wurde zunächst der Beschluss über die vorher vom Rechnungsprüfungsausschuss ...

„Sommerschule RLP“ im Westerwaldkreis

Montabaur. Ziel der in diesem Rahmen angebotenen Kurse ist es, aufgrund der durch die Corona-Pandemie bedingten Schulschließungen, ...

Caan: Corona–Pandemie beeinträchtigt den Haushalt 2020 stark

Caan. „Wir in Caan müssen aktuell mit mindestens 36.000 Euro weniger Einnahmen rechnen. Dies wird sich auch in den Haushaltsjahren ...

Weitere Artikel


Schweinestall brannte in Hof – zwölf Schweine tot

Hof. Beim Eintreffen der Feuerwehr bestätigte sich die Meldung, der Stall befand sich im Vollbrand. Es handelt sich hierbei ...

Kampf gegen den Schlaganfall

Dierdorf/Selters. Anlässlich des Weltschlaganfalltags am 29. Oktober fand im Krankenhaus Dierdorf/Selters und im Medizinischen ...

Filmreif – Kino! Für Menschen in den besten Jahren

Hachenburg. Kongeniale Umsetzung der berühmten Romanvorlage von Siegfried Lenz und erzählt auf eindringliche Weise von Deutschland ...

Ehemalige Frühchenfamilien treffen sich an Kinderklinik

Siegen. Frühgeborene der Region werden im Perinatalzentrum Siegen in der Geburtshilfe des Diakonie Klinikums Jung-Stilling ...

Schützen Sie Ihre Wasserleitung vor Frost

Hachenburg/Region. Beachten Sie bitte die nachfolgenden Regeln zum Schutz der Wasserleitungen bei Frostgefahr:

- Beschädigte ...

Fachräume neu gestaltet

Höhr-Grenzhausen. Schulleiter Joachim Winkes bedankte sich bei Lieselotte Kohl, zuständige Dezernentin der Kreisverwaltung, ...

Werbung