Werbung

Nachricht vom 02.11.2019    

Keine Angst vor staatstragender Musik

Georg Friedrich Händels Oratorium „Saul" ist ein großes, ja geradezu staatstragendes Stück. Der berühmte Trauermarsch aus dem dritten Akt wurde zur Bestattung von Winston Churchill, George Washington und Abraham Lincoln gespielt. In Deutschland lassen Militärmusiker der Bundeswehr ihn bei Staatsbegräbnissen erklingen, zum Beispiel zur Beisetzung der ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker im Jahr 2015.

"Saul" in der Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk in Hadamar. Foto: Veranstalter

Hadamar. Von dieser großen Bedeutsamkeit ließen sich das Mittelhessische Kammermusikensemble und die Kantorei des evangelischen Dekanats Runkel unter der Leitung von Dekanatskantor Martin Buschmann nicht abschrecken. Am Samstag, 16. November, führen sie das Werk von 19 Uhr an unterstützt von der Kulturvereinigung Hadamar in der Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk in Hadamar auf. Als Solisten wirken Rahel Maas, Doris Hagel (beide Sopran), Ruth Zetzsche (Alt), Christian Sturm, Martin Höhler (beide Tenor) und Peter Maruhn (Bass) mit.

Händel komponierte den „Saul" im Jahr 1738 und brachte ihn schon im Januar 1739 zur Uraufführung im Londoner King's Theatre. Die Handlung erzählt den alttestamentarischen Bericht vom Aufstieg Davids zum König Israels als Geschichte von Hass und Freundschaft, Neid und Liebe. Es war die erste Zusammenarbeit mit dem Librettisten Charles Jennens, mit dem Händel später auch das Oratorium „Messias" schuf. Die Kompositionspartitur mit ihren zahlreichen Überarbeitungen dokumentiert bis heute, dass das große Werk dem Komponisten keineswegs leicht von der Hand ging. Der ursprünglich englische Text wurde von Christoph Daniel Ebeling ins Deutsche übertragen und in dieser Fassung 1787 erstmals veröffentlicht.

Die Kantorei des evangelischen Dekanats Runkel führt seit dem Jahr 2008 große Oratorien in Hadamar auf und vergrößert sich dazu zum stark besetzten Projektchor. Rahel Maas wirkte neben ihrer Tätigkeit in Kammer- und Kirchenmusik in diversen Rollen an Opern von Mozart und Vivaldi mit. Seit 2012 ist sie Mitglied des Solistenensembles „Stimmkunst", das bis zum Jahr 2021 das gesamte Vokalwerk Johann Sebastian Bachs zum Klingen bringen will. Doris Hagel ist seit 1980 Kantorin des Evangelischen Dekanats Weilburg. Sie leitete neben verschiedenen Chören in der Region auch Formationen in Marburg, Mainz und Neunkirchen bei Siegen. Ruth Zetzsche konzentriert sich neben der barocken Musik auf die Gestaltung von Liederabenden, zuletzt gemeinsam mit der Sopranistin Britta Stallmeister mit Duetten von Mendelssohn, Schumann und Brahms. Christian Sturm ist festes Ensemblemitglied der Wuppertaler Bühnen und erregt dort zuletzt als Drachentöter in der wiederentdeckten Barockoper „The Dragon of Wantley" Aufsehen. Der gebürtige Limburger Martin Höhler studiert in Stuttgart Gesang. Dort ist er Mitglied mehrerer Kammerchöre. Peter Maruhn hat an mehreren Opernproduktionen unter anderem in Mannheim, bei den Schlossfestspielen Weikersheim und in Heidelberg mitgewirkt.



Eintrittskarten zur Aufführung des Oratoriums „Saul" sind im Vorverkauf zum Preis von 15 Euro bei Schreibwaren Dutell, Gymnasiumstraße 6, und Buchhandlung Hämmerer, Schulstraße 9, in Hadamar, AH lebensart, Dorfbachstraße 2, in Niederhadamar, „Buch & Tee, Rathausstraße 2, in Elz und FC Factory Clothing, Neumarkt 14, in Limburg erhältlich. An der Abendkasse in der Pfarrkirche kostet der Eintritt 18 Euro. Schüler und Studenten zahlen 10 Euro. (PM)


Mehr zum Thema:    Veranstaltungen   


Kommentare zu: Keine Angst vor staatstragender Musik

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Nur noch 45 aktiv Infizierte

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 22. Juni 7.422 (+2) bestätigte Corona-Fälle für Montag und Dienstag. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 45 aktiv Infizierte.


Region, Artikel vom 23.06.2021

Verkehrsunfallflucht mit verletzter Radfahrerin

Verkehrsunfallflucht mit verletzter Radfahrerin

Die Polizei Westerburg bittet um Zeugenaussagen bezüglich eines roten Cabriolets, dessen Fahrer oder Fahrerin in der Bahnhofstraße Westerburg einen Unfall mit einer Radfahrerin verursachte und danach wegfuhr, ohne sich um die erheblich verletzte Radlerin zu kümmern.


PKW gestohlen, PKW beschädigt, Verkehrsunfall und Einbruch

Die Polizei verzeichnet einen Fahrzeugdiebstahl in Stockhausen-Illfurth und Sachschäden an einem PKW in Müschenbach sowie den Aufbruch einer Fischerhütte in Atzelgift. Hinweise bitte an die Polizei Hachenburg, unter der Telefonnummer 02662/95580 oder per E-Mail: pihachenburg@polizei.rlp.de.


Region, Artikel vom 23.06.2021

Hund angefahren - Hinweise auf Besitzerin gesucht

Hund angefahren - Hinweise auf Besitzerin gesucht

Gesucht wird die Halterin eines braunen Labrador-Mischlings, der am Donnerstag, den 17. Juni 2021 nachts bei einem Verkehrsunfall zwischen Kroppach und Heimborn verletzt wurde. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hachenburg.


Mäharbeiten von Wegrändern im Westerwaldkreis sollen pausieren

Wegraine sind typische Rückzugsorte für allerlei Arten: Wildbienen oder Schmetterlinge, denen anderswo die Blüten fehlen, Wiesenpflanzen, die Zeit zur Entwicklung benötigen, Insekten, die in abgestorbenen Pflanzenstengeln überwintern, aber auch Feldhasen, die diese als Deckung nutzen.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Partyband California: „Dat janze Johr is Karneval!“

Hanroth. Im Februar dieses Jahrs kam die Idee auf eine Karnevals-CD zu produzieren. Das Projekt führte dann zu einer Doppel-CD ...

Lions Club Bad Marienberg präsentiert „LOST IN THE JAM“

Alpenrod. Alle Bandmitglieder sind studierte Musiker, die sich auch schon in anderen Formationen, bei weltweiten Auftritten ...

In Wirges wird wieder gesungen – „MAYBEBOP“ kommt

Wirges. Die Proben fanden zunächst noch nach Registern getrennt in Kleingruppen statt. Aufgrund weiterhin sinkender Inzidenzzahlen ...

Lesesommer in Stadtbücherei Selters lockt mit vielen Büchern

Selters. Damit der Lesesommer möglichst kontaktarm ablaufen kann, hat sich die Bücherei einige Dinge einfallen lassen. So ...

Mittwoch Digital: Neustart Kultur mit Jürgen Hardeck

Hachenburg. Ein Großteil der Künstlerinnen und Künstler verlor seine existenzsichernden Einnahmen. Hier setzt der Sonderfonds ...

Sabine Dörner stellt im Stöffel-Park aus: „Alles Landschaft“

Enspel. Realität und Fiktion verschwimmen
Die gebürtige Westerwälderin Sabine Dörner versteht sich als Landschaftmalerin. ...

Weitere Artikel


Filmvorführung „Verborgene Schönheit“ im Cinexx Hachenburg

Hachenburg. Auch in diesem Jahr hat die „Westerwälder Allianz gegen Depression“ wieder eine Filmvorführung zum Thema initiiert: ...

Tipps für die Rückkehr in den Beruf

Montabaur. Dorothea Samson, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt bei der Agentur für Arbeit Montabaur, informiert ...

Kleine Blockheizkraftwerke im Altbau?

Montabaur. Neu installierte BHKW für Bestandsbauten bis zu einer elektrischen Leistung von 20 kW können derzeit einen einmaligen ...

Autorenlesung Dr. Hans-Günter Weeß: Schlaf wirkt Wunder

Marienstatt. Schlaf ist lebenswichtig. Er stärkt und schützt uns. Und erst wenn er fehlt, wissen wir dies richtig zu schätzen. ...

„Münchner Streichquartett“ gastiert in der Kirburger Kirche

Kirburg. Das „Münchner Streichquartett“ besteht aus Anne Schoenholtz, Violine, Stephan Hoever, Violine, Mathias Schessl, ...

Steuerliche Erstberatung für Existenzgründer im November

Montabaur. Existenzgründer aus dem Rhein-Lahn-Kreis und dem Westerwaldkreis können ein Gespräch von maximal 60 Minuten mit ...

Werbung