Werbung

Nachricht vom 01.11.2019    

Naspa Stiftung fördert Initiative und Leistung in der Region

Tatkraft und Ideenreichtum verdienen es, unterstützt zu werden. Bereits eine feste Größe für ehrenamtlich Engagierte ist eine Förderung durch die Naspa Stiftung: Über 17 Millionen Euro spendete die Stiftung seit ihrer Gründung 1990 für gemeinnützige Projekte in ihrem Geschäftsgebiet. Bei der jüngsten Fördermittelübergabe im Westerwaldkreis freuten sich 15 Empfänger über insgesamt 39.632 Euro.

Spendenübergabe der Naspa Stiftung im Westerwaldkreis. Foto: Naspa

Wiesbaden/Region. „Die Übernahme von Verantwortung für die Gesellschaft ist eine bedeutende Entscheidung jedes Einzelnen, um die Zukunft aktiv mitzugestalten. Menschen, die sich für die Gesellschaft engagieren, verdienen höchste Anerkennung. Wir freuen uns, dass die Naspa Stiftung Ihnen dieses Engagement etwas erleichtert – als starker Partner in unserer Region“, so Achim Schwickert, Landrat des Westerwaldkreises sowie zuständiges Mitglied im Stiftungskuratorium und Mitglied des Vorstands der Naspa Stiftung.

„Vielfalt und neue Ideen für die Gemeinschaft brauchen Unterstützung von Unternehmen aus der Region. Gerne leistet die Naspa mit ihrer Stiftung dazu ihren Beitrag“ unterstreicht Günter Högner, Vorstandsvorsitzender der Naspa und der Naspa Stiftung, die regionale Verbundenheit der Sparkasse. Daher seine Empfehlung für Engagierte: „Bewerben Sie sich bei der Naspa Stiftung. In vielen Fällen können wir helfen.“

Zu den Spendenempfängern im Westerwaldkreis zählten bei dieser Übergabe:

• Herschbacher Sportverein 1921 e.V.
• DRK Ortsverein Selters
• TTC Höchstenbach e.V.
• Ortsgemeinde Höchstenbach
• Schützenverein "Tell" e.V. 1927 Hundsangen
• Förderkreis der Katharina-Kasper-Schule e.V.
• ASV Rothenbach e.V.
• Ortsgemeinde Mähren
• Kindertagesstätte "Zauberstein"
• Inklusa gGmbH
• Konzertreihe Lauschvisite Montabaur
• Sport- und Wanderfreunde Hachenburg e.V.
• Verein der Freunde und Förderer der Grundschule Alpenrod e.V.
• Dr. Hermann Josef Roth / Naturhistorischer Verein
• TSV Welschneudorf e.V.

In der Region, für die Region: Die Naspa Stiftung „Initiative und Leistung“

• 1990 aus Anlass des 150-jährigen Bestehens der Nassauischen Sparkasse gegründet
• Seitdem mehr als 17 Millionen Euro für Sport-, Kultur- und soziale Projekte
gespendet
• Fast 11.600 Initiativen und Projekte im gesamten Naspa-Geschäftsgebiet gefördert
• Über 26,5 Millionen Euro aktuelles Stiftungsvermögen
• Stiftungszweck ist die Förderung von sozialen und kirchlichen Einrichtungen sowie
von Sport-, Kultur-, Musikvereinen. Unterstützt werden außerdem Vereine,
Institutionen, Stiftungen und Privatpersonen, die sich der Jugendförderung, der
Heimat- und Brauchtumspflege, der Gesundheitspflege und dem Umweltschutz widmen.
• Ansprechpartner, Informationen und Antragsformular: stiftung.de target=_blank>www.naspa-stiftung.de

Noch mehr Chancen für gute Ideen – Das gesellschaftliche Engagement der Naspa:
www.naspa.de. Suchwort „CSR“ (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Naspa Stiftung fördert Initiative und Leistung in der Region

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona – die neuesten Zahlen aus dem Westerwaldkreis

Am 18. September gibt es 532 (+6) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 469 wieder genesen. 397 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Leichtkraftradfahrer schwer verletzt, Unfallverursacher flüchtig

Am heutigen Freitag befuhr ein PKW-Fahrer regelwidrig die halbseitige Fahrbahnverengung in der Nassauischen Straße in Bad Marienberg. Dadurch wurde ein kleiner Schulbus im Gegenverkehr zum abrupten Abbremsen gezwungen, ein junger Leichtkraftrad-Fahrer fuhr auf den Schulbus auf und erlitt schwere Verletzungen. Der Unfallverursacher flüchtete. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen.


Region, Artikel vom 17.09.2020

In Hilgert muss Panzergranate gesprengt werden

In Hilgert muss Panzergranate gesprengt werden

In der Gemarkung Hilgert wurde eine Panzergranate gefunden, die am kommenden Sonntag, 20. September, um 11 Uhr kontrolliert gesprengt werden muss. Dazu müssen ab 9 Uhr Teile der Ortsgemeinde Hilgert evakuiert werden.


Region, Artikel vom 18.09.2020

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

In Westerburg ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall, bei dem ein Kind vermutlich bei einem abrupten Bremsvorgang als Autoinsasse verletzt wurde, weil es gegen die Windschutzscheibe prallte. Die Polizei Westerburg sucht Zeugen des Vorfalls, insbesondere den Fußgänger, der die Bremsung verursachte und anschließend einen Disput mit dem Autofahrer hatte.


Feuerwehren retten gehbehinderten PKW-Fahrer aus misslicher Lage

In dem Isenburger Ortsteil Siedlung kam es am Donnerstag, den 17. September zu einem Unfall, der einen Feuerwehreinsatz erforderlich machte. Ein PKW war von der Straße abgekommen und erst in einem steilen Hang zum Stehen gekommen. Da der Fahrer gehbehindert ist, konnte er sich nicht selbst befreien.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Konzessionsverträge für Strom für 20 Jahre verlängert

Koblenz/Wallmerod. Durch die Konzessionsverträge räumen die Kommunen dem Unternehmen die Rechte ein, Leitungen zu verlegen, ...

2.000 Euro Unterstützung für Musik und Sport

Bad Marienberg. Am Montag, 14. September, übergab evm-Kommunalbetreuer Norbert Rausch den Spendenbetrag gemeinsam mit Andreas ...

Handwerk spricht mit Azubispots potenzielle Lehrlinge an

Koblenz. Corona hat auch auf dem Ausbildungsmarkt tiefe Spuren hinterlassen. In Handwerksbetrieben mussten organisatorische ...

Fritz“ ist eckig, stabil und auffallend

Höhr-Grenzhausen. Der Bechername Fritz und der Firmenname Fritz-Kola stehen übereinander, so ergibt sich bei einem „Becherturm“ ...

Experiment erfolgreich: Für Zwanzig Euro elektrisch nach Montenegro

Bar/Region. Fazit: Wer elektrisch fährt, reist entspannter. Elektroautos in Deutschlands Städten gehören schon fast zum gewohnten ...

Stadt Selters gratuliert LIDL zu Wiedereröffnung

Selters. LIDL-Portfoliomanager Mehmet Eskiocak und Bereichsleiterin Immobilien Anke-Maria Wolfram zeigten die auf den neusten ...

Weitere Artikel


Kalender mit Limburg-Motiven für den guten Zweck

Limburg. Die Kalender mit 13 eindrucksvollen Impressionen vom Limburger Städtchen und Umgebung können ab sofort in der Cafeteria ...

Nina Ogot: Anmutige Grooves und geschmeidiger Gesang

Enspel. Afrikanische Rhythmen, Virtuosität, verzaubernde Melodien und ihr ausdrucksstarker Gesang machen Nina Ogots Konzerte ...

Gefahr durch Impflücken: Zu wenig Kinder im Land geimpft

Mainz. „Oft werden die Risiken von Erkrankungen, vor denen die Impfung schützt, unterschätzt und Nebenwirkungen von Impfungen ...

Deutliche konjunkturelle Abkühlung im Westerwaldkreis

Montabaur. Laut IHK-Regionalgeschäftsführer Richard Hover ist ursächlich für diese Entwicklung neben einer leicht rückläufigen ...

Martins-Umzüge: Hinweise für Kitas, Schulen, Feuerwehren

Region. Mit dabei sind zahlreiche Feuerwehrmitglieder anlässlich des Namenstages des heiligen Martin im Einsatz. Sie sichern ...

Martinszüge im Westerwald

Grenzau. Traditioneller Martinszug am Sonntag, 3. November in Grenzau
Am Sonntag, 3. November findet ab 17 Uhr wieder der ...

Werbung