Werbung

Nachricht vom 30.10.2019    

Die „Voll Power-Schultour“ der BZgA in Rennerod

Die „Voll Power-Schultour“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist am 30. Oktober vor Ort an der Realschule Plus "Hoher Westerwald" in Rennerod. Mit dem neuen Angebot zur Alkoholprävention in Schulen richtet sich die BZgA gezielt an Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren. Die „Voll Power-Schultour“ ergänzt die Präventionsangebote der BZgA-Jugendkampagne „Null Alkohol - Voll Power“ und hat die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen zum Ziel.

Symbolfoto

Rennerod. Zentrales Element der „BZgA-Schultour“ sind Mitmach-Workshops, in denen aus suchtpräventiver Sicht wichtige Lebenskompetenzen von Schülerinnen und Schülern der Klassen 7 bis 9 gestärkt werden.

Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin der BZgA, informiert: „Jugendliche in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern, damit sie selbstbewusst ‚Nein‘ zu Alkohol sagen können, ist ein wichtiges Ziel der ‚Voll Power-Schultour‘. In den Workshops loten die Schülerinnen und Schüler ihre körperlichen und mentalen Grenzen aus und erleben, wie sie in der Gruppe über sich selbst hinaus wachsen. Diese Erfahrungen leisten einen wichtigen Beitrag, um Jugendliche in ihrem Selbstbewusstsein zu stärken. Gleichzeitig ermöglicht die ‚BZgASchultour‘, schulische Präventionsstrukturen zu unterstützen.“

Die aktuellen repräsentativen Studien der BZgA zum Suchtmittelkonsum belegen bundesweit positive Entwicklungen: Der Alkoholkonsum bei Jugendlichen ist insgesamt rückläufig. 61,9 Prozent der Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren haben schon einmal Alkohol konsumiert, deutlich weniger als noch 2004 (79,9 Prozent). Auch das Alter des Einstiegs in den Alkoholkonsum verschiebt sich kontinuierlich nach hinten. Junge Menschen trinken heute im Durchschnitt im Alter von etwa 15,0 Jahren das erste Mal Alkohol. Im Jahr 2004 lag das Einstiegsalter noch bei 14,1 Jahren. Entsprechend hat sich auch das Alter, in dem Jugendliche zum ersten Mal betrunken sind, erhöht. Im Jahr 2018 machten Jugendliche im Durchschnitt mit 16,3 Jahren ihre erste Rauscherfahrung, 2004 mit durchschnittlich 15,5 Jahren.

Diese positiven Trends will die „Voll Power-Schultour“ als frühzeitiges zielgruppenspezifisches Präventionsangebot in der Lebenswelt junger Menschen weiter fördern und somit Jugendliche für die gesundheitlichen Risiken des Alkoholkonsums sensibilisieren.

Am „BZgA-Schultour“-Tag können die Schülerinnen und Schüler zwischen fünf verschiedenen Workshops aus den Bereichen Sport, Musik und Theater wählen. Die Teilnahme an den Workshops bietet Erfahrungen zu Selbstwirksamkeit, kritischem Denken und Teamfähigkeit. Die Workshops knüpfen an die Lebenswelten und sozialen Bezugssysteme der Schülerinnen und Schüler an. Nicht der erhobene Zeigefinger, sondern Stärkung und Förderung der Persönlichkeit und das Aufzeigen von Alternativen zum Alkoholkonsum stehen im Fokus des Angebots. Angeleitet durch ein Team von Musik-, Sport- und Theaterpädagogen erarbeiten die Jugendlichen kleine Stücke, Choreografien und Ideen, die sie am Ende des „Schultour“- Tages vor Mitschülerinnen und Mitschülern auf der Bühne präsentieren.

Mit der „Voll Power-Schultour“ werden suchtpräventive Strukturen an Schulen unterstützt und gefestigt. Schulleitungen, Lehrende, schulische Sozialarbeiterinnen und -arbeiter sowie regionale Suchtpräventionsfachkräfte sind in die Vorbereitung und Durchführung der „BZgASchultour“ vor Ort aktiv eingebunden. Im Vorfeld der Maßnahme wird unter anderem eine vorbereitende Unterrichtseinheit durchgeführt, um den „Schultour“-Tag inhaltlich mit der Alkoholprävention zu verknüpfen.

Die „Voll Power-Schultour“ wird 2019 sowie 2020 an je bis zu 20 weiterführenden Schulen im gesamten Bundesgebiet umgesetzt. Für die kommenden Monate gibt es noch Kapazitäten für interessierte Schulen. Alle Informationen zur Tour, den Workshops und dem Bewerbungsverfahren sind unter https://www.null-alkohol-voll-power.de/machen/voll-powerschultour/was-ist-das/ zu finden.

Die BZgA-Kampagne „Null Alkohol - Voll Power“:
Die Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen im Alter von 12 bis 16 Jahren informiert die BZgA im Rahmen der Kampagne „Null Alkohol - Voll Power“ unter: www.null-alkohol-voll-power.de.

Schulische Materialien zur Alkoholprävention
Die didaktische DVD „Alkohol“ für die Klassen 7 bis 10 sowie weitere Materialien zur Suchtprävention für den Einsatz im Unterricht können Lehrkräfte bestellen unter www.bzga.de/informationen/unterrichtsmaterialien.

Der „KlarSicht-MitmachParcours zu Tabak und Alkohol“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Jugendkampagnen „rauchfrei“, „Alkohol? Kenn dein Limit.“ und „Null Alkohol - Voll Power“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Weiterführende Informationen unter www.klarsicht.bzga.de. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: Die „Voll Power-Schultour“ der BZgA in Rennerod

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert sinkt weiter

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am heutigen Sonntag insgesamt 3.715 (+56) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 209 aktiv Infizierte. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Land bei 76,7.


Hachenburg: Zukunftssichere Gesundheitsversorgung umsetzen

Eine ortsnahe und zukunftssichere Gesundheitsversorgung ist im ländlichen Raum von besonderer Bedeutung. Bei einem Vor-Ort-Termin hat sich CDU-VG-Bürgermeisterkandidat Stefan Leukel bei Ortsbürgermeisterin Birgitta Käckermann über den Sachstand für den geplanten Krankenhaus-Neubau seitens der Ortsgemeinde Müschenbach informiert.


Verkehrsunfälle durch Eisplatten und unter Betäubungsmitteleinfluss

Die Polizeiautobahnstation Montabaur meldet einen Verkehrsunfall durch von einem LKW abgerutschte Eisplatten auf der A 3 bei Dernbach sowie einen Verkehrsunfall unter Betäubungsmittel- und Alkoholeinfluss bei Dierdorf. Verletzt wurde niemand.


Person in Weiher: Rettungseinsatz stellte sich als Falschalarm raus

Durch einen Passanten wurde am Mittag eine augenscheinlich hilflose Person im Haiden-Weiher, einem der Seen der Westerwälder Seenplatte, in Dreifelden, Ortsteil Seeburg, gemeldet.


Region, Artikel vom 17.01.2021

Brand einer Heizungsanlage in Wohnhaus

Brand einer Heizungsanlage in Wohnhaus

Am Sonntag, 17. Januar 2021, gegen 11 Uhr, kam es zu einem Einsatz der Feuerwehr an einem Wohnhaus in der Bogenstraße in Langenbach bei Kirburg. Dort war es zu einem Brand der Heizungsanlage im Kellerraum gekommen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert sinkt weiter

Montabaur. Am Samstag erreichte das Gesundheitsamt die Information, dass eine 77-jährige Frau aus der VG Montabaur und ein ...

Brand einer Heizungsanlage in Wohnhaus

Langenbach bei Kirburg. Demnach war der Ölbrenner der Anlage in Brand geraten. Hierdurch wurde die Heizungsanlage sowie die ...

Verkehrsunfälle durch Eisplatten und unter Betäubungsmitteleinfluss

Dernbach. Am Freitagvormittag, 15. Januar 2021 gegen 11:40 Uhr ereignete sich auf der Bundesautobahn 3 in Fahrtrichtung Köln, ...

Nicole nörgelt – über die Freuden des Fernunterrichts

Region. „Ich muss Schluss machen“, piepst sie mit Grabesstimme. „Meine… ähm… Schüler nehmen anscheinend grade das Klassenzimmer ...

DRK-Bilanz zur Impfung in Pflege- und Altenheimen

Region. Der Präsident des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz e.V., Rainer Kaul, zieht nach drei Wochen der aufsuchenden ...

Person in Weiher: Rettungseinsatz stellte sich als Falschalarm raus

Dreifelden. Zunächst musste davon ausgegangen werden, dass eine Person auf dem Weiher im Eis eingebrochen sein könnte. Daher ...

Weitere Artikel


Leichte Eintrübung am regionalen Arbeitsmarkt

Montabaur. In den beiden Landkreisen haben sich die Eckwerte von September auf Oktober 2019 kaum verändert. Im Westerwaldkreis ...

Kulturwoche der VG Wallmerod vorgestellt

Wallmerod. Geplant und in die Kulturwoche integriert ist zu Anfang am Samstag, 9. November, das Konzert des Projektchores, ...

Große SWR-Messaktion: in Kirburg ist es wirklich zu laut

Kirburg. Bei 15 von 25 Messungen des SWR lag der Großteil der Schallpegel über den von der Weltgesundheitsorganisation WHO ...

Krimidinner in der „Zweiten Heimat“

Höhr-Grenzhausen. Bepackt mit großartigem Kombinationsvermögen und herausragendem Spürsinn machte sich die gesamte Truppe ...

Neue Wehrführer in Holler und Hübingen

Montabaur. Freiwillige Feuerwehr Holler: Wolfgang Tophoven ist neuer Wehrführer
Wolfgang Tophoven ist der neue Wehrführer ...

Lindner Hotel & Sporting Club Wiesensee: „Bestes Golfhotel Deutschlands“

Westerburg. Hoteldirektor Peter Wenzel ist stolz, dass sein Team am Wiesensee den Titel verteidigen konnte: „Wie schön, dass ...

Werbung