Werbung

Nachricht vom 28.10.2019    

Rok-Cup Champion Enrico Förderer bewies sein Können

Am Wochenende fand auf dem Erftlandring in Kerpen der traditionelle „Wolfgang Graf Berghe von Trips Memorial“ statt, zu dem auch das Team von Enrico Förderer anreiste. Als amtierender deutscher Rok-Cup Champion wollte er die Saison gebührend abschließen, was ihm ausgezeichnet gelang.

Enrico Förderer beim Wolfgang Graf Berghe von Trips Memorial. Fotos: Storm Photography

Leuterod. Zuerst machte Enrico sich mit dem Kart vertraut, da es das erste Rennen auf deutschem Boden mit dem neuen Energy Kart war. Jedoch fand er sich wieder sehr schnell zurecht und dominierte die freien Trainings freitags deutlich. Samstags im Zeittraining verfolgte ihn dann wieder der Pechvogel. Ein platter Reifen machte die Wunschvorstellung der Pole Position zunichte. Jedoch wie durch ein Wunder konnte er immer noch einigermaßen gute Rundenzeiten hinlegen, sodass er sich einen grandiosen zweiten Startplatz sichern konnte.

Diesen setzte der Pilot von Treffer Motorsport dann auch mit 8,8 Sekunden Vorsprung vor seinen Verfolgern in einen grandiosen Sieg um.

Sonntagsmorgens folgte dann das zweite Rennen, dieses Mal nicht wie am Samstag bei strahlendem Sonnenschein, sondern im nass-kalten Regen. Eine weitere große Herausforderung für Enrico, denn er hatte bisher keinerlei Erfahrung, wie sich das neue Kart im Regen verhält, und er hatte lediglich im kurzen Warm up die Möglichkeit, sich damit vertraut zu machen. Dies gelang ihm jedoch auf Anhieb und er zeigte mit einer starken Performance, warum er den Titel verdient hatte. Mit einem klaren Start-Ziel Sieg sicherte er sich weitere wichtige Punkte an diesem Wochenende.

Gut gestärkt startete er ins dritte Rennen, welches er auch deutlich dominierte und aus dem er sicherlich als Führender rausgekommen wäre, jedoch ereignete sich vor ihm ein Unfall (in diesen Rennen fahren mehrere Klassen zusammen, werden jedoch separat gewertet). Enrico musste bremsen, ein nachkommender Fahrer fuhr ihm auf, wodurch er die Kontrolle verlor und in der Gegenrichtung zum Stehen kam. Ein weiterer Fahrer knallte ihm noch in den Seitenkasten rein, so dass Enrico nur noch der Weg in die Box blieb, um dies einigermaßen wieder zu richten. Als er wieder auf die Strecke kam, waren bereits alle anderen Fahrer vorbei und er reihte sich als Letzter wieder ein. Es gelang ihm zwar, noch ein paar Fahrer zu überholen, jedoch wurden die in einer anderen Klasse gewertet, da sie einen anderen Motor fuhren.



Im Gesamtergebnis konnte er sich dann aber trotzdem noch über einen starken zweiten Platz freuen und nahm einen schönen Pokal als Erinnerung mit nach Hause. Ebenso im Gepäck hatte er die Gewissheit, dass das neue Energy Kart grandios lief, denn dies zeigte er in den gefahrenen Rundenzeiten. In jedem Rennen fuhr er circa drei Zehntel schneller als all seine Verfolger. Somit konnte er die Rok-Saison zufrieden beenden und wurde seinem Titel mehr als gerecht.

Nun folgt noch eine Veranstaltung in Kerpen am kommenden Wochenende, das letzte Rennen der RMC Clubsport, bei dem Enrico auch noch einmal alles geben will. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Rok-Cup Champion Enrico Förderer bewies sein Können

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 18.06.2021

Dreifelden/Dreikirchen: Zweimaliger Enkeltrick

Dreifelden/Dreikirchen: Zweimaliger Enkeltrick

Am Donnerstag, dem 17. Juni 2021, kam es gegen 17.30 Uhr zu einem Betrug mit der Masche "Enkeltrick". Die Geschädigte wurde von ihrer angeblichen Enkelin angerufen, dass sie einen Unfall gehabt habe, bei dem eine Person ums Leben gekommen sei. Um der Haft zu entgehen, müsse sie einen mittleren fünfstelligen Betrag bezahlen.


Wann wird die Brücke zwischen Hachenburg und Nister endlich fertig?

Seit Oktober 2019 wird an der neuen Brücke zwischen Hachenburg und Nister schon gearbeitet. Die Brücke führt die L288 im Gefälle über die B 414. Seither wird der gesamte Fließverkehr auf der B414 an dieser Stelle abgeleitet, wer nach Hachenburg will, muss über die B414 einen weiten Bogen fahren.


Corona im Westerwaldkreis: Es gelten neue Lockerungen

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 18. Juni 7.416 (+5) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 85 aktiv Infizierte.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 7,9 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 19. Juni 7.419 (+3) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 80 aktiv Infizierte.


A 48 – Zweiwöchige Verkehrseinschränkung in der AS Koblenz-Nord

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH lässt ab dem 21. Juni 2021 Teilbereiche der AS-Koblenz-Nord erneuern. Die Arbeiten sollen circa zwei Wochen dauern. Im Rahmen der Bauarbeiten wird die Verbindungsrampe von Mülheim-Kärlich kommend in Richtung A 48 / Trier saniert.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Mittelblockerin Haile Watson komplettiert Bundesligakader VC Neuwied

Neuwied. Jetzt können die Deichstadtvolleys Vollzug melden: Die 25-jährige Kalifornierin Haile Joyce Watson wechselt vom ...

Frühwirth neuer Beisitzer in Kreisspruchkammer Fußballkreis Westerwald-Sieg

Westernohe. Frühwirth ist im Fußballkreis kein Unbekannter. Über Jahrzehnte war er aktiver Fußballer beim SCW, nur unterbrochen ...

Simone Busch startet durch – Erster Saisonsieg für die Rennfahrerin

Hardert. An die Goodyear-Teststrecke in Colmar-Berg in Luxemburg hat Simone Busch beste Erinnerungen. „Die sehr anspruchsvolle ...

Judo Sportfreunde Montabaur Aktiv trainieren wieder

Montabaur. Montags trainieren von 18 Uhr bis 19.30 Uhr Kinder und Erwachsene und von 19.45 Uhr bis 22 Uhr Erwachsene, mittwochs ...

Macht mit beim Gehlerter Bewegungspfad

Gehlert. Das „Jugendtreff“-Team als Kooperation des SV Gehlert mit der Gemeinde Gehlert hat den neuen Bewegungs-Parcours ...

Enrico Förderer aus Leuterod zeigte sein Potential im Kart

Leuterod. Vier Wochen nach dem Saisonstart der höchsten deutschen Kartserie in Kerpen ging es nun mit den Wertungsläufen ...

Weitere Artikel


Musikalischer Krimiabend widmet sich biblischen Mordfällen

Wallmerod. Ab 19 Uhr stellen die beiden vier biblische Geschichten vor, in denen geraubt, gemordet, verletzt wird. Mit viel ...

SG Grenzbachtal I punktet gegen Ebernhahn

Mündersbach. In der 12. Minute traf Marco Chahino zum 1:0, dem Philipp Radermacher fünf Minuten später das 2:0 folgen ließ. ...

Bürger und Naturschützer wollen kein Industriegebiet im Wald

Norken. Insbesondere sei der unzerschnittene Höhenrücken neben der großen Bedeutung für Wildtiere ein wichtiges Naherholungsgebiet ...

Derwischer Carnevals Verein ohne Rathaussturm

Dernbach/Westerwald. Der Derwischer Carnevals Verein eröffnet die Närrische Session 2019/2020 stattdessen am Samstag, 16. ...

Vortrag des NABU Rennerod: Im Wind auf Helgoland

Rennerod. Die steil aufragende Insel Helgoland mitten in der Nordsee ist ein ganz besonderer Ort für die Vogelwelt. Hier ...

Rockets schlagen Vizemeister Hamm

Diez-Limburg. Topscorer, Kapitän, Spielmacher, Herz der Mannschaft: Zum ersten Mal in der laufenden Saison musste Frank Petrozza ...

Werbung