Werbung

Nachricht vom 20.10.2019    

BUND: Kein Klimaschutz ohne erneuerbare Energie

Die BUND Kreisgruppe Westerwald lädt zu einer interessanten Veranstaltung ein: Klima, Umwelt und Energie – Stand der Dinge - offene Diskussion. Über den dringend notwendigen Ausbau der erneuerbaren Energie informieren Fachleute bei einer öffentlichen Veranstaltung am 5. November um 18 Uhr im großen Sitzungssaal der Verbandsgemeinde-Verwaltung Hachenburg.

Hachenburg. In den täglichen Nachrichten zum Klimawandel werden oft die für eine Energiewende maßgeblichen Fakten nur unzureichend dargestellt. Hier hat der BUND Westerwald mehrere Fachleute zu Vorträgen gewonnen. Es sprechen:
• Peter Müller - Energieagentur RLP „Energiewende und Klimaschutz – Stand der Dinge“
• Harald Hericks vom Forstamt Hachenburg „Wald im Klimawandel“
• Peter Klöckner (Bürgermeister VG-Hachenburg) „Kommunaler Klimaschutz“

Besonders beleuchtet werden sollen die notwendigen Maßnahmen zum Klimaschutz im Westerwald. Wobei der Wald an sich schon eine besondere Rolle spielt. Hier gibt es einige gute Beispiele, die im ganzen Westerwald ausgeführt wurden und ausgeführt werden könnten. Der weitere Ausbau der erneuerbaren Energie stockt aber nicht nur im Westerwald, sondern auch bundesweit.

Die Photovoltaik Großanlagen sind im Ausbau gedeckelt. Kleinere Anlagen zum Beispiel auf dem eigenen Hausdach, können weiterhin ausgebaut werden, was gerade für den Bürger auch wirtschaftlich immer noch interessant ist.



Dagegen ist der Ausbau der Windenergie bundesweit zusammengebrochen auf weniger als 1/10 des für den Klimaschutz notwendigen Umfangs.

Das von der Bundesregierung in dem Koalitionsvertrag vorgegebene Ziel, im Jahre 2030 die Stromversorgung zu 65 Prozent aus Erneuerbaren zu bestreiten, ist so nicht erreichbar. Auch die Energieerzeugung in Bürgerhand ist nur noch in Bruchteilen möglich.

Die Vielfalt der Probleme verspricht eine informative und interessante Veranstaltung zu werden. Bei der anschließenden Diskussion, für die der BUND eine Stunde eingeplant hat, können Besucher ihre Gedanken und Anregungen zu diesem Thema einbringen. Aber auch kritische Fragen sind ein Hilfsmittel zum Verständnis des sehr komplexen Themas. Das dies fair, respektvoll sowie kurz und bündig ablaufen muss, sollte selbstverständlich sein.

Anmeldung zur besseren Planung erwünscht an: Peter Pflaum (02688/8709), E-Mail: westerwald@bund-rlp.de.


Mehr dazu:   Veranstaltungen  
Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: BUND: Kein Klimaschutz ohne erneuerbare Energie

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Vereine


"Help to learn e.V." wählt neuen Vorstand

Girod. Seither hat der Verein rund 50 Mitglieder und konnte aktuell eine Schule in Rukoma (Ruanda) mit bisher 5.000 Euro ...

Die SG Neuhäusel schult ihre Übungsleiter in Erster Hilfe

Neuhäusel. Elf Personen machten mit, dabei auch Vertreter von Vereinen aus Eitelborn und Simmern. Ein weiterer Kurs ist für ...

Nach Corona und Klassenaufstieg: Frauenfußballverein Montabaur sucht Sponsoren und Spender

Montabaur. Denn die 2. Mannschaft des Frauenfußballvereins ist in der Saison 2021/ 2022 in die Rheinlandliga der Frauen aufgestiegen ...

"RadWanderung" zur Westerwälder Seenplatte

Limbach. Start der circa 40 Kilometer langen Runde ist um 9:30 Uhr am Haus des Gastes (Hardtweg 3) in Limbach. Die Brücke ...

Wandertag der Feuerwehr Helferskirchen


Helferskirchen. Die Besonderheit dabei war, nicht nur die bestehenden Gebäude, sondern auch die ehemals vorhandenen Sehenswürdigkeiten ...

Gemeinsame Übung des Jugendrotkreuz und der Jugendfeuerwehr Nordhofen

Selters. Mit Hilfe von Karten und Funkgeräten durchsuchten die insgesamt 16 Kinder und Jugendlichen in mehreren Gruppen das ...

Weitere Artikel


Mit dem TEE zu Weihnachtsmärkten in Nürnberg oder Regensburg

Herborn/Koblenz. Regensburg gehört zu den schönsten Städten der Welt und wurde 2006 von der UNESCO zum Welterbe ernannt. ...

Fahrt zum Haus der Geschichte

Region. Die neue Dauerausstellung im Haus der Geschichte zeigt die jüngste Vergangenheit Deutschlands vom Ende des Zweiten ...

WKG-Ringer bezwingen den ASV Ludwigshafen 23:12

Boden. Durch einen kurzfristigen Ausfall konnten die Hausherren die 57-Kiloklassen nicht besetzen und gaben so vier Zähler ...

Interessantes und Neues bot die Sanara in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Während der Samstag nicht sehr publikumsintensiv verlief, nutzten viele Interessenten den Sonntag, um ...

Rockets verlieren im holländischen Limburg

Diez-Limburg. Das Spiel begann so, wie das Spitzenspiel zwei Tage zuvor geendet hatte: mit einem Shorthander von RJ Reed. ...

Das Löwenfest in Hachenburg, ein Opfer des Regens

Hachenburg. Natürlich haben die Veranstalter vom Werbering keinen Einfluss auf die Gestaltung des Wetters, und so ist es ...

Werbung