Werbung

Nachricht vom 20.10.2019    

„Der alte Eichbaum“, ein Märchen für Menschen von „Acht bis Achtzig“

Ein besonderes kulturelles Ereignis in Höhr-Grenzhausen: „Der alte Eichbaum“, ein Märchen für Menschen von „Acht bis Achtzig“- Uraufführung am Sonntag den 3. November ab 11.30 Uhr im Saal der Gaststätte „Till Eulenspiegel“. Das Märchen aus dem Höhrer Wald - geschrieben in Hochdeutsch von Dietmar Gerharz, besungen und arrangiert von Markus Fischer, vorgetragen vom Schauspieler Bernd Bittner und präsentierte und unterstützt von Speedy Specht - ist bereit zur Welturaufführung. Für alle.

Dietmar Gerharz. Foto: privat

Höhr-Grenzhausen. Eine besondere Aufführung braucht einen besonderen Rahmen. Dieser ist gegeben im Saal der Gaststätte „Till Eulenspiegel“ – dem Anlass entsprechend. „ Der alte Eichbaum“ ist ein Märchen für Menschen von „ Acht bis Achtzig“ und darüber. Es ist die Geschichte des knorrigen „Königs der Eichen“, der eine ganz besondere Seele besitzt, mit viel Verständnis und die Weisheit des Erfahrenen und seiner Bewohner. Die Erzählungen sind absolut übertragbar ins menschliche Leben, wie die wiederkehrende Redewendung des Alten beweist: „Dann schaut man zu dem Dorf, dem Fernen, Menschen könnten daraus lernen!“

Dietmar Gerharz schrieb die Geschichten, die später in Buchform erscheinen sollen. In Hochdeutsch. Der Schauspieler Bernd Bittner liest mit seiner wunderbar passenden Stimme. Und für den Rahmen sorgen „Speedy“ Specht und Markus Fischer. Letzterer ist für die Regie verantwortlich und natürlich musikalisch kreativ – wie gewohnt.

Ein Imbiss ist möglich. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 10 Euro; für Kinder 5 Euro. Kartenvorverkauf ist in der Gaststätte „Till Eulenspeigel“ ab 17 Uhr (außer montags).

Dietmar Gerharz ist geborener Westerwälder, ist 80 Jahre alt. Er veröffentlichte in der Vergangenheit drei Bücher und nebenbei noch Gedichte und jede Menge Vorträge . Es sind meist lustige Geschichten in Mundart über Menschen mit ihren kleinen Schwächen und Fehlern – aber auch über Menschen mit einem eindeutigem Charakter und des daraus resultierenden Verhaltens und der Pointe.

Sein neuestes Werk ist ein „Märchen“ aus deinem Wald. „Der alte Eichbaum“! heißt es. Es enthält 15 Kapitel, die alle vom Leben der Tierwelt miteinander handeln, denen er wunderbare Namen gegeben hat. Die Geschichte stammt von seinem Vater, der ein großartiger Fabulierer war. Er hat Dietmar Gerharz und seinen Geschwistern und später auch den Enkeln immer vom „Alten Eichbaum“ erzählt. Der Vater hatte eine wunderbare Phantasie. Die Geschichten, die er erzählte, hatten allerdings inhaltlich nichts mehr mit der Geschichte zu tun, die Gerharz jetzt geschrieben hat. Aber der Anreiz und die Idee waren es, die ihn nie losgelassen haben. Vor allem hat diese Geschichte ihn „gezwungen”, einmal „Hochdeutsch“ zu schreiben.

Also vormerken und Karte sichern: „Der alte Eichbaum“, ein Märchen für Menschen von „Acht bis Achtzig“ am Sonntag, 3. November, 11.30 Uhr (Einlass ab 11 Uhr). Eintritt für Erwachsene 10 Euro, Kinder 5 Euro. Kartenvorverkauf im „Till Eulenspiegel“ täglich ab 17 Uhr, außer Montag. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Der alte Eichbaum“, ein Märchen für Menschen von „Acht bis Achtzig“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Wer hat schon einmal einen Eisvogel gesehen? Viele kennen ihn wahrscheinlich nur aus der Bierwerbung. Wenn man aber das Glück hat, ihn in freier Natur zu beobachten und ihn auch noch zu fotografieren, ist das ein ganz besonderes Erlebnis. Auch an der Nister ist er zu finden.


Trunkenheitsfahrt mit "Beinahe-Unfall" auf der A 3- Zeugenaufruf

Am heutigen Sonntag, 5. Juli, gegen 13:30 Uhr, wurde der Autobahnpolizei in Montabaur ein unsicher fahrender weißer Mercedes-Transporter auf der A 3, Fahrtrichtung Köln, Höhe Mogendorf, gemeldet. Der Transporter würde "Schlangenlinien" fahren und habe möglicherweise ein neben ihm fahrendes Wohnmobil touchiert.


Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

„Ein kleiner Junge ist im Westerwald auf die Welt gekommen und träumt vom Fliegen…eines Tages erfüllt er sich einen Traum“: So kündigte Moderator Stefan Mross seinen Gast Reiner Meutsch in der Sendung „Immer wieder sonntags“ am 5. Juli in der ARD an. Und dort erzählte Meutsch „die Geschichte seines Lebens“ als jemand, der etwas Besonderes erlebt hat.


Neu qualifizierte Fachärztin mit Zulassung bleibt in Selters

In der jüngsten Vergangenheit ist der Öffentlichkeit und der Politik bewusst geworden, wie kritisch die ärztliche Versorgung in den ländlichen Regionen ist. Deswegen haben verschiedene Akteure im Gesundheitswesen mit Unterstützung der VG-Verwaltung und des Krankenhauses Selters vor Monaten einen Verein gegründet, der mit verschiedenen Aktivitäten zur Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung in der VG Selters beitragen möchte.


Instandsetzung des Brückenbauwerks bei Hirtscheid

Der LBM Diez weist darauf hin, dass die L 281 zwischen Hachenburg und Büdingen wegen Brückeninstandsetzungsarbeiten ab dem 13. Juli, bis voraussichtlich zum 14. August voll gesperrt wird.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Mit Erinnerungen an den Rock‘n Roll einen zauberhaften Abend bereitet

Rennerod. Die Coronapandemie hatte und hat uns alle im Griff und lähmte das Leben. Der Lockdown durchkreuzte auch die Pläne ...

Klara trotzt Corona, XXXV. Folge

Kölbingen. 35. Folge vom 2. Juli
Klara lief von einem Zimmer zum anderen. „Ja, wo fang ich denn da am besten an?“, führte ...

Schulen mit Plakette „Nachhaltige Schule“ ausgezeichnet

Region. „Unsere Schulen sind nachhaltig, sie sind umweltbewusst und überaus engagiert. Trotz der Coronakrise und den Schulschließungen ...

Stadtbibliothek Montabaur hat wieder normale Öffnungszeiten

Montabaur. Die Pandemie ist noch nicht besiegt, daher müssen Regeln eingehalten werden. Dazu gehört das Tragen einer Alltagsmaske. ...

Wiedereröffnung CINEXX Hachenburg am 2. Juli

Hachenburg. Durch die Lockerungen der Infektionsschutzmaßnahmen und den Start von neuen Kinofilmen ist es wieder möglich, ...

Lesesommer entführt in Abenteuer

Selters. Zum ohnehin schon gut aufgestellten Bestand wurden 250 Bücher hinzugekauft. Wer im Lesesommer bis zum 22. August ...

Weitere Artikel


Wettbewerb Plastik 4.0: Innovative Ideen zur Müllvermeidung gesucht

Region. Einwegbecher verursachen allein in Deutschland jährlich rund 40.000 vermeidbare Tonnen Müll und 84 Tonnen CO2. „Um ...

HG. Butzko erschütterte Hachenburg

Hachenburg. Seine Erkenntnisse mit dem Titel „Voll im Internet“ brachten die Zuhörer in der Stadthalle Hachenburg am Samstagabend, ...

PKW berührte Fahrradfahrer - Zeuge gesucht

Giesenhausen. Am 19. Oktober, gegen 13 Uhr ereignete sich auf der L 290 aus Eichelhardt kommend in Fahrtrichtung Giesenhausen ...

Veranstaltungen in der Verbandsgemeinde Rennerod im November

Rennerod. 2. November: Schlachtfest der Freiwilligen Feuerwehr Hellenhahn-Schellenberg. Beginn: 11 Uhr im Feuerwehrgerätehaus. ...

Testament à la Carte – Karten zu gewinnen

Hachenburg. Einmal „Testament à la Carte“, bitte! Bitte was? Keine Sorge – bei diesem mörderisch-guten, interaktiven Krimi-Theaterstück ...

Zwei Verkehrsunfälle durch Gullydeckel auf Fahrbahn

Rennerod. Am 20. Oktober, um 1.35 Uhr, kam es in Rennerod auf der Hauptstraße, Höhe Hausnummer 74, zu zwei Verkehrsunfällen, ...

Werbung