Werbung

Nachricht vom 17.10.2019    

Vom Wunder der Befruchtung bis zum Wundern in der Pubertät

Auf Einladung des Kreisjugendamtes kamen jüngst mehr als 170 Vertreterinnen und Vertreter aus Grundschulen, Schulsozialarbeit, Kindertagesstätten, Ortsgemeinden, Politik sowie Fachkräfte der Jugendhilfe im Westerwaldkreis zur 11. alljährlichen interdisziplinären Netzwerkkonferenz zum Schutz von Kindeswohl und Kindesgesundheit im Bürgerhaus in Wirges zusammen.

Circa 170 Gäste waren zur 11. Netzwerkkonferenz des Kreisjugendamtes gekommen, um zu Netzwerken und den Vortrag von Peter Köster zu hören. Fotos: Pressestelle der Kreisverwaltung

Wirges. „Das Thema ist und bleibt ein Dauerbrenner und steht immer wieder auf der Tagesordnung“, so Björn Krause, Kinderschutzkoordinator im Kreisjugendamt und Organisator der Netzwerkkonferenz, der zunächst den aktuellen Stand der Netzwerkarbeit und die Arbeit des Jugendamtes vorstellte.

Als Referent konnte man Peter Köster aus Roetgen gewinnen. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Belastungen die in der Kindesentwicklung ihren Ursprung haben. Er bildet Lehrkräfte aus, leitet Studienseminare in Köln und arbeitet als Coach beispielsweise für Pflegeeltern.

In diesem Jahr hat er sich dem Thema „(Früh-) Kindliche Bindungs- und Entwicklungsprozesse aus dem Blickwinkel der Hirnforschung und Neurobiologie“ gewidmet.

Erzieher und Pädagogen beobachten und beklagen eine häufig anstrengende Beziehungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Die zunehmenden Verhaltensauffälligkeiten fordern immer mehr Raum, Zeit und Kraft in der täglichen Arbeit und immer häufiger werden diese Auffälligkeiten zum Beispiel als Konzentrationsstörungen, mangelnde Resilienz oder sogar als ADHS diagnostiziert.

Die Ursachen für diese Auffälligkeiten sind vielschichtig, werden aber neben Erziehungsaspekten auch dem Konsum digitaler Medien bereits in der Kleinkindzeit zugeschrieben. Zusätzlich sehen Bindungsforscher die mangelnde Bindung innerhalb der Familien als Ursache.

In seinem Vortrag spannte Köster einen Bogen von vorgeburtlichen Einfluss- und Entwicklungsfaktoren bis hin zur Pubertät. Dabei geht er immer wieder auf die Entwicklungsprozesse des Gehirns ein und zeigt den Zuhörern die unterschiedlichen Kindheits- und Jugendphasen.

Natürlich hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Vom Wunder der Befruchtung bis zum Wundern in der Pubertät

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Statement zum geplanten Krankenhausstandort in Hattert

Ortsbürgermeister Christoph Hoopmann nimmt Stellung: Die Suche nach einem geeigneten Standort für das neue Westerwald-Klinikum sorgt seit Monaten für Diskussionen. Die Beteiligten haben sich zuletzt auf eine Lösung in Hattert/Müschenbach geeinigt. Auch der Ortsgemeinderat Hattert hat sich mit überwältigender Mehrheit (16:1) für den Standort in Hattert ausgesprochen.


SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Der 29. Hachenburger Pils-Cup wurde am Sonntagabend, den 26. Januar in der Rundsporthalle in Hachenburg entschieden. 384 Tore konnten bejubelt werden. Sieger nach Neunmeter-Schießen wurde die SG Berod-Wahlrod/ Lautzert-Oberdreis. Nach 2014 trug sich das Team nun zum zweiten Mal in die Siegerliste ein.


Wirtschaft, Artikel vom 27.01.2020

Neues Restaurant in Höhr-Grenzhausen eröffnet

Neues Restaurant in Höhr-Grenzhausen eröffnet

Nun ist es „offiziell“: Aus dem ehemaligen „Wilddieb“ am Zoll in Höhr-Grenzhausen wurde das Restaurant und Bar „Fischer`s“. In monatelanger Arbeit haben der Eigentümer, die Schützengesellschaft „Germania „ Grenzhausen 1861 e.V., und die neuen Pächter Michelle Fischer und Sascha Limberg die Räumlichkeiten aufwendig und „mit viel Liebe zum Detail“ renoviert.


Region, Artikel vom 27.01.2020

Abfahrtskontrollen des Schwerlastverkehrs

Abfahrtskontrollen des Schwerlastverkehrs

Im Sinne der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn, führte die Polizeiautobahnstation Montabaur am Sonntagabend Kontrollen der LKW-Fahrer in mehreren Tank- und Rastanlagen entlang der A 3 durch. Fünf unter Alkoholeinfluss stehende Fahrer wurden am Fahrtantritt gehindert.


Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Die nackten Zahlen heben eine Leistung heraus, die ihresgleichen sucht: In zehn Jahren des Bestehens eröffnete die Stiftung "Fly & Help" von Reiner Meutsch (Kroppach/64) 369 Schulen in 47 Ländern. 16 Millionen Euro wurden investiert. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Im dreiteiligen Exklusivinterview mit den Kurieren offenbart der Stiftungsgründer viele private Aspekte. Lesen Sie im ersten Teil über Meutschs Abschied vom Unternehmen "Berge & Meer", über eine neue Charaktereigenschaft und wie er lernte, sich in höchsten Politikkreisen und in der High Society zu bewegen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Der Klimawandel als Fluchtursache

Kirburg Dr. Bernhard wies in seinem Vortrag darauf hin, dass laut der UNO-Flüchtlingsorganisation UNHCR über 70 Millionen ...

Abfahrtskontrollen des Schwerlastverkehrs

Montabaur. Durch die Polizeiautobahnstation Montabaur wurden am Sonntagabend zwischen 21:20 Uhr bis 22 Uhr Abfahrtskontrollen ...

Marienstatter Physiker besuchten das CERN

Marienstatt. Wissenschaftler nutzen den LHC, um die kleinsten Bausteine der Welt und ihre Wechselwirkungen zu untersuchen ...

Interview (Teil 1) mit Fly&Help-Gründer Reiner Meutsch: „Ich wollte einen Sinn“

Blicken wir zurück zu Anfang der 1980er-Jahre, als wir uns kennenlernten: Können Sie sich an den damaligen Menschen Reiner ...

Stelen-Rundweg Grenzhausen- Neuer Flyer zeigt 28 Objekte

Höhr-Grenzhausen. Der Rundweg startet am Keramikmuseum Westerwald (Lindenstraße 13) und ist etwas mehr als zwei Kilometer ...

Einbrüche in Merkelbach und Hachenburg

Merkelbach. Am Freitag, den 24. Januar, zwischen 17 und 21 Uhr, kam es im Kapellenweg in Merkelbach zu einem Einbruch mit ...

Weitere Artikel


Erfolgreiche Bendorfer Sportler ausgezeichnet

Bendorf. Im großen Saal des Rathauses konnte Bürgermeister Michael Kessler neben den zu Ehrenden auch Vereinsvertreter und ...

Heilerfolge bei Hepatitis C

Koblenz/Montabaur/Region. Zusammen mit Mitgliedern der Selbsthilfegruppe und dem Arbeitskreis Aids/STI RLP Nord verabschiedete ...

Einbruch in ein Einfamilienhaus in Bannberscheid

Bannberscheid. Am Donnerstag, 17. Oktober, in der Zeit von 12.30 Uhr bis 16.30 Uhr, kam es in 56424 Bannberscheid, Bahnhofstraße, ...

Hilfe für krebskranken Jungen aus Moldawien

Unnau. Der Junge ist an einem bösartigen Hirntumor erkrankt. „Die Eltern waren in Moldawien in der Hauptstadt Chisinau beim ...

Vielbach bekommt einen LTE-Mobilfunkmast

Vielbach. Gleich drei Standorte schlug die Gemeinde Vielbach vor, auf denen der neue Funkmast errichtet werden könne. Alle ...

FC Mündersbach eröffnet eine Geschäftsstelle

Mündersbach. Die renovierten Räumlichkeiten der Geschäftsstelle befinden sich im Finkenweg 5, 56271 Mündersbach. Die Öffnungszeiten ...

Werbung