Werbung

Nachricht vom 16.10.2019    

Überdurchschnittlich viele Beschäftigte krank

INFORMATION | Die Beschäftigten im Westerwaldkreis waren im Jahr 2018 öfter krankgeschrieben als im Landesdurchschnitt. Das geht aus Daten der Krankenkasse "BARMER" hervor. Der Krankenstand in dem Landkreis lag bei 5,3 Prozent (Land und Bund: 5,0 Prozent). „Das bedeutet, dass an einem durchschnittlichen Kalendertag von 1.000 Beschäftigten 53 arbeitsunfähig gemeldet waren“, erläutert Orhan Ilhan, Regionalgeschäftsführer der Barmer in Montabaur.

Symbolfoto

Montabaur. Auf jeden Beschäftigten mit Wohnsitz im Westerwaldkreis entfielen rechnerisch 19,4 (Land und Bund: 18,3) gemeldete Arbeitsunfähigkeitstage. Im Vergleich aller 413 Landkreise und kreisfreien Städte in Deutschland ergibt dies Platz 147. Jeder Beschäftigte in dem Landkreis meldete sich im Durchschnitt 1,3 Mal arbeitsunfähig. Ilhan sagt: „Hauptursache für die Krankschreibungen im Westerwaldkreis waren Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems.“

Im Detail verursachten Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems wie zum Beispiel Rückenschmerzen bei jedem Beschäftigten aus dem Westerwaldkreis 4,6 Tage von Arbeitsunfähigkeit. Es folgen psychische Störungen (3,4 Tage) und Atemwegserkrankungen (2,7 Tage). Das waren die drei häufigsten Ursachen für Krankmeldungen. Für ihre Analysen hat die Barmer die Arbeitsunfähigkeitsmeldungen von 200.000 bei ihr in Rheinland-Pfalz versicherten Erwerbspersonen anonymisiert ausgewertet. (Boris Wolff)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Überdurchschnittlich viele Beschäftigte krank

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Geschädigte nach Straßenverkehrsgefährdung in Montabaur (Horresser Berg) gesucht

Montabaur. Am 19. November gegen 18:50 Uhr befuhr ein weißer Mercedes Sprinter mit Firmenaufdruck die Elgendorfer Straße ...

Tieren eine Freude machen - Zoo Neuwied hält Wunschliste bereit

Neuwied. „Der Zoo Neuwied wird vom Förderverein Zoo Neuwied e.V. getragen. Da die Zuschüsse der öffentlichen Hand nur bei ...

Vollbrand eines Reisebusses auf der A 3 - 500.000 Euro Schaden

Oberhaid. Kurze Zeit später geriet das Heck des Fahrzeuges in Brand, wobei das Feuer in der Folge auf den gesamten Reisebus ...

Tag der offenen Tür am Kopernikus-Gymnasium in Wissen

Wissen. Während des Vormittags präsentieren sich alle Fachschaften und zahlreiche Arbeitsgemeinschaften in Mitmach-Projekten ...

Fahrer durch Unfall auf winterglatter Fahrbahn schwer verletzt

Hahn am See. Der Fahrer eines Transporters befuhr die Strecke von Herschbach/Oww. aus kommend. Auf winterglatter Fahrbahn ...

LKW-Unfall auf schneebedeckter B 54 – Lange Vollsperrung

Emmerichenhain. Auf einem Gefällstück kurz vor der Ortslage Emmerichenhain verlor er auf Grund Schneeglätte und mangelnder ...

Weitere Artikel


Spitzenreiter EGDL empfängt Meister Herford

Diez-Limburg. „Da kommt schon ein echter Brocken auf uns zu, aber wir machen uns keinen Druck", sagt Rockets-Trainer Frank ...

Kirchenförderverein spendet 20.000 Euro für Fenster

Nentershausen. Neben den Fenstern der Seitenschiffe sollen bis spätestens zum Jahreswechsel auch die Verglasung im Emporenaufgang ...

Agribusiness-Fachtagung von ADG und DRV

Montabaur. DRV-Präsident Franz-Josef Holzenkamp sieht in der zunehmenden Digitalisierung gleichermaßen Chancen und Herausforderungen ...

Party pur: Kirmes in Selters vom 18. bis 21. Oktober

Selters. Ein besonderes Angebot am Kirmesfreitag für Kirmesgesellschaften und Gruppen (in Vereinskleidung): Bei acht Personen ...

Nadelholz im Ofen – kein Problem

Region. Neben der großen Menge an dickerem Stammholz fallen dabei auch schwächere und trockene, bereits rissige Nadelhölzer ...

Bauernbewegung ruft zur Kundgebung in Bonn auf

Region. Die Gruppe plant eine Zentralveranstaltung am 22. Oktober um 11 Uhr auf dem Münsterplatz in Bonn. Aber auch an anderen ...

Werbung