Werbung

Nachricht vom 12.10.2019    

Kevin Lavallee schießt Rockets zum Derbysieg in Neuwied

Die Rockets bleiben in der Regionalliga West das Maß aller Dinge: Die EG Diez-Limburg gewinnt vor der Saison-Rekordkulisse von 1247 Zuschauern das Derby beim EHC Neuwied verdient mit 4:2 (1:1, 2:0, 1:1). Es war der vierte Sieg im vierten Spiel für die Mannschaft von EGDL-Trainer Frank Petrozza, die damit das Spitzenspiel der bisher ungeschlagenen Teams für sich entschied.

Rockets jubeln. Fotos: Nicole Baas

Diez-Limburg/Neuwied. 1247 Zuschauer. Schnell und intensiv. Hart, aber nie unfair. Stimmungsvoll und packend. Das erste Derby der noch jungen Saison hatte all das zu bieten, was man sich von einem Eishockeyspiel wünscht. Und wenn man mit der EG Diez-Limburg fiebert, dann hatte die Partie sogar das richtige Ergebnis parat. Dabei hatte der Abend nicht so begonnen, wie sich Frank Petrozza das vorgestellt hatte.

„Wir müssen die ersten zehn Minuten überstehen“, hatte der Trainer gefordert. Das sollte nicht gelingen, weil Bären-Kapitän Stephan Fröhlich schon nach 37 Sekunden seine Mannschaft in Führung schoss. Vor dieser Kulisse natürlich der „Worst Case“ für die Raketen, denen es jedoch gelang, den Sturmlauf schnell in den Griff zu bekommen. Ausgerechnet in Unterzahl besorgte Routinier Kevin Lavallee den wichtigen Ausgleich (10.). Der Rockets-Kapitän sollte dem Spiel noch deutlich seinen Stempel aufdrücken.

Und er begann damit gleich zu Beginn des zweiten Drittels, denn der Blitzstart ging dieses Mal auf das Konto der Gäste: Nach 38 Sekunden brachte Lavallee seine Mannschaft erstmals in Führung (21.). Und nach 30 Minuten legte er mit seinem zweiten Unterzahltreffer auch noch das 3:1 nach. „Das war für mich der erste von zwei Knackpunkten im Spiel zu unseren Gunsten“, sagte Petrozza. „Beide Teams hatten gute Chancen. Macht Neuwied da den Ausgleich, sieht das Spiel schon wieder anders aus.“

Auffällig war ohnehin das starke Unterzahlspiel der Raketen, die gleich sieben Situationen - eine davon phasenweise in doppelter Unterzahl - schadlos überstanden. Dem stand jedoch auch Neuwied in nichts nach, die Bären hielten die Rockets bei fünf Powerplay-Situationen - davon ebenfalls einmal mit zwei Mann weniger auf dem Eis - ebenfalls erfolgreich vom eigenen Tor fern. So ging es mit einer 3:1-Führung in das letzte Drittel.

Und das Spiel blieb seiner Linie der schnellen Tore treu: 19 Sekunden nach Wiederbeginn hatte der Ex-Diezer Jeff Smith zum 2:3-Anschluss getroffen (41.). Die Antwort der Rockets? Nur 21 Sekunden später stellte Tobias Schwab mit seinem 4:2 den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her (41.). „Das war dann der zweite und entscheidende Knackpunkt“, sagte Petrozza, dessen Team fortan besonders in der Defensive eine ganz starke Leistung zeigte und sich zudem auf den erneut extrem gut aufgelegten Keeper Jan Guryca verlassen konnte.

„Insgesamt ein tolles Spiel und eine klasse Stimmung auf der Tribüne von beiden Fanlagern“, zeigte sich Petrozza vom Derby begeistert. „Wir haben heute gegen eine Topmannschaft der Liga gespielt und eine sehr gute Leistung gezeigt. Das zweite Drittel haben wir über weite Strecken dominiert, da müssen wir eigentlich deutlicher führen. Aber wir haben immer weiter gekämpft und am Ende verdient gewonnen. Einen großen Dank auch an unsere Fans, die uns super unterstützt haben.“

EG Diez-Limburg: Guryca (Stenger) - Seifert, Wex, Naumann, Günther, Krämer, Mörschler - Gimenez, Firsanov, Lademann, Schwab, Lavallee, Reed, Hill, Luft, Bruch, Maier.

Schiedsrichter: Eberl. Zuschauer: 1247.

Tore: 1:0 Stephan Fröhlich (1.), 1:1, 1:2, 1:3 Kevin Lavallee (10., 21., 30. in Unterzahl), 2:3 Jeff Smith (41.), 2:4 Tobias Schwab (41.).

Strafminuten: EHC Neuwied 10, G Diez-Limburg 14.

Der Ausblick
Sonntag, 13. Oktober, 19.30 Uhr: EGDL versus Dinslaken Kobras


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Kevin Lavallee schießt Rockets zum Derbysieg in Neuwied

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 06.07.2020

Kind durch Kollision mit PKW schwer verletzt

Kind durch Kollision mit PKW schwer verletzt

Ein 9-jähriger Junge erlitt am Sonntagabend schwere Verletzungen, als er in Nistertal, ohne auf den Verkehr zu achten, auf die Durchgangsstraße auffuhr. Bei der Kollision mit einem PKW wurde das Kind auf die Windschutzscheibe geschleudert. Der schwer verletzte Junge wurde mit einem Hubschrauber in die Kinderklinik geflogen.


Region, Artikel vom 07.07.2020

Maskenpflicht zur Corona-Bekämpfung rechtmäßig

Maskenpflicht zur Corona-Bekämpfung rechtmäßig

Die in der Zehnten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 19. Juni 2020 angeordnete Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (sogenannte Maskenpflicht) in öffentlichen und gewerblichen Einrichtungen ist rechtmäßig. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz.


Politik, Artikel vom 07.07.2020

Gegen Volksverhetzung und Verschwörungstheorien

Gegen Volksverhetzung und Verschwörungstheorien

Klar positioniert haben sich Evangelische Christen bei einer Gegenveranstaltung zu einer Kundgebung von sogenannten Grundrechtsdemonstranten in Bad Marienberg. Der Verein Demos e.V. hatte zu der Gegendemo eingeladen. Die Kundgebung begann um 18 Uhr an der Bismarckstraße / Ecke Langenbacher Straße. Trotz wechselhaftem Wetter waren rund 150 Teilnehmer gekommen.


Stöffel Race brachte Mountainbiker 24 Stunden in Fahrt

Das 24-Stunden-Mountainbike-Rennen, das immerhin schon zum siebten Mal im Stöffelgelände in Enspel ausgetragen werden konnte, unterlag dieses Mal einer besonderen Härte: Wegen der Corona-Problematik wurde auf Abstand gesetzt: insgesamt weniger Menschen und keine Besucher! Und die fehlten den Teilnehmern natürlich von Anfang an. Dennoch: allenthalben entschlossene Minen, ein Lächeln im Gesicht, Optimismus ausstrahlend. Zuversichtlich gingen die Teilnehmer des Stöffel Race ihre Challenge an.


Westerwälder Tischler-Innung führt Freisprechung durch

Üblicherweise ehrt die Tischler-Innung Westerwaldkreis ihre erfolgreichen Prüfungsabsolventinnen und -absolventen in einem würdigen Rahmen und sucht hierfür immer eine besondere Location aus. In diesem Jahr fiel die Veranstaltung der Pandemie zum Opfer. Dennoch ließen es sich die Verantwortlichen nicht nehmen, den jungen Gesellinnen und Gesellen zum erfolgreichen Berufsabschluss im Haus Hergispach in Herschbach zu gratulieren und hervorragende Leistungen besonders zu würdigen.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Stöffel Race brachte Mountainbiker 24 Stunden in Fahrt

Enspel. Bergauf und bergab ging es schon vor dem Race
Wegen Corona war es lange nicht sicher, ob das Rennen in der vorgesehen ...

Zugspitzevent – 2.966 Höhenmeter für einen guten Zweck

Hachenburg. Von Niederbreitbach bis hoch nach Kurtscheid sind es ungefähr 280 Höhenmeter. Also musste diese Strecke 10,5-mal ...

So sieht der Oberligakader 2020/2021 der Eisbären aus

Nentershausen. Die Eisbären können dabei in der Oberligasaison 2020/2021 auf einen Großteil des bereits bestehenden Kaders ...

21. Malberglauf: „Hinkommen-Laufen-Heimfahren!“

Hausen/Wied. „Alles wird auf das Laufen reduziert!“, erklären die Verantwortlichen. Auf Siegerehrung, Verpflegung, Nachmeldungen ...

Sportbund Rheinland beklagt „Flickenteppich“ bei Öffnung Sportstätten

Region. „Hier ist ein Flickenteppich entstanden, der Unmut in den betroffenen Sportvereinen ist groß“, sagt die Präsidentin ...

Topscorer und Fanliebling bleibt: Reed erfüllt sich mit Rockets den Herzenswunsch Oberliga

Diez-Limburg. Auf einen von seinem Kaliber, der auch abseits der Eisfläche eine Erscheinung ist, wollten die Rockets auf ...

Weitere Artikel


Westerwälder konnten Meteorit am Himmel verglühen sehen

Westerwald. Von einem „schönen bunten Schweif“ schreibt ein Beobachter im sozialen Netzwerk Facebook, ein anderer findet ...

„Sport für Ältere“ - Theorie & Praxis im Seniorensport

Gehlert. In anschaulicher Weise und kompetent erhielten die Teilnehmer von ihr Tipps und Anregungen sowohl in der Theorie ...

Scheune auf dem Gelände einer Suchtklinik brannte

Vielbach. Durch das Eingreifen der Rettungskräfte konnten alle Tiere aus dem Stall unverletzt gerettet werden. Trotz intensiver ...

Vom Beruf zur Berufung. Die Familie Verflassen zwischen Barock und Biedermeier

Koblenz. Die Verflassens stammten ursprünglich aus der Gegend von Nijmegen/Niederlande. Die Familie kam im 17. Jahrhundert ...

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person, Verursacherin flüchtig

Montabaur. Ein Sattelzug befuhr die Industriestraße aus Richtung "Real-Markt" kommend in Richtung der besagten Kurve. Ein ...

„Gestorben wird morgen“ mit anschließendem Kinogespräch

Hachenburg. Nur auf dem ersten Blick scheint die Dokumentation über Bewohner der Seniorenstadt Sun City in Arizona nichts ...

Werbung