Werbung

Nachricht vom 09.10.2019    

Barbarafest: „Betzdorf steht Kopf“ beim „Spiel ohne Grenzen“

Das Barbarafest in Betzdorf wartet am Sonntag, 27. Oktober, mit ökumenischem Gottesdienst, „Spiel ohne Grenzen“, Mini-Kirmes, Genussallee und Vereinsgasse, Tanzvorführungen und Musik auf – und wie bei den vorangegangenen Auflagen öffnen die Einzelhändler beim verkaufsoffenem Sonntag ihre Geschäfte. Bei einem Pressegespräch im Rathaus am Dienstag (8. Oktober) stellten Vertreter von Aktionsgemeinschaft, Organisation und Stadt das diesjährige Barbara-Fest und das Rahmenprogramm vor.

Freuen sich auf das 36. Barbarafest in Betzdorf (von links): Janine Horczyk, Christoph Weller, Christian Greb (Hilger Events), Benjamin Geldsetzer und Denis Hilger. Foto: (tt)

Betzdorf. Spiel und Spannung, Musik und Tanz, gemütlich entlang der Einkaufsmeilen flanieren oder in den Geschäften des Einzelhandels shoppen: Das 36. Barbara-Fest mit verkaufsoffenem Sonntag der Aktionsgemeinschaft Betzdorf bietet seinen Besucherinnen und Besuchern wieder einiges. Das wurde bei einem Pressegespräch deutlich, zu dem Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer im Rathaus begrüßte: Christoph Weller, Vorsitzender Aktionsgemeinschaft und Organisator Denis Hilger (Hilger Events) stellten dabei Fest, Programm und Aktivitäten vor. Mit von der Partie war Janine Horczyk von der Verwaltung.

Er finde es sehr schön, sagte das Stadtoberhaupt, dass das Barbara-Fest wieder mit einem ökumenischen Gottesdienst beginnt. Das wird seit einige Zeit praktiziert, diesmal wieder an der Bühne am Rathaus. Diese wird auf dem neu gestalteten Vorplatz aufgebaut, und hier wird auch das „Spiel ohne Grenzen“, ein Teamwettbewerb, gestartet. „Spiel ohne Grenzen“ führt durch die Innenstadt, und die Spiele stehen auch den Besucherinnen und Besuchern kostenlos zur Verfügung. Zum dritten Mal beim Barbara-Fest gibt es unter dem Motto „Betzdorf steht Kopf“ das „Spiel ohne Grenzen“, berichtete Christoph Weller. Er hatte in diesem Jahr von Elisabeth Kreimer den Vorsitz der Aktionsgemeinschaft übernommen. Der Zusammenschluss der Einzelhändler und Gewerbetreibenden und die Stadt präsentieren wieder das Fest.

Spiel ohne Grenzen: Besucher können mitmachen
Für dieses wird die Aktionsgemeinschaft allen Einzelhändlern, die am verkaufsoffenem Sonntag die Geschäfte öffnen, kostenlos Material zum Dekorieren zur Verfügung stellen, informierte Weller. Ein Hauptaugenmerk soll auf dem „Spiel ohne Grenzen“ liegen, berichtete Organisator Hilger. Das Spiel mit sechs Stationen ist Bestandteil eines Mannschaftswettbewerbes, zu dem sich Teams noch anmelden können – auf der Homepage der Aktionsgemeinschaft unter www.ag-betzdorf.de. Die Besucherinnen und Besucher, Jung und Alt, haben auch diesmal wieder selbst die Möglichkeit, sich an den Spielen zu versuchen und zu vergnügen. Nur in den Zeiten, wenn die Teams antreten, ist das Spiel diesen Vorbehalten. Aber den Teams über die Schulter zu schauen wird sicher auch Spaß machen. Ab 13 Uhr stehen die Spiele zur Verfügung. Es besteht also für Kinder und Erwachsene viel Gelegenheit, den ganzen Tag über und kostenfrei die Spiele auszuprobieren, zum Beispiel bei der „Mini-Kirmes“ auf der Decizerstraße oder dem „Demolition-Ball“ auf der Bahnhofstraße am Rampenwendel.

Den Auftakt für das Fest wird es an der Bühne um 12 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst geben. Der evangelische Pfarrer Heinz-Günther Brinken hat sich bereit erklärt, dies zu übernehmen, berichtete Hilger. Im Anschluss an diesen schönen und feierlichen Auftakt für das Barbara-Fest werden Stadtbürgermeister Geldsetzer und der Vorstand der Aktionsgemeinschaft offiziell eröffnen. Das „Spiel ohne Grenzen“ um den Wanderpokal „Barbara-Cup“ beginnt um 13 Uhr mit dem ersten Wettbewerb der Teams: Diese werden sich dann beim Bungee-Run auf der Hellerstraße am Rathaus messen. Im Anschluss wird auf der dortigen Bühne die Stadtkapelle Betzdorf mit Brass unterhalten. Um 14 Uhr geht es für die Teams an der Bahnhofstraße mit dem Spiel „Demolition Ball“ weiter. Der Barbara-Kirmes-Vier-Kampf wird diesmal an der Decizerstraße ausgetragen, um 15 Uhr. Was es hier an Aufgaben zu meistern gilt, das wollte man beim Pressegespräch noch nicht verraten, sagte Vorsitzender Weller. Auf die andere Seite der Sieg geht es für Spiel Nummer Vier: Auf den Sieg-Terrassen werden die Mannschaften das „Betzdorf Quiz“ spielen. Fragen rund um die Sieg-Heller-Stadt müssen beantwortet werden, um Punkte zu sammeln. Es seien skurrile Fragen, teils quer gedacht, schilderte Weller. Dieses Spiel wird von der Aktionsgemeinschaft präsentiert, die weiteren von Gewerbetreibenden.

Geschäfte öffnen zum verkaufsoffenen Sonntag
Um 17 Uhr werden die Teams beim vorletzten Spiel, dem Bobby-Rutsch, auf dem Expert-Klein-Parkplatz antreten. Bobby-Rutsch: Der Namen beinhaltet die zwei Aufgaben, die es hier zu absolvieren gilt. Das eine ist eine 18 Meter hohe Weltraumrakete, die optimal konzipiert ist, um wieder schnell runter zu kommen, und zwar rutschend. Außerdem gilt es einen BobbyCar-Parcours zu absolvieren, aber: „Die Runde wird nicht so einfach werden, wie man es sich denken könnte“, ließ der Vorsitzende durchblicken. Welches Team der diesjährige Gewinner werden wird, das entscheidet sich auf der Bühne am Rathaus beim Finalspiel. Die bis dahin zwei besten Teams werden gegeneinander antreten. Das Publikum soll dabei etwas in das Spiel einbezogen werden. Das Finalspiel der beiden Teams startet um 17.45 Uhr. Am Ende wird feststehen, wer diesmal den Wanderpokal in Händen halten wird, im Vorjahr war es das Team „Tiffany“. Für die ersten drei Mannschaft gibt es Pokale.

Von 13 bis 18 Uhr öffnet der Einzelhandel seine Geschäfte beim verkaufsoffenem Sonntag, und das Programm mit Musik und Tanz beginnt: Um 13 Uhr präsentiert sich Atlas Sport am Rampenwendel. Eine Stunde später gibt die DJK Wissen auf der Bühne am Rathaus eine Tanzdarbietung. Dort wird ab 16 Uhr die Mädchenband „Diamonds“ der Hermann-Gmeiner-Realschule plus Daaden unterhalten. Zurzeit ist die Band dabei, die erste eigene Platte zu produzieren, wie von Hilger zu erfahren war. Im Anschluss an das „Betzdorf Quiz“ (16 Uhr) im Rahmen von „Spiel ohne Grenzen“ wird an den Sieg-Terrassen der Verein für orientalische Tänze auftreten. Dieser sei kurzfristig dazu gekommen und nicht im Programmflyer aufgeführt.

Hüpfburg, Spielmobil und Kinderschminken
Die Viktoriastraße soll zur Kinder-Erlebnis-Straße werden. Die Jugendpflege der Verbandsgemeinde wird den jüngsten Festbesucherinnen und Festbesuchern hier den Tag versüßen. Hüpfburg, Spielmobil und Kinderschminken wird es geben, und das Jugendbüro an der Viktoriastraße ist geöffnet. An der Straße in der Altstadt ist auch ein Kinderflohmarkt geplant. Interessierte, die beim Kinderflohmarkt Baby- und Kindersachen anbieten möchten, werden gebeten, sich unter flohmarkt@ag-betzdorf.de anzumelden. Federführend ist hier Elisabeth Kreimer, die in diesem Jahr den Vorsitz an Christoph Weller übergeben hatte. Die „Genussallee“, so Hilger, wird entlang der Bahnhofstraße eingerichtet. Hier seien Essenstände zu finden. Auf der Hellerstraße, vom Rathaus in Richtung Post, wird ein Autohaus mehr als 20 Fahrzeuge ausstellen. Außerdem sollen hier Traktoren und Waldgerätschaften präsentiert werden.

Man habe sich gewünscht, dass der Umbau der Fußgängerbrücke, die Busbahnhof und Wilhelmstraße verbindet, bis zum Fest fertiggestellt sei, hieß es bei dem Pressegespräch. Leider sei es nicht so gegeben, dass es zum Barbara-Fest fertig sein werde, wie zu vernehmen war. Die Besucherinnen und Besucher sollen mit Schildern durch die Weltladen-Passage auf die jeweils andere Seite der Sieg gelotst werden. Auf der dortigen Wilhelmsgasse, die parallel zur Wilhelmstraße verläuft, wird die „Vereinsgasse“ eingerichtet. Die Aktionsgemeinschaft hatte im Vorfeld die Vereine angeschrieben. Man möchte den Vereinen die Möglichkeit geben, sich zu präsentieren. „Wir haben eine große Vereinswelt in Betzdorf“, stellte Vorsitzender Weller heraus.

Nun hoffen Weller und seine Mitstreiter „auf ein Wetter wie beim Heimatshoppen“. Gutes Wetter wünscht sich auch das Stadtoberhaupt. Geldsetzer nutzte das Pressegespräche auch, um seinen Dank zu entrichte, an Janine Horczyk von der Verwaltung, Aktionsgemeinschaft Betzdorf und Hilger Events, für Konzeptentwicklung, Planung, Organisation und Gestaltung des Flyers. Neben einer Programmübersicht ist auch ein Straßenplan abgedruckt, der unter anderem die Standorte der Spiele aufzeigt. (tt)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Barbarafest: „Betzdorf steht Kopf“ beim „Spiel ohne Grenzen“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Kultur, Artikel vom 25.02.2020

Karnevalsumzug in Montabaur zog die Massen an

Karnevalsumzug in Montabaur zog die Massen an

Dieser Bericht muss leider auch ganz kurz das Thema Wetter ansprechen, denn während des ganzen Karnevalsdienstags herrschte in und über Montabaur trockenes, sogar teilweise sonniges Wetter. Gegen 14 Uhr zogen plötzlich wie aus dem Nichts dunkle Regenwolken auf, die schließlich punktgenau um 14.11 Uhr, dem Start des Umzuges, ihre sehr feuchten Grüße zur Erde schickten.


Region, Artikel vom 26.02.2020

B 255: Anhänger von Gefahrgut-LKW kippt um

B 255: Anhänger von Gefahrgut-LKW kippt um

VIDEO | Der Schneefall wurde am Mittwochmorgen (26. Februar) einem Fahrer eines LKW-Gespannes zum Verhängnis. Sein Anhänger kam ins auf schneeglatter Fahrbahn ins Schlingern und kippte um. Die Ladung des Anhängers bestand aus verschiedenen Chemikalien. Die Bergung gestaltete sich sehr aufwändig. Die B 255 war am Abend immer noch gesperrt.


Region, Artikel vom 25.02.2020

Garagenbrand in Hachenburg

Garagenbrand in Hachenburg

Aus bisher unbekannten Gründen stand am Dienstagvormittag eine freistehende Garage in Hachenburg in Vollbrand. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohngebäude verhindern. Eine Person erlitt leichte Verletzungen.


Region, Artikel vom 26.02.2020

Vorfahrt missachtet und weitergefahren

Vorfahrt missachtet und weitergefahren

Die Polizei sucht nach einem Unfallverursacher, der einen Vorfahrts-berechtigten PKW-Fahrer zum Ausweichen nötigte. Dadurch geriet dieser in Schlingern und kam von der Fahrbahn ab. Der Unfallverursacher fuhr weiter ohne sich um den Schaden zu kümmern.


Thermografie-Spaziergang und Preisübergabe Sanierungswettbewerb

Am Freitag dem 14. Februar haben sich die Teilnehmer des Thermografie-Spaziergangs in Hachenburg zusammengefunden, um ihre Häuser mit einem neuen Blick zu betrachten. Dafür nutzte Joachim Weid, der Energieberater der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, seine Wärmebildkamera und nahm damit Aufnahmen von den teilnehmenden Häusern auf.




Aktuelle Artikel aus der Region


Zum 30. Geburtstag der Zooschule Neuwied gibt’s interessante Führungen

Neuwied. Die Zooschule im Zoo Neuwied ist jedoch nicht nur für Führungen zuständig. Die Vorbereitung und Durchführung verschiedener ...

B 255: Anhänger von Gefahrgut-LKW kippt um

Rothenbach-Obersayn. Gegen 9:10 Uhr, befuhr ein 49-jähriger Fahrer mit seinem LKW-Gespann die B 255 aus Richtung Montabaur ...

Vorfahrt missachtet und weitergefahren

Bad Marienberg. Ein bislang unbekannter Unfallverursacher kam am Montagabend, 24. Februar, gegen 20 Uhr, mit seinem PKW aus ...

Rechte von Heimbewohnern

Wirges. Von rechtlichen Betreuern, Vorsorgebevollmächtigten und Angehören von Heimbewohnern wird oft erwartet, dass sie Einkäufe ...

Geschädigte nach betrügerischen Pelz- und Schmuckankäufen gesucht

Wiesensee und Westerburg. Im Rahmen der Kaufabwicklung von Pelzen, Münzen, Schmuck, Porzellan, Teppichen et cetera wurden ...

Zum Osterferienspaß mit dem Jugendzentrum Hachenburg anmelden

Hachenburg. Die Aktivitäten in der Ferienspaßwoche:
Dienstag, 14. April Erlebnispädagogik im Wald
Mittwoch, 15. April Besuch ...

Weitere Artikel


Naturschutzinitiative e.V. (NI) fordert naturnahe Wälder

Nach Ansicht des Umweltverbandes Naturschutzinitiative e.V. (NI) müssen deshalb endlich die richtigen und zukunftsweisenden ...

Chronische Krankheiten im Fokus beim Lungenfachtag in Siegen

Siegen. 40.000 Menschen sterben jährlich in Deutschland an Lungenkrebs. Die Krankheit gilt als häufigste Krebstodesart bei ...

Neue Radkarte „Fahrradfahren rund um den Köppel“

Höhr-Grenzhausen/ Montabaur/ Ransbach-Baumbach/ Wirges. Vier Rund- Strecken zwischen rund 20 und 50 Kilometern und zusätzlich ...

Oktobermarkt in Montabaur am Sonntag, 27. Oktober

Montabaur. Street Food einmal anders – Stände ausschließlich aus unserem schönen Westerwald. Erleben Sie den Westerwald auf ...

Über den Holzweg in die Zukunft

Dernbach. Auch Martin Rabiaa aus Dernbach schlug nach der allgemeinen Hochschulreife den Weg an die Universität ein. „Für ...

Vandalismus auf dem Tennisplatz in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Im Zeitraum zwischen Sonntag, dem 6. Oktober und Mittwoch, dem 9. Oktober, trieben Unbekannte ihr Unwesen ...

Werbung