Werbung

Nachricht vom 07.10.2019    

Stadtrat beschließt Richtlinien für Sanierungsgebiet „Stadtkern II“

In der Stadtratssitzung am 23. September wurde über die Richtlinie zur Gewährung eines Kostenerstattungsbetrages zu den Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen an privaten Gebäuden innerhalb des Sanierungsgebiets „Stadtkern II“ beraten.

Hachenburg. Vorausgegangen war die Festlegung des Sanierungsgebiets „Stadtkern II“ mit dem Ziel, die Bedeutung und Funktion der Stadt Hachenburg als Standort für Wohnen, Arbeiten, Einkaufen und Tourismus sowie grundsätzlich als Mittelzentrum zu stärken und weiterzuentwickeln.

Mit der nun beschlossenen Richtlinie wurden die Voraussetzungen und Kriterien einer Bezuschussung von Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen an privaten Gebäuden unter Beachtung des geltenden Förderrechts allgemeingültig geregelt. Der Stadtrat sprach sich insbesondere dafür aus, dass private Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen im Rahmen der verfügbaren Sanierungsfördermittel mit 25 Prozent der geschätzten, förderfähigen Gesamtkosten, maximal jedoch 30.000 Euro bezuschusst werden können. Bei Vorhaben, die aufgrund ihrer besonderen städtebaulichen Bedeutung oder aufgrund ihres erheblichen Sanierungsumfangs herausragend sind, hat der Stadtrat eine Ausnahmeregelung beschlossen. Demnach wird der Fördersatz auf 35 Prozent der geschätzten, förderfähigen Gesamtkosten angehoben, jedoch bleibt die Obergrenze von 30.000 Euro bestehen. Weiterhin wurde beschlossen, dass mit der Verabschiedung der Richtlinie kein Rechtsanspruch seitens der privaten Grundstückseigentümer auf Gewährung eines Kostenerstattungsbetrages ausgelöst wird.

Antrag der FDP zur Einrichtung einer Jugendvertretung
Ratsmitglied Evelyn Hommel, FDP, erläuterte den Antrag der FDP zur Einrichtung einer Jugendvertretung für die Stadt Hachenburg. Die Jugendvertretung soll die Belange der Kinder und Jugendlichen wahrnehmen und die Interessen der jungen Erwachsenen in den städtischen Gremien durch Beratungen und Anregungen vertreten. Ferner wurde von der Antragstellerin angeregt, die Jugendvertretung mit gewissen Rechten und Pflichten auszustatten, um selbst Anträge im Stadtrat oder in den zuständigen Ausschüssen stellen zu können.

Auf Vorschlag des Vorsitzenden stimmte der Stadtrat einstimmig dafür, den Antrag der FDP zunächst an den zuständigen Generationen- und Sozialausschuss zu verweisen.

Errichtung von Spielgeräten
Der Stadtrat befasste sich mit der Errichtung von Spielgeräten auf dem „Alten Markt“ sowie mit der Umsetzung des zweiten Bauabschnittes des Kinderspielplatzes am „Wohnpark Rothenberg“. Beide Vorhaben wurden einstimmig beschlossen, die aufzubringenden Kosten belaufen sich hierbei auf rund 100.000 Euro.

Umgestaltung Friedhof am Steinweg
Stadtbürgermeister Stefan Leukel betonte die Notwendigkeit der Sanierung der Friedhofshalle und der Umgestaltung des Friedhofs insgesamt. Es sei beabsichtigt, einen Zuschussantrag beim Land zu stellen, um für das Programmjahr 2020 entsprechende Mittel aus dem Investitionsstock zu erhalten. Ein entsprechender Beschluss wurde vom Gremium einstimmig gefasst.

Bekanntgaben
Stadtbürgermeister Stefan Leukel teilte mit, dass das Mediationsverfahren nach fünf Sitzungen abgeschlossen sei. Die Verfahrensbeteiligten waren Stadtbürgermeister Leukel, vier Mitglieder des Stadtrats, zwei Vertreter der DITIB Türkisch-Islamischen Gemeinde zu Hachenburg (e.V.) und zwei Vertreter der Bürgerinitiative HachenburgSollBuntBleiben. Moderiert wurden die Sitzungen von Mediator Axel Braun aus Mainz.

Stadtbürgermeister Leukel betonte, dass sich alle Beteiligten intensiv mit den verschiedenen Themen auseinandergesetzt hätten und die Fragestellungen sachlich diskutiert wurden. Für alle Teilnehmer stand die konstruktive Erörterung der Themen im Vordergrund und es konnte der Rahmen für einen fairen und wertschätzenden Umgang miteinander gesteckt werden. Die getroffenen Ziele, Vereinbarungen und Standpunkte wurden in einer Abschlussdokumentation niedergeschrieben und alle Teilnehmer seien bestrebt, diese Vorhaben mit Unterstützung der gesamten Hachenburger Bürgerschaft umzusetzen.

Erfreut zeigte sich Stadtbürgermeister Leukel über die erhaltene Zuwendung für die Errichtung öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Höhe von rund 3.900 Euro. Es sei beabsichtigt, die Installation der Ladesäule für Elektrofahrzeuge im Parkhaus Alexanderring vorzunehmen.

Weiterhin teilte er dem Gremium mit, dass im Hinblick auf die Initiative „Hachenburg Plastikfrei“ die Gestattungen der Aussteller für den Katharinenmarkt dahingehend geändert werden, dass der Einsatz von Einwegplastik und -kunststoff untersagt und vorab eine Kaution insbesondere von den Imbiss- und Getränkeständen erhoben werde. Bei Zuwiderhandlungen soll die Kaution einbehalten und ein Ausschluss für den nächsten Katharinenmarkt ausgesprochen werden.

Ferner teilte Stadtbürgermeister Leukel zwei Termine mit. So soll für 24. Oktober, 17 Uhr, zu einem Bürgerworkshop zum Thema „Umgestaltung Burggarten“ eingeladen werden. Weiterhin wird die Fertigstellung des ersten Bauabschnittes des Spielplatzes am „Wohnpark Rothenberg“ zum Anlass genommen, den Platz am 27. Oktober offiziell zu eröffnen.

Weitere Themen der Sitzung
Der Stadtrat stimmte mehrheitlich für die Ersatzbeschaffung eines Traktors für den städtischen Bauhof, da eine Reparatur des Fahrzeuges als unwirtschaftlich angesehen wurde.

Weiterhin stimmte das Gremium mehrheitlich für die Änderung des Bebauungsplans „Zielgelhütter Weg I“ und einstimmig für die Aufstellung einer Ergänzungssatzung im Bereich Flur 8, Parzellen 709-712, Gemarkung Altstadt. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Stadtrat beschließt Richtlinien für Sanierungsgebiet „Stadtkern II“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt an Brustkrebs

Die Trauer ist groß: Die bekannte Bloggerin Mia de Vries ist am Sonntag, 23. Februar, gestorben. Als „@Vriesl“ hatte sie in den vergangenen Jahren auf Instagram die Menschen an ihrem Schicksal teilhaben lassen. Die junge Frau aus Dernbach im Westerwald hatte im Mai 2017 mit 26 Jahren die Diagnose Brustkrebs erhalten.


18-jähriger Alkoholisierter flüchtet mit Golf vor der Polizei

Heute Nacht versuchte ein junger Fahrer mit seinem Golf vor der Polizeistreife zu flüchten. Dabei fuhr er sich am Ortseingang von Westernohe in einer Wiese fest. Ursächlich für den Fluchtversuch war der Alkoholkonsum des 18-Jährigen, sodass der Tatbestand der Straßenverkehrsgefährdung unter Alkoholeinwirkung gegeben ist.


Dämmung oberste Geschossdecke: Pflicht oder Kür?

INFORMATION | Die oberste Geschossdecke von Wohngebäuden muss nach der Energieeinsparverordnung nachträglich gedämmt werden, wenn noch keine Dämmung vorliegt oder ein definierter Mindestwärmeschutz nicht eingehalten wird. Wahlweise kann auch die Dachschräge gedämmt sein.


Region, Artikel vom 23.02.2020

Unfallflüchtiger Fahrer und betrunkener Fahrer

Unfallflüchtiger Fahrer und betrunkener Fahrer

In Rennerod fuhr ein Unfallverursacher nach dem Zusammenstoß auf einem Parkplatz einfach davon. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen. Durch einen Zeugenhinweis konnte ein erheblich alkoholisierter Mann in Höhn angetroffen und an weiterem Autofahren gehindert werden.


Schwungvolle Karnevalssitzung brachte den Humorpalast in Alpenrod zum Beben

Pünktlich um 20.11 Uhr begrüßte Sitzungspräsident Ingo Rudnick das närrische Volk aus Alpenrod und West-Europa zur diesjährigen Karnevalssitzung der Ortsvereine. Nach einem donnernden Einstieg mit einer Hommage an Jöckels „Alpenroder Hütte“ und einen Seitenhieb auf die Nachbarn aus Linden, gab er die Bühne und Bütt frei für das schwungvolle Unterhaltungsprogramm des Abends.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Neuer Vorstand des CDU Ortsverbands Wallmerod gewählt

Berod. Der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbands Wallmerod, Guido Mallm, leitete auch die weiteren Vorstandswahlen. Der neue ...

Was Frauen bewegt: Frauen für Gerechtigkeit

Hachenburg. Dieser Film wurde schon auf 40 Filmfestivals rund um den Globus erfolgreich präsentiert. UN Women und viele andere ...

"Strafe für soziale Verantwortung"

Limburg. Eindringlich appelliert Wernert an die Bundespolitik, die MDK-Reform sowie den MDK-Prüfungsmechanismus einzustellen ...

Sperrung des Fitness-Parks wegen Holzerntearbeiten

Montabaur. In dem Bereich befinden sich der neue Fitness-Park und zahlreiche Wander – und Spazierwege. Betroffen sind auch ...

Freie Wähler Sessenhausen wählten Helmut Lamp zum Bürgermeisterkandidaten

Sessenhausen. Nach der formalen Einleitung folgte sein dementsprechend kurzgefasster Bericht über die Entwicklung aktueller ...

Stadt Ransbach-Baumbach: Bebauungsplan "Fuchshohl 2"

Ransbach-Baumbach. Der Stadtrat Ransbach-Baumbach hat in seiner öffentlichen Sitzung am 5. Februar, aufgrund der Paragraphen ...

Weitere Artikel


Workshop: Plastikreduktion im Haushalt

Hachenburg. Ein echter Dauerbrenner waren die praktischen Bienenwachstücher, die vielseitig einsetzbar Frischhaltefolie aus ...

Hachenburger Kulturprogramm 2020 vorgestellt

Hachenburg. Der Ausschuss nahm das Kulturprogramm zustimmend zur Kenntnis. Das gesamte Veranstaltungsprogramm der Hachenburger ...

Unternehmensrundreise führte durch den oberen Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Bei der abschließenden Auswertung nach einem ganzen Tag voller Gespräche und Erkenntnisse, meinte Landesbehindertenbeauftragter ...

Hundeschwimmen im Löwenbad Hachenburg

Hachenburg. Zwischen 10 und 17 Uhr stand das Freibad am Sonntag, 22. September, zum Preis von 0,50 Euro pro Pfote und Fuß ...

Tolle Erfahrungen beim Hindernislauf

Hachenburg. Wie kam es zu dieser Aktion? Das Jugendzentrum Hachenburg bietet oftmals erlebnispädagogische Aktionen an, bevorzugt ...

Sport- und Bewegungsgeräte für Ältere

Hachenburg. Ein gar nicht mehr so neuer Trend, der die Bewegungsfreude von Senioren wecken und unterstützen möchte, sind ...

Werbung