Werbung

Nachricht vom 07.10.2019    

Stadtrat beschließt Richtlinien für Sanierungsgebiet „Stadtkern II“

In der Stadtratssitzung am 23. September wurde über die Richtlinie zur Gewährung eines Kostenerstattungsbetrages zu den Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen an privaten Gebäuden innerhalb des Sanierungsgebiets „Stadtkern II“ beraten.

Hachenburg. Vorausgegangen war die Festlegung des Sanierungsgebiets „Stadtkern II“ mit dem Ziel, die Bedeutung und Funktion der Stadt Hachenburg als Standort für Wohnen, Arbeiten, Einkaufen und Tourismus sowie grundsätzlich als Mittelzentrum zu stärken und weiterzuentwickeln.

Mit der nun beschlossenen Richtlinie wurden die Voraussetzungen und Kriterien einer Bezuschussung von Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen an privaten Gebäuden unter Beachtung des geltenden Förderrechts allgemeingültig geregelt. Der Stadtrat sprach sich insbesondere dafür aus, dass private Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen im Rahmen der verfügbaren Sanierungsfördermittel mit 25 Prozent der geschätzten, förderfähigen Gesamtkosten, maximal jedoch 30.000 Euro bezuschusst werden können. Bei Vorhaben, die aufgrund ihrer besonderen städtebaulichen Bedeutung oder aufgrund ihres erheblichen Sanierungsumfangs herausragend sind, hat der Stadtrat eine Ausnahmeregelung beschlossen. Demnach wird der Fördersatz auf 35 Prozent der geschätzten, förderfähigen Gesamtkosten angehoben, jedoch bleibt die Obergrenze von 30.000 Euro bestehen. Weiterhin wurde beschlossen, dass mit der Verabschiedung der Richtlinie kein Rechtsanspruch seitens der privaten Grundstückseigentümer auf Gewährung eines Kostenerstattungsbetrages ausgelöst wird.

Antrag der FDP zur Einrichtung einer Jugendvertretung
Ratsmitglied Evelyn Hommel, FDP, erläuterte den Antrag der FDP zur Einrichtung einer Jugendvertretung für die Stadt Hachenburg. Die Jugendvertretung soll die Belange der Kinder und Jugendlichen wahrnehmen und die Interessen der jungen Erwachsenen in den städtischen Gremien durch Beratungen und Anregungen vertreten. Ferner wurde von der Antragstellerin angeregt, die Jugendvertretung mit gewissen Rechten und Pflichten auszustatten, um selbst Anträge im Stadtrat oder in den zuständigen Ausschüssen stellen zu können.

Auf Vorschlag des Vorsitzenden stimmte der Stadtrat einstimmig dafür, den Antrag der FDP zunächst an den zuständigen Generationen- und Sozialausschuss zu verweisen.

Errichtung von Spielgeräten
Der Stadtrat befasste sich mit der Errichtung von Spielgeräten auf dem „Alten Markt“ sowie mit der Umsetzung des zweiten Bauabschnittes des Kinderspielplatzes am „Wohnpark Rothenberg“. Beide Vorhaben wurden einstimmig beschlossen, die aufzubringenden Kosten belaufen sich hierbei auf rund 100.000 Euro.

Umgestaltung Friedhof am Steinweg
Stadtbürgermeister Stefan Leukel betonte die Notwendigkeit der Sanierung der Friedhofshalle und der Umgestaltung des Friedhofs insgesamt. Es sei beabsichtigt, einen Zuschussantrag beim Land zu stellen, um für das Programmjahr 2020 entsprechende Mittel aus dem Investitionsstock zu erhalten. Ein entsprechender Beschluss wurde vom Gremium einstimmig gefasst.

Bekanntgaben
Stadtbürgermeister Stefan Leukel teilte mit, dass das Mediationsverfahren nach fünf Sitzungen abgeschlossen sei. Die Verfahrensbeteiligten waren Stadtbürgermeister Leukel, vier Mitglieder des Stadtrats, zwei Vertreter der DITIB Türkisch-Islamischen Gemeinde zu Hachenburg (e.V.) und zwei Vertreter der Bürgerinitiative HachenburgSollBuntBleiben. Moderiert wurden die Sitzungen von Mediator Axel Braun aus Mainz.

Stadtbürgermeister Leukel betonte, dass sich alle Beteiligten intensiv mit den verschiedenen Themen auseinandergesetzt hätten und die Fragestellungen sachlich diskutiert wurden. Für alle Teilnehmer stand die konstruktive Erörterung der Themen im Vordergrund und es konnte der Rahmen für einen fairen und wertschätzenden Umgang miteinander gesteckt werden. Die getroffenen Ziele, Vereinbarungen und Standpunkte wurden in einer Abschlussdokumentation niedergeschrieben und alle Teilnehmer seien bestrebt, diese Vorhaben mit Unterstützung der gesamten Hachenburger Bürgerschaft umzusetzen.

Erfreut zeigte sich Stadtbürgermeister Leukel über die erhaltene Zuwendung für die Errichtung öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Höhe von rund 3.900 Euro. Es sei beabsichtigt, die Installation der Ladesäule für Elektrofahrzeuge im Parkhaus Alexanderring vorzunehmen.

Weiterhin teilte er dem Gremium mit, dass im Hinblick auf die Initiative „Hachenburg Plastikfrei“ die Gestattungen der Aussteller für den Katharinenmarkt dahingehend geändert werden, dass der Einsatz von Einwegplastik und -kunststoff untersagt und vorab eine Kaution insbesondere von den Imbiss- und Getränkeständen erhoben werde. Bei Zuwiderhandlungen soll die Kaution einbehalten und ein Ausschluss für den nächsten Katharinenmarkt ausgesprochen werden.

Ferner teilte Stadtbürgermeister Leukel zwei Termine mit. So soll für 24. Oktober, 17 Uhr, zu einem Bürgerworkshop zum Thema „Umgestaltung Burggarten“ eingeladen werden. Weiterhin wird die Fertigstellung des ersten Bauabschnittes des Spielplatzes am „Wohnpark Rothenberg“ zum Anlass genommen, den Platz am 27. Oktober offiziell zu eröffnen.

Weitere Themen der Sitzung
Der Stadtrat stimmte mehrheitlich für die Ersatzbeschaffung eines Traktors für den städtischen Bauhof, da eine Reparatur des Fahrzeuges als unwirtschaftlich angesehen wurde.

Weiterhin stimmte das Gremium mehrheitlich für die Änderung des Bebauungsplans „Zielgelhütter Weg I“ und einstimmig für die Aufstellung einer Ergänzungssatzung im Bereich Flur 8, Parzellen 709-712, Gemarkung Altstadt. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Stadtrat beschließt Richtlinien für Sanierungsgebiet „Stadtkern II“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 28.03.2020

Corona: Zweiter Todesfall im Westerwaldkreis

Corona: Zweiter Todesfall im Westerwaldkreis

Wie das Kreisgesundheitsamt am frühen Nachmittag erfuhr, gibt es im Westerwaldkreis einen zweiten Todesfall zu beklagen. Es handelt sich um eine 88-jährige Frau aus dem Westerwaldkreis, die in das Evangelische Krankenhaus Dierdorf/ Selters eingeliefert worden war.


Kultur, Artikel vom 29.03.2020

2020: „Abitur der Tränen“

2020: „Abitur der Tränen“

GASTBEITRAG | So wie es alle Abiturienten im Bundesgebiet erlebt haben, dass durch den Corona-Virus die Abiturprüfungen verschoben werden mussten, so ist es auch den 65 Schülerinnen und Schülern des Evangelischen Gymnasiums in Bad Marienberg ergangen. Nach 13 Jahren aktiven Lernens bangten 65 Abiturienten des Jahrgangs 2020 um den schönsten Moment des Schullebens: eine Abiturfeier mit feierlicher Zeugnisübergabe und einem Abschlussball.


Region, Artikel vom 28.03.2020

Radfahrer verstirbt nach Sturz

Radfahrer verstirbt nach Sturz

Aus bisher nicht ersichtlichem Grund stürzte ein 54-jähriger Radfahrer von seinem Fahrrad und konnte anschließend von Ersthelfern, Polizei und Rettungskräften nicht gerettet werden. Im Krankenhaus wurde der Tod des Verunglückten festgestellt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt weiter.


Region, Artikel vom 27.03.2020

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Bei der Anzahl der bestätigten Fälle gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen am 9. März umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten. Es ist jedoch aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen. Darüber hinaus gilt es zu berücksichtigen, dass die Ergebnisse der Tests aktuell erst nach circa drei Tagen vorliegen, sodass sich die Auswertung und damit die Gesamtzahl mit etwas Verzögerung darstellt.


Sind Corona-Soforthilfen für Kleinunternehmer eine Mogelpackung?

Die IHK und die ISB Mainz haben die Vorabinformationen zum Antragsverfahren für Corona-Soforthilfen für Selbständige und Kleinunternehmen bekanntgegeben. Ab Montagnachmittag (30. März 2020) sollen die Anträge verfügbar sein. Die Unternehmen (bis zehn Beschäftigte) sollen sich mit den Vorabinformationen schon auf die Antragstellung für die Corona-Soforthilfen des Bundes und des Landes vorbereiten.




Aktuelle Artikel aus der Politik


730.000 Euro für Ausbau der K 127 bei Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. „Auf einer Länge von insgesamt rund 2,9 Kilometern wird die Kreisstraße so ausgebaut, dass sie den Anforderungen ...

Kreisgesundheitsamt appelliert: „Wäller, ruft die Wäller Hotline an!“

Montabaur. Das Infotelefon steht besorgten Bürgerinnen und Bürgern, Menschen mit Erkältungssymptomen sowie bestätigten Corona-Erkrankten ...

Aufruf zur Einreichung von LEADER-Vorhaben im Westerwald

Montabaur. Insgesamt stehen 380.358,40 Euro an Fördermitteln für den Zeitraum dieses Aufrufs zur Verfügung. Diese teilen ...

Gesundheitsamt richtet Arbeitsgruppe Pflege ein

Montabaur. Damit haben Pflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste ab sofort einen direkten Ansprechpartner. Aber auch ...

Nahversorgung trotz „Corona – Pandemie – Covid 19“ gesichert

Caan. „Quarantäne ist nichts Schönes, in diesem Fall aber das mildeste Mittel und auch verhältnismäßig! Trotz dieser Maßnahmen ...

840.000 Euro für Kreisstraßen im Westerwaldkreis

Region. Es handelt sich dabei und folgende Ausbauabschnitte:
- K 90 zwischen Guckheim und Sainscheid (rund 1,0 Kilometer, ...

Weitere Artikel


Workshop: Plastikreduktion im Haushalt

Hachenburg. Ein echter Dauerbrenner waren die praktischen Bienenwachstücher, die vielseitig einsetzbar Frischhaltefolie aus ...

Hachenburger Kulturprogramm 2020 vorgestellt

Hachenburg. Der Ausschuss nahm das Kulturprogramm zustimmend zur Kenntnis. Das gesamte Veranstaltungsprogramm der Hachenburger ...

Unternehmensrundreise führte durch den oberen Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Bei der abschließenden Auswertung nach einem ganzen Tag voller Gespräche und Erkenntnisse, meinte Landesbehindertenbeauftragter ...

Hundeschwimmen im Löwenbad Hachenburg

Hachenburg. Zwischen 10 und 17 Uhr stand das Freibad am Sonntag, 22. September, zum Preis von 0,50 Euro pro Pfote und Fuß ...

Tolle Erfahrungen beim Hindernislauf

Hachenburg. Wie kam es zu dieser Aktion? Das Jugendzentrum Hachenburg bietet oftmals erlebnispädagogische Aktionen an, bevorzugt ...

Sport- und Bewegungsgeräte für Ältere

Hachenburg. Ein gar nicht mehr so neuer Trend, der die Bewegungsfreude von Senioren wecken und unterstützen möchte, sind ...

Werbung