Werbung

Nachricht vom 07.10.2019    

Die Maus macht Türen auf

Die Hachenburger Kulturzeit ließ 20 Kinder hinter die Kulissen gucken. Plakate und Eintrittskarten, einen Saal mit Stühlen, eine Kasse, Zuschauer, Getränke für die Pause, die Kleinen konnten überall mithelfen bei der Aktion, die im Rahmen des Türöffner-Tags der „Sendung mit der Maus“ deutschlandweit in vielen Betrieben und Institutionen durchgeführt wurde.

Die kleinen Teilnehmer/innen des „Maus-Tür-Öffner-Tags“ zusammen mit den Puppenspielern des Hohenloher Figurentheaters und Mitarbeiterinnen der Kulturzeit. Fotos: Kulturzeit

Hachenburg. Dann kamen Harald und Johanna Sperlich vom Hohenloher Figurentheater und bauten ihre Bühne auf. Das war spannend, denn die Kinder durften zugucken und die Kisten mit den Puppen tragen, dann hat es geschneit. Also im Theater, nicht draußen, denn es gab das Stück „Frau Holle“.

Ein Nachmittag mit Mehrwert, der Unterhaltung und Pädagogik verknüpfte. Die Kinder und die Kulturzeit werden sich noch lange an die gemeinsamen Momente erinnern. Und die Aufführung selbst erntete viel Beifall bei den kleinen und großen Besuchern. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Die Maus macht Türen auf

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Kultur, Artikel vom 29.03.2020

2020: „Abitur der Tränen“

2020: „Abitur der Tränen“

GASTBEITRAG | So wie es alle Abiturienten im Bundesgebiet erlebt haben, dass durch den Corona-Virus die Abiturprüfungen verschoben werden mussten, so ist es auch den 65 Schülerinnen und Schülern des Evangelischen Gymnasiums in Bad Marienberg ergangen. Nach 13 Jahren aktiven Lernens bangten 65 Abiturienten des Jahrgangs 2020 um den schönsten Moment des Schullebens: eine Abiturfeier mit feierlicher Zeugnisübergabe und einem Abschlussball.


Region, Artikel vom 28.03.2020

Corona: Zweiter Todesfall im Westerwaldkreis

Corona: Zweiter Todesfall im Westerwaldkreis

Wie das Kreisgesundheitsamt am frühen Nachmittag erfuhr, gibt es im Westerwaldkreis einen zweiten Todesfall zu beklagen. Es handelt sich um eine 88-jährige Frau aus dem Westerwaldkreis, die in das Evangelische Krankenhaus Dierdorf/ Selters eingeliefert worden war.


Sind Corona-Soforthilfen für Kleinunternehmer eine Mogelpackung?

Die IHK und die ISB Mainz haben die Vorabinformationen zum Antragsverfahren für Corona-Soforthilfen für Selbständige und Kleinunternehmen bekanntgegeben. Ab Montagnachmittag (30. März 2020) sollen die Anträge verfügbar sein. Die Unternehmen (bis zehn Beschäftigte) sollen sich mit den Vorabinformationen schon auf die Antragstellung für die Corona-Soforthilfen des Bundes und des Landes vorbereiten.


Region, Artikel vom 28.03.2020

Radfahrer verstirbt nach Sturz

Radfahrer verstirbt nach Sturz

Aus bisher nicht ersichtlichem Grund stürzte ein 54-jähriger Radfahrer von seinem Fahrrad und konnte anschließend von Ersthelfern, Polizei und Rettungskräften nicht gerettet werden. Im Krankenhaus wurde der Tod des Verunglückten festgestellt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt weiter.


Region, Artikel vom 27.03.2020

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Bei der Anzahl der bestätigten Fälle gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen am 9. März umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten. Es ist jedoch aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen. Darüber hinaus gilt es zu berücksichtigen, dass die Ergebnisse der Tests aktuell erst nach circa drei Tagen vorliegen, sodass sich die Auswertung und damit die Gesamtzahl mit etwas Verzögerung darstellt.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Buchtipp: „Ich mach dir Betonschuhe“ von Roberto Capitoni

Koblenz/Dierdorf. Hauptfigur in der Geschichte ist Robertos Onkel Luigi aus Palermo, als Bühnenfigur bekannt und beliebt ...

2020: „Abitur der Tränen“

Bad Marienberg. 13 gemeinsame Jahre schweißen zusammen. Glückliche Momente mit Freudentränen und Tränen der Trauer, wenn ...

Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“: Das schönste Ei der Stadt

Höhr-Grenzhausen. Wenn auch Ihr, ob groß, ob klein zu den Künstlern gehört, die mit diesen fröhlichen Farbklecksen die Welt ...

Klara trotzt Corona, dritter Teil

Kölbingen. Als Klara ins Wohnzimmer kam, sah Pfarrer van Kerkhof gleich, dass etwas nicht stimmte. Sie wirkte völlig aufgelöst ...

Evangelisches Gymnasium Bad Marienberg als „Smart School“ ausgezeichnet

Bad Marienberg. Kriterien hierfür sind nicht nur eine bereits hervorragend und stimmig ausgebaute Infrastruktur, besonders ...

„Zweite Heimat“: Hip Hop Kurse werden online fortgesetzt

Höhr-Grenzhausen. „Trotz mancher technischer Schwierigkeiten am Anfang ist das sicher für die aktuelle Lage im Rahmen der ...

Weitere Artikel


Sport- und Bewegungsgeräte für Ältere

Hachenburg. Ein gar nicht mehr so neuer Trend, der die Bewegungsfreude von Senioren wecken und unterstützen möchte, sind ...

Tolle Erfahrungen beim Hindernislauf

Hachenburg. Wie kam es zu dieser Aktion? Das Jugendzentrum Hachenburg bietet oftmals erlebnispädagogische Aktionen an, bevorzugt ...

Hundeschwimmen im Löwenbad Hachenburg

Hachenburg. Zwischen 10 und 17 Uhr stand das Freibad am Sonntag, 22. September, zum Preis von 0,50 Euro pro Pfote und Fuß ...

Rockets feiern Kantersieg gegen Ratingen

Diez-Limburg. „Im ersten Drittel haben wir es verstanden, wie wir defensiv spielen sollten“, sagte Ratingens Trainer Andrej ...

Herbstsynode des Evangelischen Dekanats in Westerburg

Westerburg. Schwerpunktthemen der Synode sind die Vorstellung einer Neukonzeption der gemeindepädagogischen Arbeit im Dekanat, ...

Prüfungen an der Katharina Kasper Akademie erfolgreich bestanden

Dernbach. An drei aufeinanderfolgenden Tagen standen in der Katharina Kasper Akademie Prüfungen auf dem Plan. Jetzt ist es ...

Werbung