Werbung

Nachricht vom 28.09.2019    

Geburtstagsspende: 5.000 Euro für Musik-Arbeit in der Region

Geschenke sollten es nicht sein, dafür gerne eine Spende: So hatte Ulrich Schmalz, der Ende August 80 Jahre alt geworden war, es den Gratulanten angetragen. Die Spenden sollten der Musikarbeit in der Region zugute kommen. Und so kam es: 5.000 Euro kamen zusammen, die Schmalz der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen und dem Musikkreis des Klosters Marienstatt zur Verfügung stellte.

Ulrich Schmalz übergab den symbolischen Spendenscheck an Alexandra Reifenrath, Vorsitzende der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen. (Foto: privat)

Wissen. 5.000 Euro kamen insgesamt zusammen: Ulrich Schmalz, ehemals Bundes- und Landtagsabgeordneter für die heimische CDU und in den 90er Jahren Initiator zur Gründung des Forums pro AK, war Ende August 80 Jahre alt geworden. Das wurde natürlich gefeiert. Der AK-Kurier berichtete hierzu. Die Gratulanten bat Schmalz, statt Geschenke mitzubringen um eine Spende. Die ließ er jeweils zur Hälfte zwei musikalischen Institutionen in der Region zukommen, nämlich der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen und dem Musikkreis des Klosters Marienstatt. Zwischenzeitlich konnte er die Spenden übergeben. (red)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Geburtstagsspende: 5.000 Euro für Musik-Arbeit in der Region

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Wer hat schon einmal einen Eisvogel gesehen? Viele kennen ihn wahrscheinlich nur aus der Bierwerbung. Wenn man aber das Glück hat, ihn in freier Natur zu beobachten und ihn auch noch zu fotografieren, ist das ein ganz besonderes Erlebnis. Auch an der Nister ist er zu finden.


Trunkenheitsfahrt mit "Beinahe-Unfall" auf der A 3- Zeugenaufruf

Am heutigen Sonntag, 5. Juli, gegen 13:30 Uhr, wurde der Autobahnpolizei in Montabaur ein unsicher fahrender weißer Mercedes-Transporter auf der A 3, Fahrtrichtung Köln, Höhe Mogendorf, gemeldet. Der Transporter würde "Schlangenlinien" fahren und habe möglicherweise ein neben ihm fahrendes Wohnmobil touchiert.


Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

„Ein kleiner Junge ist im Westerwald auf die Welt gekommen und träumt vom Fliegen…eines Tages erfüllt er sich einen Traum“: So kündigte Moderator Stefan Mross seinen Gast Reiner Meutsch in der Sendung „Immer wieder sonntags“ am 5. Juli in der ARD an. Und dort erzählte Meutsch „die Geschichte seines Lebens“ als jemand, der etwas Besonderes erlebt hat.


Neu qualifizierte Fachärztin mit Zulassung bleibt in Selters

In der jüngsten Vergangenheit ist der Öffentlichkeit und der Politik bewusst geworden, wie kritisch die ärztliche Versorgung in den ländlichen Regionen ist. Deswegen haben verschiedene Akteure im Gesundheitswesen mit Unterstützung der VG-Verwaltung und des Krankenhauses Selters vor Monaten einen Verein gegründet, der mit verschiedenen Aktivitäten zur Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung in der VG Selters beitragen möchte.


Instandsetzung des Brückenbauwerks bei Hirtscheid

Der LBM Diez weist darauf hin, dass die L 281 zwischen Hachenburg und Büdingen wegen Brückeninstandsetzungsarbeiten ab dem 13. Juli, bis voraussichtlich zum 14. August voll gesperrt wird.




Aktuelle Artikel aus der Region


Gelebte Ökumene statt Sommerfest auf dem Hachenburger Marktplatz

Hachenburg/Kroppach/Alpenrod. Die Evangelischen Kirchengemeinden der Region Hachenburg nutzen die Gelegenheit zu einem gemeinsamen ...

Neu qualifizierte Fachärztin mit Zulassung bleibt in Selters

Selters. Auch wenn die Aktivitäten durch die Corona Pandemie ins Stocken geraten sind, freut sich Dr. Wolfgang Renz, der ...

Reiner Meutsch zeigt sich im Fernsehen zu Tränen gerührt

Region. Meutsch erzählte den Studiobesuchern und den Zuschauern vor den Fernsehern, wie er in Kroppach „in dem wunderschönen ...

Trunkenheitsfahrt mit "Beinahe-Unfall" auf der A 3- Zeugenaufruf

A 3, Mogendorf. Der Fahrzeugführer des Transporters konnte durch Beamte der Autobahnpolizei im weiteren Verlauf angehalten ...

Bendorf: Bewerbungsphase für Landesgartenschau 2026 hat begonnen

Bendorf. Im alten Kino in der Bendorfer Poststraße 10 wurde in liebevoller ehrenamtlicher Arbeit von freiwilligen Helfern ...

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

Dierdorf. Dabei weiß ich natürlich nicht, ob sich der morgendliche Katzenkrieg um ein erlegtes Mäuseopfer gedreht hat oder ...

Weitere Artikel


Eigenleistung fördert Wohnqualität in Giesenhausen

Giesenhausen. Mit Investitionsmittel von rund 180 000 Euro konnte das „Haus Alhäuser“ für die gemeindliche und private Nutzung ...

In Staudt kann man sich glücklich singen

Staudt. In lockerer Atmosphäre können dort Menschen jeden Alters gemeinsam Hits und Gassenhauer von gestern bis heute singen. ...

IHK Koblenz ehrt ehrenamtliche Prüfer bei Schifffahrt

Koblenz. Etwa 1.000 Prüfer gingen am Nachmittag an Bord der MS RheinEnergie und verbrachten gemeinsam einen festlichen Abend. ...

Neuer Klinikstandort: Abgeordnete sehen offene Fragen und viele Chancen

Region. Die Pläne für den neuen Standort eines so genannten Westerwald-Klinikums, das die bisherigen DRK-Krankenhausstandorte ...

Trampen leicht gemacht: In Montabaur stehen jetzt Mitfahrerbänke

Montabaur. Insgesamt sieben dieser Haltestellen hat der Bauhof jetzt im Stadtgebiet von Montabaur aufgestellt: Für ...

Die Sayner Hütte: Hotspot der Industriekultur

Bendorf. Mit 250 Jahren auf dem Buckel ist es an der Zeit, durchzustarten: 1769 vom Trierer Kurfürst Clemens Wenzeslaus gegründet, ...

Werbung