Werbung

Nachricht vom 23.09.2019    

Mensch und Auto lassen es sich im Stöffel-Park gut gehen

Jede Menge zum Schauen gab es dank der Lake Society, die im Stöffel-Park in Enspel einen Tag lang das obere Gelände regelrecht mit Autos dekorierte. Glänzende Lacke, staubfreie Motoren, Felgenornamentik, Frontschürzen, die einen Zentimeter über dem Splitt schweben: Das war unter den 500 angemeldeten „Ausstellungsstücken“ zu sehen. Und nicht nur die Oberfläche stimmte hier, denn es wurden auch Spenden gesammelt für das Seraphische Liebeswerk. Für den guten Zweck kamen 1.000 Euro zusammen.

Schön herausgeputzte Fahrzeuge der Lake Society. Fotos: Tatjana Steindorf

Enspel. „Auf das Niveau kommt es an, nicht auf den Stil“, das ist das Credo von Carsten Grotzke, der zum Organisationsteam gehört. Und das zeigte sich auch: Manche Fahrzeuge wirkten auf den ersten Blick ziemlich normal. Neben prunkenden Luxuskarossen standen wild dekorierte Karren im Safari-Look, kurz dahinter war ein glitzernder Mini in Rosa zu sehen. Und hoch über dem kleinen See prangte wieder in Hollywood-Lettern: „Lake Society – Adventure“.

Ja, diese Leute wissen zu dekorieren und zu gestalten. Wer ist aber Lake Society und wie kam es zu dem nun zum vierten Mal stattfindenden Event im Stöffel-Park?

Ursprünglich war eine Gruppe von Freunden getunter Autos aus dem Raum Koblenz/Mendig nach Enspel gekommen, um hier ihre etwa zehn Fahrzeuge zu fotografieren. „Sechs, sieben Jahre ist das her“, schätzt Markus Hofmann. Daraus entstand der Gedanke eines größeren Tuningtreffens. 2019 war es schon das vierte „Adventure“, das Hunderte von Teilnehmern zählte. Schätzungsweise 400 Stunden Vorarbeit hat das Organisationsteam dafür geleistet und wieder einiges an Geld investiert, berichten Hoffmann und Grotzke. Die vorangemeldeten Teilnehmer dieser „geschlossenen Veranstaltung“ kommen sowohl aus ganz Deutschland als auch aus der Schweiz, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden und Frankreich. Extra für diesen einen Tag.

Ein gutes Foto von Fahrzeug, nette Gespräche und bewusstes Genießen gehörten dazu – bei beflügelnder Elektronischer Musik von DJ Paytric. Manche ließen dazu die Wasserpfeife kreisen. Pizza Fleischspieße, Waffeln und Kaffee gab es recht preiswert. An einigen Werbeständen konnte man sich über aktuelle Trends, die besten Reinigungsmittel oder auch neues Autozubehör informieren.

Außerdem waren ganze Familien gekommen, die Kinder flitzen glücklich durch die Gegend. Für sie stand auch eine Hüpfburg bereit. Verkehrstrubel gab es nicht, die Autos standen still – bis sie am frühen Abend wieder nach Hause kehrten. So mag es Carsten Grotzke: „Das Ambiente stimmt, es gibt keinen Stress, es ist ein schöner Tag. Am Abend geht es dann auch wieder gesittet nach Hause.“ Der Familienvater weiß, was sich gehört.

Einige der Fahrzeuge wurden mit dem Anhänger angeliefert, nicht jedes unter ihnen ist durch die unzähligen Umbaumaßnahmen noch für den Alltag geeignet. Es bleibt ein Mysterium, wie so manch ein Auto kratzerfrei hier aufgestellt werden konnte, soweit reichte die Karosserie auf den Boden.

Für Caro, eine Teilnehmerin aus Recklinghausen, ist das Auto ihr Hobby. Sie war das erste Mal in Enspel dabei, die Leute kannte sie schon vorher. „Coole Location“, meinte sie. Sie mag im Stöffel-Park, dass es „verschiedene Möglichkeiten gibt, sich zu platzieren“, die Kulisse ist abwechslungsreicher. Sonst stehe man eher auf großen Plätzen.

Die Tombola für das Seraphische Liebeswerk in Koblenz fand viel Zuspruch. Psychologische, therapeutische und pädagogische Hilfe für Kinder bietet der katholische Erziehungsverein an. (Mehr Infos: www.seraphisches-liebeswerk.de). 750 Euro kamen innerhalb kürzester Zeit für den guten Zweck zusammen. Die Lake Society rundete den Betrag schließlich auf 1000 Euro auf. (Tatjana Steindorf)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Mensch und Auto lassen es sich im Stöffel-Park gut gehen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 06.07.2020

Kind durch Kollision mit PKW schwer verletzt

Kind durch Kollision mit PKW schwer verletzt

Ein 9-jähriger Junge erlitt am Sonntagabend schwere Verletzungen, als er in Nistertal, ohne auf den Verkehr zu achten, auf die Durchgangsstraße auffuhr. Bei der Kollision mit einem PKW wurde das Kind auf die Windschutzscheibe geschleudert. Der schwer verletzte Junge wurde mit einem Hubschrauber in die Kinderklinik geflogen.


Politik, Artikel vom 07.07.2020

Gegen Volksverhetzung und Verschwörungstheorien

Gegen Volksverhetzung und Verschwörungstheorien

Klar positioniert haben sich Evangelische Christen bei einer Gegenveranstaltung zu einer Kundgebung von sogenannten Grundrechtsdemonstranten in Bad Marienberg. Der Verein Demos e.V. hatte zu der Gegendemo eingeladen. Die Kundgebung begann um 18 Uhr an der Bismarckstraße / Ecke Langenbacher Straße. Trotz wechselhaftem Wetter waren rund 150 Teilnehmer gekommen.


Region, Artikel vom 07.07.2020

Maskenpflicht zur Corona-Bekämpfung rechtmäßig

Maskenpflicht zur Corona-Bekämpfung rechtmäßig

Die in der Zehnten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 19. Juni 2020 angeordnete Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (sogenannte Maskenpflicht) in öffentlichen und gewerblichen Einrichtungen ist rechtmäßig. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz.


Stöffel Race brachte Mountainbiker 24 Stunden in Fahrt

Das 24-Stunden-Mountainbike-Rennen, das immerhin schon zum siebten Mal im Stöffelgelände in Enspel ausgetragen werden konnte, unterlag dieses Mal einer besonderen Härte: Wegen der Corona-Problematik wurde auf Abstand gesetzt: insgesamt weniger Menschen und keine Besucher! Und die fehlten den Teilnehmern natürlich von Anfang an. Dennoch: allenthalben entschlossene Minen, ein Lächeln im Gesicht, Optimismus ausstrahlend. Zuversichtlich gingen die Teilnehmer des Stöffel Race ihre Challenge an.


Westerwälder Handhygiene: „Patschehäändscheer nass maache“

Der Westerwälder weiß, wie er sich in Zeiten von Corona zu verhalten hat. In erster Linie bedeutet das die Einhaltung der Hygienevorschriften, Abstand halten, wenn nötig Maske tragen und Hände waschen. Und für alle Wäller, die das mit dem Hände waschen noch nicht genau verstanden haben, gibt es nun auch eine besondere Anleitung.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Kreisvorstand Fußballkreis Westerwald/Sieg unternahm Sommerwanderung

Zum Wandern bot sich ein Themenwanderweg in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld an. Der „Sonnenweg“ des 3-Dörfer-Heimatvereins ...

Abendwanderung des WWV auf der Marienberger Höhe

Bad Marienberg. Unterwegs erfuhren die Wanderfreunde viel über den Eisenerz-Abbau, der bis zum Jahr 1931 auf der Marienberger ...

Diebische Elster (Pica pica) ist besser als ihr Ruf

Region. Wie Ornithologen europaweit, versucht auch die Naturschutzinitiative e.V. die Ehre der Elster zu retten: „Wie schon ...

Fünfhundertste "Schwalben Willkommen"-Plakette überreicht

Mainz/Holler. Die 500. NABU-Plakette für ein schwalbenfreundliches Zuhause erhalten Denise und Olga Remmele. In gleich vier ...

Männergesangverein spendet nach Auflösung an Dernbacher Hospiz

Dernbach/Siershahn. Das Dernbacher Hospiz wurde 2017 wurde eröffnet. Seitdem sind hier viele Menschen auf ihrem letzten Weg ...

Neue Spielgemeinschaft im Oberwesterwald gegründet

Fehl-Ritzhausen. „Wir freuen uns, schon jetzt die Weichen für die Zukunft gestellt zu haben, bevor wir durch akuten Spielermangel ...

Weitere Artikel


Den emsigen 450-Volt-Fräuleins auf der Spur

Stahlhofen a.W. Das Thema „Bienen“ spricht alle Altersstufen an, das war beim Treffpunkt an der Tourist-Information WällerLand ...

Bauarbeiten in Höhr-Grenzhausen: Linie 7 wird umgeleitet

Höhr-Grenzhausen. In Richtung Endhaltestelle „Schillerstraße“ fahren die Busse über die Turnstraße und die Eulerstraße, um ...

Verkehrsunfallflucht mit leicht verletzter Rollerfahrerin

Elsoff. Am Freitag, dem 20. September, gegen 15 Uhr, befuhr eine 15-jährige Jugendliche mit ihrem Roller die L298, aus Richtung ...

Schlägereien in Bad Marienberg und Wahlrod

Wahlrod. Am Samstag-Abend wurde die Polizei zu einer Schlägerei an die Grillhütte in Wahlrod gerufen, an der die Kirmesjugend ...

Einbruch ins Pfarrhaus und Überfall auf Fußgänger in Hachenburg

Hachenburg. Unbekannte Täter drangen nach Aufhebeln eines Fensters im Laufe des Samstags in das Pfarrheim in der Salzgasse ...

Verkehrsunfall, Fahrer stark alkoholisiert - Zeugenaufruf

Hergenroth. Am Montag, den 23. September, gegen 6:05 Uhr verursachte ein 57-jähriger männlicher Autofahrer einen Verkehrsunfall ...

Werbung