Werbung

Nachricht vom 23.09.2019    

Schlägereien in Bad Marienberg und Wahlrod

Eine Schlägerei an der Grillhütte in Wahlrod beschäftigte die Polizei am Samstag-Abend. Nach reichlichem Alkoholgenuss fühlten sich einige Männer sehr stark. Da die Personen auch gegenüber der Polizei aggressiv auftraten, wurde der Haupttäter separiert und zur Wache mitgenommen. Eine weitere Schlägerei unter vier Männern nach Alkoholkonsum fand in Bad Marienberg statt. Am Ende landete einer der Kontrahenten im Krankenhaus.

Symbolfoto

Wahlrod. Am Samstag-Abend wurde die Polizei zu einer Schlägerei an die Grillhütte in Wahlrod gerufen, an der die Kirmesjugend feierte. Gegen 22.25 Uhr stießen dort mehrere Unbekannte zu der Feier und provozierten eine Schlägerei, bei der mindestens zwei Personen verletzt wurden. In einer weiteren Meldung wurde mitgeteilt, dass einer der Beschuldigten eine Person bei der Flucht angefahren und leicht verletzt habe.

Im Rahmen der Fahndung wurde das Fahrzeug des Beschuldigten an der Halteranschrift festgestellt. Vor Ort befanden sich die vier Beschuldigten, die hochgradig betrunken und aggressiv auftraten. Unter Hinzuziehung weiterer Kräfte konnte der Haupttäter aus der Gruppe separiert und zwecks Blutentnahme zur Dienststelle gebracht werden.

Bad Marienberg. Ebenfalls am Samstag-Abend wurde kurz vor 22 Uhr eine Schlägerei in Bad Marienberg gemeldet, wo auch mitgeführte Messer zum Einsatz gekommen sein sollen. Demnach gerieten vier Besucher in der Wohnung eines Zeugen nach gemeinsamem Alkoholgenuss aus irgendwelchen Gründen in Streit, der sich dann nach draußen verlagerte. Hierbei bedrohten sich die Kontrahenten mit mitgeführten Messern, ohne dass diese konkret eingesetzt wurden. In dem Gerangel kam ein 50-Jähriger zu Fall und musste leicht verletzt und alkoholisiert ins Krankenhaus gebracht werden, während sich zwei andere Beteiligte mit einem PKW entfernten.
(PM Polizeidirektion Montabaur)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Einsatzreicher Samstag bei der Feuerwehr der VG Hachenburg

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Hachenburg war am Samstag, 14 Dezember, wieder was los: Drei Einsätze fanden an dem Tag bereits zwischen 5:16 Uhr und 9:57 Uhr statt. Bei dem Alarm am Abend brauchten die Einheiten erfreulicherweise nicht mehr auszurücken, da sehr schnell die Rückmeldung kam, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Weiter in Attraktivität der Stadt Hachenburg investieren

In einer mitgliederoffenen Fraktionssitzung haben die Hachenburger Christdemokraten für das Jahr 2020 in der Stadt anstehende Projekte erörtert. Stadtbürgermeister Stefan Leukel stellte die Eckdaten des städtischen Haushaltes vor, der umfangreiche Investitionsmaßnahmen in Höhe von 3,4 Millionen Euro beinhaltet. So ist für das Jahr 2020 der Endausbau der Straßen im neuen Wohngebiet Rothenberg geplant. Allein für diese Maßnahme werden bis zu 1,5 Millionen Euro benötigt.


Gut besuchter "Weihnachtlicher Hüttenzauber" in Sayn

Am dritten Adventswochenende fand in Bendorf ein Weihnachtsmarkt der besonderen Art auf dem Denkmalareal der Sayner Hütte statt. In der festlich beleuchteten Gießhalle boten 26 Künstler, Kunsthandwerker und Manufakturen aus der Region Westerwald und dem Rheinland ihre hochwertigen Waren beim „Weihnachtlichen Hüttenzauber“ an.


DRK-Kinderklinik Siegen von Deutschen Diabetes Gesellschaft zertifiziert

INFORMATION | Diabetes ist die Volkskrankheit Nummer 1 in Deutschland. Über sechs Millionen Menschen sind betroffen. Sie brauchen fachübergreifende Behandlung in spezialisierten Zentren, Kliniken oder Praxen. Um eine qualitativ hochwertige Versorgung zu gewährleisten, zertifiziert die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) die Einrichtungen, die hohe definierte Anforderungen erfüllen. Die Diabetesambulanz der DRK-Kinderklinik Siegen hat von der DDG erneut das Zertifikat „Zertifiziertes Diabeteszentrum DDG“ erhalten.




Aktuelle Artikel aus der Region


Einsatzreicher Samstag bei der Feuerwehr der VG Hachenburg

Hachenburg. Erster Alarm am Samstag, 14. Dezember um 5:16 Uhr war ein F2- Alarm: unklare Rauchentwicklung und Feuerschein ...

Gut besuchter "Weihnachtlicher Hüttenzauber" in Sayn

Bendorf. Wer das besondere Weihnachtsgeschenk suchte, war in der Gießhalle richtig. Das Ambiente des überdachten Industriedenkmals ...

DRK-Kinderklinik Siegen von Deutschen Diabetes Gesellschaft zertifiziert

Siegen. Diabetes mellitus ist eine komplexe Krankheit mit unterschiedlichen Ausprägungen. Man unterscheidet Diabetes Typ ...

Beschäftigte leiden selten unter Schlafstörungen

Montabaur. Bei 3,62 Prozent der Beschäftigten mit Wohnsitz im Westerwaldkreis diagnostizierte ihr Arzt im Mittel der Jahre ...

Ideen für plastikfreie Geschenke

Hachenburg. Wer doch gern „etwas in der Hand halten möchte“ und nach einer möglichst plastikfreien Verpackung für Geschenke ...

Müllabfuhr wegen Feiertagen verschoben

Region. Wegen des 1. Weihnachtsfeiertages am Mittwoch, dem 25. Dezember, erfolgt die Abfuhr der Restabfall- beziehungsweise ...

Weitere Artikel


Mensch und Auto lassen es sich im Stöffel-Park gut gehen

Enspel. „Auf das Niveau kommt es an, nicht auf den Stil“, das ist das Credo von Carsten Grotzke, der zum Organisationsteam ...

Den emsigen 450-Volt-Fräuleins auf der Spur

Stahlhofen a.W. Das Thema „Bienen“ spricht alle Altersstufen an, das war beim Treffpunkt an der Tourist-Information WällerLand ...

Bauarbeiten in Höhr-Grenzhausen: Linie 7 wird umgeleitet

Höhr-Grenzhausen. In Richtung Endhaltestelle „Schillerstraße“ fahren die Busse über die Turnstraße und die Eulerstraße, um ...

Einbruch ins Pfarrhaus und Überfall auf Fußgänger in Hachenburg

Hachenburg. Unbekannte Täter drangen nach Aufhebeln eines Fensters im Laufe des Samstags in das Pfarrheim in der Salzgasse ...

Verkehrsunfall, Fahrer stark alkoholisiert - Zeugenaufruf

Hergenroth. Am Montag, den 23. September, gegen 6:05 Uhr verursachte ein 57-jähriger männlicher Autofahrer einen Verkehrsunfall ...

Enrico Förderer ist Meister im Rok Cup Germany 2019

Leuterod/Wackersdorf. Gestartet wurde freitags im freien Training, bis dann am Samstag-Abend die Super Pole, beziehungsweise ...

Werbung