Werbung

Nachricht vom 22.09.2019    

Vernissage in der Emmanuel Walderdorff Galerie in Molsberg

Von Helmi Tischler-Venter

Zur Eröffnung des Showroom #2 waren die ausstellenden Künstler teils von weit her – zum Beispiel aus Berlin und München – in den Westerwald gereist. Galerist Emmanuel Walderdorff gab einen Überblick über die letzten zwei Jahre der Galerie und einen Ausblick auf kommende Projekte.

Emmanuel Walderdorff erläutert die Ausstellung in seiner Galerie. Fotos: Helmi Tischler-Venter

Molsberg. Vor dem Galerieraum fällt eine große Arbeit von Alexander von Schlieffen ins Auge: „The new matrix VII“. Das Bild schließt nahtlos an die anderen Zyklus-Werke des an, man könnte sie Stoß an Stoß nebeneinander hängen. So ist es ein Traum des Künstlers, alle weltweit verstreuten Arbeiten einmal wieder zusammenbringen zu können.

Aus der vergangenen Magic-Ausstellung im Schlosspark ist die einzige Aufnahme des Fotografen Ralf Witthaus ausgestellt, auf der Menschen in einem gestalteten Graskreis zu sehen sind. Als Danksagung an Mutter Natur hängte der inzwischen verstorbene Franz Stähler ein goldenes Tuch zwischen Bäume, das die Erde streichelte. Ein Stück dieses Stoffs wurde auf die Fotografie geklebt. Der Verkaufserlös davon geht an die Masgeik-Stiftung. Die Objekte Hase und Fuchs wurden tagsüber von Menschen betrachtet, des Nachts von Rehen, wie die Überwachungskamera bewies. Die Fotografie wurde von Frank Herzog mit Faltern bearbeitet. Joe Borg setzte auf seine Fotografie einer Wand mit Salpeterausblühung chinesische Zeichen, um die Gedanken des Betrachters in diese Richtung zu lenken. Bekannte Gemälde manipulierte er am Computer und setzte sich selbst hinein. Philipp Schönborn dagegen bearbeitete bekannte Werke der Kunstgeschichte so, dass nur noch Farbflächen übrig blieben.

Pedro Boese verbindet in seinen ungegenständlichen Farbradierungen aus zwei Platten und in den Arbeiten mit Lackfarbe auf Holz den klassischen Illusionsraum mit dem realen Raum.

Aus einer Sommerausstellung im Salzkammergut stammt eine große fragile Papierarbeit von Thomas Thiede, der Assoziationsketten auslöst, indem er viele Motive zusammenbringt. Mit Cyanotypie und Monotypie arbeitet Svätopluk Mikyta.

Eindrucksvolle Acryl-Gemälde „Japanese Garden“ und „Intuition“ von Dénesh Ghycy hängen neben zarten Monotypien von Bodo Rott beziehungsweise einer zarten Kaltnadelradierung von Juraj Gabor. Alice Stepanek & Steven Maslin zerlegen Ansichten in Teile, die sie wieder neu zusammenfügen

Mitten im Raum hängt eine weiße Kugel an einem Seil. Sie verweist auf eine Ausstellung im b05 in Montabaur, wo eine riesige bedrohlich wirkende Gebetskette mit schwarzen Kugeln hing, dazu die weiße Porzellankugel als Kontrapunkt in der Ecke. Der aus Syrien stammende Künstler Alaa Aldin Nabhan ergänzte, die Gebetskette stehe nicht nur für die islamische Religion, das Projekt beschreibe fast die ganze Welt.

Im Kontrast dazu stehen die Raku-Keramikarbeiten mit filigranen Tierabbildungen von Catherine Chaillou. Ganz besonders sind die modellierten Würmer und Sonderlinge der verstorbenen Julia Schrader im Büro. Skulpturen von Frank Herzog sind im Außengelände integriert.

Im nächsten Jahr wird Emmanuel Walderdorff Arbeiten von Hans Pfrommer, der skurrile Headlines aus Zeitungen bildlich umsetzte, in Wien ausstellen, weil er der Meinung ist, dieser Humor passe nach Österreich.

Die Emmanuel Walderdorff Galerie befindet sich in der Hauptstraße 41 in 56414 Molsberg. Information: www.walderdorff.net/. htv


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
     


Kommentare zu: Vernissage in der Emmanuel Walderdorff Galerie in Molsberg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt mit 29 Jahren

Die Trauer ist groß: Die bekannte Bloggerin Mia de Vries ist am Sonntag, 23. Februar, gestorben. Als „@Vriesl“ hatte sie in den vergangenen Jahren auf Instagram die Menschen an ihrem Schicksal teilhaben lassen. Die junge Frau aus Dernbach im Westerwald hatte im Mai 2017 mit 26 Jahren die Diagnose Brustkrebs erhalten.


18-jähriger Alkoholisierter flüchtet mit Golf vor der Polizei

Heute Nacht versuchte ein junger Fahrer mit seinem Golf vor der Polizeistreife zu flüchten. Dabei fuhr er sich am Ortseingang von Westernohe in einer Wiese fest. Ursächlich für den Fluchtversuch war der Alkoholkonsum des 18-Jährigen, sodass der Tatbestand der Straßenverkehrsgefährdung unter Alkoholeinwirkung gegeben ist.


Dämmung oberste Geschossdecke: Pflicht oder Kür?

INFORMATION | Die oberste Geschossdecke von Wohngebäuden muss nach der Energieeinsparverordnung nachträglich gedämmt werden, wenn noch keine Dämmung vorliegt oder ein definierter Mindestwärmeschutz nicht eingehalten wird. Wahlweise kann auch die Dachschräge gedämmt sein.


Region, Artikel vom 23.02.2020

Unfallflüchtiger Fahrer und betrunkener Fahrer

Unfallflüchtiger Fahrer und betrunkener Fahrer

In Rennerod fuhr ein Unfallverursacher nach dem Zusammenstoß auf einem Parkplatz einfach davon. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen. Durch einen Zeugenhinweis konnte ein erheblich alkoholisierter Mann in Höhn angetroffen und an weiterem Autofahren gehindert werden.


Schwungvolle Karnevalssitzung brachte den Humorpalast in Alpenrod zum Beben

Pünktlich um 20.11 Uhr begrüßte Sitzungspräsident Ingo Rudnick das närrische Volk aus Alpenrod und West-Europa zur diesjährigen Karnevalssitzung der Ortsvereine. Nach einem donnernden Einstieg mit einer Hommage an Jöckels „Alpenroder Hütte“ und einen Seitenhieb auf die Nachbarn aus Linden, gab er die Bühne und Bütt frei für das schwungvolle Unterhaltungsprogramm des Abends.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Veranstaltungen der Verbandsgemeinde Rennerod im März

11.März: Seniorenkaffee im Barraum der Westerwaldhalle in Rennerod, 15 bis 17Uhr. Weitere Informationen: Markus Henkel, markus.henkel@rennerod.rlp.de, ...

Welche Siege, welche Verluste! Leseabend zum Krieg 1870/71

Montabaur. Für Preußen endete der Krieg von 70/71 mit einem Sieg und der Reichsgründung, von dem sich weder Preußen noch ...

Barocke Musik auf historischen Instrumenten

Neunkirchen. Theresia Stahl ist gebürtige Dresdnerin. Sie studierte Diplommusikerziehung Blockflöte an der Universität der ...

„KUNSTFORUM WESTERWALD“ bei "Was bleibt" dabei

Altenkirchen/Region. Elisabeth Jung, Simone Levy und Friedhelm Zöllner stellen Plastiken und Skulpturen aus Ton, Holz und ...

Der Gelähmte und die kranken Schwestern

Höhr-Grenzhausen. Sie haben alle Evergreens im Gepäck, aber trotzdem können sie sicher sein, dass das nächste Konzert immer ...

Des Wällers liebstes Obst - zur Geschichte des Apfels im Westerwald

Limbach. Dabei skizziert er zunächst die Entwicklung des Apfels vom Wildobst zu den heutigen Kultursorten und legt dabei ...

Weitere Artikel


Hachenburger Brauerei öffnete ihre Türen und 10.000 Besucher kamen

Hachenburg. Lebensmittel werden in Deutschland heute zum größten Teil hinter verschlossenen Türen von großen Unternehmen ...

WWV Bad Marienberg wanderte zum Sterntreffen in Willingen

Bad Marienberg. Während sich eine Wanderin aus der Gruppe auf die 17,5 Kilometer lange Tour über Stegskopf und Fuchskaute ...

Kantersieg für Rockets in Haßfurt

Diez-Limburg. „Ich schaue nicht auf das Ergebnis, ich schaue eher auf die Kleinigkeiten“, sagte EGDL-Trainer Frank Petrozza ...

Hubschrauberabsturz in Oberlahr: Zwei Tote

Oberlahr. Am Ortsrand von Oberlahr ist es am frühen Abend um 18.03 Uhr zum Absturz eines mit zwei Personen besetzten Klein-Hubschraubers ...

Lehrreicher Abend für Rockets gegen Halle

Diez-Limburg. Mut macht aber ein Blick auf die Werte hinter dem Ergebnis: Torschüsse: Rockets 43, Bulls 42. Gewonnene Bullys: ...

Bienen und Solarenergie haben bei Mank einen festen Platz

Dernbach. Ob Abfallentsorgung, Stromerzeugung oder Abwasseraufbereitung – bei Mank versucht man durchgängig, Produktionsprozesse ...

Werbung