Werbung

Nachricht vom 22.09.2019    

Lehrreicher Abend für Rockets gegen Halle

Selbst für die beste Statistik kannst du dir nichts kaufen. Nicht mal ein Butter-Croissant beim Bäcker um die Ecke. Statistiken helfen aber manchmal bei der Einordnung von Spielergebnissen - so wie am Freitagabend: Die EG-Diez-Limburg verliert das Duell gegen den klassenhöheren Nord-Oberligisten Saale Bulls Halle mit 1:8 (0:3, 0:3, 1:2). Klingt nach klarer Kiste, war in jedem Fall ein hochverdienter Sieg.

Rockets versus Halle. Foto: EG Diez-Limburg

Diez-Limburg. Mut macht aber ein Blick auf die Werte hinter dem Ergebnis: Torschüsse: Rockets 43, Bulls 42. Gewonnene Bullys: Rockets 29, Bulls 29. Geht das Spiel 4:6 oder 5:7 aus, hätte sich auch niemand beschwert. Lernen müssen die Raketen dennoch - aus diesem Spiel, von diesem Ergebnis und von dieser Statistik.

„Wichtig ist unsere Einstellung“, sagte Rockets-Trainer Frank Petrozza. „Das ist unsere Basis. Und da hat mir heute der Biss gefehlt - vor dem gegnerischen Tor, aber auch vor unserem Tor.“ Sich stetig verbessern und weiterentwickeln, das ist die Philosophie von Petrozza. Und die macht auch vor einem personell exzellent besetzten Oberligisten nicht halt. Natürlich kann und muss der Trainer mit der Niederlage leben. Aber er hätte seine Mannschaft im Ergebnis gerne dort gesehen, wo man hingehört hätte - mit mehr Biss im Abschluss und in der Arbeit vor dem eigenen Tor.

Klar war aber auch: Die Qualität der Saale Bulls kannst du nicht aus dem Spiel nehmen. Moritz Schug per Schlagschuss von der blauen Linie (6.), Johannes Ehemann nach feiner Einzelleistung (6.), Kai Schmitz per Schlagschuss in Überzahl von der blauen Linie (20.): Nach dem ersten Drittel führte Halle mit 3:0. Der Unterschied: Im Abschluss fackelte der Oberligist nicht lange. Und die Rockets? Die vergaben gleich mehrfach aussichtsreich oder scheiterten wie beim Penalty von Kevin Lavallee an Halles Keeper Sebastian Albrecht.

Frank Petrozza war zu diesem Zeitpunkt nicht besonders „amused“, schließlich machte seine Mannschaft zu wenig aus dieser Partie. Erfreulich aber waren erneut die „Special Teams“ bei Überzahl und Unterzahl: In numerischer Überlegenheit kamen die Rockets sehr schnell in die Powerplay-Formation und ließen die Bulls nicht aus ihrem Drittel raus, aber die EGDL brachte zu wenige Scheiben zum Tor und machte vor dem Tor zu wenig Alarm. In eigener Unterzahl kassierte man den Schmitz-Hammer von der blauen Linie, hielt sich ansonsten mit feiner Verteidigung und sehr gutem Einsatz schadlos.

Der Rest der Partie war ein Spiegelbild des ersten Drittels: Halle hatte immer wieder Phasen, in denen man die Gastgeber defensiv mächtig ins Schwimmen brachte. Diez-Limburg hatte seinerseits immer wieder gute Phasen in der Offensive, jedoch ohne daraus Kapital zu schlagen. Sergey Stas (22.), Christopher Francis (35.), Michal Bezouska (40.), Lukas Valasek (43.) und Marc Heatley (57.) schossen die 8:0-Führung der Bulls heraus. Acht Tore, acht verschiedene Torschützen - noch Fragen? Dieser Kader wird in der Oberliga sportliche Ausrufezeichen setzen. Erfreulich: Kevin Lavallee besorgte in der Schlussminute den Rockets-Ehrentreffer (60.).

„Wir sind noch in der Vorbereitung und haben heute sehr viel gelernt“, sagte Petrozza. Sein Gegenüber Herbert Hohenberger unterstrich: „Es war wichtig, dass wir heute gut ins Spiel gekommen sind. Das war wichtig gegen einen guten Gegner, der sich gut gewehrt hat. Ein wichtiges Spiel für uns eine Woche vor dem Beginn der Meisterschaft.“ Angesprochen auf die hohe Qualität im Kader seines Teams sagte der Bulls-Trainer: „Wir haben gute Namen, aber die alleine schießen oder verhindern keine Tore. Der Name auf dem Rücken ist mir egal. Wichtig, ist, dass wir zusammenfinden und das tun, was ich vorgebe. Und da müssen wir noch an ein paar Dingen arbeiten.“

EG Diez-Limburg: Guryca (Stenger) - Wex, Naumann, Mörschler, Seifert, Günther, Krämer - Grund, Lavallee, Luft, Harder, Lademann, Reed, Gimenez, Firsanov, Hill, Schwab.

Schiedsrichter: Daniel Melcher. Zuschauer: 177.

Tore: 0:1 Moritz Schug (6.), 0:2 Johannes Ehemann (6.), 0:3 Kai Schmitz (20., Überzahl), 0:4 Sergey Stas (22.), 0:5 Christopher Francis (35.), 0:6 Michal Bezouska (40.), 0:7 Lukas Valasek (43.), 0:8 Marc Heatley (57.), 1:8 Kevin Lavallee (60.).

Strafen: EG Diez-Limburg 6, Salle Bulls Halle 4.

Das nächste Heimspiel: Freitag, 27. September, 20.30 Uhr, Regionalliga West: EGDL versus Neusser EV. (Tom Neumann, Pressesprecher EG Diez-Limburg)



Kommentare zu: Lehrreicher Abend für Rockets gegen Halle

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Bekannte Bloggerin aus dem Westerwald stirbt an Brustkrebs

Die Trauer ist groß: Die bekannte Bloggerin Mia de Vries ist am Sonntag, 23. Februar, gestorben. Als „@Vriesl“ hatte sie in den vergangenen Jahren auf Instagram die Menschen an ihrem Schicksal teilhaben lassen. Die junge Frau aus Dernbach im Westerwald hatte im Mai 2017 mit 26 Jahren die Diagnose Brustkrebs erhalten.


18-jähriger Alkoholisierter flüchtet mit Golf vor der Polizei

Heute Nacht versuchte ein junger Fahrer mit seinem Golf vor der Polizeistreife zu flüchten. Dabei fuhr er sich am Ortseingang von Westernohe in einer Wiese fest. Ursächlich für den Fluchtversuch war der Alkoholkonsum des 18-Jährigen, sodass der Tatbestand der Straßenverkehrsgefährdung unter Alkoholeinwirkung gegeben ist.


Dämmung oberste Geschossdecke: Pflicht oder Kür?

INFORMATION | Die oberste Geschossdecke von Wohngebäuden muss nach der Energieeinsparverordnung nachträglich gedämmt werden, wenn noch keine Dämmung vorliegt oder ein definierter Mindestwärmeschutz nicht eingehalten wird. Wahlweise kann auch die Dachschräge gedämmt sein.


Region, Artikel vom 23.02.2020

Unfallflüchtiger Fahrer und betrunkener Fahrer

Unfallflüchtiger Fahrer und betrunkener Fahrer

In Rennerod fuhr ein Unfallverursacher nach dem Zusammenstoß auf einem Parkplatz einfach davon. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen. Durch einen Zeugenhinweis konnte ein erheblich alkoholisierter Mann in Höhn angetroffen und an weiterem Autofahren gehindert werden.


Schwungvolle Karnevalssitzung brachte den Humorpalast in Alpenrod zum Beben

Pünktlich um 20.11 Uhr begrüßte Sitzungspräsident Ingo Rudnick das närrische Volk aus Alpenrod und West-Europa zur diesjährigen Karnevalssitzung der Ortsvereine. Nach einem donnernden Einstieg mit einer Hommage an Jöckels „Alpenroder Hütte“ und einen Seitenhieb auf die Nachbarn aus Linden, gab er die Bühne und Bütt frei für das schwungvolle Unterhaltungsprogramm des Abends.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Rockets gewinnen ein enges Derby gegen Bären Neuwied

Limburg. Am Sonntag will sich die EGDL im Heimspiel gegen Meister Herford (19.30 Uhr) endgültig die beste Ausgangslage für ...

Petrozza: „Wir sind bereit für den großen Showdown gegen Neuwied“

Diez-Limburg. Ein erstes echtes Endspiel der noch laufenden Saison, auch wenn die Zwischenrunde im Anschluss für beide Teams ...

Raketen und Bären marschieren weiter: Freitag erstes Traumfinale

Diez-Limburg. An einem Dienstagabend in Dinslaken – da hatten viele Fans vorher bedenken, ob die Rockets in Bestbesetzung ...

Jugendringer/innen der WKG Metternich/Rübenach/Boden erfolgreich in Thaleischweiler

Boden. Nach dem Wiegen stand fest, dass es heute für einige nicht leicht sein wird eine Medaille zu erkämpfen. Mit viel Schweiß, ...

EGDL steht nach Kantersieg in Ratingen im Playoff-Halbfinale

Diez-Limburg. Es dauerte nur 30 Sekunden, da hatte Kevin Lavallee die Raketen in Ratingen bereits in Führung geschossen. ...

D1 der JSG Wolfstein wird Vize-Rheinlandmeister in der Halle

Montabaur. In der Vorrunde setzte sich der Bezirksligist aus dem Westerwald gegen die Rheinlandligisten TuS Koblenz und EGC ...

Weitere Artikel


Hubschrauberabsturz in Oberlahr: Zwei Tote

Oberlahr. Am Ortsrand von Oberlahr ist es am frühen Abend um 18.03 Uhr zum Absturz eines mit zwei Personen besetzten Klein-Hubschraubers ...

Vernissage in der Emmanuel Walderdorff Galerie in Molsberg

Molsberg. Vor dem Galerieraum fällt eine große Arbeit von Alexander von Schlieffen ins Auge: „The new matrix VII“. Das Bild ...

Hachenburger Brauerei öffnete ihre Türen und 10.000 Besucher kamen

Hachenburg. Lebensmittel werden in Deutschland heute zum größten Teil hinter verschlossenen Türen von großen Unternehmen ...

Bienen und Solarenergie haben bei Mank einen festen Platz

Dernbach. Ob Abfallentsorgung, Stromerzeugung oder Abwasseraufbereitung – bei Mank versucht man durchgängig, Produktionsprozesse ...

Jugendfeuerwehren der VG Wallmerod zeigten ihr Können

Hundsangen. Wie vom Verbandsgemeinde-Jugendfeuerwehrwart Ansgar Schmitt vor der Übung zu erfahren war, ist man mit dem Stand ...

Für die kalte Jahreszeit vorsorgen

Koblenz. Die längste zulässige Kündigungsfrist in Erdgaslieferverträgen zu Heizzwecken beträgt drei Monate. Üblicherweise ...

Werbung