Werbung

Nachricht vom 19.09.2019    

Stadtrat Ransbach-Baumbach wählte Ausschussmitglieder

Am Donnerstag, 5. September, fand in der Stadthalle Ransbach-Baumbach eine öffentliche und nichtöffentliche Sitzung des Stadtrates der Stadt Ransbach-Baumbach statt. Vor Eintritt in die Tagesordnung verpflichtete Stadtbürgermeister Michael Merz die Ratsmitglieder Kurt Schüler und Rosemarie Jung gemäß den Bestimmungen des Paragraphen 30 Gemeinde-Ordnung per Handschlag auf eine gewissenhafte Erfüllung ihrer Amtsobliegenheiten.

Ransbach-Baumbach. Kurt Schüler konnte in der letzten Sitzung des Stadtrates nicht anwesend sein. Rosemarie Jung, Danziger Straße 10, 56235 Ransbach-Baumbach, wurde als Ersatzperson in den Stadtrat Ransbach-Baumbach berufen. Jung war die nächste noch nicht berufene Person der Liste der Ransbach-Baumbacher Bürgervertretung e.V., RaBaB, mit den meisten Personenstimmen bei den Kommunalwahlen 2019, die die Ersatznachfolge inzwischen angenommen hat. Das neue Ratsmitglied übernimmt damit das Mandat von Wolfgang Schuld, Ransbach-Baumbach, der sein Ratsmandat aufgrund seiner Wahl zum weiteren Beigeordneten der Stadt Ransbach-Baumbach niedergelegt hat.

Unter dem ersten Tagesordnungspunkt wählte der Stadtrat die Ausschussmitglieder und Stellvertreter für den Haupt- und Finanzausschuss, den Rechnungsprüfungsausschuss, den Bauausschuss, den Ausschuss für Wirtschaft, Soziales und Generationen, sowie den Partnerschaftsausschuss. Zur Vorsitzenden des Partnerschaftsausschusses wurde Gerlinde Schüler-Rat gewählt.

Haupt- und Finanzausschuss:
1. Ickenroth Jochen Winkens Heinzwilli Thier Michael
2. Fohr Dirk Jung Michael Fischer Andreas
3. Schüler Kurt Dr. Fischer Klaus Pfeiffer Christian
4. Kessler Dietmar Schwaderlapp Rudolf --- ---
5. Herbst Franz-Peter Link Katharina --- ---
6. Striege Peter Schmidt Ralf Letschert Joachim
7. Klein Harald Polster Alexander Jung Rosemarie
8. Kuch Roland Quernes Thomas Mengen Christoph

Rechnungsprüfungsausschuss:
1. Winkens Heinzwilli Schüler Kurt Thier Michael
2. Fischer Andreas Jung Michael Fischer Dr. Klaus
3. Fohr Dirk Ickenroth Jochen Pfeiffer Christian
4. Kessler Dietmar Schwaderlapp Rudolf --- ---
5. Link Katharina Herbst Franz-Peter --- ---
6. Schmidt Ralf Letschert Joachim Striege Peter
7. Polster Alexander Mengen Christoph Jung Rosemarie
8. Klein Harald Quernes Thomas Kuch Roland

Bauausschuss:
1. Ickenroth Jochen Letschert Sven Winkens Heinzwilli
2. Friedrich Theophil Jung Michael Pfeiffer Christian
3. Schüler Kurt Fohr Dirk Martz Stefanie
4. Tiemann Uta Blickhäuser Ralf Schwaderlapp Rudolf
5. Gerlich Andreas Fohr Thomas Link Stefan
6. Schmidt Ralf Letschert Joachim Lindner Friedhelm
7. Mengen Christoph Kuch Roland Berger Andreas
8. Frank Christoph Radtke Kurt Karger Martin

Ausschuss für Wirtschaft, Soziales und Generationen:
1. Heinz Dagmar Nink-Meder Tanja Fischer Andreas
2. Thier Michael Seeliger Jan Spang Andreas
3. Winkens Heinzwilli Pfeiffer Christian Fohr Dirk
4. Wolf Andrea Blickhäuser Ralf Schwaderlapp Kathrin
5. Franz Thomas Link Katharina Schreck Monika
6. Letschert Joachim Striege Peter Tek Anne
7. Mengen Christoph Schaeferdiek Marc Schmidt Benjamin
8. Quernes Thomas Klein Inge Hein Susanne

Partnerschaftsausschuss:
1. Friedrich Theophil
2. Schwaderlapp Kathrin Schwaderlapp Rudolf Kessler Dietmar
3. Herbst Franz-Peter Fohr Thomas --- ---
4. Keßler Manfred --- --- --- ---
5. Klein Harald --- --- --- ---
6. Bollinger-Spang Bärbel --- --- Benannt von Keramik erleben e.V.
7. Gelford Mariele Franz Thomas Benannt vom TV08 Baumbach e.V.
8. Simonis Monika --- --- Benannt vom TV Ransbach e.V.
9. Winkens Jörg --- --- Benannt vom Musikverein Ra.-Ba. e.V.
10. Schüler-Rat Gerlinde --- --- Benannt vom Kolpingverein e.V.
11. Hehl Dominic Benannt vom Schützenverein

Im Nachgang zur letzten Sitzung des Stadtrates wurde Rudolf Schwaderlapp als stellvertretendes Mitglied mit der Befähigung zum höheren allgemeinen Verwaltungsdienst in den Umlegungsausschuss der Stadt Ransbach-Baumbach gewählt.

Im Rahmen der Stadtsanierung „Alt-Ransbach“ laufen derzeit verschiedene Maßnahmen und Projekte. Zum Um- und Anbau des alten Kannenofens wurden Ausschreibungen zu verschiedenen Gewerken auf den Weg gebracht. Um diese Gewerke schneller beauftragen zu können, hat der Stadtrat beschlossen, die Auftragsvergabe für die Erd- und Rohbauarbeiten zum Um- und Anbau des alten Kannenofens auf den Stadtbürgermeister zu übertragen. Die Auftragsvergaben für die übrigen, bereits ausgeschriebenen Gewerke wurden auf den Bauausschuss der Stadt Ransbach-Baumbach übertragen.

Im Anschluss beschloss der Stadtrat, bei der anstehenden dritten Änderung des Bebauungsplanes „Grauertseck“ den bislang gefassten Aufstellungsbeschluss inhaltlich zu ergänzen. In dem topographisch tief gelegenen nordöstlichen Teilbereich des Bebauungsplanes soll im Rahmen des Änderungsverfahrens die festgelegte Traufhöhe von 6 auf 6,80 Meter erhöht werden.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Mitteilungen und Anfragen“ informierte der Vorsitzende über verschiedene Angelegenheiten der Stadt Ransbach-Baumbach. Im Anschluss an die öffentliche Sitzung fand eine nichtöffentliche Sitzung statt. Hiernach informierte Stadtbürgermeister Michael Merz, unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften, über die Entscheidungen des Stadtrates aus der nichtöffentlichen Sitzung. Zunächst beschloss der Stadtrat ein städtisches Grundstück im Bereich Alt-Ransbach zum Bodenrichtwert zu veräußern. Weiterhin hat der Stadtrat beschlossen, im kommenden Jahr die zusätzliche Stelle eines Hausmeisters für die Kindertagesstätten und die Stadthalle zu schaffen. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Stadtrat Ransbach-Baumbach wählte Ausschussmitglieder

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Zwei weitere Todesfälle im Westerwaldkreis

Die Kreisverwaltung gibt die aktuellen Zahlen vom 5. April bekannt. Das Kreisgesundheitsamt hat ein Infotelefon eingerichtet, das wie folgt erreichbar ist: Telefonnummer 02602 124-567, werktags von 8 bis 18 Uhr, am Wochenende von 10 bis 16 Uhr.


Wann beginnt die Schule wieder? Entscheidung nach Ostern

Nach Ostern wird erst die Entscheidung fallen, wann der Schulbetrieb in Rheinland-Pfalz wieder aufgenommen wird. Darüber hat das Bildungsministerium am Freitagabend informiert. Zwei Szenarien stehen zur Option.


Einkaufsmöglichkeiten: Interaktive Karte zeigt Hofläden

Regionale Produzenten, landwirtschaftliche Betriebe, Imker, Winzer und Jäger sichern nicht nur in Krisenzeiten die Versorgung mit hochwertigen, heimischen Lebensmitteln. Das LEADER-Projekt „Regionale Produkte und Direktvermarktung“ hat sich die Unterstützung dieser Produzenten in den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis zum Ziel gesetzt und informiert Verbraucher über die vielfältigen Angebote vor Ort.


Kultur, Artikel vom 06.04.2020

Klangvolle Farbe zu Corona-Zeiten

Klangvolle Farbe zu Corona-Zeiten

GASTBEITRAG | Das kulturelle Zentrum der Region verfügt zwar noch immer nicht über einen langersehnten Stadthallen-Neubau, dafür aber über den größten Konzertsaal im Westerwald. 300 Meter der Lessingstraße im Neubaugebiet Rothenberg wurden kurzerhand in einen Konzertsaal umfunktioniert.


Drei Landräte appellieren an Wirtschaftsminister: dringender Korrekturbedarf

In einem gemeinsamen Brief zum Thema „Unterstützung mittelständischer Unternehmen im Rahmen der Coronakrise“ haben sich die Landräte der Kreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwald über die Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder“ an das Ministerium für Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in Mainz gewendet.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Förderaufruf für Radwege im ländlichen Raum

Mainz/Region. Mit dem 1. Förderaufruf für Investitionen in kleine Infrastrukturmaßnahmen werden 4 Millionen Euro (ELER- und ...

Wann beginnt die Schule wieder? Entscheidung nach Ostern

Region. „Im Moment wissen wir nicht sicher, ob die Schulen am 20. April wieder öffnen können. Dazu benötigen wir die Expertise ...

Coronasituation im Westerwaldkreis am Freitag 3. April

Montabaur. Darüber hinaus gilt es zu berücksichtigen, dass die Ergebnisse der Tests aktuell erst nach circa drei Tagen vorliegen, ...

Coronasituation im Westerwaldkreis am 2. April

Montabaur. Darüber hinaus gilt es zu berücksichtigen, dass die Ergebnisse der Tests aktuell erst nach circa drei Tagen vorliegen, ...

Nentershausen: Wasserleitungsarbeiten in der Ortsdurchfahrt (L318)

Nentershausen. Die Baumaßnahme untergliedert sich in zwei Abschnitte: Im ersten Bauabschnitt vom 9. bis zum 17. April ist ...

Jenny Groß: Keine Noten sind auch keine Lösung

Montabaur. „Eltern und Lehrer leisten zurzeit einen hervorragenden Job, um ihre Kinder bestmöglich zu unterstützen. Das machen ...

Weitere Artikel


Landtagsbeschluss: Straßenausbaubeiträge bleiben

Mainz/Region. Das Thema treibt auch im Westerwald die Menschen um: Straßenausbaubeiträge. Im Landtag von Rheinland-Pfalz ...

Vorstand dankt Dienstjubilaren für langjährige Treue

Wissen. Für 40 Jahre Engagement im Zeichen des roten Sparkassensymbols ehrte der Vorstand Kornelia Briers (Bereich Marktfolge ...

Zuwendungen aus Dorferneuerungsprogramm an zwei Westerwälder Gemeinden

Girod/Oberahr. Die Ortsgemeinde Girod wird mit 9.000 Euro bei der Fortschreibung ihres Dorferneuerungskonzeptes unterstützt. ...

Zwiebeln, Möhren, Gurken - Kita-Kids ernten auf dem eigenen Acker

Emmerichenhain. Hilfe bekommen die rund 50 Kinder vom Team der Ackerdemie, einer gemeinnützigen Organisation, die Kindergärten ...

Filmreif – Kino! Für Menschen in den besten Jahren

Hachenburg. Wussten Sie, dass man in den Fischerdörfern Cornwalls richtige Chartstürmer findet? Die hartgesottenen Seemänner ...

Besuch bei der Feuerwehr: Kita-Kinder üben löschen

Gemünden. Die Kinder wollten gerne alles einmal selbst in die Hand nehmen und ausprobieren -„learning by doing“ sozusagen. ...

Werbung