Werbung

Nachricht vom 14.09.2019    

Rekord beim Westerwälder Firmenlauf: 1.500 Starter in Betzdorf

Mit einem neuen Teilnehmerrekord von rund 1.500 Läuferinnen und Läufern und toller Stimmung ging am Freitagabend in Betzdorf der neunte Westerwälder Firmenlauf über die Bühne. Wie immer ging es nicht (nur) um schnelle Zeiten. „Erlebnis statt Ergebnis“ war einmal mehr das Motto der meisten Akteure.

Beim Hauptlauf sorgte das Team um Anke Kölsch unter dem Motto „RUN an den Speck“ für größten Spaß. (Foto: ma)

Betzdorf. Das war ein tolles Event am Freitagabend (13. September) in Betzdorf: Die neunte Auflage des Westerwälder Firmenlaufs sorgte mit einer Teilnehmerzahl von knapp 1.500 Läuferinnen und Läufern für einen neuen Rekord. Auch die Anzahl der Fans rechts und links der Laufstrecke, die die kleinen und großen Athleten frenetisch anfeuerten, war beachtlich. Organisator Martin Hoffmann hatte wie immer alles gut im Griff, wenngleich die Aufteilung in zwei Hauptläufe, in denen die Läufer nach eigenem Ermessen – das heißt nach selbst eingeschätztem Tempo starteten – noch nicht so ganz ideal verlief. Da kam es schon mal zu leichten Stockungen beim Überrunden, wobei die Fairness gerade bei solch einem Lauf immer wichtiger als die erreichte Zeit sein dürfte.

Laufen für den Planeten
Der 4. Schülerlauf, bei dem eine Runde über 900 Meter zurückgelegt wurde, war mit rund 500 Teilnehmern ebenfalls stark frequentiert. Das Freiherr-vom-Stein Gymnasium war mit 330 Teilnehmern angereist, für die Integrierte Gesamtschule (IGS) Betzdorf-Kirchen gingen 250 Läufer, bestückt mit einem überdimensionalen Globus, unter dem Motto „Running For Future“ auf die Strecke. Die Jüngsten legten teilweise ein Tempo vor, das die Zuschauer am Rand zum Staunen und zu begeisterten Anfeuerungsrufen und Pfiffen veranlasste.

Originelle Namen und Outfits
Beim Hauptlauf sorgte das Team um Anke Kölsch unter dem Motto „RUN an den Speck“ für größten Spaß, feierte sich selbst gut gelaunt während des Laufs und begeisterte mit einem äußerst originellen Auftritt. Das MVZ Betzdorf kam in Arbeitskleidung, der Mundschutz diente wegen sonst fehlender Puste allerdings beim Lauf nur zur Dekoration. Die Betzdorfer Stadtkapelle, erstmals mit dabei, hatte unter „Hier läuft die Musik“ ein starkes Team auf der Strecke. Ob „Betzdorfer Pillenexpress“ oder die Joggerin mit Baby-Jogger, sie alle hatten sichtlich größten Spaß. Betzdorfs Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer, erst seit Kurzem in Amt und Würden, zeigte mit seiner Teilnahme am Lauf sportliche Ambitionen und wurde begeistert gefeiert und angefeuert. Die IGS („Running For Future“) hatte beim originellsten Teamnamen der Schulen und für ihren Auftritt die Nase vorn, auch „The Biggest Losers“ von der Bertha- von-Suttner-Schule wurden ebenso wie „Die schnellen Löwen“ von der Michael-Grundschule für ihre Teamnamen mit einem Pokal ausgezeichnet. Den Pokal für den originellsten Teamnamen der Firmen holten sich die Westerwald-Werkstätten mit „Der gestiefelte Muskelkater“. Platz 2 ging an die Praxis Dr. Schild mit „Lächeln statt hecheln“ und Platz 3 an Held Metallwaren mit „Die Helden kommen“. Das originellste Shirt hatten die Läufer von Automaten Martin, auf Platz 2 wurde der Integrationsbeirat mit „Wir sind Betzdorfer“ gewählt und auf Platz 3 kam das Shirt des Boxclubs.



Schnelle Starter
Beim Schülerlauf war Lukas Moritz Schuhen (2:14 Minuten) vom Freiherr-vom-Stein Gymnasium der Schnellste, gefolgt von Fabrizio Mühlon (2:20) und Máté Kärcher (2:25, alle Freiherr-vom-Stein-Gymnasium). Margerita Muhl, ebenfalls Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, legte die Runde in 2:45 Minuten zurück und sicherte sich damit Platz 1 bei den Mädchen. Danach folgten Emily Renk (2:48) und Hannah Strunk (2:50), beide vom Freiherr-vom-Stein Gymnasium. Der Schnellste bei den Männern war Tobias Lautwein (13:17/SSI Schäfer Shop- Schäfer Shop Active-Team) , gefolgt von Christoph Brenner (14:04/Rechtsanwälte Ortmüller, Meißenburg & Rödder) sowie Reza Mashayekh (14:15/Impuls Daaden) und Pascal Pfau (Sturm Metallbearbeitung/Die Eiesenbieger“). Schnellste Frau war mit 17:29 Minuten Anna-Lena Mockenhaupt, (Bäckerei Acher/„Hörnchenbande“), 17:50 benötigte Christiane Ermert für die 4500 Meter („Team Henrich“) und 18:17 Inga Heß (Freiherr-vom-Stein Gymnasium).

Finale mit Knalleffekt
Ein großartiges Feuerwerk zur abschließenden Firmenlauf-Party krönte eine gelungene Laufveranstaltung, für die den Organisatoren einmal mehr Anerkennung gebührt. (ma)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
       
       
       
     


Kommentare zu: Rekord beim Westerwälder Firmenlauf: 1.500 Starter in Betzdorf

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 13.04.2021

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Ab sofort gilt der Westerwaldkreis als Modellregion für die neue Luca-App. Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 13. April 5.822 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 433 aktiv Infizierte, davon 302 Mutationen.


Drohungen und Beleidigungen wegen Kinderlärm auf Spielplatz in Bendorf

Am 12. April postete eine Mutter in einer Gruppe des Sozialen Netzwerkes „Facebook“ ein Bild von einem Zettel, auf dem sich jemand beleidigend über den Lärm spielender Kinder auf einem Parkplatz beschwerte und Drohungen aussprach.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Eilantrag gegen Ausgangsbeschränkungen bleibt ohne Erfolg

Die durch den Rhein-Hunsrück-Kreis für das Kreisgebiet verfügten Ausgangsbeschränkungen von 21 bis 5 Uhr müssen vorläufig befolgt werden. Das entschied das Verwaltungsgericht Koblenz in einem Eilverfahren, das durch den Landrat des Kreises als Privatperson anhängig gemacht worden war. Bei Anträgen aus anderen Landkreisen dürfte ähnlich geurteilt werden.


CDU-Gemeindeverband Rennerod spricht sich für Markus Söder aus

In einer gemeinsamen Videokonferenz hat sich der CDU-Gemeindeverbandsvorstand Rennerod in großer Einmütigkeit für Markus Söder als Kanzlerkandidaten der Union für die Bundestagswahl 2021 ausgesprochen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Drohungen und Beleidigungen wegen Kinderlärm auf Spielplatz in Bendorf

Bendorf. Auf dem Zettel, der von einem Unbekannten in einem der Briefkästen in der Nachbarschaft eingeworfen wurde, steht: ...

20 Jahre Arbeitskreis Integration und Asyl in Hachenburg

Hachenburg. Er ist eine Zusammenarbeit der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in Hachenburg. Hervorgegangen ...

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Montabaur. Der Westerwaldkreis wurde vom Land Rheinland-Pfalz als einer von sechs Test-Landkreisen für die Luca-App ausgewählt. ...

Eilantrag gegen Ausgangsbeschränkungen bleibt ohne Erfolg

Region. Die Koblenzer Verwaltungsrichter stellten dabei fest, dass die Rechtmäßigkeit der erlassenen Allgemeinverfügung derzeit ...

Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

Altenkirchen. Der Volksmund ist immer gerne bereit, Dinge zu kommunizieren, für die letztendlich die Nachweisbarkeit fehlt. ...

Kuriere bauen Redaktion und Reichweite aus

Region. Die letzten Monate waren sehr arbeitsintensiv für die Kuriere. Neben der redaktionellen Berichterstattung, besonders ...

Weitere Artikel


Eaters gewinnen interessantes Duell bei den Rockets

Diez-Limburg. Die Microz Eaters Limburg aus den Niederlanden schnappten sich nicht unverdient einen Vorbereitungssieg bei ...

Erstes Examen von 21 Azubis am BiGS

Siegen. Der Kurs 2016-2019 ist der erste Kurs, der die Ausbildung noch in den alten Räumen der Kinderkrankenpflegeschule ...

Große Schöpfungsfeier auf dem Klostergelände der Abtei Marienstatt

Marienstatt. Den Abschluss der Gebetswochen bildet eine Schöpfungsfeier am 29. September von 11 bis 18 Uhr auf dem Gelände ...

Einzelhandel im Westerwaldkreis lädt zum „Heimat shoppen“ ein

Montabaur. 2019 beteiligen sich erstmals über 50 Städte und Gemeinden aus allen vier rheinland-pfälzischen IHK-Bezirken an ...

Natur, Kunst und Kalter Krieg

Buchfinkenland/Montabaur. Vor einem der mächtigen Munitionsbunker wartete Ulrike Bettermann schon auf die hochaltrigen Gäste. ...

Infotag der Westerwälder Frauenverbände

Montabaur. Edith Sauerbier, Gewerkschaftssekretärin bei der DGB Region Koblenz, hält ein Impulsreferat. Sauerbier: „Das Thema ...

Werbung