Werbung

Nachricht vom 14.09.2019    

Rekord beim Westerwälder Firmenlauf: 1.500 Starter in Betzdorf

Mit einem neuen Teilnehmerrekord von rund 1.500 Läuferinnen und Läufern und toller Stimmung ging am Freitagabend in Betzdorf der neunte Westerwälder Firmenlauf über die Bühne. Wie immer ging es nicht (nur) um schnelle Zeiten. „Erlebnis statt Ergebnis“ war einmal mehr das Motto der meisten Akteure.

Beim Hauptlauf sorgte das Team um Anke Kölsch unter dem Motto „RUN an den Speck“ für größten Spaß. (Foto: ma)

Betzdorf. Das war ein tolles Event am Freitagabend (13. September) in Betzdorf: Die neunte Auflage des Westerwälder Firmenlaufs sorgte mit einer Teilnehmerzahl von knapp 1.500 Läuferinnen und Läufern für einen neuen Rekord. Auch die Anzahl der Fans rechts und links der Laufstrecke, die die kleinen und großen Athleten frenetisch anfeuerten, war beachtlich. Organisator Martin Hoffmann hatte wie immer alles gut im Griff, wenngleich die Aufteilung in zwei Hauptläufe, in denen die Läufer nach eigenem Ermessen – das heißt nach selbst eingeschätztem Tempo starteten – noch nicht so ganz ideal verlief. Da kam es schon mal zu leichten Stockungen beim Überrunden, wobei die Fairness gerade bei solch einem Lauf immer wichtiger als die erreichte Zeit sein dürfte.

Laufen für den Planeten
Der 4. Schülerlauf, bei dem eine Runde über 900 Meter zurückgelegt wurde, war mit rund 500 Teilnehmern ebenfalls stark frequentiert. Das Freiherr-vom-Stein Gymnasium war mit 330 Teilnehmern angereist, für die Integrierte Gesamtschule (IGS) Betzdorf-Kirchen gingen 250 Läufer, bestückt mit einem überdimensionalen Globus, unter dem Motto „Running For Future“ auf die Strecke. Die Jüngsten legten teilweise ein Tempo vor, das die Zuschauer am Rand zum Staunen und zu begeisterten Anfeuerungsrufen und Pfiffen veranlasste.

Originelle Namen und Outfits
Beim Hauptlauf sorgte das Team um Anke Kölsch unter dem Motto „RUN an den Speck“ für größten Spaß, feierte sich selbst gut gelaunt während des Laufs und begeisterte mit einem äußerst originellen Auftritt. Das MVZ Betzdorf kam in Arbeitskleidung, der Mundschutz diente wegen sonst fehlender Puste allerdings beim Lauf nur zur Dekoration. Die Betzdorfer Stadtkapelle, erstmals mit dabei, hatte unter „Hier läuft die Musik“ ein starkes Team auf der Strecke. Ob „Betzdorfer Pillenexpress“ oder die Joggerin mit Baby-Jogger, sie alle hatten sichtlich größten Spaß. Betzdorfs Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer, erst seit Kurzem in Amt und Würden, zeigte mit seiner Teilnahme am Lauf sportliche Ambitionen und wurde begeistert gefeiert und angefeuert. Die IGS („Running For Future“) hatte beim originellsten Teamnamen der Schulen und für ihren Auftritt die Nase vorn, auch „The Biggest Losers“ von der Bertha- von-Suttner-Schule wurden ebenso wie „Die schnellen Löwen“ von der Michael-Grundschule für ihre Teamnamen mit einem Pokal ausgezeichnet. Den Pokal für den originellsten Teamnamen der Firmen holten sich die Westerwald-Werkstätten mit „Der gestiefelte Muskelkater“. Platz 2 ging an die Praxis Dr. Schild mit „Lächeln statt hecheln“ und Platz 3 an Held Metallwaren mit „Die Helden kommen“. Das originellste Shirt hatten die Läufer von Automaten Martin, auf Platz 2 wurde der Integrationsbeirat mit „Wir sind Betzdorfer“ gewählt und auf Platz 3 kam das Shirt des Boxclubs.

Schnelle Starter
Beim Schülerlauf war Lukas Moritz Schuhen (2:14 Minuten) vom Freiherr-vom-Stein Gymnasium der Schnellste, gefolgt von Fabrizio Mühlon (2:20) und Máté Kärcher (2:25, alle Freiherr-vom-Stein-Gymnasium). Margerita Muhl, ebenfalls Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, legte die Runde in 2:45 Minuten zurück und sicherte sich damit Platz 1 bei den Mädchen. Danach folgten Emily Renk (2:48) und Hannah Strunk (2:50), beide vom Freiherr-vom-Stein Gymnasium. Der Schnellste bei den Männern war Tobias Lautwein (13:17/SSI Schäfer Shop- Schäfer Shop Active-Team) , gefolgt von Christoph Brenner (14:04/Rechtsanwälte Ortmüller, Meißenburg & Rödder) sowie Reza Mashayekh (14:15/Impuls Daaden) und Pascal Pfau (Sturm Metallbearbeitung/Die Eiesenbieger“). Schnellste Frau war mit 17:29 Minuten Anna-Lena Mockenhaupt, (Bäckerei Acher/„Hörnchenbande“), 17:50 benötigte Christiane Ermert für die 4500 Meter („Team Henrich“) und 18:17 Inga Heß (Freiherr-vom-Stein Gymnasium).

Finale mit Knalleffekt
Ein großartiges Feuerwerk zur abschließenden Firmenlauf-Party krönte eine gelungene Laufveranstaltung, für die den Organisatoren einmal mehr Anerkennung gebührt. (ma)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
       
       
       
     


Kommentare zu: Rekord beim Westerwälder Firmenlauf: 1.500 Starter in Betzdorf

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: 30 neue Fälle - Realschule Wirges geschlossen

Am 22. September gibt es 562 (+30) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 476 wieder genesen. 453 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Die Realschule plus Wirges wurde geschlossen, weil eine Lehrkraft positiv getestet wurde und eine Gesamtkonferenz stattgefunden hatte.


Politik, Artikel vom 22.09.2020

Kein Vereinsheim für Altstadt

Kein Vereinsheim für Altstadt

Die mit Sicherheit spannendste Stadtratssitzung des Jahres sorgte für einen erbitterten Schlagabtausch innerhalb des Stadtrates in der Frage, ob durch den möglichen Ankauf des D-Hauses im Ortsteil Altstadt ein Vereinshaus für Altstädter Vereine Wirklichkeit wird. Mit knapper Mehrheit lehnte die Ratsmehrheit nach zähem Ringen diesen Vorschlag ab.


Region, Artikel vom 21.09.2020

Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs

Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs

Am vergangenen Sonntagabend wurde im Rahmen einer Schwerverkehrskontrolle der Verkehrsdirektion Koblenz auf dem Rastplatz Montabaur eine slowenische Sattelzugmaschine (solo) kontrolliert. Bei der aktuellen Kontrolle war dort, wo eigentlich das Kennzeichen anzubringen ist, ein Kennzeichen angebracht, welches einem slowenischen Kennzeichen zum Verwechseln ähnlich war.


Politik, Artikel vom 22.09.2020

Steinwüsten in Vorgärten Absage erteilt

Steinwüsten in Vorgärten Absage erteilt

In künftigen Bebauungsplänen der Stadt Hachenburg werden die inzwischen zur Mode gewordenen „Steinwüsten“ in Vorgärten und städtischen Freiflächen nicht mehr erlaubt. Darin waren sich alle Ratsmitglieder während der jüngsten Sitzung in der Stadthalle einig. Auch ein Umdenken in der Waldnutzung und als Folge der verheerenden Zustände im Wald sorgte für Einmütigkeit. Ein enges Zusammenwirken zwischen Forstamt und Parlament wurde vereinbart.


Region, Artikel vom 21.09.2020

"Seid Ihr noch ganz sauber?"

"Seid Ihr noch ganz sauber?"

Unter diesem Motto starteten am Samstag, den 19. September 2020, rund 100 Wirgeser Bürgerinnen und Bürger die diesjährige Müllsammelaktion. Corona-bedingt konnte die alljährliche Aktion "Saubere Landschaft" im April dieses Jahres nicht stattfinden. Daher hat der Ausschuss für Umwelt und Nachhaltigkeit der Stadt Wirges am 19. September 2020 eine Ersatz-Aktion im September beschlossen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona: 30 neue Fälle - Realschule Wirges geschlossen

Montabaur. Am Montagabend (21. September) erhielt das Gesundheitsamt die Information, dass eine Lehrkraft der Theodor-Heuss-Realschule ...

Termine für Grippeschutzimpfung online buchbar

Montabaur. Die Impfung ist in der Regel kostenfrei über die Arztpraxen erhältlich. Auch ist eine Impfung beim Gesundheitsamt ...

"Seid Ihr noch ganz sauber?"

Wirges. Trotz kurzfristigen Aufrufs fanden sich viele Privatleute, Vereine und natürlich die Kirmesjugend am Wirgeser Jugendtreff ...

Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs

Heiligenroth. Ermittlungen ergaben, dass der 32-jährige Fahrer wegen gleichgelagerten Sachverhalten in der Vergangenheit ...

Bundesrat erlaubt Futternutzung auf Ökologischen Vorrangflächen

Region. Die Neuregelung soll kurzfristig in Kraft treten. Anfang August hat Präsident Michael Horper in einem Schreiben an ...

Gelungene Herbstwanderung auf dem Schöwer Rundwanderweg

Dierdorf. Ehrenstein wies auf die zurzeit gültigen Corona-Abstandregeln hin sowie auf die verschiedenen Abkürzungsmöglichkeiten. ...

Weitere Artikel


Eaters gewinnen interessantes Duell bei den Rockets

Diez-Limburg. Die Microz Eaters Limburg aus den Niederlanden schnappten sich nicht unverdient einen Vorbereitungssieg bei ...

Erstes Examen von 21 Azubis am BiGS

Siegen. Der Kurs 2016-2019 ist der erste Kurs, der die Ausbildung noch in den alten Räumen der Kinderkrankenpflegeschule ...

Große Schöpfungsfeier auf dem Klostergelände der Abtei Marienstatt

Marienstatt. Den Abschluss der Gebetswochen bildet eine Schöpfungsfeier am 29. September von 11 bis 18 Uhr auf dem Gelände ...

Einzelhandel im Westerwaldkreis lädt zum „Heimat shoppen“ ein

Montabaur. 2019 beteiligen sich erstmals über 50 Städte und Gemeinden aus allen vier rheinland-pfälzischen IHK-Bezirken an ...

Natur, Kunst und Kalter Krieg

Buchfinkenland/Montabaur. Vor einem der mächtigen Munitionsbunker wartete Ulrike Bettermann schon auf die hochaltrigen Gäste. ...

Infotag der Westerwälder Frauenverbände

Montabaur. Edith Sauerbier, Gewerkschaftssekretärin bei der DGB Region Koblenz, hält ein Impulsreferat. Sauerbier: „Das Thema ...

Werbung