Werbung

Nachricht vom 14.09.2019    

Einzelhandel im Westerwaldkreis lädt zum „Heimat shoppen“ ein

Von Helmi Tischler-Venter

Handel belebt! – Unter diesem Motto laden 35 Werbegemeinschaften im nördlichen Rheinland-Pfalz am 13. und 14. September zum „Heimat shoppen“ ein. Die gleichnamige bundesweite Initiative der Industrie- und Handelskammern (IHKs) macht deutlich, welche zentrale Aufgabe lokale Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister für unsere Städte, Gemeinden und Regionen haben. In Montabaur lud der Regionalgeschäftsführer Richard Hover am 13. September zum Informationsaustausch ein.

Im Fachgespräch von links: Richard Hover (IHK), Marvin Kraus (WfG), Elke Stach (1. Vorsitzende Werbegemeinschaft) und Anja Müller (Buchhandlung Erlesenes). Fotos: Helmi Tischler-Venter

Montabaur. 2019 beteiligen sich erstmals über 50 Städte und Gemeinden aus allen vier rheinland-pfälzischen IHK-Bezirken an der Aktion. Die Betriebe aus dem IHK-Bezirk Koblenz sind nach der Premiere im vergangenen Jahr zum zweiten Mal dabei. Händler und Werbegemeinschaften treten am Aktionswochenende unter der Dachmarke „Heimat shoppen“ auf und gestalten vor Ort - oft auch mit Unterstützung der Kommunen - eine Fülle von Events und Angeboten.

Im Bereich der IHK-Regionalgeschäftsstelle Montabaur, die zwei Landkreise (Rhein-Lahn-Kreis und Westerwaldkreis) mit sieben Werberingen betreut, beteiligen sich auch die Einzelhändler mit individuellen Maßnahmen. Die IHK unterstützt die Händler durch Pressearbeit, Ideenfindung sowie mit Werbematerialien wie beispielsweise Einkaufstaschen, Postkarten, Luftballons und Plakaten. 2019 nehmen bundesweit über 300 Städte und Gemeinden teil – „Heimat shoppen“ ist damit die größte Imagekampagne für den Einzelhandel in Deutschland.

Die Gründe für die Aktionstage jeweils am zweiten Septemberwochenende liegen für Hover auf der Hand: „Heimat shoppen“ heißt kaufen bei Nachbarn und Freunden mit guter Beratung. Lokaler Einkauf unterstützt Veranstaltungen und Vereine oder Initiativen im Ort und sichert Arbeits- sowie Ausbildungsplätze. Die IHK ist für die Sicherung der dualen Ausbildung zuständig. Lebendiger Einzelhandel mit attraktiven Geschäften macht eine Gemeinde lebenswert. „Heimat shoppen“ ist eine Initiative zur Stärkung der Gemeinden als attraktive Wirtschaftsstandorte. Nicht zuletzt beweist das Nutzen kurzer Wege und geringen Energieverbrauchs Umweltbewusstsein. Klar ist, dass die Aktion nachhaltig weitergeführt werden muss, daher hoffen IHK und Wirtschaftsförderungsgesellschaft auf breite Akzeptanz.

Die Meinung der Einzelhändler
Elke Stach, Inhaberin des Schmuck- und Geschenkeladen „Klunkerkasten“ und 1. Vorsitzende der Werbegemeinschaft Montabaur aktuell, dankte dem IHK-Vertreter für die Aktion, die für Montabaur zeitlich passend mit dem Schustermarkt zusammenfällt. Der Werbering hat in diesem Jahr zusätzlich eine Sammelpunkte-Aktion initiiert, die vom 2. September bis Sonntag, 15. September läuft und super angenommen wird: Wer sechs Mal vor Ort eingekauft hat, nimmt mit seiner Karte an einem Gewinnspiel teil.

Elke Stach weiß aus Erfahrung, dass sich junge und ältere Leute über Beratung freuen. So sieht das auch Buchhändlerin Anja Müller von „ERLESENES“. Sie nimmt sich gern Zeit für ihre Kunden und versucht diese auch dafür zu sensibilisieren, dass der Einzelhandel die Ausbildungsplätze bereitstellt. Als Schmankerl für die Kundschaft gestaltet sie neben Lesungen ein Blue Night Shopping im Oktober.

Gegenüber, im Textilladen von Rafaela Wolf-Dämgen und ihrer Schwester Evi Gresser ist ebenfalls das „Kümmern“ das Erfolgsgeheimnis. Seit bereits 36 Jahren werden die Fachverkäuferinnen von Stammkunden begleitet, die den Service zu schätzen wissen: Annahme von Reklamationen, Reparaturen, Bestellungen und ehrliche Beratung vermitteln der Kundschaft ein gutes Gefühl.

Alle Geschäftsfrauen waren sich einig, dass die Zusammenarbeit und Abstimmung mit der Politik und dem FOC funktioniert. Kommunikation sei das A & O, wenn man den Käufern den Eindruck vermitteln wolle, dass man auch in der Heimat alles Gewünschte findet. htv



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Einzelhandel im Westerwaldkreis lädt zum „Heimat shoppen“ ein

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona – die neuesten Zahlen aus dem Westerwaldkreis

Am 18. September gibt es 532 (+6) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 469 wieder genesen. 397 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Region, Artikel vom 17.09.2020

In Hilgert muss Panzergranate gesprengt werden

In Hilgert muss Panzergranate gesprengt werden

In der Gemarkung Hilgert wurde eine Panzergranate gefunden, die am kommenden Sonntag, 20. September, um 11 Uhr kontrolliert gesprengt werden muss. Dazu müssen ab 9 Uhr Teile der Ortsgemeinde Hilgert evakuiert werden.


Feuerwehren retten gehbehinderten PKW-Fahrer aus misslicher Lage

In dem Isenburger Ortsteil Siedlung kam es am Donnerstag, den 17. September zu einem Unfall, der einen Feuerwehreinsatz erforderlich machte. Ein PKW war von der Straße abgekommen und erst in einem steilen Hang zum Stehen gekommen. Da der Fahrer gehbehindert ist, konnte er sich nicht selbst befreien.


Region, Artikel vom 18.09.2020

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

In Westerburg ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall, bei dem ein Kind vermutlich bei einem abrupten Bremsvorgang als Autoinsasse verletzt wurde, weil es gegen die Windschutzscheibe prallte. Die Polizei Westerburg sucht Zeugen des Vorfalls, insbesondere den Fußgänger, der die Bremsung verursachte und anschließend einen Disput mit dem Autofahrer hatte.


Politik, Artikel vom 18.09.2020

Rathaus VG Hachenburg rüstet auf

Rathaus VG Hachenburg rüstet auf

Die Verbandsgemeinde Hachenburg nimmt den Begriff Umweltschutz und Klimafreundlichkeit ernst. Im Moment ist das Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeinde Hachenburg aus dem Jahr 1978 eingerüstet. Nach 40 Jahren wurde eine Generalsanierung fällig. Einen entsprechenden Grundsatz- und Ermächtigungsbeschluss fällte der VG-Rat einstimmig. Die begonnenen Maßnahmen sollen Ende des Jahres abgeschlossen sein. „Der Kosten- und Zeitrahmen wird eingehalten!“




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Konzessionsverträge für Strom für 20 Jahre verlängert

Koblenz/Wallmerod. Durch die Konzessionsverträge räumen die Kommunen dem Unternehmen die Rechte ein, Leitungen zu verlegen, ...

2.000 Euro Unterstützung für Musik und Sport

Bad Marienberg. Am Montag, 14. September, übergab evm-Kommunalbetreuer Norbert Rausch den Spendenbetrag gemeinsam mit Andreas ...

Handwerk spricht mit Azubispots potenzielle Lehrlinge an

Koblenz. Corona hat auch auf dem Ausbildungsmarkt tiefe Spuren hinterlassen. In Handwerksbetrieben mussten organisatorische ...

Fritz“ ist eckig, stabil und auffallend

Höhr-Grenzhausen. Der Bechername Fritz und der Firmenname Fritz-Kola stehen übereinander, so ergibt sich bei einem „Becherturm“ ...

Experiment erfolgreich: Für Zwanzig Euro elektrisch nach Montenegro

Bar/Region. Fazit: Wer elektrisch fährt, reist entspannter. Elektroautos in Deutschlands Städten gehören schon fast zum gewohnten ...

Stadt Selters gratuliert LIDL zu Wiedereröffnung

Selters. LIDL-Portfoliomanager Mehmet Eskiocak und Bereichsleiterin Immobilien Anke-Maria Wolfram zeigten die auf den neusten ...

Weitere Artikel


Rekord beim Westerwälder Firmenlauf: 1.500 Starter in Betzdorf

Betzdorf. Das war ein tolles Event am Freitagabend (13. September) in Betzdorf: Die neunte Auflage des Westerwälder Firmenlaufs ...

Eaters gewinnen interessantes Duell bei den Rockets

Diez-Limburg. Die Microz Eaters Limburg aus den Niederlanden schnappten sich nicht unverdient einen Vorbereitungssieg bei ...

Erstes Examen von 21 Azubis am BiGS

Siegen. Der Kurs 2016-2019 ist der erste Kurs, der die Ausbildung noch in den alten Räumen der Kinderkrankenpflegeschule ...

Natur, Kunst und Kalter Krieg

Buchfinkenland/Montabaur. Vor einem der mächtigen Munitionsbunker wartete Ulrike Bettermann schon auf die hochaltrigen Gäste. ...

Infotag der Westerwälder Frauenverbände

Montabaur. Edith Sauerbier, Gewerkschaftssekretärin bei der DGB Region Koblenz, hält ein Impulsreferat. Sauerbier: „Das Thema ...

Ärztlicher Vortrag über Erkrankungen der Speiseröhre

Selters. Der ärztliche Vortrag findet am 25. September um 17:30 Uhr im Medizinischen Versorgungszentrum, Waldstraße 10 in ...

Werbung