Werbung

Nachricht vom 22.04.2010    

Michael Gross kommt zum Metall-Gipfel

Beim Metallgipfel der Brancheninitiative Metall wird der ehemalige Schwimm-Olympiasieger Michael Gross sprechen. Die Veranstaltung findet in Friedewald statt.

Kreis Altenkirchen/Friedewald. Die Brancheninitiative Metall (BIM) lädt gemeinsam mit dem Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff die heimischen Unternehmen ein zum "Metall-Gipfel 2010/ 2. Clusterkonferenz". Die Veranstaltung findet am 27. April in Friedewald statt und wird von Professor Dr. Peter Vieregge moderiert.
Dr. Ralf Polzin stellt zunächst die Arbeitsfelder der Technologie-Institut Metall & Engineering (Time) GmbH in Wissen/Kirchen vor, die im Jahr 2009 im Rahmen des "Clusters" gegründet wurde. Wie neue Werkstoffe und Werkstoffkombinationen Trends und Innovationen im Fahrzeugbau vorantreiben, beleuchten die Professoren Xianfan Fang und Bernd Engel vom Institut für Fahrzeugtechnik der Universität Siegen in ihrem Vortrag.
Ein besonderes Glanzlicht ist der Vortrag "Jeden Tag ein Olympiasieg, der Weg zum Erfolg" durch Dr. Michael Gross (Olympiasieger 1984/1988). Anhand persönlicher Erfahrungen aus seinem Sportlerleben und als Geschäftsführer zieht er den Vergleich zwischen Erfolg, Motivation, Sieg und Niederlage im Sport und der Welt der Wirtschaft.
Der Metall-Gipfel 2010 und die 2. Clusterkonferenz haben das Ziel, Vernetzung von Kompetenzträgern aus Wirtschaft und Wissenschaft weiter voran zu treiben und über interessante Entwicklungen zu informieren. Neben den Vorträgen findet auch eine Tischmesse statt, die regionalen Unternehmen aus den Bereichen Metall- und Maschinenbau, Keramik, Kunststoff die Möglichkeit bietet, sich mit geringem Aufwand durch Auslage von Prospektmaterial, kleinen Exponaten oder einer Laptop-Präsentation vorzustellen.
Die im Jahr 2005 gegründete Brancheninitiative Metall - seit 2009 eingebunden in das Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff - wurde konsequent ausgebaut. Schwerpunkte der Brancheninitiative Metall sind dabei aktuell die Bereiche Internationalisierung, Personal (zum Beispiel Fachkräftegewinnung und Qualifizierung) sowie Innovation.
Durch die Einbindung in das von der rheinland-pfälzischen Landesregierung aufgebaute Innovationscluster Metall-Keramik-Kunststoff hat sich der Aktionsradius der Brancheninitiative auf den Bereich der drei Landkreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwald erweitert. Hierbei soll auch der Blick auf die anderen Schwerpunktbranchen der Region, "Keramik" und "Kunststoff" gelenkt werden.
Der "Metall-Gipfel 2010/2. Clusterkonferenz des Innovationsclusters Metall-Keramik-Kunststoff" wirbt unter dem Motto "Vernetzung" für die enge Zusammenarbeit von Kompetenzträgern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Unternehmen zur Entwicklung innovativer Ansätze, vor allem auch im Verbund mit den anderen Werkstoffen/Branchen des "Clusters". Hier bestehe die einmalige Chance, neuartige Produkte zu generieren, die die Unternehmen der Region fit für den globalen Markt machen und so die Arbeitsplätze sichern, so die Initiatoren.
Der Metall-Gipfel 2010/2. Clusterkonferenz des "Innovationsclusters" Metall-Keramik-Kunststoff findet statt am
Dienstag, 27. April, ab 17.30 Uhr, Ort: Firma Bartolosch/Schlebach Maschinen GmbH, Nisterberger Weg 13, 57520 Friedewald.
Die Teilnahme am Metall Gipfel 2010/2. Clusterkonferenz des "Innovationsclusters" Metall-Keramik-Kunststoff und an der Tischmesse ist kostenfrei. Die Anzahl der Tische für die Tischmesse ist begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
Anmeldungen sowie Rückfragen bis zum 22. April telefonisch unter 02681/81 39 07, Fax 02681/81 39 04 und per E-Post info@wfg-kreis-ak.de.
xxx
Foto: Dr. Michael Gross (Olympiasieger 1984/88) ist Gast beim Metall Gipfel 2010/2. Clusterkonferenz am 27. April in Friedewald.



Kommentare zu: Michael Gross kommt zum Metall-Gipfel

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 05.06.2020

Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Am 5. Juni gibt es 361 (plus 2 gegenüber am Dienstag dieser Woche) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 334 wieder genesen. 43 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Hygienepläne der Landesregierung für viele Bereiche jetzt online

Mit der Veröffentlichung der 9. Corona-Bekämpfungsverordnung wurden Hygienekonzepte von B wie Badegewässer bis Z wie Zoos online gestellt. Die neue Rechtsverordnung tritt am 10. Juni in Kraft.


Politik, Artikel vom 05.06.2020

Freibad Hundsangen öffnet am 15. Juni

Freibad Hundsangen öffnet am 15. Juni

Wer am Freibad von Hundsangen vorbei fährt, sieht seit Freitag weißen Rauch aufsteigen. In Hundsangen ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Heizung läuft. Dass die Heizung läuft, ist dem einstimmigen Votum einer Öffnung des Freibades aller im Haupt- und Finanzausschuss vertretenen Partei-Mitglieder verdanken. Selten sah man im Haupt- und Finanzausschuss so viel Einstimmigkeit, wie als es darum ging, die Regularien für eine Öffnung des Freibades zu akzeptieren.


Feuerwehr Haiderbach ist trotz Corona-Einschränkungen voll funktionsfähig

„Auch wenn wir nicht die Feierlichkeiten zum Jubiläum gemeinsam begehen können, so ist es mir wichtig Ihnen allen Dank zu sagen für Ihren unermüdlichen Einsatz für unsere Sicherheit“, so begrüßte die Landtagsabgeordnete Jenny Groß die Vertreter der Feuerwehr auf der Haiderbach. Als kleines Geschenk überreichte sie Stephan Bach, dem Vorsitzenden des Festausschusses und aktivem Feuerwehrmann, zwei Kästen „kleine Löschfahrzeuge“ der heimischen Brauerei.


Kultur, Artikel vom 05.06.2020

Neue Orchideenart nach Westerwälder benannt

Neue Orchideenart nach Westerwälder benannt

Habenaria hermannjosef-rothii, eine neue Erdorchidee aus Ruanda, ist „dem deutschen Theologen und Naturwissenschaftler Dr. Hermann Josef Roth zum 82. Geburtstag gewidmet“. So meldet es soeben die Deutsche Orchideen-Gesellschaft. Ein Forscherteam der Universität Koblenz unter Prof. Dr. Eberhard Fischer mit Dr. Dorothee Killmann, Jean-Paul Lebel und Gilbert Delapierre als Entdecker will damit die Verdienste des Botanikers aus Montabaur als Wissenschaftler, Naturschützer und Fachdidaktiker würdigen.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Ausbilden und Zukunft schaffen

Montabaur. Das Ausbildungsjahr hat seine eigene Taktung: Es beginnt am jeweils am 1. Oktober und endet am 30. September des ...

Steuerliche Erstberatung für Existenzgründer am Telefon

Montabaur. Existenzgründer aus dem Rhein-Lahn-Kreis und dem Westerwaldkreis können ein Gespräch von maximal 60 Minuten mit ...

Arbeitsmarkt: Corona-Tief statt Frühjahrs-Hoch

Montabaur. „Im April haben sich die Folgen des Shutdown und des massiven wirtschaftlichen Einbruchs erstmals statistisch ...

Corona – Neustart für den Rhein-Lahn-Kreis und den Westerwaldkreis

Montabaur. Zwei Drittel der Reise-Unternehmen gehen von einem Umsatzrückgang von über 50 Prozent aus, in der Gastronomie ...

Arbeiten am Stromnetz von Wallmerod und Westerburg

Hahn am See. Für diese Arbeiten schaltet die enm, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein ...

Bäckerei Schumacher macht zwei Filialen dicht

Eichelhardt. „Tschüss Bruchertseifen“, so ist es am Sonntag, 31. Mai, auf der Facebookseite der Bäckerei Schumacher zu lesen. ...

Weitere Artikel


Gesundheitsamt: Hepatitis-Impfung auffrischen

Kreis Altenkirchen/Region. Im Rahmen des Hepatitis-A-Ausbruchs im Herbst 2009 in Horhausen wurde auf Veranlassung der Gesundheitsämter ...

Metallgipfel war ein großer Erfolg

Kreis Altenkirchen. Die Wirtschafts-Förderungs-Gesellschaft (WFG) des Landkreises Altenkirchen ist begeistert über die positive ...

Polizei fahndet nach Zigarettendieben

Region. Zwei Diebe (vermutlich) osteuropischer Herkunft haben in den letzten 18 Monaten vornehmlich im Westerwald und in ...

Konzert brachte 1000 Euro für Kinderkrebshilfe

Altenkirchen. 1000 Euro für die Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth übergaben Paul Flender, Sänger und Solist des Siegtal ...

Sparverhalten: Sparbuch & Co. vorn

Westerwald. Ob es eine Reaktion auf die Finanzkrise ist oder schlicht der Tradition geschuldet: Fragt man die Deutschen nach ...

Selbst Erben will gelernt sein

Hachenburg/Region. 85 Prozent aller in Deutschland abgefassten Testamente enthalten nach Expertenmeinung Fehler und Widersprüche. ...

Werbung