Werbung

Nachricht vom 21.09.2019    

Unkraut vergeht nicht? Doch: Cleantec aus Wissen setzt auf Heißwasser-Technologie

Kann man den Kampf gegen das Unkraut in der Hofeinfahrt, an Gehwegen und Parkplätzen gewinnen? Cleantec Wissen setzt auf den Weedkiller, ein Wildkraut- und Moosvernichter mit Heißwasser-Technologie. Die Maschine, die in unterschieldichen Größen erhältlich ist, setzt 99 Grad heißes Wasser ein, um Wildkraut und Moos umweltfreundlich zu beseitigen – allerdings nicht mit Hochdruckunterstützung. Die freigesetzte Energie zerstört das Gewebe und die Zellstruktur der Pflanze.

Cleantec Wissen setzt auf den Weedkiller, ein Wildkraut- und Moosvernichter mit Heißwasser-Technologie. (Foto: Cleantec Wissen)

Wissen. Die Frage stellt sich der private Hausbesitzer ebenso wie die Verantwortlichen bei Kommunen und Unternehmen: Kann man den Kampf gegen das Unkraut in der Hofeinfahrt, an Gehwegen und Parkplätzen gewinnen? Drahtbesen, Gasbrenner, der klassische Hochdruckreiniger, die chemische Keule kommen zum Einsatz – mit allen Vor- und Nachteilen. Cleantec Wissen setzt auf den Weedkiller. Hinter dem martialischen Begriff verbirgt sich eine denkbar simple und pestizidfreie Lösung: „Der Weedkiller ist ein Wildkraut- und Moosvernichter mit Heißwasser-Technologie“, erläutert Cleantec-Geschäftsführer Jörg Hirsch. Die Maschine setzt 99 Grad heißes Wasser ein, um Wildkraut und Moos umweltfreundlich zu beseitigen – allerdings nicht mit Hochdruckunterstützung. Die freigesetzte Energie zerstört das Gewebe und die Zellstruktur der Pflanze. Dadurch sterben die oberirdischen Pflanzenteile ab und die Unkrautwurzeln werden ausgelaugt und unschädlich gemacht. Ein klassischer Hochdruckreiniger dagegen spült die Fugen viel zu tief aus, so dass die Pflanzen in der Folge noch tiefer wurzeln können. Ein weiterer Vorteil: „Aufgrund der schonenden Ausbringung des Heißwassers gibt es in der Regel keine Beschädigungen durch Steinschläge oder ähnliches“, erläutert Jörg Hirsch.

Verschiedene Weedkiller-Varianten verfügbar
Auch Fassaden, Zäune, Rohre und Rinnen, Laternenpfähle und Pflasterelemente lassen sich mit dem Weedkiller reinigen, der hierzu über einen integrierten Hochdruckreiniger verfügt. Kaugummireste und Graffitis finden ihren Meister ebenfalls im Weedkiller. Dabei erfolgt die Wasserzufuhr je nach Modell teilweise über einen lokalen Anschluss oder über einen integrierten Tank. Das Gerät aus dem Hause DIBO bietet Cleantec Wissen in verschiedenen Variante zur Miete und zum Kauf an – von der kompakten und mobilen Lösung mit Hochdruckreiniger, der hydraulisch mittels Öldruck angetrieben wird und sich vor allem für kleinere Flächen wie Terrassen, Einfahrten, Park- oder Spielplätze eignet, bis hin zum Premium-Modell auf verzinktem Anhänger mit Stützrad und rotationsgeformten Polyethylen-Gehäuse sowie digitaler Steuerung, der mit niedrigem CO2-Ausstoss und geringen Wartungskosten punktet. Dieses Modell kann sogar von zwei Personen gleichzeitig genutzt werden. Die geräuschdämmende doppelwandige Maschinenhaube ermöglicht den Einsatz auch in Wohngebieten.

Kehrmaschinen und mehr
Cleantec betreut vom Standort Wissen aus Privat- und Gewerbekunden sowie Kommunen in der Region, arbeitet mit Supermärkten, Krankenhäusern und Schulen zusammen. Zum Portfolio gehören Kalt- und Heißwasser-Hochdruckreiniger in unterschiedlichen Ausführungen bis hin zu stationären Reinigungsanlagen für die Industrie, Aufsitz- und Hand- Kehrmaschinen, Bodenreinigungsmaschinen für den Innen- und Außenbereich, Scheuersaugmaschinen, Nass-/Trockensauger und eben Geräte zur Unkrautvernichtung. Neben dem Weedkiller gibt es hier beispielsweise die handliche und im Kofferraum verstaubare Unkraut-Biene mit einer speziell entwickelten Aluminiumkopf-Technologie, die das schnelle Wechseln der Bürsten ermöglicht. Extra große Räder und verstellbare Bürsten vereinfachen auch das Entfernen von Unkraut an Hauswänden und Kanten. Ein geschlossener Spritzschutz erhöht die Sicherheit. Auch umweltfreundliche und schnell austauschbare Wildkrautbürsten haben sich im Außeneinsatz zur mechanischen Beseitigung von Wildkraut bewährt. Dass Wartung und Service bei Cleantec zum Rundumsorglos-Paket gehören, versteht sich von selbst.

• Kontakt und weitere Informationen: CleanTec Wissen | Jörg Hirsch | Im Kreuztal 94a | 57537 Wissen | Tel.: 02742/969883 & 0171/7500111 | E-Mail: cleantecwissen@t-online.de | Web: cleantec-wissen.de (scan)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Sparkasse Westerwald-Sieg schließt Geschäftsstellen und stärkt Vertriebsstrukturen

In Anpassung an Bedürfnisse der Kunden und Marktbedingungen, schließt die Sparkasse Westerwald-Sieg Ende August im Landkreis Altenkirchen die Geschäftsstellen Birken-Honigsessen, Scheuerfeld und Weitefeld und im Westerwaldkreis die Geschäftsstellen Hof, Höhn und Nistertal.


Region, Artikel vom 03.07.2020

Corona: Keine weiteren Fälle in Marienrachdorf

Corona: Keine weiteren Fälle in Marienrachdorf

Am 3. Juli gibt es 381 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 343 wieder genesen. 181 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Positive Nachrichten gibt es aus Marienrachdorf.


Reisebus entwendet und angeblich Geldautomat aufgebrochen

AKTUALISIERT. Die Polizeidirektion Montabaur bittet um sachdienliche Zeugenaussagen zu dem Diebstahl eines blauen Reisebusses mit der Aufschrift "Königs Reisen" in Wirges und dem Diebstahl der Geldkassette aus einem Geldautomaten der Postbank in Montabaur. Der Automat war wahrscheinlich mit einem Nachschlüssel geknackt worden.


Verbandsgemeindefeuerwehr Montabaur freut sich über vier neue Fahrzeuge

„Das habe ich in meiner 50-jährigen Feuerwehrzugehörigkeit noch nicht erlebt“, freut sich Hans-Joachim Klimke, stellvertretender Wehrleiter der Verbandsgemeindefeuerwehr Montabaur, bei der offiziellen Übergabe. Er meint damit, dass es wohl die größte Anschaffungsmaßnahme en bloc seit Jahrzehnten für die Feuerwehr ist. Sie war dringend notwendig geworden, nachdem mehrere Fahrzeuge „in die Jahre“ gekommen waren. In der vergangenen Woche übergab Andree Stein, Erster Beigeordneter und Brandschutzdezernent der Verbandsgemeinde (VG) Montabaur die Fahrzeuge offiziell in die Hände der Feuerwehr.


43.000 Windeln für Babys und Kleinkinder in Camp Moria

Rund 43.000 Windeln haben evangelische Christen aus dem Westerwald gekauft, um die Not der Eltern von Babys und Kleinkindern im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos zu lindern. Angeregt wurde die Westerwälder Hilfe durch einen Aufruf der Fachstelle Gesellschaftliche Verantwortung des Evangelischen Dekanats Westerwald.




Aktuelle Artikel aus der Anzeige


Umweltschonende Eigenstromversorgung für Haus und E-Auto

Langenbach. „2018 lernte ich bei einer Informationsveranstaltung über erneuerbare Energien im Raum Bamberg erstmalig Herrn ...

Birkenhof-Brennerei: Genussmanufaktur mit Wurzeln im Westerwald

Nistertal. Eingebettet in ihren Kräutergarten, der die Destillateure schon zu vielen interessanten Experimenten und tollen ...

TASKPHONE® – einfach zu bedienen, schwer zu zerstören

Koblenz. Ob Maler, Dachdecker, Maurer, Schreiner oder Mechaniker: Das TASKPHONE® ist der optimale Begleiter für jeden, der ...

"REWE:XL Hundertmark" in Rennerod startet Abholservice

Rennerod. Und wer es besonders eilig hat, kann die Bestellung noch am gleichen Tag abholen: Bereits drei Stunden nach Bestelleingang ...

MANN-Strom, der Ökostromanbieter aus dem Westerwald

Langenbach. Im Jahre 1991 erfolgte die Gründung der MANN Windenergie KG und der Beginn der Aktivitäten im Bereich der erneuerbaren ...

Nachhaltige Tischdeko für jeden Anlass und jede Saison

Urbach. Tischdesign im Einklang mit der Natur
Wer auf der Suche nach einer stilvollen Tischdekoration für Hochzeiten und ...

Weitere Artikel


Filmreif – Kino! Für Menschen in den besten Jahren

Hachenburg. Der Film basiert auf der ebenso unglaublichen wie wahren Geschichte einer Sowjet-Agentin. Joan Stanley, gespielt ...

Selbsthilfegruppe Depressionen in Rennerod

Rennerod. In der Selbsthilfegruppe tauschen sich Gleichbetroffene bei den regelmäßigen Gesprächstreffen über ihre Erkrankung ...

Krankenhausversorgung: Kommt das Ende kleiner Kliniken?

Diez. In diesem Sommer sorgte die Studie „Zukunftsfähige Krankenhausversorgung“ der Bertelsmann-Stiftung für Aufsehen mit ...

IHK Koblenz: Karina Szwede rückt in die Hauptgeschäftsführung

Koblenz/Region. Karina Szwede, Geschäftsführerin des Bereichs Unternehmensservice bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) ...

Leistungswettbewerb: Beste Nachwuchshandwerker ermittelt

Koblenz/Region. Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks (PLW) hat Tradition und genießt national wie auch international ...

WW-Lit mit Heiner Feldhoff: „Die Sonntage von Duisburg-Beeck“

Altenkirchen. Heiner Feldhoff ist zu Gast bei den Westerwälder Literaturtagen. Am Freitag, dem 20. September, bringt er sein ...

Werbung