Werbung

Nachricht vom 06.09.2019    

Nach Erweiterung und Umbau: Das Landschaftsmuseum Westerwald feiert

Es hat sich einiges getan im Hachenburger Landschaftsmuseum Westerwald. Nachdem alle notwendigen Vorarbeiten abgeschlossen waren, konnte im Jahr 2016 mit dem Erweiterungsbau an das Hofgartenhaus für die „Museumspädagogik“ begonnen werden. Am 15. September werden die neuen Räumlichkeiten eingeweiht. In neuem Gewand präsentiert sich dabei auch der Museumseingang mit seiner modernen Empfangshalle.

Der Eingang des Landschaftsmuseums Westerwald zeigt sich in neuem Gewand. (Foto: Pressestelle der Kreisverwaltung)

Hachenburg. Der Westerwaldkreis lädt für Sonntag, den 15. September, um 11 Uhr zur Einweihung der neuen Räumlichkeiten ins Landschaftsmuseum Westerwald nach Hachenburg ein. In neuem Gewand präsentiert sich der Museumseingang mit seiner modernen Empfangshalle. Barrierefrei und den Sehgewohnheiten heutiger Besucher und Besucherinnen zugewandt lädt das Museumsteam alle Westerwälderinnen und Westerwälder ein, an Medienstationen und im Hörraum mehr über das Leben der Vorfahren zu erfahren. Endlich besitzt das Museum einen gut ausgestatteten Raum zur Durchführung besonderer museumspädagogischer Programme, die sich einer ständig wachsenden Nachfrage erfreuen. Die Einweihungsfeier findet am „Tag des Geotops“ statt. Das Landschaftsmuseum ist seit einigen Jahren Infozentrum im Geopark Westerwald-Lahn-Taunus und gibt über die Besonderheiten der geographischen Lage des Westerwaldes und die Bodenschätze Ton, Basalt, Schiefer und Eisenerz Auskunft. Daher wird es an diesem Tag zusätzlich zur Feierstunde ganztägig ein vielfältiges offenes Mitmachprogramm geben.

Optionen wurden schon 2008 geprüft
Bereits im Jahre 2008 wurden in ersten Machbarkeitsstudien mögliche bauliche Entwicklungsoptionen für das Museum geprüft. In den Folgejahren konnte dann in enger Zusammenarbeit zwischen dem Westerwaldkreis als Eigentümer der Immobilien und der Museums GmbH als Betreiber des Landschaftsmuseums eine zukunftsträchtige Variante für die bauliche Entwicklung des Museums erarbeitet werden.



2016 fiel der Startschuss zur Erweiterung
Nachdem alle notwendigen Vorarbeiten - Planung, Genehmigungsverfahren, Finanzierung, Ausschreibungsverfahren - abgeschlossen waren, konnte im Jahr 2016 mit dem Erweiterungsbau an das Hofgartenhaus für die „Museumspädagogik“ begonnen werden. Nach Abschluss der Bauarbeiten im Frühjahr 2018 wurde unmittelbar mit der Umsetzung des zweiten Bauabschnittes begonnen, nämlich der Erweiterung und dem Umbau des Hauses Norken (Eingangsbereich). Im September 2019 ist es nun endlich soweit: Die Bauarbeiten sind abgeschlossen und das Landschaftsmuseum kann sich erstmals im neuen und modernen Erscheinungsbild zeigen.

Kreis investiert rund eine Million Euro
Insgesamt wurden rund eine Million Euro durch den Westerwaldkreis aufgewandt. Gefördert wurden die baulichen Maßnahmen vom Land Rheinland-Pfalz mit 150.000 Euro aus dem Investitionsstock 2015 und mit rund 300.000 Euro durch den „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)“ aus dem Entwicklungsprogramm „Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung (EULLE). (PM)


Mehr zum Thema:    Veranstaltungen   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Nach Erweiterung und Umbau: Das Landschaftsmuseum Westerwald feiert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Die ab 12. April gültige Allgemeinverfügung im Westerwaldkreis, die aufgrund der 100er-Inzidenz und der Vorgaben des Landes RLP zu erlassen war, wird verlängert.


Coronafälle an Kitas und Schulen im Westerwaldkreis nehmen zu

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 19. April 6.093 (+13 bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 516 aktiv Infizierte, davon 396 Mutationen.


Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 20. April 6.114 (+21) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 506 aktiv Infizierte, davon 385 Mutationen.


Notbetrieb an Kitas und kein Präsenzunterricht an Schulen in Bendorf

Um das Corona-Infektionsgeschehen zu bekämpfen und Kontakte zu reduzieren, wird in den Städten Andernach, Bendorf und Mayen sowie der Verbandsgemeinde Weißenthurm der Präsenzunterricht an allen Schulen ausgesetzt. An den Kitas findet eine Notbetreuung statt.


Wirtschaft, Artikel vom 20.04.2021

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

IHK Koblenz gegen Notbremse und Ausgangssperre

Die Industrie- und Handelskammer Koblenz spricht sich gegen die Einführung der Bundes-Notbremse als Instrument zur Bekämpfung der Corona-Pandemie aus.




Aktuelle Artikel aus der Region


Tierheim Ransbach-Baumbach kämpft ums Überleben

Ransbach-Baumbach. Für den rührigen Vorstand ist schon lange klar, dass es so nicht weitergehen kann, da Mensch und Tier ...

Verlorenes Metallteil verursachte folgenreichen Reifenplatzer

Höhr-Grenzhausen. Ein Lastkraftwagen mit Anhänger, welcher auf dem rechten Fahrstreifen fuhr, war von einem Kleintransporter ...

Notbetrieb an Kitas und kein Präsenzunterricht an Schulen in Bendorf

Bendorf. Die Regelungen gelten von Donnerstag, 22. April bis einschließlich Mittwoch, 12. Mai. Die dafür erforderliche Allgemeinverfügung ...

Corona im Westerwaldkreis fordert vier weitere Todesopfer

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 120,4, der Landesdurchschnitt bei 139,2. Am Dienstag ...

Steinigers Küchengruß: „Junges Grün, auch ohne Ofen frühlingswarm“

Marienthal/Seelbach. Ihm (Uwe Steiniger; Red.) drücken wir nicht nur die Däumchen, sondern genau diesen Kuchen beim nächsten ...

Corona: Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung

Montabaur. Zur Erklärung: Nachdem die 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner ...

Weitere Artikel


Figurentheater „Frau Holle“ am Tag der deutschen Einheit

Hachenburg. Die Handlung des Märchens ist zeitlos: Eine Witwe hat eine hässliche, faule Tochter und eine fleißige, schöne ...

Anne Frank zum 90. Geburtstag beim Filmabend in Westerburg

Westerburg. Das jüdische Mädchen Anne Frank wurde 1929 in Frankfurt geboren. 1934 floh sie mit ihren Eltern und ihrer Schwester ...

Die Abenteuer von Pettersson und Findus in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Der alte Pettersson lebt alleine auf seinem Hof. Seine Hühner und der Hahn halten ihn auf Trab, ein wenig ...

SGD Nord setzt sich für eine saubere Umwelt ein

Koblenz. Die Industrieemissionsrichtlinie, „Industrial Emissions Directive
(IED)“, ist eine EU-Richtlinie mit Regelungen ...

Radfahrer stirbt nach Unfall – Anklage gegen flüchtigen Autofahrer

Bendorf. Nach Angabe der Staatsanwaltschaft hatte sich der Fahrradfahrer regelkonform verhalten. Er wurde durch den Aufprall ...

Party zum Mitsingen: SWR1 Public Singing in Hachenburg

Hachenburg. Denn gemeinsam macht Musik am meisten Spaß. Erst recht mit einem Einheizer und Vollblut-Entertainer wie Peter ...

Werbung