Werbung

Nachricht vom 02.09.2019    

Hobbyschützen in Montabaur kürten Verbandsgemeindepokal-Sieger

15 Teams mit 68 Schützinnen und Schützen aus Vereinen, Stammtischen, Verbänden und Firmen, haben sich am 24. und 25. August dem Wettbewerb um den Verbandsgemeinde-Pokal 2019 gestellt. Jede Art von Gruppierung mit mindestens drei Personen konnte zuvor als Mannschaft gemeldet werden. Nur Sportschützen waren aus Gründen der Fairness vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Die Sieger des 42. Verbandsgemeinde-Pokalschießen 2019 mit Verbandsgemeinde-Bürgermeister Ulrich Richter-Hopprich und Vertretern der Schützengesellschaft St. Sebastianus Montabaur. (Foto: SG St. Seb. Montabaur)

Montabaur. Es war schon viel los an den Trainingsabenden vor dem 42. Verbandsgemeinde-Pokalschießen in Montabaur. Der Ehrgeiz einiger Mannschaften war geweckt. Einige wollten ihr Ergebnis vom Vorjahr verbessern, andere nicht ganz unvorbereitet in den Wettkampf treten. Schließlich musste man sich mit dem Kleinkalibergewehr und der 50 Meter entfernten Zieldistanz auch erst einmal vertraut machen. Parallel wurde eine Zusatzwertung „Schießen mit der Sportpistole“ angeboten.

Am Wochenende vom 24. bis 25. August war es dann soweit. 15 Mannschaften aus (Gast)Wirtschaft und Politik, Freiwilliger Feuerwehr und anderer kreativer Gruppierungen sind angetreten und haben alle ihr Bestes gegeben. Am Ende triumphierten sowohl bei den Damen, als auch bei den Herren die beiden Thekenmannschaften aus Ettersdorf sowie in der gemischten Mannschaftswertung die Freiwillige Feuerwehr III aus Heilberscheid. In der Einzelwertung konnte sich bei den Damen Raphaela Stendebach von der Thekenmannschaft Ettersdorf sowie bei den Herren Julian Relewize von der Freiwilligen Feuerwehr Montabaur II durchsetzen. Die besten Platzierungen und Ergebnisse:

Mannschaft Damen:
1. Thekenmannschaft Ettersdorf Damen (255 Ringe)

Mannschaft Herren:
1. Thekenmannschaft Ettersdorf Herren (256 Ringe)
2. FFw Montabaur Herren I (245 Ringe)
3. Rehbeinchen Herren (237 Ringe)

Mannschaft Gemischt:
1. FFw Heilberscheid Gemischt III (240 Ringe)
2. FFw Heilberscheid Gemischt II (235 Ringe)
3. Girod Shooters Gemischt (232 Ringe)

Einzel Damen:
1. Raphaela Stendebach, Thekenmannschaft Ettersdorf Damen (89 Ringe)
2. Johanna Stendebach, Thekenmannschaft Ettersdorf Damen (85 Ringe)
3. Jutta Becker, Thekenmannschaft Ettersdorf Damen (82 Ringe)

Einzel Herren:
1. Julian Relewicz, FFw Montabaur Herren II (86 Ringe mit 4 Zehnern)*
2. Tim Kespe, FFw Montabaur Herren I (86 Ringe mit 3 Zehnern)*
3. Benedikt Görich, Thekenmannschaft Ettersdorf Herren(86 Ringe mit 2 Zehnern)*
*Bei Ringgleichheit entscheidet die Anzahl der geschossenen Zehner

Zusatzwertung „Schießen mit der Sportpistole“

Mannschaft Pistole:
1. FFw Montabaur Herren II (231 Ringe)

Einzel Damen Pistole:
1. Barbara Stendebach, Thekenmannschaft Ettersdorf (78 Ringe)

Einzel Herren Pistole:
1. Andre Wörsdörfer, Rehbeinchen (83 Ringe)

Verbandsgemeinde-Bürgermeister Ulrich Richter-Hopprich sowie die amtierende Schützenkönigin der Schützengesellschaft, Luitgard Pehl, und Peter Kunst haben die Sieger gebührend geehrt und sich bei allen Teilnehmern für die gelungene Veranstaltung bedankt. Bereits seit 1978 veranstaltet die Schützengesellschaft St. Sebastianus Montabaur das jährliche Verbandsgemeinde-Pokalschießen. Der Wettkampf findet auf der vereinseigenen Schießsportanlage „Am alten Galgen“ (Nähe Obi-Baumarkt) in Montabaur statt. Weitere Informationen jederzeit unter www.schuetzenverein-montabaur.de (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Hobbyschützen in Montabaur kürten Verbandsgemeindepokal-Sieger

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Einsatzreicher Samstag bei der Feuerwehr der VG Hachenburg

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Hachenburg war am Samstag, 14 Dezember, wieder was los: Drei Einsätze fanden an dem Tag bereits zwischen 5:16 Uhr und 9:57 Uhr statt. Bei dem Alarm am Abend brauchten die Einheiten erfreulicherweise nicht mehr auszurücken, da sehr schnell die Rückmeldung kam, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Weiter in Attraktivität der Stadt Hachenburg investieren

In einer mitgliederoffenen Fraktionssitzung haben die Hachenburger Christdemokraten für das Jahr 2020 in der Stadt anstehende Projekte erörtert. Stadtbürgermeister Stefan Leukel stellte die Eckdaten des städtischen Haushaltes vor, der umfangreiche Investitionsmaßnahmen in Höhe von 3,4 Millionen Euro beinhaltet. So ist für das Jahr 2020 der Endausbau der Straßen im neuen Wohngebiet Rothenberg geplant. Allein für diese Maßnahme werden bis zu 1,5 Millionen Euro benötigt.


Gut besuchter "Weihnachtlicher Hüttenzauber" in Sayn

Am dritten Adventswochenende fand in Bendorf ein Weihnachtsmarkt der besonderen Art auf dem Denkmalareal der Sayner Hütte statt. In der festlich beleuchteten Gießhalle boten 26 Künstler, Kunsthandwerker und Manufakturen aus der Region Westerwald und dem Rheinland ihre hochwertigen Waren beim „Weihnachtlichen Hüttenzauber“ an.


DRK-Kinderklinik Siegen von Deutschen Diabetes Gesellschaft zertifiziert

INFORMATION | Diabetes ist die Volkskrankheit Nummer 1 in Deutschland. Über sechs Millionen Menschen sind betroffen. Sie brauchen fachübergreifende Behandlung in spezialisierten Zentren, Kliniken oder Praxen. Um eine qualitativ hochwertige Versorgung zu gewährleisten, zertifiziert die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) die Einrichtungen, die hohe definierte Anforderungen erfüllen. Die Diabetesambulanz der DRK-Kinderklinik Siegen hat von der DDG erneut das Zertifikat „Zertifiziertes Diabeteszentrum DDG“ erhalten.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Erweitertes Programm der Sport- und Wanderfreunde Hachenburg

Hachenburg. Was ist Rehasport; mit welchem Ziel wird es verordnet?
Rehabilitationssport ist ein Bewegungstraining in der ...

Winterwanderung entlang des Themenwegs Ton

Hundsangen. In Bannberscheid ist eine Mittagspause in der Gast-stätte Bürgerstube geplant. Unter der Leitung von Gerhard ...

Westerwaldverein Bad Marienberg beglückt Senioren

Bad Marienberg. Die Anregung dazu gab Margarete Kempf, die sich mehrmals in der Woche ehrenamtlich um die Bewohner des Seniorenzentrums ...

2.000 Euro Spende aus Benefizkonzert für Hospiz St. Thomas

Dernbach/Westerwald. Das Hospiz, das sich zu einem großen Teil aus freiwilligen Spenden finanziert, ist die letzte Heimat ...

Derwischer Carnevals Verein besucht Sternschnuppenmarkt

Dernbach/Westerwald. Besonderes Flair bekam der Weihnachtsmarkt natürlich als es dunkel wurde. Der eine oder andere versuchte ...

Mitgliederversammlung des Förderkreises für das DRK-Krankenhaus Hachenburg

Hachenburg. Grundlage der Standortentscheidung ist für den Förderverein das Ergebnis des nach objektiven und einvernehmlich ...

Weitere Artikel


Kabarett mit Claus von Wagner: Theorie der feinen Menschen

Westerburg. Wer Claus von Wagner auf einer Bühne sieht, weiß: Das wird auf jeden Fall kein normaler Kabarettabend. Claus ...

Kinder treten mit Kunstaktion für ihre Rechte ein

Höhr-Grenzhausen. Mit dem Motto „Kinderrechte für die Umwelt“ greifen Schulen, Kitas, Verwaltung, PAUL e.V., Kinderschutzbund ...

Examen nach Ausbildung am Bildungszentrum für Gesundheits- und Krankenpflege

Altenkirchen/Hachenburg. Sie können beispielsweise in Krankenhäusern, Universitätskliniken, auf Intensivstationen oder in ...

83-Jähriger aus Montabaur wird vermisst

Montabaur/Koblenz-Ehrenbreitstein. Seit Samstag, 31. August, 10 Uhr, wird der 83-jährige Hermann Dunker aus Montabaur vermisst. ...

Gebhardshainerin Jessica Weller führt die Landes-CDA

Ransbach-Baumbach/Gebhardshain. Jessica Weller aus Gebhardshain ist neue Landesvorsitzende der Christlich-Demokratischen ...

Feuerwehren maßen sich in Hachenburg auf internationalem Niveau

Hachenburg. Stellvertretend für alle anderen Feuerwehren werden an dieser Stelle einige erwähnt: Oberolberndorf, Altenburg, ...

Werbung