Werbung

Nachricht vom 28.08.2019    

Sommerferienaktionen in der VG Selters

Ein buntes Angebot sorgte für gute Stimmung bei den Kindern und Jugendlichen in der Verbandgemeinde Selters. Und dabei ist nicht nur Spaß, Spiel und Sport angesagt, sondern auch Angebote mit altersgerechter Bildung und Wissensvermittlung. Kanufahrt auf der Lahn, Sportprogramm „Fit for kids“, Aktion „Fischer, Seiler und Bogenschützen“, das MoLaMu, der Workshop „Mach mich nicht an – Skills for live“, ein „Blaulicht-Erlebnistag“, ein Kochprojekt , ein Schwimmbadfest und ein Ausflug in das Phantasialand waren Angebote.

Die sportliche Gruppe. Fotos: Jugendpflege der VG Selters

Selters. Nach der fünftägige Kinderfreizeit und dem siebentägigen Kindermusicalprojekt (wir berichteten) in den ersten beiden Sommerferienwochen ging es mit weiteren coolen Aktionen weiter.

Die dritte Ferienwoche startete mit einem Klassiker, einer Kanufahrt mit 26 Jugendlichen. In diesem Jahr wieder auf der oberen Lahn von Weilburg bis Aumenau (vor Runkel). Schon der Start war spannend: Nach der Einschiffung direkt vor dem in Deutschland einmaligen Schiffstunnel ging es direkt in eine Doppelschleuse. Ab dann schipperten die acht Kanus gemächlich zur Zwischenrast in Gräfeneck, wo ein ausgiebiges Picknick und Eis essen angesagt war. Nach insgesamt rund zehn Kilometern war am Nachmittag der Endpunkt der Reise in Aumenau erreicht. Kanufahren in der Sonne macht, trotz angenehmen Temperaturen, müde und so schlossen sich auf der Rückfahrt schon die Augen von einigen Teilnehmenden. Die Kanufahrt für Jugendliche fand in Kooperation mit der Jugendpflege der Verbandsgemeinden Westerburg und Wirges statt und wurden von der Kreisjugendpflege gefördert.

Sportlich ging es mit dem mehr- und ganztägigen Programm „Fit for kids“ mit rund 20 Kindern in der Turnhalle Herschbach zu. Bei Spielen und Übungen an verschiedenen Geräten konnten die jungen Sportskanonen ihrer Energie freien Lauf lassen. Die Kinder entwickelten nach einer Einführung am ersten Tag mit den Schwerpunkten Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit in kleinen Gruppen am zweiten Tag verschiedene Stationen, die auch von den Anderen getestet und für gut befunden wurden. Der Muskelkater ließ auch nicht lange auf sich warten, doch konnte das die Motivation nicht eindämmen. Im Gegenteil – es schien von Tag zu Tag mehr Energie in der Turnhalle zu herrschen.

Wissen mit Spaßfaktor gab es über drei Tage bei der ganztägigen Sommerferienaktion „Fischer, Seiler und Bogenschützen“ mit 36 Teilnehmenden. Dies war eigentlich eine kleine inoffizielle Kinderuni. Eingeladen hatten wir den Forscher und Wissenschaftler Dr. Holger Rittweger mit seinem mobilen LAndschaftsMUseum, dem MoLaMu. Neben unseren Kindern nahmen noch weitere Kinder vom Generationenbüro der VG Wirges teil. Die Aktion wurde ebenfalls von der Kreisjugendpflege gefördert. Gemeinsam bildeten die 8 bis 13-Jährigen über die drei Tage zwei Forschergruppen. Mit der Zeitmaschine reisten wir in vergangene Zeiten der Menschheit. Vor der Hütte waren zu jedem Thema Ausstellungsstücke wie beispielsweise Steine, Fossilien, Felle, Schautafeln etc. zu sehen. Es ging um die Herstellung von Waffen, welche es in der Steinzeit und dem Mittelalter bereits gab. Alle Materialien wurden von den Kindern im umliegenden Wald gesammelt und bearbeitet. Es wurden Lanzen, Speere, Bogen, Seile und vieles mehr hergestellt und diese am letzten Tag auf ihre Funktion getestet. Die Bedeutung des Feuers wurde ebenfalls thematisiert und den Kindern gezeigt wie sie selbst ohne moderne Hilfsmittel Feuer machen können, was sie auch mit Begeisterung ausprobierten.

Den Schwerpunkt der ‚sozialen Bildung‘ hatte der ganztägige Workshop „Mach mich nicht an – Skills for live“ in der letzten Sommerferienwoche. 20 Kindern sollte selbstbewusstes Auftreten ermöglicht werden, auch um bedrohlichen Situationen und Konflikten entgegenzuwirken. Verhaltensweisen gegenüber Jüngeren, Gleichaltrigen und Erwachsenen, sei es nun im Notfall oder während eines Konfliktes auf dem Schulhof, wurden aktiv in Rollenspielen eingeübt. Die Kinder trainierten Handlungsstrategien zur Deeskalation. Dazu zählen Distanzaufbau, Selbstbehauptung und Zivilcourage. In kooperativen Spielen ging es um einen wertschätzenden Umgang miteinander.

Der „Blaulicht-Erlebnistag“ für Kinder und Jugendliche in Kooperation mit der Freiwilligen Feuerwehr in Selters, sowie der beiden DRK-Ortsverbänden Selters und Herschbach begeisterte rund 30 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 14 Jahren (wir berichteten). Die Aktion fand am Gerätehaus der FFW Selters statt. Was muss ich tun, wenn ich einen Brand oder einen Unfall sehe? Wie sieht ein Rettungswagen von innen aus? Wie lege ich richtig Verbände und Pflaster an? Was muss ich tun, wenn ich einen verletzten Menschen sehe? Diese und weitere Fragen wurden kompetent mit Spiel und Spaß von der Feuerwehr und dem DRK beantwortet.

Ein gesundes Kochprojekt für Kinder von 7 bis 12 Jahren fand im Jugendhaus plus in Selters statt. Unter dem Motto „Komm auf den Geschmack“ wurde über Lieblingsspeisen, Nährstoffe, Zubereitungen, gesunde Ernährung und vieles mehr gefachsimpelt. Es gab an beiden Tagen leckere und gesunde Gerichte, die von Grund auf selber gemacht wurden. Butter wurde geschüttelt, Gemüse geschnitten, es wurde gekocht, gebacken und genossen. Obendrein standen bislang unbekannte Lebensmittel auf dem Speiseplan. Die insgesamt 8 Teilnehmer erkundeten mit Freude die gut ausgestattete Jugendhausküche.

Das diesjährige Schwimmbadfest im Erlebnisbad Herschbach lockte auch in diesem Jahr rund 150 wasserhungrige Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in das Erlebnisbad Herschbach (wir berichteten). Für gute Stimmung sorgte DJ MaK mit cooler Musik und lustigen Animationsspielen. Die Jugendpflege sorgte mit Spielen und Aktionen außerhalb des Wassers für ‚Spiel und Spaß‘. Darüber hinaus hatten die Besucher auch mit den großen aufblasbaren Wasserspielgeräten viel Spaß.

Für Jugendliche und Familien sorgte ein Ausflug in das Phantasialand in Brühl bei Köln für viel Spaß. Die schnellen und langsameren Fahrgeschäfte boten für alle Interessen etwas Passendes. Wer eine Pause von der vielen Bewegung brauchte, fand in den diversen Shows eine gute Abwechslung. Nach einem langen und ereignisreichen Tag fielen im Bus schon so manche Augen zu, um Energie für das anstehende Wochenende zu sammeln.

Der Jugendpfleger Olaf Neumann freute sich, während der Sommerferien bei 9 Aktionen rund 300 Kinder und Jugendliche für die verschiedensten Projekte erreicht zu haben. Und das Programm war wieder sehr breit aufgestellt: Von Sport, über Spiel und Spaß, Kreatives, soziale, kulturelle und technische Bildung und gesunde Ernährung wurde den Kindern auch in diesem Jahr einiges geboten!

Die aktuellen Angebote und die Online-Registrierung der Jugendpflege finden Sie über den Schnelleinstieg ‚Jugend‘ auf der Homepage der Verbandsgemeindeverwaltung Selters. Für Fragen ist der Jugendpfleger Olaf Neumann ist per Mail olaf.neumann@selters-ww.de oder Telefon 02626/764-77 zu erreichen. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Sommerferienaktionen in der VG Selters

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Motorradfahrer stürzt in Seck und verletzt sich schwer

Am Samstagabend kam ein Motorradfahrer aus der Verbandsgemeinde Rennerod in der Ortsdurchfahrt Seck zu Sturz. Er prallte gegen eine Gartenmauer und verletzte sich dabei schwer. Er wurde mit einem Rettungshelikopter in ein Krankenhaus geflogen.


Region, Artikel vom 12.07.2020

Verkehrsunfall zwischen PKW und Fahrrad

Verkehrsunfall zwischen PKW und Fahrrad

Am Donnerstag, den 9. Juli gegen 17:10 Uhr kam es im Kreuzungsbereich Neumarktstraße/An der Talbrücke in Westerburg zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Fahrrad. Die Polizei in Westerburg bittet um Zeugenaussagen.


Dorf plant besondere Veranstaltung: 1. Sessenhäuser Autokirmes

Das Jahr 2020 stellt alle vor neue Herausforderungen. Der Corona-Pandemie und dem daraus resultierenden Verbot für Großveranstaltungen bis mindestens zum 31. August, fällt auch die allseits beliebte Sessenhäuser Zeltkirmes am dritten Juli-Wochenende in ihrer gewohnten Form zum Opfer. Eine Veranstaltung, die alljährlich über 3.000 Gäste an vier Tagen empfängt, ist unter den gegebenen Umständen und Regelungen nicht durchführbar. Die Betroffenheit im Ort und über die Grenzen der Verbandsgemeinde hinaus war groß, als diese Nachricht bekanntgegeben wurde.


Politik, Artikel vom 12.07.2020

Negativtrend Steingarten

Negativtrend Steingarten

Gepflegte Rasenflächen, bunt blühende Beete und hübsch in Form gestutzte Hecken sind in vielen Gärten immer seltener zu sehen. Denn statt auf Pflanzen setzen Hausbesitzer vermehrt auf Steine und Schotterbeete im Vorgarten oder Hinterhof. Verbandsgemeindeverwaltung informiert kritisch über die trendige Gartengestaltung mit Schotter.


Fußball-Trikots für die C-Jugend der JSG Atzelgift/Nister

Endlich war es soweit mit der Übergabe der Fußball-Trikots für die C-Jugend der JSG Atzelgift/Nister im Autohaus Bergisch aus Hachenburg. Eigentlich sollten die Trikots bereits in der Rückrunde die "Körper" der C-Jugend zieren, doch auch hier nahm die Pandemie ihren Lauf.




Aktuelle Artikel aus der Region


Verkehrsunfall zwischen PKW und Fahrrad

Westerburg. Die PKW-Fahrerin befuhr die Neumarktstraße und wollte an der grün zeigenden Lichtzeichenanlage nach links in ...

Motorradfahrer stürzt in Seck und verletzt sich schwer

Seck. Gegen 20.50 Uhr kam es am Samstagabend, dem 11. Juni 2020 zu einem Unfall. Ein 20-jähriger Motorradfahrer aus der Verbandsgemeinde ...

Blutspendemarathon in Westerburg am 5. September

Westerburg. Dazu organisiert das Deutsche Rote Kreuz täglich Blutspendetermine in der gesamten Region, meistert logistische ...

Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm

Wenigstens sind wir mittlerweile in einem Alter, in dem nicht mehr in einer zugigen Grillhütte gefeiert wird, sondern sich ...

Acht öffentliche Defibrillatoren in Selters aufgehängt

Selters. Unter dem Motto „Herzliches Selters“ stehen in Selters Automatisierte Defibrillatoren (AED) bereit, die von Laien ...

A 48 – Verkehrseinschränkungen in mehreren Anschlussstellen

Montabaur. a) Im Zeitraum vom 15. bis 16. Juli sind folgende Verkehrseinschränkungen geplant:

Anschlussstelle Höhr-Grenzhausen
von ...

Weitere Artikel


Ostermarkt - Der Kunst- und Kreativmarkt in der Stadthalle Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Unter dem Motto „Kräuter-Küche-Kunsthandwerk“ informieren in der neuen Konzeption die Stände auch über ...

Hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage

Montabaur. Insbesondere wird nach der Umrüstung auf Brennwerttechnik der „hydraulische Abgleich“ vernachlässigt – das ist ...

Turnierhundesport und Begleithunde-Prüfung in Dernbach

Dernbach. Sowohl beim CSC als auch beim Shorty-Wettkampf müssen die Teams nicht zwangsläufig aus einem Verein kommen, es ...

Frische Marktideen in Montabaur

Montabaur. Die Taschenaktion ist eine von vielen Aktivitäten, mit denen die Stadt Montabaur ihr Marktangebot bereichert. ...

Mit 555 Schritten im „b-o5“ Kunst und Natur entdecken

Buchfinkenland/Montabaur. Die Anlage ist heute ein Naturareal mit einem einzigartigen Flair: ein Monument des Kalten Krieges ...

Start-up-Talk am Donnerstag

Höhr-Grenzhausen. In der Veranstaltungsreihe kommen Praktiker und Experten zu Wort. Sie liefern Antworten auf die häufigsten ...

Werbung