Werbung

Nachricht vom 27.08.2019    

Bambini-Feuerwehr in Nentershausen feiert 15-jähriges Bestehen

Am Feuerwehrgerätehaus in Nentershausen war mächtig was los: Die Bambini-Feuerwehr, liebevoll auch B-Schlauch-Truppe genannt, hatte Geburtstag: Seit 15 Jahren wird in Nentershausen verantwortungsvolle Nachwuchsarbeit geleistet, um aus den Kindern später engagierte und ehrenamtliche Feuerwehrleute zu schmieden. Hendrik Mansel, Wehrführer von Nentershausen, brachte es auf den Punkt: „Die Mädchen und Jungen sind unsere Zukunft.“

Die Feuerwehr-Bambinis von Nentershausen waren hochmotiviert und lösten die Aufgaben mit Bravour. Es galt unter anderem einen Feuerwehrschlauch richtig auszuwerfen und später wieder aufzurollen. Fotos: Ingrid Ferdinand

Nentershausen. Die Feuerwehr in Nentershausen gehörte zu den ersten, die 2004 im Westerwaldkreis eine Gruppe für Kinder zwischen sechs und neun Jahren einrichteten. In der Verbandsgemeine Montabaur gibt es derzeit fünf Bambini-Feuerwehren. Klaus Stähler war in Nentershausen ein Mann der ersten Stunde, er führte die Kinder lange Zeit behutsam an den Brandschutz heran. Das tat und tut er so gut, dass der Kreisjugendfeuerwehrverband ihn jetzt für sein langjähriges Engagement ehrte. Zu der Gründergruppe gehörten auch Jonas Korbach und Nikolas Trumm. Beide sind der Feuerwehr treu geblieben, heute leiten sie die Bambini-Feuerwehr, sind im Brandschutz aktiv und finden großen Spaß daran.

Darauf ist besonders Wehrführer Mansel stolz: „Im Schnitt bleiben etwa 60 Prozent unserer Kinder und Jugendlichen der Feuerwehr treu und wechseln später in den Aktivendienst.“ Das ist eine Zahl, die auch den Brandschutzdezernenten der Verbandgemeinde Montabaur, den Ersten Beigeordneten Andree Stein, sehr erfreut. Er bestärkte die Mädchen und Jungen in ihrem Entschluss, der Feuerwehr anzugehören, und sah in dem Geburtstag sowie der erfolgreichen Nachwuchsförderung einen guten Grund zum Feiern. Dem schlossen sich vorbehaltlos weitere Vertreter aus den Feuerwehrverbänden und der Beigeordnete aus Nentershausen, Tobias Reusch, an. Sie alle waren zum Gratulieren gekommen und hatten, sehr zur Freude des Geburtstagskindes, welches derzeit aus 13 Mitgliedern besteht, (süße) Geschenke mitgebracht.

Zur Feier des Tages präsentierte die Feuerwehr Nentershausen ihre Löschfahrzeuge, Löschangriffe der Bambini- und Jugendfeuerwehr und Spiele sorgten zusätzlich für Kurzweil und Unterhaltung. Erstmalig in der Verbandsgemeinde Montabaur wurde in Nentershausen auch die neugeschaffene Bambiniflamme Rheinland-Pfalz der Stufen 1 und 2 abgenommen. Elf Mädchen und Jungen erreichten das begehrte Abzeichen.



Bambini-Flamme Rheinland-Pfalz
Die Bambini-Feuerwehren sind ein wesentlicher Bestandteil der freiwilligen Feuerwehren, sichern sie doch den Nachwuchs. Für die Kinder zwischen sechs und neun Jahren gibt es jetzt mit der Bambini-Flamme in Rheinland-Pfalz eine neue Auszeichnung. Nicole Müller-Nilges, Fachbereichsleiterin der Bambini-Feuerwehren im Kreisjugendfeuerwehrverband, erklärt: „Die Bambini-Flamme ist geschaffen worden, um auch den Jüngsten Respekt vor ihrem Handeln zu erweisen. Im Gegenzug forderten auch die Kinder immer wieder eine Urkunde und eine Auszeichnung, so wie im Jugend- und Erwachsenenbereich.“

Die Bambini-Flamme RLP wird in der Regel in zwei Altersstufen abgenommen. Sechs- und Siebenjährige legen die Stufe 1 ab und müssen beispielsweise wissen, wie ein Streichholz richtig angezündet wird, wie die fünf Ws bei einem Notruf und die eigene Adresse lauten oder wie ein D-Schlauch ausgerollt wird. Die Stufe 2 ist den Acht- und Neunjährigen vorbehalten. Sie sollten bereits einen Notruf absetzen, Menschen in die stabile Seitenlage bringen und diverse Feuerwehrschläuche erkennen können. Dazu wird noch Wissen über die Gefahren und das Löschen eines Feuers abgefragt. (PM)


Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Bambini-Feuerwehr in Nentershausen feiert 15-jähriges Bestehen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Lions Clubs spenden 10.000 Euro für Geschwistergruppenprojekt an AKHD Siegen

Bad Marienberg. Drei regionale Lions Clubs, F.W. Raiffeisen, Bad Marienberg und Westerwald, haben dem Ambulanten Kinder- ...

Tag der offenen Töpfereien: Handwerkliche Tradition in Schale präsentiert

Koblenz. Am 9. und 10. März laden handwerkliche Töpfereien deutschlandweit zum "Tag der offenen Töpfereien" ein. Ziel ist ...

Drei Lions Clubs der Region unterstützen wertvolles Projekt mit 10.000 Euro in Siegen

Region. Vanessa Sahm nahm für den AKHD Siegen einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro von den Vertretern der regionalen Lions ...

Cybergrooming: Sexualisierte Gewalt im Internet nimmt zu

Region. Anlässlich des Safer Internet Day (6. Februar) hat der Kinderschutzbund gemeinsam mit dem Internet-ABC umfangreiches ...

Geführte Wanderung zu einer der schönsten Eisenbahnbrücken Deutschlands

Bad Marienberg. Die Erbacher Brücke, 1911 als direkte Anbindung von Marienberg und Fehl-Ritzhausen an die Oberwesterwaldbahn ...

Umweltdelikt in Gemarkung Eschelbach aufgeklärt: Verursacher muss für Entsorgung aufkommen

Montabaur. Zunächst fanden sich in den Ablagerungen Hinweise auf ein bereits verstorbenes Ehepaar aus Bendorf am Rhein. Die ...

Weitere Artikel


Arthrose und Schmerzen in den großen Gelenken

Dernbach. Bei Schmerzen in den Gelenken gibt es die verschiedensten Ausprägungen – und demnach auch eine Reihe an Behandlungsmöglichkeiten. ...

Hering und Machalet im Gespräch mit Kreisbauernverband

Montabaur. Kunoth, stellvertretender Vorsitzender des Kreisbauernverbandes, schilderte den Gästen, wie er vom Zukauf der ...

Brand von Lagerhallen in Langenbach bei Kirburg

Langenbach bei Kirburg. Für die umfangreichen Löscharbeiten ist derzeit die Landesstraße 285 zwischen Friedewald und Kirburg ...

Freiwillige Feuerwehr Heilberscheid hat einen Jugendwart

Heilberscheid. Den hat er nun erfolgreich absolviert, daher war seine Ernennung eher eine Formsache, die allerdings bei seiner ...

Gemeinsames Frühstück der Nachbarschaftshilfe Hachenburg

Hachenburg. Die ehrenamtlichen Nachbarschaftshelfer Hachenburg nutzten die Gelegenheit, um ihre wertvolle Arbeit in der Verbandsgemeinde ...

Familientag am Quendelberg

Montabaur. Viele örtliche Geschäfte haben sich beteiligt und namhafte Preise gestiftet. Besonders haben sich die Helferinnen ...

Werbung