Werbung

Nachricht vom 27.08.2019    

Naturschutzinitiative (NI) lädt zum letzten Bibersonntag ein

Die „Biber-Sonntage“ der Naturschutzinitiative e.V. (NI) vermitteln den Teilnehmern spannende Eindrücke in die sich entwickelnde und ständig verändernde natürliche Dynamik im Jahreskreislauf des vom Biber geschaffenen Biotops in Freilingen. Kinder und Erwachsene erfahren hier viel Wissenswertes über die Lebensweise des Bibers, sehen Spuren seiner Tätigkeit und können viele der Arten beobachten, die in Folge des Wasseraufstaus hier neu heimisch geworden sind.

Biber-Jungtier beim Fressen. Foto: Ingo Kühl/NI

Freilingen. Unter anderem konnten bislang durch Ornithologen der Naturschutzinitiative e.V. (NI) circa 120 Vogelarten, zahlreiche Libellen- und Amphibienarten nachgewiesen werden.

Der nächste und vorläufig letzte Biber-Sonntag für 2019 findet am 1. September von 11 Uhr bis 13 Uhr statt. Treffpunkt der Exkursion ist in 56244 Wölferlingen, Parkplatz am Friedhof. Diese Führung wird die ausgehende Aufzuchtphase und frühe Zugzeit der am Biotop lebenden Vogelarten beleuchten.

Der Bürgermeister der Gemeinde Freilingen, Thomas Kloft, wird erfreulicherweise an dieser Exkursion teilnehmen und ein Grußwort für die Ortsgemeinde sprechen. Die Naturschutzinitiative e.V. (NI) hat Informationstafeln im DIN A 2 Format entwerfen lassen, die am Biberweiher aufgestellt werden sollen. Die NI wird den Entwurf für die neuen Informationstafeln der Öffentlichkeit vorstellen und damit einen weiteren Beitrag für die Natur- und Umweltbildung in der Region leisten.

Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich unter anmmeldung@naturschutz-initiative.de. Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende freut sich die Naturschutzinitiative e.V. (NI).

Führungen für Kindergärten, Schulen, Vereine und Interessierte sind nach frühzeitiger Absprache auch weiterhin möglich. Kontakt: info@naturschutz-initiative.de. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Naturschutzinitiative (NI) lädt zum letzten Bibersonntag ein

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Coronasituation im Westerwaldkreis am Freitag 3. April

In der Abschlussmeldung vom 3. April stehen 191 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis. Die Zahl "Getestete Personen Gesamt" ist zum Vortag augenscheinlich stark angestiegen. Dies liegt daran, dass seit einigen Tagen neben dem Kreisgesundheitsamt auch die Corona-Praxis in Kooperation mit niedergelassenen Ärzten aus dem Westerwaldkreis Tests durchführt, die in Summe hier dargestellt werden.


A 48 – Baustelle Rheinbrücke Bendorf voll im Plan

Der Landesbetrieb Mobilität, Autobahnamt Montabaur, hat nach dem Einrichten der Baustellenverkehrsführung jetzt planmäßig mit den Instandsetzungsarbeiten im zweiten Bauabschnitt an der Rheinbrücke Bendorf begonnen.


Getränke Müller zeichnet düsteres Bild und hofft das Beste

Das gleicht einer Vollbremsung, denn der Umsatz ist beinahe komplett weggebrochen: Die Corona-Krise fordert bei Getränke Müller in Oberwambach massiv ihren Tribut. Die Ausweitung des Hauslieferservices, um zumindest die Einnahmeseite ein wenig zu stärken, ist zum erklärten Ziel geworden.


FC Mündersbach dankt allen Helfern in der Corona Krise

In einigen Berufsgruppen müssen Menschen in dieser Zeit außerordentliches leisten. Viele müssen Überstunden machen und sind überbelastet... Wenn diese schlimme Phase vorüber ist, und der FC Mündersbach seine Kurse wieder anbieten darf, möchte er mit unseren zertifizierten Übungsleiter/innen speziell für diese Berufsgruppen, kostenlos Kurse durchführen.


Am längsten Quarantäne-Schal des gesamten Westerwaldes mitstricken

Langeweile zu Hause? Gibt´s nicht! Zumindest nicht für alle, die an der Strick-Challenge des Jugend- und Kulturzentrums „Zweite Heimat“ Höhr-Grenzhausen teilnehmen: „Gemeinsam stricken wir den längsten Quarantäne-Schal ever“. Und das geht so: Jeder, der mitmachen möchte, strickt einen Teil des Schals.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


FC Mündersbach dankt allen Helfern in der Corona Krise

Mündersbach. Bitte melden Sie sich schon jetzt, in welchem Bewegungs-Bereich sie gerne etwas für Ihre Gesundheit tun möchten. ...

Schwalben ein Zuhause bieten

Holler. Im Rahmen des NABU-Projektes „Schwalbenfreundliches Haus“ setzen die NABU-Gruppen in der Region Rhein-Westerwald ...

BUND: #WirbleibenzuHause-Tipps

Mainz/Region. Gesamtgesellschaftliches Handeln und Solidarität sind die Gebote der Stunde, um unser Gesundheitssystem nicht ...

Gleich acht Ehrungen des Fußballverbandes beim SV Hahn

Hahn. Das Ehrenamt ist ein hohes Gut, ohne dass das Vereinsleben zum Erliegen käme, sagte Bayer in einer einleitenden Laudatio. ...

Donum Vitae-Beratungsstelle weiterhin ansprechbar

Montabaur. Hartkorn und Kazmarek-Lang: "Der Betrieb unserer Beratungsstelle läuft mit den notwendigen Vorsichtsmaßnahmen ...

Diakonie ist gerade jetzt für Hilfesuchende da

Westerburg. Seit dem Beginn der Krise arbeitet das Team des Diakonischen Werks Westerwald mit Hochdruck daran, die Hilfsangebote ...

Weitere Artikel


Familientag am Quendelberg

Montabaur. Viele örtliche Geschäfte haben sich beteiligt und namhafte Preise gestiftet. Besonders haben sich die Helferinnen ...

Gemeinsames Frühstück der Nachbarschaftshilfe Hachenburg

Hachenburg. Die ehrenamtlichen Nachbarschaftshelfer Hachenburg nutzten die Gelegenheit, um ihre wertvolle Arbeit in der Verbandsgemeinde ...

Freiwillige Feuerwehr Heilberscheid hat einen Jugendwart

Heilberscheid. Den hat er nun erfolgreich absolviert, daher war seine Ernennung eher eine Formsache, die allerdings bei seiner ...

Bogensport im Westerwald: „Nock a Block“ in Hachenburg

Hachenburg. Zunächst wurde eine „3-Pfeil-Runde“ (erster getroffener Pfeil gibt Punkte) geschossen um die Gruppierungen der ...

Religion und Politik unter dem Grundgesetz

Westerburg. Schuck erläuterte, dass die Entwicklung zu unserem heutigen Grundgesetz schon vor rund hundert Jahren, zum Ende ...

Angebranntes Essen sorgte für Feuerwehreinsatz

Marzhausen. Am Montag wurden die freiwilligen Feuerwehren Hachenburg und Müschenbach, gegen 21.20 Uhr, von der Leitstelle ...

Werbung