Werbung

Nachricht vom 26.08.2019    

Zehntes Atzelgifter Bachfest wieder ein voller Erfolg

Eine ausgelassene Stimmung herrschte bereits am Samstagabend, als DJ Mike auf den Abend einstimmte. Dann trat der Atzelgifter Liedermacher Peter Fischer auf die Bühne. Mit seiner markanten und rauchigen Stimme sang er selbstkomponierte Lieder über den Westerwald, von Atzelgift, ja, sogar über den Hönerverein. Begleitet wurde er nur von seiner Gitarre. Begeisterte Zuhörer dankten ihm mit viel Applaus.

Bachfest in Atzelgift. Fotos: Gisbert Söhngen

Atzelgift. Die Live-Band Mofa 25 rockte anschließend den Abend mit Musik von damals bis heute. Hits und Schlager, jedweder Couleur, trafen auf ein begeistertes Publikum. Tanzwütige Besucher konnten so ihrem Bewegungsdrang freien Lauf lassen. Die, die es ruhiger mochten, fanden in der gemütlichen Wein-Lounge ihren Platz. Mit einem Glas Wein in der Hand, konnten sie dem Treiben vor der Bühne ganz entspannt zusehen.

Der zweite Tag des Bachfestes begann mit dem obligatorischen Frühschoppen um 11:30 Uhr, stimmungsvoll untermalt von den Nauberg Musikanten.

Nach und nach trafen dann die Oldtimer ein, darunter Automobile, Traktoren und Motorräder. Paare, in nostalgischer Kleidung unterstrichen so den Hauch vergangener Zeiten. Um 14 Uhr erfolgte schließlich die Prämierung der Oldtimer durch Gisbert Söhngen. Prämiert wurde das älteste Fahrzeug, ein Lloyd Alexander aus dem Jahr 1951, das am weitesten gereiste Automobil, ein Morris Minor aus Wesel, der älteste Traktor, ein Deutz mit 11 PS aus dem Jahr 1950 und schließlich aus der Kategorie Motorräder, eine blaue Adler mit 250 Kubikzentimeter mit Beiwagen aus den 1950er Jahren.

Das Torwandschießen musste leider wegen heftigen Regens immer wieder unterbrochen werden, was dem Spaß jedoch keinen Abbruch tat. Im Trockenen dagegen konnte man Kaffee und Kuchen in geselliger Runde genießen. Ein fröhliches, harmonisches und friedliches Bachfest klang am Sonntagabend langsam aus.

Der Hönerverein bedankt sich ganz herzlich bei allen fleißigen und unermüdlichen Helfern, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Besonderer Dank geht an DJ Mike, an die Technik Crew, an die Kirmesjugend, an Siegfried Knobe, der unzählige Stunden mit Gisbert Söhngen für das Oldtimer-Treffen gearbeitet hat, an Günter Nolden, der wie immer für das hervorragende Essen zuständig war, an alle Kuchenbäckerinnen und natürlich an alle Sponsoren. Ein herzliches Dankeschön an alle ortsansässigen Vereine für die Glückwünsche und Geschenke zum zehnjährigen Bestehen des Hönervereins. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Zehntes Atzelgifter Bachfest wieder ein voller Erfolg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Region, Artikel vom 14.12.2019

Fußgänger in Rennerod angefahren

Fußgänger in Rennerod angefahren

Zu einer Kollision zwischen Auto und Fußgänger kam es am Freitag, 13. Dezember in Rennerod: Gegen 18 Uhr wollte ein 67 Jahre alter Mann aus der Verbandsgemeinde Rennerod in der Ortslage Rennerod die Fahrbahn überqueren und wurde hierbei von einem PKW frontal erfasst.


Weiter in Attraktivität der Stadt Hachenburg investieren

In einer mitgliederoffenen Fraktionssitzung haben die Hachenburger Christdemokraten für das Jahr 2020 in der Stadt anstehende Projekte erörtert. Stadtbürgermeister Stefan Leukel stellte die Eckdaten des städtischen Haushaltes vor, der umfangreiche Investitionsmaßnahmen in Höhe von 3,4 Millionen Euro beinhaltet. So ist für das Jahr 2020 der Endausbau der Straßen im neuen Wohngebiet Rothenberg geplant. Allein für diese Maßnahme werden bis zu 1,5 Millionen Euro benötigt.


Drei Fahrzeuge kollidierten mit umgestürztem Baum

In der Nacht von Freitag auf Samstag, ab circa 2:18 Uhr, gingen bei der Polizeiautobahnstation Montabaur mehrere Anrufe über "Äste" auf der Fahrbahn der Autobahn 48 in Fahrt-Richtung Autobahndreieck Dernbach ein. Bei Kilometer 8,000 (Gemarkung 56203 Höhr-Grenzhausen) konnte ein umgestürzter Baum konstatiert werden, welcher auf den Seiten- sowie den rechten von zwei Fahrstreifen der A 48 ragte.


Händler möchten auch an einem Adventssonntag öffnen dürfen

Vor dem Hintergrund anhaltender Diskussionen über Ladenöffnungszeiten hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz eine Online-Blitzumfrage zum Thema „Verkaufsoffene Sonntage“ unter rund 300 Händlern durchgeführt.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Erweitertes Programm der Sport- und Wanderfreunde Hachenburg

Hachenburg. Was ist Rehasport; mit welchem Ziel wird es verordnet?
Rehabilitationssport ist ein Bewegungstraining in der ...

Winterwanderung entlang des Themenwegs Ton

Hundsangen. In Bannberscheid ist eine Mittagspause in der Gast-stätte Bürgerstube geplant. Unter der Leitung von Gerhard ...

Westerwaldverein Bad Marienberg beglückt Senioren

Bad Marienberg. Die Anregung dazu gab Margarete Kempf, die sich mehrmals in der Woche ehrenamtlich um die Bewohner des Seniorenzentrums ...

2.000 Euro Spende aus Benefizkonzert für Hospiz St. Thomas

Dernbach/Westerwald. Das Hospiz, das sich zu einem großen Teil aus freiwilligen Spenden finanziert, ist die letzte Heimat ...

Derwischer Carnevals Verein besucht Sternschnuppenmarkt

Dernbach/Westerwald. Besonderes Flair bekam der Weihnachtsmarkt natürlich als es dunkel wurde. Der eine oder andere versuchte ...

Mitgliederversammlung des Förderkreises für das DRK-Krankenhaus Hachenburg

Hachenburg. Grundlage der Standortentscheidung ist für den Förderverein das Ergebnis des nach objektiven und einvernehmlich ...

Weitere Artikel


Boulevard-Komödie par excellence

Rothenbach. Der notorische Schwerenöter Phil (Holger Schulze, der auch dieses Mal Regie führte), verliebt sich - zum wiederholten ...

40. Geburtstag des Musikvereins Luckenbach

Luckenbach. Eröffnet wird das Musikfest am Freitag, dem 30. August, um 19 Uhr mit einem Konzert des Musikvereins, in das ...

Angebranntes Essen sorgte für Feuerwehreinsatz

Marzhausen. Am Montag wurden die freiwilligen Feuerwehren Hachenburg und Müschenbach, gegen 21.20 Uhr, von der Leitstelle ...

Quad-Diebstahl und PKW-Beschädigung: Zeugen gesucht

Stockhausen-Illfurth. In der Zeit von Donnerstag 22. August 17 Uhr bis Montag 26. August 16 Uhr wurde in der Waldstraße in ...

Der Eichen-Prozessionsspinner – ein Problemfalter breitet sich aus

Verbreitung
Der Eichen-Prozessionsspinner ist ein Insekt des Offenlandes, kommt vor allem in warm-trockenen Regionen vor ...

Peter Petrel – ein Musikereignis

Montabaur. Man holt den eingefleischten Entertainer immer wieder gern.

Das Programm im Historica-Gewölbe am 3. September ...

Werbung