Werbung

Nachricht vom 26.08.2019    

Die Westerwald Bank macht Kids mobil

20 Kindergärten und Kindertagesstätten in den Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwald sind die Gewinner der Aktion „VRmobil kids“ der Westerwald Bank. Jede von ihnen erhält einen so genannten Kinderbus und jeweils fünf Juniorcars. Die Aktion wird bundesweit von den Volks- und Raiffeisenbanken in Kooperation mit den genossenschaftlichen Gewinnsparvereinen durchgeführt, aus deren Erlösen die Fahrzeuge finanziert werden.

20 Kinderbusse und 100 Juniorcars übergab die Westerwald Bank in Wirges. (Foto: Westerwald Bank)

Wirges/Region. 20 Kindergärten und Kindertagesstätten in den Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwald sind die Gewinner der Aktion „VRmobil kids“ der Westerwald Bank. Sie erhalten jeweils einen Kinderbus und fünf Juniorcars im Gesamtwert von 86.000 Euro.

Die Region als Auftrag
„Die Westerwald Bank war und ist seit jeher immer mehr als ein ökonomischer Akteur in der Region. Wir sind der Partner der Region. Die Region und die Menschen, die hier leben, sind unser Auftrag, den uns unser Gründer Friedrich Wilhelm Raiffeisen mitgegeben hat“, erläuterte Westerwald Bank-Vorstand Dr. Ralf Kölbach bei der Übergabe der Kinderfuhrparks in Wirges, die er mit seinem Vorstandskollegen Andreas Tillmanns vornahm. „Raiffeisen übernahm Verantwortung in der Region und für die Region.“ Die genossenschaftliche Idee stehe für Solidarität mit und Förderung in der Region. Diesen Auftrag nehme man gerne weiterhin an.

Kids werden mobiler
Insgesamt hatten sich 60 Kindergärten und Kindertagesstätten bzw. deren Fördervereine aus der Region für einen neuen Fuhrpark, zu dem auch eine Finanzspritze für die Anschaffung von Spielzeug in den jeweiligen Einrichtungen gehört, beworben. Die Entscheidung über die Gewinner fiel schließlich per Los. Die Kinderbusse – große Kinderwagen, die bereits im Vorfeld der Veranstaltung an die Einrichtungen ausgeliefert wurden – ermöglichen es den Tagesstätten, ohne großen Aufwand mit den Kids spazieren zu fahren und Fußwege, die für die Kleinsten vielleicht zu lange sind, zu überbrücken. Ein Kinderbus bietet Platz für sechs Kinder im Alter von einem bis drei Jahren. Er kann sowohl geschlossen als auch als Cabrio eingesetzt werden, die Sitze verfügen über Sicherheitsgurte und Überschlagbügel. Und mit den Junior-Cars, ausgestattet mit Flüsterreifen, lässt sich die Motorik trainieren und die Freude an der Bewegung fördern.

Finanzierung durchs Gewinnsparen
Die Aktion „VRmobil kids“ wird bundesweit von den Volks- und Raiffeisenbanken in Kooperation mit den genossenschaftlichen Gewinnsparvereinen durchgeführt, aus deren Erlösen die Fahrzeuge finanziert werden. Ein Teil des Loseinsatzes beim Gewinnsparen wandert dabei in gemeinnützige Projekte und an Institutionen in der jeweiligen Region. Der Rest wird gespart. Die Ausschüttung des Sparanteils erfolgt zum Jahresende. Bei der Westerwald Bank gibt es derzeit rund 12.000 Gewinnsparer. Allein im Jahr 2018 gewannen Kunden der Westerwald Bank beim Gewinnsparen Preise im Wert von über 730.000 Euro, darunter Reisen, drei Neuwagen und Geldpreise. Über 281.000 Euro aus dem Gewinnsparen gingen über die Westerwald Bank an gemeinnützige Initiativen und Einrichtungen. So hat die Genossenschaftsbank unter anderem Kleinwagen für caritative Einrichtungen in der Region finanziert.

20 Mal je ein Kinderbus und fünf Juniorcars
Die Kinderfuhrparks gehen an die katholische Kindertagesstätte Kunterbunt in Kurtscheid, die Kindertagesstätte St. Katharina in Wissen-Schönstein, die Kindertagesstätte Clowngesicht in Bad Marienberg, die katholische Kindertagesstätte St. Johannes in Montabaur, die Kindertagesstätte Regenbogen in Marienrachdorf, die katholische Kindertagesstätte St. Bonifatius in Großmaischeid, den Kindergarten Dierdorf, den Kindergarten Eulennest in Dierdorf-Wienau, die katholische Kindertagesstätte St. Marien in Ötzingen, die katholische Kindertagesstätte St. Matthäus in Westernohe, die Kindertagesstätte Sausebraus in Müschenbach, die katholische Kindertagesstätte St. Josef in Hillscheid, die Kindertagesstätte St. Elisabeth in Birken-Honigsessen, die Kindertagesstätte Sabinchen in Salz, die Kindertagesstätte Lieblingsplatz in Hachenburg, die evangelische Kindertagesstätte Sonnenland in Rengsdorf, die Kindertagesstätte Hattert, die Kindertagesstätte Glockenspitze in Altenkirchen, die Kindertagesstätte Zwergennest in Betzdorf und an die katholische Kindertagesstätte St. Barbara in Ruppach-Goldhausen. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Die Westerwald Bank macht Kids mobil

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


31 Corona-Fälle im Westerwaldkreis über das Wochenende

Am 19. Oktober meldet der Westerwaldkreis 695 (+31) bestätigte Corona-Fälle im Kreis. Der aktuelle Inzidenzwert liegt gemäß Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz bei 28. Damit liegt der Westerwaldkreis in der Warnstufe „gelb".


Region, Artikel vom 19.10.2020

Autos in Höhr-Grenzhausen verkratzt

Autos in Höhr-Grenzhausen verkratzt

Zwei Fahrzeughalter erschienen persönlich auf der Polizeiwache Höhr-Grenzhausen, um Sachbeschädigungen an ihren Autos anzuzeigen. In beiden Fällen wies der PKW tiefe Kratzer auf, die nachts verursacht wurden. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen, Telefon: 02624-9402-0.


Politik, Artikel vom 19.10.2020

Standortfaktor ICE-Bahnhof Montabaur

Standortfaktor ICE-Bahnhof Montabaur

Im neuen Jahresfahrplan von DB Fernverkehr, gültig ab dem 13. Dezember 2020, bleiben sowohl die Anzahl der Zughalte als auch die zeitliche Verteilung weitgehend auf dem bekannten Niveau. Es werden also weiterhin über 200 wöchentlichen ICE- Fahrten in Montabaur verkehren. Das ist das erfreuliche Ergebnis des jährlich stattfindenden Fahrplangespräches zu dem Vertreter des Angebotsmanagements der DB Fernverkehr AG, des Westerwaldkreises sowie der Verbandsgemeinde und der Stadt Montabaur zusammenkommen.


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

"Teile der Kroppacher Schweiz müssen durchlöchert sein wie ein Schweizer Käse" ist das Ergebnis unserer Recherche zum ehemaligen Bergbau im Tal der Nister bei Helmeroth. Inspiriert durch ein in die Jahre gekommenes Hinweisschild mit der Bezeichnung „Stollenweg“, das wir kurz vor dem Ortseingang des Ortsteiles Langenbach bei Bruchertseifen entdeckt haben, holten wir uns Erkundigungen zu diesem alten und in Vergessenheit geratenen Wanderweg ein. Herausgekommen ist eine etwa 7,5 Kilometer lange Rundwanderung, die mehr als wanderswert ist und uns auf die Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz führt.


EWM gehört zu Deutschlands innovativsten Mittelständlern

Die EWM AG aus Mündersbach gehört bereits zum zweiten Mal in Folge zu den TOP 100 Deutschlands innovativster Mittelständler – zu diesem Ergebnis kommt die „WirtschaftsWoche“. Dafür wurden im Auftrag des Wirtschaftsmagazins 3.500 deutsche Unternehmen analysiert. Deutschlands größter Hersteller von Lichtbogen-Schweißtechnik gelangte dabei unter die besten 100.




Aktuelle Artikel aus der Region


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

Helmeroth/Bruchertseifen. Wir starten unsere Rundwanderung am Dorfgemeinschaftshaus in Helmeroth, einer kleinen Gemeinde ...

31 Corona-Fälle im Westerwaldkreis über das Wochenende

Kath. Kita St. Gangolf in Meudt
Ein Erzieher/in wurde positiv auf Corona getestet. Deswegen befindet sich die "Vogelnestgruppe" ...

Autos in Höhr-Grenzhausen verkratzt

Höhr-Grenzhausen. Der erste Kraftfahrzeughalter und Geschädigte hatte seinen PKW (VW Golf; Farbe: Schwarz) vor dem Haus in ...

Bahn-Signale an Bahnübergang beschädigt und geflüchtet

Fehl-Ritzhausen. Am Samstag, den 17. Oktober 2020, wurde ein frischer Unfallschaden an einem Lichtsignal sowie einem Andreaskreuz ...

Interaktive Herbstwanderung auf dem Dürrholzer Naturerlebnispfad

Dürrholz. Der Pfad bietet Durchblicke durch laubenartige Blättertunnel, Einblicke in Naturelemente und Ausblicke auf die ...

Letzte kostenfrei geführte Wanderung im Kannenbäckerland am Samstag in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Höhr-Grenzhausen ist der Ausgangspunkt für die 4. Samstag- Wanderung eines jeden Monats. Start ist dabei ...

Weitere Artikel


B-Jugend-Rheinlandliga: Wissen besiegte Wirges mit 2:0

Wissen. Mit der Spvgg. EGC Wirges trat der erwartet starke Rheinlandliga-Gegner, der spielerisch und technisch gut agierte, ...

Schwerer Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen auf der B 49

Neuhäusel. Wie es zu dem Unfall mit den vier Fahrzeugen kam, steht noch nicht gesichert fest. Die Polizei ermittelt noch. ...

Wiedtalbad Hausen lädt auch nach Feierabend zum Baden ein

Hausen. Eine Besonderheit unter den Schwimmbädern in der Region sind die Öffnungszeiten des Wiedtalbad. Das Freibad ist fast ...

Polizei Bendorf meldet Unfall, Körperverletzung und Trunkenheit

Bendorf. Am Freitagnachmittag gegen 16.24 Uhr kam es in der Bendorfer Hauptstraße zu einem Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten ...

PKW kracht in den Gegenverkehr - Familienvater stirbt

Großholbach. Beim Durchfahren einer Rechtskurve in einem Gefällstück kam der 40-jährige Fahrer eines PKW aus der VG Westerburg ...

Das Festival mit Wohlfühlfaktor – 15 Jahre "WAKE UP"

Linkenbach. „Days of tomorrow“, Speedswing“, „Cressy Jaw“ oder auch „Pinski“: Dies war nur eine kleine Auswahl der musikalischen ...

Werbung