Werbung

Nachricht vom 22.08.2019    

Gemeinderat Caan hat getagt

Der Gemeinderat diskutierte zukunftsorientierte Maßnahmen, so unter anderem die vorgesehene barrierefreie Toilette für das Dorfgemeinschaftshaus und die Deckenbeleuchtung und Bestuhlung. Die barrierefreie Toilette war schon in der letzten Legislaturperiode Thema und die Verwaltung wurde ja bereits mit der administrativen Vorbereitung der erforderlichen Maßnahmen beauftragt. Auf mehrfachen Wunsch soll aber der Standort dieser Toilette auf Alternativen überprüft werden.

Caan. „Wir werden sicher und ich habe ja auch bereits über Alternativen, die an mich herangetragen wurden, mit der Verwaltung gesprochen. Allerdings können wir uns keine umfangreichen Umbauarbeiten leisten, so dass auch das Finanzielle eine wichtige Rolle spielt. Vorrangig und besonders wichtig ist, dass die Gehbeeinträchtigten beim Besuch unserer Feiern und den gemütlichen Beisammensein zur Toilette gehen können und nicht deshalb zu Hause bleiben müssen.“, stellte Lorenz fest. „Sonst werden sie ausgegrenzt und das darf nicht sein.“.

Ebenso wurde über die Deckenbeleuchtung im Saal und die Bestuhlung in dem Gastraum des DGH, sowie einem „Dorfplatz“ neben dem DGH gesprochen. Dieser Dorfplatz soll ebenfalls für jeden zugänglich und somit inklusionsfähig sein.

Diese Veränderungen und Erneuerungen sollten mittelfristig vorgenommen werden.
Natürlich waren auch die Gemeindesstraßen ein Thema. Dazu stellte Lorenz klar: „In der letzten Legislaturperiode hatten wir unter anderem für die Jahre 2021/2022 die Brunnenstraße/ Oberdorfstraße für einen Ausbau vorgesehen. Ich bin aber der Meinung, dass wir vor Beginn einer Ausbaumaßnahme Rechtssicherheit über die Ausbaukosten haben müssen. Insbesondere die Hauseigentümer und Einwohner müssen über die Kostenmodalitäten wahrheitsgemäß informiert und unterrichtet sein. Und dies ist zurzeit absolut nicht der Fall. Solange der rheinland-pfälzische Landtag selbst nicht weiß, wohin die Reise mit den Ausbaubeiträgen geht, sollten keine konkreten Ausbaumaßnahmen angepackt werden. Auch muss die Kostenfrage für die Ortsgemeinden und Städte verbindlich geklärt werden. Die Rummeierei der Politik muss endlich aufhören, sonst wird der Renovierungs- und Ausbaustau noch größer!“.

Aus dem Rat heraus wurden Ortsbegehungen und Gespräche mit den Anwohnern angeregt. Der Ortsbürgermeister unterstützte diesen Vorschlag und sagte zu, diese Maßnahmen zu organisieren.

Weiter konnte der Ortsbürgermeister mitteilen, dass im Gästemagazin Westerwald eine Repräsentation des GEO-Wanderweges „Vom Teufelsberg zur Caaner Schweiz“ vorgesehen ist. Gleichzeitig musste er aber auch über die enormen Schäden im „Caaner Wald“ durch den Borkenkäfer berichten.

„Ich hoffe wir sehen uns alle am 1.September zur „5 Dörfer-Tour“ über Alsbach-Caan-Nauort-Sessenbach und Wirscheid“ wieder“, so Roland Lorenz zum Abschluss der Sitzung.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Gemeinderat Caan hat getagt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Angela Merkel hat mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten in einer Videoschalte über neue Corona-Regeln sehr lange beraten. Malu Dreyer kam mit einer Verspätung von dreieinhalb Stunden zur angesetzten Pressekonferenz und nannte die wichtigsten Eckpunkte der Absprachen.


Region, Artikel vom 25.11.2020

Junger Fahrer fuhr gegen einen Baum

Junger Fahrer fuhr gegen einen Baum

Zwischen Mündersbach und Herschbach kam in der Nacht vom 24. auf den 25. November ein 19-jähriger PKW-Fahrer auf er B 413 von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Baum. Durch die Kollision wurde der Fahrer leicht verletzt. Sein Auto erlitt Totalschaden.


Corona: Zur Wochenmitte gehen die Zahlen wieder nach oben

Am Mittwoch, den 25. November meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.723 (+28) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 442 aktive Fälle. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 86.7.


Polizei-Bürgerbüro in der VG-Verwaltung Rennerod eröffnet

Die Polizeiinspektion Westerburg hat vor dem Hintergrund einer Präsenzoffensive Mitte des Jahres Kontakt mit der Verbandsgemeinde (VG) Rennerod aufgenommen. Am Mittwoch, dem 25. November 2020 konnte in der Verbandsgemeindeverwaltung Rennerod das Polizei-Bürgerbüro der Polizeiinspektion Westerburg offiziell eröffnet werden. Dies geschah im Rahmen einer kleinen Veranstaltung.


Wirtschaft, Artikel vom 25.11.2020

„STEULER-KCH GmbH“ feiert zehnjähriges Jubiläum

„STEULER-KCH GmbH“ feiert zehnjähriges Jubiläum

Bei Steuler jährt sich eine gute Entscheidung zum zehnten Mal: Gut zehn Jahre sind inzwischen vergangen, seit die Verantwortlichen der Steuler-Gruppe (Höhr-Grenzhausen) - wie schon so oft in der 112-jährigen Firmengeschichte - Mut und Weitsicht bewiesen haben.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Steine symbolisieren das Erinnern

Selters. Karsten Knopp unterrichtet die Klasse in Ethik und Gesellschaftslehre. Er hatte die Schülerinnen und Schüler mit ...

Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Region. Gastronomie sowie Freizeit- und Kultureinrichtungen bleiben weiter vorläufig bis zum 20. Dezember geschlossen. Der ...

Ausbildung 2021 - Wie sieht die Zukunft des Corona-Jahrgangs aus?

Montabaur. Wo kann ich mich als junger Mensch informieren, wenn die traditionellen Berufsinformationsmessen nicht mehr physisch ...

Rettungsarbeiten an der Marienstatter Nisterbrücke sind abgeschlossen

Hachenburg. "Ich bin sehr froh, dass das Land Rheinland-Pfalz den Wert dieses Bauwerks für unsere Heimat würdigt und die ...

Gabriele Greis legt Kreistagsmandat und Fraktionsvorsitz nieder

Hachenburg. „Es ist eine gut überlegte Entscheidung, die ich nicht ohne Bedauern so getroffen habe. Aber ich habe ein großes ...

Erste Sanierungsarbeiten auf dem Friedhof im Steinweg fertig gestellt

Hachenburg. So wurden marode Bereiche des Daches aufwendig saniert. Dazu gehörte unter anderem die Nivellierung der südlichen ...

Weitere Artikel


Polizeiinspektion Westerburg hat neue Leitung

Westerburg. Der ganzen Zeremonie haftete vom ersten Moment, eine entspannte, ja heitere Stimmung an, die sich durch die ganze ...

Weltmusik und Welttanz in Selters - Sedaa verzauberte Zuhörer

Selters. Alte Gesangstechniken der nomadischen Vorfahren und nachgeahmte Laute vom Rauschen des Grases im Wind und von Pferden ...

Unternehmerinnenmesse in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Erleben Sie hautnah überraschende Einblicke in die hochwirksame ‚Apitherapie‘ – die Heilmethode mit Bienen ...

In Kausen gibt es wieder ein Heuballen-Singen

Kausen. Zum sechsten Male veranstaltet der MGV „Zufriedenheit“ Kausen sein beliebtes Heuballen-Singen. Am Samstag, dem 31. ...

Großes Feuer am Waldrand von Thalheim

Molsberg. Große Holzstämme, kleinere Äste und viel Laub wurden am Rande zum Wald in Richtung Thalheim ein Opfer der Flammen. ...

Ehrenamtliches Engagement in der SGD Nord gewürdigt

Region. Gudrun Hummerich setzt sich auf vielfältige Art ehrenamtlich ein. Ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit stellt ihre über ...

Werbung