Werbung

Nachricht vom 22.08.2019    

Großes Feuer am Waldrand von Thalheim

Zu einem ganz sensiblen Feuer wurden am heutigen Donnerstagmorgen (22. August) die aktiven Einsatzkräfte von sieben Feuerwehren gerufen. Alarmiert wurden zuerst die Feuerwehren aus Frickhofen und Thalheim denen ein Feuer am Waldrand von Thalheim in Richtung Molsberg gemeldet wurde. Als die Einsatzkräfte an Ort und Stelle waren, sahen sie einen sehr großen Haufen mit Schreddermaterial in Flammen.

Fotos: Klaus Dieter Häring

Molsberg. Große Holzstämme, kleinere Äste und viel Laub wurden am Rande zum Wald in Richtung Thalheim ein Opfer der Flammen. Dieses Schreddermaterial stammt aus Sicherheitsfällungen und wird von den Mitarbeitern eines in unmittelbarerer Nähe befindlichem Sägewerk in einem Großhäcksler zu Energieholz verarbeitet. Dieser große Haufen stand nun in Flammen „obwohl um neun Uhr heute Morgen ein Feuerwehrmann aus Wallmerod noch hier vorbei ist. Da war noch alles in Ordnung“. Eine Stunde später gingen aber die Piepser der Einsatzkräfte.

Die Dornburger Wehren alarmierten dann schnell weitere Feuerwehren nach, darunter auch die Feuerwehr aus Wallmerod, die anschließend den Einsatz leitete. Da das Feuer zwischen den Gemeinden Molsberg und Thalheim lag war auch die Versorgung mit Löschwasser schwierig. Daher wurden noch die Feuerwehren aus Elz, Nentershausen, Steinefrenz und Meudt nachalarmiert, die dann eine Wasserstrecke aufbauten und zusätzlich in den umliegenden Gemeinden Löschwasser mit ihren Fahrzeugen beischafften. Auch wurde der Stromversorger EVM alarmiert, da direkt über dem Feuer eine 20-KV-Stromleitung verläuft. Eines von drei Kabeln war schon durchgeschmort und hing auf dem Boden. Daher mussten die Feuerwehrkräfte bei den Löscharbeiten aufpassen.

Durch den Schaden an der Stromleitung war ein Teil von Molsberg über eine Stunde ohne Strom. Da es in den Tagen vor dem Feuer teilweise heftig geregnet hat, war das Stroh auf dem direkt angrenzenden Feld nicht betroffen. Die Mitarbeiter des Sägewerkes zerteilten den Haufen mit Schreddermaterial mit einem Bagger um besser an die Glut zu kommen und so löschen zu können. Ein ebenfalls angeforderter Landwirt ackerte inzwischen das abgeerntete Feld um damit das Stroh nicht auch noch anfängt zu brennen. Auch wurden Löscharbeiten in Richtung Wald getätigt, damit die hohen Flammen nicht auch noch in den Wald übergreifen. Im Einsatz waren von der Feuerwehr fast 60 Einsatzkräfte und auch der Rettungsdienst war an der Einsatzstellte, musste aber nicht eingreifen. kdh


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Neuinfektionen weiter rückläufig

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am heutigen 15. Januar insgesamt 3659 (+25) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet heute 207 aktiv Infizierte. Der aktuelle Inzidenzwert liegt bei 89,2.


Region, Artikel vom 15.01.2021

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Mit einer nordöstlichen Strömung fließt unter leicht zunehmendem Hochdruckeinfluss kalte Luft in den Westerwald. Am Sonntag ist mit Schneefällen zu rechnen.


Verbandsgemeindehaus: Hochbau beginnt – Kran wird aufgestellt

Mit Jahresbeginn ist das Bauprojekt Verbandsgemeindehaus in Montabaur sichtbar in eine neue Phase eingetreten: Der Hochbau hat begonnen.


Region, Artikel vom 16.01.2021

Werden gedämmte Häuser zu dicht?

Werden gedämmte Häuser zu dicht?

INFORMATION | Die Gebäudehülle sollte immer möglichst luftdicht sein - unabhängig davon ob und wie dick ein Haus gedämmt ist. Fugen findet man vor allem an Stellen, an denen Bauteile ohne Abdichtung aneinander stoßen. Durch diese Fugen strömt unkontrolliert Luft und nimmt dabei Energie und Feuchtigkeit mit.


Vereine, Artikel vom 16.01.2021

Ein Tipp von einem Senior für Senioren

Ein Tipp von einem Senior für Senioren

Das schöne Bild, dass hier zu sehen ist, hat August Hannappel (Langenhahn) mit seiner Enkelin geschaffen. Dem Senior liegt der Verein "Wäller Helfen" am Herzen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Werden gedämmte Häuser zu dicht?

Montabaur. Damit sind nicht nur Energieverluste und Zugerscheinungen verbunden, sondern auch das Risiko eines Bauschadens. ...

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Region. Die kommende Nacht zum Samstag wird frostig werden. Die Temperaturen sinken im Westerwald auf minus drei bis zu minus ...

Corona im Westerwaldkreis: Neuinfektionen weiter rückläufig

Montabaur. Am gestrigen Tag erreichte das Gesundheitsamt die Information, dass drei Personen verstorben sind: eine 99-jährige ...

Stadtbücherei Hachenburg trotz Schließung nutzen

Hachenburg. Die Mitarbeiterinnen der Bücherei sind während der üblichen Öffnungszeiten telefonisch oder per E-Mail zu erreichen. ...

Lesefutter im Lockdown

Montabaur. So funktioniert es: Man loggt sich über die Homepage in den online-Katalog WebOPAC ein und meldet sich auf dem ...

Jede Schulstunde als Videokonferenz – Fernunterricht kann gelingen

Bad Marienberg. Dass dieser sehr unterschiedlich ausgeprägt ist und die gemachten Erfahrungen ungleicher nicht sein könnten, ...

Weitere Artikel


In Kausen gibt es wieder ein Heuballen-Singen

Kausen. Zum sechsten Male veranstaltet der MGV „Zufriedenheit“ Kausen sein beliebtes Heuballen-Singen. Am Samstag, dem 31. ...

Gemeinderat Caan hat getagt

Caan. „Wir werden sicher und ich habe ja auch bereits über Alternativen, die an mich herangetragen wurden, mit der Verwaltung ...

Polizeiinspektion Westerburg hat neue Leitung

Westerburg. Der ganzen Zeremonie haftete vom ersten Moment, eine entspannte, ja heitere Stimmung an, die sich durch die ganze ...

Ehrenamtliches Engagement in der SGD Nord gewürdigt

Region. Gudrun Hummerich setzt sich auf vielfältige Art ehrenamtlich ein. Ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit stellt ihre über ...

Jugendfeuerwehren der VG Rennerod zeigten ihr Können

Rennerod. Zahlreiche interessierte Zuschauer, darunter unter anderem Bürgermeister Gerrit Müller, Wehrleiter Heinz-Werner ...

Ortsgemeinderat Deesen wählte Bauausschuss

Deesen. Mitglieder des Bauausschusses:
Armin Hoffmann
Erich Kölgen
Karl-Hubert Schmitt
Uwe Klein
Vertreter:
Bernd Gassen
Hans ...

Werbung