Werbung

Nachricht vom 20.08.2019    

Schulbusse konnten dank Vollbremsung Unfall auf B 255 entgehen

AKTUALISIERT. Am heutigen Dienstagmorgen kam es auf der B 255 in Höhe des Rothenbacher Ortsteiles Obersayn zu einem Alleinunfall eines LKW mit Anhänger. Wie der WW-Kurier nun erfahren hat, entgingen zwei voll besetzte Schulbusse dank geistesgegenwärtiger Reaktion der Busfahrer einer Katastrophe. Im Übrigen passierte der Unfall in einem Trinkwasserschutzgebiet.

Fotos: RS-Media

Rothenbach. Wie wir bereits berichteten, kam es heute Morgen zu einem Unfall mit einem LKW mit Anhänger, der Abfälle geladen hatte. Der Fahrer kam mit einem gehörigen Schrecken davon. Diesen dürften auch die entgegenkommenden Busfahrer der beiden Schulbusse bekommen haben. Wie unserem Reporter vor Ort berichtet wurde, sah der vorausfahrende Busfahrer, dass das LKW-Gespann ins Schlingern kam und leitete sofort eine Vollbremsung ein. Nach derzeitigen Informationen wurde im voll besetzten Bus durch das Bremsmanöver kein Kind verletzt. Durch diese Maßnahme konnte der Busfahrer eine Kollision vermeiden und dadurch Schaden von sich und vor allen Dingen von den Kindern abwenden.

Die Unfallstelle auf der B 255 liegt im Wasserschutzgebiet. Die Kreisverwaltung Montabaur war direkt vor Ort. Aktuell besteht keine Gefahr für das Wasser. Das Erdreich wurde durch auslaufende Betriebsstoffe und den geladenen Müll (alte Farben und Lacke) kontaminiert. Es muss großzügig abgebaggert und entsorgt werden. Der nahe Brunnen wird durch die Kreisverwaltung in den nächsten Tagen und Wochen genau beobachtet.

Zu allem Überfluss kam es am Bergungskran am Vormittag noch zu einem Defekt an einem Hydraulikschlauch, sodass die Sperrung noch auf unbestimmte Zeit andauern wird. Erst danach können die Baggerarbeiten anfangen. (woti)

Die Polizei teilt ergänzend zum Unfallhergang mit:
Der LKW geriet vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers ohne Fremdeinwirkung auf die rechte Bankette. Der Anhänger schaukelte sich dadurch auf, geriet auf die ansteigende Schutzplanke und warf den Container auf die Fahrbahn. Die Zugmaschine durchbrach die Schutzplanke und stürzte im Graben auf die Seite. Der Fahrer kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus.





Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 18.02.2020

B 413: Fußgänger bei Unfall tödlich verletzt

B 413: Fußgänger bei Unfall tödlich verletzt

AKTUALISIERT: Die Polizei Hachenburg informiert aktuell von einem schweren Verkehrsunfall auf der B 413. Hierbei ist ein Fußgänger ums Leben gekommen. Weitere Einzelheiten gab die Polizei Hachenburg nun in einer weiteren Pressemitteilung bekannt.


Hüft- und Kniearthrose: Künstlicher Gelenkersatz um jeden Preis?

INFORMATION | Künstlicher Gelenkersatz um jeden Preis? Das ist die Frage beim nächsten Forum Gesundheit. Die Frühjahrsstaffel der Veranstaltungsreihe startet am Mittwoch, 4. März, um 18 Uhr in der Limburger Adolf-Reichwein-Schule. Der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Dr. Günter Rosbach, wird sich mit Prävention und Behandlungsmöglichkeiten beschäftigen.


Region, Artikel vom 18.02.2020

Vorfahrt missachtet - drei Verletzte

Vorfahrt missachtet - drei Verletzte

Am Dienstag, dem 18. Februar befuhr ein 76-jähriger PKW-Fahrer um 9:35 Uhr die B414, aus Richtung Hof kommend, in Fahrtrichtung Kirburg. Beim Abbiegen übersah er ein entgegenkommendes Fahrzeug. Es kam zum Unfall.


Millionengrab Krankenhäuser? Was in Altenkirchen und Hachenburg investiert wurde

Es ist ein Millionenspiel, in das das DRK-Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg involviert ist. Jetzt, da der aus Sicht vieler Bürger des AK-Landes ungeliebte und deswegen abgelehnte sowie aus dem Nichts entsprungene Standort "Müschenbach-Ost" für einen Neubau auserkoren wurde, steigen schon zu erwartende immense Ausgaben von mindestens 120 Millionen Euro ein wenig höher am Horizont. Ein Blick zurück zeigt, dass in die beiden "alten" Kliniken in den zurückliegenden Jahren bereits kräftig investiert wurde.


Politik, Artikel vom 18.02.2020

11,1 Millionen Euro für Ortsumgehung B 54 Rennerod

11,1 Millionen Euro für Ortsumgehung B 54 Rennerod

Für die Ortsumgehung B 54 Rennerod stellt der Bund aktuell 11,1 Millionen Euro im Investitionsrahmenplan des Bundesverkehrsministers bereit. Die Westerwälder Sozialdemokratin Gabi Weber wirbt für eine baldige Umsetzung der Planung.




Aktuelle Artikel aus der Region


Vorfahrt missachtet - drei Verletzte

Bad Marienberg. Der 76-Jährige beabsichtigte an der Abfahrt Lehmkaute nach links in Richtung Nisterau abzubiegen und übersah ...

Straßensperrung wegen Krötenwanderung

Region. Davon sind folgende Straßen betroffen:
• K 1 vom Waldspielplatz Steinen bis hinter den Haidenweiherdamm. Das Hofgut ...

Gaming pur: Kreiszockerfest 2020

Hachenburg. Dutzende an Konsolen von früher bis heute, ein Minecraft-Netzwerk, Kicker, Airhockey, Dart oder eine riesige ...

Vergiftungen in Haus und Garten: So schützen Sie Ihre Kinder

Siegen. Draußen ist das Risiko einigermaßen überschaubar. Die meisten giftigen Pflanzen wie Bilsenkraut, Tollkirsche oder ...

B 413: Fußgänger bei Unfall tödlich verletzt

Hattert. Am heutigen Dienstagmorgen, den 18. Februar, 8.25 Uhr, ereignete sich auf der B 413, Höhe Hattert Hütte, ein schwerer ...

Flyer „Gastronomie” und „Spazierwege” neu erschienen

Höhr-Grenzhausen. Geordnet nach Städten und Gemeinden findet man dort übersichtlich die Adresse und die Öffnungszeiten der ...

Weitere Artikel


Momente „Déjavu“ - Kunstausstellung im Quartier Süd

Montabaur. Simone Carole Levy sagt von sich, dass der Werkstoff Holz sehr früh von ihr bevorzugt wurde. Da sie sich gerne ...

Zweiradfahrer fuhr unerlaubt vom Unfallort weg

Montabaur. Am Montag, 19. August gegen 7.30 Uhr befuhr ein 41-jähriger PKW-Fahrer aus der VG Wirges die Herzog-Adolf-Straße ...

Die MANNschaft beim Kindelsberg Triathlon in Müsen

Hachenburg. „Am 28. Juli stand für mich eine Sprint Distanz in Müsen auf dem Programm. Dieses Mal leider bei nicht so schönem ...

Clever mobil mit Bus und Bahn

Westerwaldkreis. Für viele Menschen ist schon die Wahl der richtigen Fahrkarte oder die Bedienung des Fahrkarten-Automaten ...

Limesfest in Hillscheid: Familie trifft Römer

Hillscheid. Am 1. September öffnet das Limesfest wieder von 11 Uhr bis 18 Uhr seine Pforten. In diesem Jahr findet es im ...

Puderbacher Landrunde - Geführte Radtour durch den Westerwald

Hachenburg. Die Strecke startet in Lautzert am Sportplatz und führt über Döttesfeld durchs Grenzbachtal. Weiter geht es über ...

Werbung