Werbung

Nachricht vom 14.08.2019    

Westerwälderin radelte für Hospiz St. Thomas

Von Goddert nach Wangerooge – und das mit dem Fahrrad. Diesen Plan setzte Julia Endrich in die Tat um und konnte nun die „erfahrenen" Spenden in Höhe von 1.000 Euro an das Hospiz St. Thomas in Dernbach übergeben. 6 Tage, 439 Kilometer und mehr als 31 Stunden im Sattel – und das Ganze für einen guten Zweck. Diese Idee hatte Julia Endrich im Frühsommer dieses Jahres. Für ihren bevorstehenden Urlaub hatte sie sich eine besondere Herausforderung ausgedacht: Sie fuhr von „W" nach „W" – also vom Westerwald zur Insel Wangerooge – und zwar mit dem Fahrrad. „Meine Hochachtung vor dieser Leistung und der Idee, für uns zu Radeln", freut sich Hospizleiterin Eva-Maria Hebgen bei der Spendenübergabe im Hospiz.

Spendenübergabe der Radeltour. Foto: privat

Goddert/Dernbach. Da sich die junge Westerwälderin unsicher war, ob sie es schaffen kann, hoffte sie auf Unterstützung aus ihrem Familien- und Freundeskreis. Kurzentschlossen schrieb sie 15 Freunde und Familienmitglieder an: „Es wäre für mich das Größte, wenn ich mit meiner „WW-Tour" mein persönliches Ziel erreichen und gleichzeitig etwas Gutes tun könnte. Ich werde meine Kilometer spenden. Seid ihr dazu bereit, mir einen besonderen Motivationsschub für jeden meiner mit dem Fahrrad zurückgelegten Kilometer zu geben?" so der Wortlaut der Nachricht. „Die Resonanz war unglaublich", erzählt die sportliche junge Frau. „Mit Beträgen von 0,05 Euro bis 0,30 Euro pro Kilometer haben alle ihre Unterstützung zugesagt!", berichtet sie weiter.

Nachdem die Idee Form angenommen hatte, ging es an die detaillierte Planung. Die Tour wurde in mehrere Etappen eingeteilt: Goddert – Gummersbach – Dortmund – Münster – Fürstenau – Bad Zwischenahn – Harlesiel (Wangerooge) und nach 6 Tagen, 439 Kilometern und mehr als 31 Stunden im Sattel war das Ziel erreicht! Eine große Stütze hatte sie die gesamte Tour über auch in ihrem Freund, der von Zuhause aus die passenden Unterkünfte buchte und sie am Ende der Strecke in Empfang nahm. Zur Erholung beschloss Endrich, noch eine Woche auf der Insel zu bleiben. „Das war schon eine spannende Erfahrung. Ich war zum ersten Mal alleine unterwegs und hatte viel Zeit über mich und mein Leben nachzudenken", schildert sie ihre Erfahrung. „Einsam war ich allerdings nie. Ich hatte ja genügend Leute mit auf die Reise genommen", schmunzelt sie.



Zurück im Westerwald lud sie alle Unterstützer zu einem Frühstück ein. In diesem Rahmen konnte sie von der Tour berichten und sich für die Unterstützung bedanken. „Als die Spendensumme feststand, war ich vollkommen baff", erinnert sie sich. „Ich hätte nie damit gerechnet, dass 1.000 Euro zusammenkommen. Ich bin wirklich froh, dass ich so eine tolle Einrichtung damit unterstützen kann." (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Westerwälderin radelte für Hospiz St. Thomas

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenz verharrt bei 6,9

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 23. Juni 7.424 (+2) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 34 aktiv Infizierte.


Politik, Artikel vom 24.06.2021

Verbandsgemeindehaus Montabaur wächst nach oben

Verbandsgemeindehaus Montabaur wächst nach oben

Wer den Baufortschritt beim neuen Verbandsgemeindehaus in Montabaur begutachten wollte, musste lange Zeit den Blick nach unten in die Baugrube richten. Inzwischen kann man sich bequem auf Augenhöhe umsehen, doch schon im Juli muss man den Kopf in den Nacken legen, um den Bau des ersten Obergeschosses zu beobachten.


Region, Artikel vom 24.06.2021

Kleine Raubtiere - Großer Wurf im Zoo Neuwied

Kleine Raubtiere - Großer Wurf im Zoo Neuwied

Sie sind noch eine echte Seltenheit in Deutschen Tierparks: Die sibirischen Feuerwiesel werden aktuell nur in drei Einrichtungen in Deutschland gepflegt, seit 2019 gehört der Zoo Neuwied dazu. Die hübschen orangeroten Kleinmarder mit dem weißen Schnäuzchen leben am höchsten Punkt des Zoos, im Waldrevier.


Das „Hui Wäller-Duo Maxi & Klaus“ sagt „Danke“

Klaus Hardy aus Helferskirchen und Peter „Maxi“ Müller aus Ettinghausen sind das bekannte „Hui Wäller-Duo Maxi & Klaus“. Ihnen liegt es sehr am Herzen, den Menschen, die sich während der Pandemie durch ihre Arbeit und ihren Einsatz besonders hervorgetan haben, einmal aufrichtig „Danke“ zu sagen.


Mediziner an zwei Standorten mit dem FOCUS-Siegel ausgezeichnet

Alljährlich ermittelt das Magazin Focus die Topmediziner Deutschlands - auch in diesem Jahr werden aus beiden Einrichtungen der Krankenhausgesellschaft Mediziner mit diesem Qualitätssiegel ausgezeichnet: Vincenz-Chefarzt PD Doktor Udo Heuschen und der Ärztliche Leiter des MVZ Chirurgie am Krankenhaus Diez, Dr. Markus Brauckmann sowie Doktor Michael Petermeyer.




Aktuelle Artikel aus der Region


Die drei “Roßbe Pädche“: Kleine neue Rundwege für die ganze Familie im Wiedtal

Roßbach an der Wied. Drei schöne kleine Runden hat der Touristik-Verband Wiedtal mit seinen „Roßbe Pädche“ neu ins Leben ...

Mediziner an zwei Standorten mit dem FOCUS-Siegel ausgezeichnet

Limburg. Bereits zum neunten Mal wird der hohe Spezialisierungsgrad der Allgemein- und Viszeralchirurgie unter Vincenz-Chefarzt ...

Kleine Raubtiere - Großer Wurf im Zoo Neuwied

Neuwied. „Den Weg nach hier oben nehmen nicht alle Besucher auf sich, was schade ist“, findet Maximilian Birkendorf, der ...

Westerwälder Rezepte: Bunte Beerentorte

Region. Eine sommerliche Obsttorte lässt sich mit einem Rührteigboden schnell fertigen.

Zutaten:
75 Gramm Butter oder ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenz verharrt bei 6,9

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert RKI des Kreises liegt bei
Mittwoch, 23. Juni 6,9
Dienstag, 22. Juni 6,9
Montag, ...

PKW gestohlen, PKW beschädigt, Verkehrsunfall und Einbruch

Stockhausen-Illfurth - PKW entwendet - Zeugensuche
Stockhausen-Illfurth. Am Dienstag, dem 22. Juni 2021, wurde zwischen ...

Weitere Artikel


Vorfahrt missachtet – Tödlicher Unfall

Nentershausen. Tödlich verlief für eine Frau aus dem Rhein-Lahn-Kreis ein Verkehrsunfall heute Nachmittag (14. August). Sie ...

Selterser Open-Air-Konzert wird in Kirche verlegt

Selters: Mehr Infos zum Konzert
Das Forum Selters präsentiert die international bekannte Band „Sedaa“ mit Musikern aus dem ...

Farmers reisen zum Auswärtsspiel nach Frankfurt

Montabaur. „Och, finde ich gar nicht so schlimm", sagt Farmers-Headcoach Sebastian Haas auf die Frage, wie sehr er sich auf ...

Familientag am Quendelberg am 1. September

Montabaur. Der Bürgerverein Montabaur hat auch in diesem Jahr, so wie in all den Jahren zuvor, wieder eifrig am Programm ...

Darum geht Unternehmensnachfolge uns alle an

Höhr-Grenzhausen. Allen ist klar: Das Fachwissen des Handwerks ist unerlässlich, um in der Verbandsgemeinde gut leben zu ...

Fledermausnacht im Westerwald - Batman live erleben

Hundsangen. Veranstaltungsort ist das Hofgut Schönerlen 2 (Campingpark) in 56244 Steinen (ab dem Dorfgemeinschaftshaus Steinen ...

Werbung