Werbung

Nachricht vom 10.08.2019    

Automobilzulieferer PTM GmbH aus Nauroth: Insolvenzverfahren beantragt

Der Naurother Automobilzulieferer PTM GmbH hat einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Insolvenzverwalter Dr. Jan Markus Plathner von der Kanzlei Brinkmann und Partner hat die 80 Beschäftigten informiert. Sein Ziel ist es laut Pressemitteilung, „den Betrieb zu sanieren und damit möglichst alle Arbeitsplätze zu erhalten." Man werde „in den nächsten Tagen vor allem damit beschäftigt sein, die Lieferfähigkeit des Betriebs aufrecht zu erhalten, um dann die Sanierungsmöglichkeiten zu überprüfen."

Die PTM GmbH aus Nauroth hat Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das Foto entsandt im Jahr 2018 im Zuge der Auseinandersetzungen um einen Tarifvertrag bei PTM. (Foto: Archiv AK-Kurier/IG Metall)

Nauroth/Betzdorf. Die PTM GmbH aus Nauroth hat am Donnerstag (8. August) Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Am gleichen Tage hat das Insolvenzgericht Betzdorf Rechtsanwalt Dr. Jan Markus Plathner von der Kanzlei Brinkmann und Partner mit Niederlassungen unter anderem in Frankfurt am Main und Koblenz zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Plathner ist laut Pressemitteilung der Kanzlei seit fast 20 Jahren als Insolvenzverwalter tätig und verfügt über große Erfahrung bei Unternehmenssanierungen in der Insolvenz. „Wir werden in den nächsten Tagen vor allem damit beschäftigt sein, die Lieferfähigkeit des Betriebs aufrecht zu erhalten, um dann die Sanierungsmöglichkeiten zu überprüfen", so Plathner. Die Unternehmensgruppe verfügt über ein Werk in Tschechien und insgesamt rund 340 Beschäftigte, wobei die Gesellschaft in Tschechien keinen Insolvenzantrag gestellt hat.

Informationen an Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten
In Nauroth beschäftigt die PTM GmbH 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In einer Betriebsversammlung am Freitag (9. August), an der auch der 1. Bevollmächtigte der IG Metall, Uwe Wallbrecher, anwesend war und Worte an die Belegschaft gerichtet hat, hat Dr. Plathner die Mitarbeiter über die Situation informiert. Er betont in diesem Zusammenhang: „Zunächst ist wichtig, dass die Lohn- und Gehaltszahlungen sichergestellt werden. Zu diesem Zweck werden wir beantragen, die Löhne und Gehälter über eine Insolvenzgeldvorfinanzierung auszuzahlen." Das Team der vorläufigen Insolvenzverwaltung hat bereits Kontakt mit allen Lieferanten und den Kunden aufgenommen, um diese noch vor dem Wochenende zu unterrichten. „Die Information an alle Beteiligten ist wichtig, um ohnehin bestehende Unsicherheiten möglichst schnell auszuräumen" betont Plathner. „Unser Ziel ist es, den Betrieb zu sanieren und damit möglichst alle Arbeitsplätze zu erhalten."



Seit 1985 als Automobilzulieferer am Markt
Die PTM Gruppe ist seit 1985 als Zulieferer der Automobilindustrie im Bereich Stanz-, Zieh- und Pressteile bis 1.000 Tonnen Presskraft aus Stahl und Aluminium tätig. Zum Produktsortiment gehören auch Schweiß- und Montagebaugruppen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Automobilzulieferer PTM GmbH aus Nauroth: Insolvenzverfahren beantragt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


„Spocki“ aus dem Tierheim: Vom Albtraum zum Traumhund

Die Geschichte von „Spocki“, die französische Dogge aus dem Tierheim in Ransbach-Baumbach, ist es wert, stellvertretend für alle Tiere aus Tierheimen erzählt zu werden. Da saß das armselige Hündchen „Spocki“ im Tierheim, weil es von seiner Familie abgegeben wurde.


A 48 – Zweiwöchige Verkehrseinschränkung in der AS Koblenz-Nord

Die Niederlassung West der Autobahn GmbH lässt ab dem 21. Juni 2021 Teilbereiche der AS-Koblenz-Nord erneuern. Die Arbeiten sollen circa zwei Wochen dauern. Im Rahmen der Bauarbeiten wird die Verbindungsrampe von Mülheim-Kärlich kommend in Richtung A 48 / Trier saniert.


Region, Artikel vom 20.06.2021

Unwetter - nicht ganz folgenlos...

Unwetter - nicht ganz folgenlos...

Das unüberhörbare Unwetter in der Nacht vom 19. auf den 20. Juni 2021 ist nicht ohne Folgen geblieben. Im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Hachenburg gab es mehrere umgestürzte Bäume, stark verdreckte Straßen sowie beschädigte, zum Teil über Hausdächer gespannte Stromleitungen.


Wann wird die Brücke zwischen Hachenburg und Nister endlich fertig?

Seit Oktober 2019 wird an der neuen Brücke zwischen Hachenburg und Nister schon gearbeitet. Die Brücke führt die L288 im Gefälle über die B 414. Seither wird der gesamte Fließverkehr auf der B414 an dieser Stelle abgeleitet, wer nach Hachenburg will, muss über die B414 einen weiten Bogen fahren.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert auf 7,9 gesunken

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Samstag, den 19. Juni 7.419 (+3) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 80 aktiv Infizierte.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert nur noch 5,9

Montabaur. Der relevante Inzidenzwert RKI des Kreises liegt bei
Sonntag, 20. Juni 5,9
Samstag, 19. Juni 7,9
Freitag, 18. ...

Fahrer unter Betäubungsmitteleinfluss will Polizei täuschen

Hachenburg. Am Sonntagvormittag, 20. Juni wurde in Hachenburg in der Straße "Vor der Struth" ein PKW angehalten und dieser ...

Nicole nörgelt – über ansteckendes Fußballfieber

Oder mit was haben Sie sich so die Corona-Flaute versüßt? Gehören Sie zu denen, die sich in die Natur geflüchtet und gleich ...

Kräuterwind macht den Westerwald noch schöner

Westerburg. Angebote in der Region stellt das neue Magazin Kräuterwind-Erlebnisjahr 2021/22 vor. Das Magazin gibt es nun ...

Unwetter - nicht ganz folgenlos...

Hachenburg. Auf einem Privatgelände zwischen Hachenburg und Alpenrod fiel ein Baum auf ein in der Nähe des Anwesens geparktes ...

Geführte Wanderung auf den Spuren der Römer in Hillscheid

Hillscheid. Manfred Knobloch arbeitet seit vielen Jahren „in Diensten der Römer“ am Limesturm 1/68, der 1994 nach der neuesten ...

Weitere Artikel


Kontaktstelle für psychisch kranke Menschen in Westerburg

Montabaur/Westerburg. Neben sozialen Kontakten und Freizeitangeboten werden Informationen, Beratung und Unterstützung rund ...

Selbsthilfegruppe Depressionen/ Ängste in Rennerod

Rennerod. In der Selbsthilfegruppe tauschen sich Gleichbetroffene bei den regelmäßigen Gesprächstreffen über ihre Erkrankung ...

Arzt-Patienten-Seminar – Wie soll ich das entscheiden?

Dernbach/Westerwald. Selbstbestimmung ist uns allen wichtig, besonders in Zeiten von Krankheit und am Lebensende. Angehörige ...

Spatenstich für 35 neue Bauplätze in Nauroth

Nauroth. An einem schönen und flachen Fleckchen Erde entstehen 35 neue Bauplätze: Die Ortsgemeinde Nauroth erschließt das ...

Christian Baldauf auf Wälder-Tour auch im Westerwald

Montabaur. „Es gibt Baumarten, die schon jetzt ihr Laub abwerfen, weil die Wasserreserven restlos aufgebraucht sind.“ Angesichts ...

Ende der Atomkraft: Kühlturm in Mülheim-Kärlich gefallen

Mülheim-Kärlich. Ministerpräsidentin Dreyer und Umweltministerin Höfken war es wichtig, diesem historischen Ereignis beizuwohnen. ...

Werbung