Werbung

Nachricht vom 08.08.2019    

Kirchweih- und Patronatsfest sowie Dorfkirmes in Hellenhahn-Schellenberg gefeiert

Der kirchlichen Feier folgt die Weltliche – die Kirmes. So ist es seit Jahrzehnten Brauch. Der Weihetag des Gotteshauses in Hellenhahn-Schellenberg erfolgte 1926. Als Kirchenpatron wählte man „Sankt Petrus in Ketten“. Den Geburtstag der Kirche feiert man, so Gemeindereferentin Eva-Maria Henn in ihrer Begrüßung, mit einer „Kirchmesse“, aus dem sich „Kirmes“ ableite. Zugleich feierte man auch das Patrozinium der Kirche. Zu dem feierlichen Gottesdienst, den Pater Joshy Manalel zelebrierte, begrüßte die Gemeindereferentin auch eine Abordnung der Kirmesjugend, mit der man gemeinsam in das Gotteshaus eingezogen war.

Einzug zum Festgottesdienst. Mit dabei die Kirmesjugend. Fotos: Willi Simon

Hellenhahn-Schellenberg. Unsere Kirche im Dorf, so Eva-Maria Henn, stehe für frohe Feste, aber auch traurige Anlässe. Hier wurde man getauft, ging zur Erstkommunion und Firmung, es wurde geheiratet und sich von Menschen verabschiedet. Manch einer käme auch tagsüber in die Kirche, um mit dem Herrgott ein paar Minuten allein zu sein, oder der Gottesmütter Sorgen und Nöte vorzutragen.

In ihrer Predigt stellte Eva-Maria Henn die rhetorische Frage: Wo wohnt Gott. In der Kirche, im Tabernakel, ja. Aber nicht nur da. Man sei nicht nur daheim, wo man seinen Wohnsitz hat, sondern da, wo man verstanden wird. Wo man sich angenommen fühle. Ein Ort, wo man füreinander da sei, Hilfe und Trost erfahre und auch Freude, Begeisterung und Gemeinschaft. Daheim sein könne man auch in der Kirche, im Gottesdienst, um zu spüren, hier ist Gott, der mich versteht, zu dem ich im stillen Gebet heimkommen kann.

Bei den Fürbitten wirkten auch Mitglieder der Kirmesjugend mit. Am Schluss des Gottesdienstes lud dann die Gemeindereferentin zur Kirmes an der Mehrzweckhalle ein und dankte allen, die mitgeholfen hätten, dass man Kirmes feiern könne. Mit „Großer Gott wir loben dich“, in das alle Kirchenbesucher einstimmten, wurde der Kirchweih-Gottesdienst beendet.

Gemeinsam mit der Kirmesjugend zog man dann zum Festplatz, wo alles, was zur Kirmes gehört, bereits vorgerichtet war. Den Auftakt zur Kirmes aber bildeten tags zuvor das Kirmesbaumaufstellen sowie der schon traditionelle Fassbier-Anstich durch die Ortsbürgermeisterin Birgit Schmidt. Erstmals war ein großes Festzelt aufgebaut, in das am Samstagabend die „First Beat“ schwerpunktmäßig die Jugend mit großem Erfolg anlockte. Neu im Angebot war eine Cocktail-Bar, die ob der großen Nachfrage zwischenzeitlich, bevor Nachschub anrollte, Ausverkauf melden musste. Der Frühschoppen ist natürlich der Treffpunkt zum Plausch, Zuhören und fröhlich sein. Für Letzteres sorgten als Stimmungsmacher die „Oellinger Blasmusikanten“ unter der Leitung von Thomas Schneider. Die Blasmusikanten haben sich mit großem Erfolg, der egerländisch-böhmischen Musik verschrieben. Das kommt natürlich auch beim Frühschoppen an, ebenso wie die Moderation von Frank Sander, der die Vorträge interpretierte.



Man sah erstaunlich viele auswärtige Besucher, auch die von verschiedenen Kirmesjugend-Abordnungen. Kein Wunder, dass der Frühschoppen sich bis in den Nachmittag ausdehnte, wo „DJ Flo“ dann weiter die Gäste musikalisch unterhielt. Im Sportraum der Mehrzweckhalle war unterdessen ein (hochgelobtes) riesiges Buffet mit gespendetem Kuchen aufgebaut, wo die Auswahl schwer fiel. Bei herrlich duftendem Kaffee, den hilfreiche Damen vom Gemeindeausschuss der Kirchengemeinde servierten, kamen die Gäste bald ins in unterhaltsame Gespräche.

Für die Kleinen gab war ein Hüpfburg aufgebaut, bei Geschicklichkeitsspielen durfte man sich versuchen oder, unter Aufsicht, zum Lasergewehrschießen in den Raum des Schützenvereins gehen. An der Kinderschminkstation von Beate Wesselkamp stand die Kids Schlange, um sich in alle möglichen Tiere verwandeln zu lassen.

Mit Spannung wurde die Verlosung von vielen Sachpreisen erwartet. Die Kirmesjugend hatte zuvor fleißig Lose angeboten, die großen Absatz fanden. Bis in die späten Abendstunden wurde dann noch weiter Kirmes gefeiert. Darüber zeigte sich Ortsbürgermeisterin Birgit Schmidt erfreut. Sie war es, die vor vier Jahren den Anstoß zur Wiederbelegung der Kirmes gab. Alle Ortsvereine und auch die Kirchengemeinde wurden mit ins Boot geholt und helfen seither gemeinsam bei der Ausrichtung und Gestaltung der Kirmes mit. Dazu gehört ebenso die neugegründete Kirmesjugend. Hier wird echte Dorfgemeinschaft dokumentiert. Der Erlös bleibt deshalb auch im Ort und wird für Anschaffungen verwendet. Im nächsten Jahr sind dann turnusmäßig wieder die Möhnen mit dem „Kartoffelfest“ an der Reihe. Willi Simon


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
 


Kommentare zu: Kirchweih- und Patronatsfest sowie Dorfkirmes in Hellenhahn-Schellenberg gefeiert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Schwerer Unfall auf L 281 - Eine Tote und ein Schwerverletzter

VIDEO | Am Mittwoch, 12. Mai, gegen 6:20 Uhr, ereignete sich in der Gemarkung Hachenburg auf der Landstraße 281 ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde eine Fahrerin tödlich verletzt, ein weiterer Fahrer kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert sinkt weiter

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Mittwoch, den 12. Mai 6.992 (+32) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 459 aktiv Infizierte, davon 301 Mutationen.


Region, Artikel vom 12.05.2021

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

PKW-Aufbruch und gefährliche Randale in Nister

Die Polizei sucht Zeugen zu einem PKW-Aufbruch in Kombination mit gefährlichem Einbruch in den Straßenverkehr, weil nicht nur Sachen von und aus dem Auto entwendet, sondern auch die Bremsleitung durchtrennt und alle Radmuttern gelöst wurden.


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Bündnis für sicheres Öffnen schaffen Hoffnung für Maifeiertage und Pfingstferien. Der Ministerrat hat sich am Dienstag, 11. Mai, mit Öffnungsperspektiven für die kommenden Wochen befasst und dabei die besondere Situation in Handel, Gastronomie, Tourismus, Kultur und Sport im Freien in den Fokus genommen.


Region, Artikel vom 12.05.2021

Schrottfahrzeug aus Osteuropa stillgelegt

Schrottfahrzeug aus Osteuropa stillgelegt

Am Dienstag, dem 11. Mai 2021 wurde um 11 Uhr ein Fahrzeugtransporter eines osteuropäischen Unternehmens auf der A 3, Rastplatz Heiligenroth kontrolliert, weil das Fahrzeug den Schwerverkehrskontrolleuren der Verkehrsdirektion Koblenz bereits im Vorbeifahren wegen des augenscheinlich schlechten technischen Zustands ins Auge sprang.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Wäller Helfen Charity Event: Top Location, Top Acts, Top Catering

Enspel. Es ist ein Nachmittag, um Danke zu sagen, die Gemeinschaft zu feiern, ein buntes Programm miteinander zu genießen ...

Ausstellung „Völker des Nordens“ im Kunstverein Montabaur

Montabaur. Am 16. Mai 2021 hätte die Vernissage der Kunstausstellung vom Kunstverein Montabaur im b-05 stattfinden sollen. ...

Buchtipp: „Frauen wie wir“ von Eva Klingler

Dierdorf/Karlsruhe. Nur der norddeutsche Dauerbesuch Gerda zeigt durch Fragezeichen-Reaktionen, dass manche Redewendungen ...

"Brothers in Arms" gaben eindrucksvolles Online-Konzert

Wissen. Live Konzerte mit Publikum sind wegen der Pandemie zurzeit leider nicht möglich, deshalb fand man den Ausweg, per ...

Django Reinhardt erhält Verdienstorden von Bundespräsident Steinmeier

Berlin/Koblenz. „Die Zukunft beginnt mit erinnern“. Dieser Satz von Aleida Assmann ist zweifellos ein gutes Leitmotiv für ...

Für Kinderchorland-Preis Rheinland-Pfalz bewerben

Region. Vom 27. August bis zum 9. September rollt der Kinderchorland-Sing-Bus durch Rheinland-Pfalz, sofern es die Zahlen ...

Weitere Artikel


Anmelden zum Sterntreffen des Westerwaldvereins in Willingen

Bad Marienberg. Das Wanderprogramm sieht – wie auch in der Vereinszeitung beschrieben – folgende Touren vor:
Wanderung 1 ...

Sommerfest der Feuerwehr Krümmel-Sessenhausen am 17. August

Krümmel-Sessenhausen. Im Anschluss laden Spiele rund um das Thema Feuerwehr zum Mitmachen ein. Auch eine Hüpfburg steht für ...

Kostenfreie geführte Wanderung in Hillscheid ab der Hüttenmühle

Hillscheid. Zunächst geht es von dort in Richtung Hillscheider Sportplatz. Weiter durch den Wald am Limesweg entlang zum ...

Bäckerei-Café „Haiderbach“ eröffnet am 15. August

Ransbach-Baumbach/Breitenau. Gut eine Woche vor der offiziellen Inbetriebnahme besichtigten die Bauherrn Oswald und Lucie ...

Probetraining bei Heavenly Force: Wer will Cheerleader werden?

Altenkirchen. Die Ferien sind zu Ende und mit dem neuen Schuljahr beginnt auch die neue Saison der Heavenly-Force-Cheerleader. ...

Waldfest in und an der Oberwaldhütte

Selters. Nach einem üppigen Büffet mit köstlichem Aschenbraten, Würstchen und großer Salatauswahl ließ die Kuchentheke der ...

Werbung