Werbung

Nachricht vom 06.08.2019    

WesterWald Elektrotechnik Hummrich in Hachenburg: Experte für Elektro- und Netzwerktechnik

Die Firma Westerwald Elektrotechnik Hummrich GmbH & Co. KG mit Sitz in Hachenburg ist ein mittelständisches, inhabergeführtes Handwerksunternehmen auf dem Gebiet der Elektro- und Netzwerktechnik, das mit einer Kompetenz von 70 Jahren Erfahrung zu den führenden Unternehmen im Westerwald zählt. 100 Mitarbeiter garantieren dabei die fachgerechte und professionelle Ausführung der angebotenen Arbeiten und Dienstleistungen. Angefangen beim Konzept und Planung über Vorarbeiten, Installation und Inbetriebnahme bis hin zu Wartung und Instandhaltung erhält der Kunde alle Leistungen aus einer Hand. Die Firma Westerwald Elektrotechnik ist im Verwaltungsbau, Gewerbe, Rechenzentrum, Krankenhaus und im Privatbereich tätig.

Betriebsgelände der Westerwald Elektrotechnik Hummrich GmbH & Co. KG in Hachenburg. Fotos: Pr

Hachenburg. Wir vom Verlag haben der Geschäftsführung der WesterWald Elektrotechnik Hummrich GmbH & Co. KG drei wichtige Fragen zum Unternehmen gestellt:

1. Wer sind sie und was macht ihr Unternehmen?
Wir bringen den Strom zum Verbraucher – egal wohin, in welcher Stärke und in welcher Form er benötigt wird. Unsere Leistungen umfassen neben Beleuchtungssystemen für innen und außen auch die Konzeption und die Ausführung von Mittelspannungsschaltanlagen, Hauptstromsystemen, Niederspannungsschaltanlagen, Unterverteilungen und USV-Systemen. Zusätzlich ist die Netzwerk-Infrastruktur ein wichtiges Standbein für unsere Firma. Unser Kundendienstteam gewährleistet mit einer 24/7-Rufbereitschaft den zuverlässigen Betrieb von Elektrischen Anlagen.

Außerdem bietet die Firma Westerwald Elektrotechnik seit über 20 Jahren Glasfasertechnik an. Von der Kabelverlegung über Spleißarbeiten bis hin zur Qualitätskontrolle durch Messungen werden alle Arbeiten von eigenen Mitarbeitern ausgeführt.

Mittlerweile sind im Bereich Glasfaser 25 Mitarbeiter rund um den Globus für unsere Kunden unterwegs.

Doch sind wir überwiegend in den Regionen Köln/Bonn, Siegen, Gießen, Wiesbaden und Mayen tätig.

2. Wie viele Mitarbeiter hat das Unternehmen und welche Berufsbilder gibt es?
Wir beschäftigen momentan mehr als 100 Mitarbeiter. Durch unsere Qualifikation und der damit verbundenen Auftragslage sind wir ständig auf der Suche nach weiteren qualifizierten Mitarbeitern und Auszubildenden aus der Elektro- und Netzwerkbranche.

Die Aufgaben unserer Mitarbeiter sind Vielschichtig, egal ob es sich dabei um Elektromonteure, Obermonteure, Helfer, Auszubildende, Bauleiter, Projektleiter, Kundendiensttechniker, Mitarbeiter in der Verwaltung oder als Lagerfachpersonal handelt. Als Berufsbilder beschäftigen wir Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik, IT-Systemelektroniker, Technische Systemplaner, Fachkräfte für Lagerlogistik sowie Meister, Techniker und Ingenieure aus der gesamten Elektrotechnik. Zusätzlich decken wir den kaufmännischen Bereich durch den Beruf Kaufmann für Büromanagement und sonstiger Büroberufe ab. Weiterhin beschäftigen wir Aushilfen, beispielsweise als Lagerarbeiter und Montagehelfer.

3. Warum sollte man bei Ihnen arbeiten?
Wir bieten einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz, geregelte Arbeitszeiten, leistungsgerechte, pünktliche Bezahlung, berufliche Perspektiven, Reisekosten- und Fahrzeitvergütung, zusätzliche Prämienzahlungen, zusätzliche soziale Leistungen, Leistungszulage sowie Weiterbildungen.

Im Betrieb herrscht ein familiäres und offenes Arbeitsklima, wobei die Entscheidungswege kurz sind und Gespräche mit Vorgesetzten und Geschäftsführern auf Augenhöhe stattfinden.

Zur Zeit gibt es die folgenden Stellen zu besetzen:

IT-Systemelektroniker (m/w/d) - für Systemintegration

Obermonteure / Baustellenleiter (m/w/d) - Elektro-Gebäudetechnik

Kundendiensttechniker (m/w/d) - Elektro - Gebäudetechnik

Projektleiter (m/w/d) - Elektro Gebäudetechnik

Elektroinstallateure (m/w/d) - Gebäudetechnik

Ausbildungsplätze (2020):
Ausbildung als Elektroniker (m/w/d) - Fachrichtung Energie- & Gebäudetechnik

Ansprechpartner: Markus Wolf
Website: www.ww-elektro.de
E-Mail: markus.wolf@ww-elektro.de


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: WesterWald Elektrotechnik Hummrich in Hachenburg: Experte für Elektro- und Netzwerktechnik

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Wirtschaft, Artikel vom 21.01.2020

Westerwald-Brauerei wächst weiter gegen den Trend

Westerwald-Brauerei wächst weiter gegen den Trend

Auch mit dem Geschäftsjahr 2019 ist die mittelständische Privatbrauerei aus Hachenburg zufrieden. „Gegenüber dem sehr guten Vorjahr konnten wir noch ein bisschen was drauflegen“, so Brauereichef Jens Geimer. Das sei umso erfreulicher da die Branche insgesamt doch ein deutliches Minus zu verzeichnen hat.


Alexandra Marzi soll Bürgermeisterin der VG Wirges werden

Die CDU Wirges will mit Alexandra Marzi ins Rennen um das Amt des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Wirges gehen. Die Wahl zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wirges steht regulär Anfang des Jahres 2021 an. Bürgermeister Michael Ortseifen hatte im Herbst 2019 den Verbandsgemeinderat informiert, dass er mit Ablauf dieser Amtszeit nach dann 24 Jahren als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wirges in den Ruhestand eintreten werde.


Region, Artikel vom 21.01.2020

Zwei LKW kollidiert, beide Fahrer leicht verletzt

Zwei LKW kollidiert, beide Fahrer leicht verletzt

Auf der Autobahn 3 in Höhe Wirges kollidierten zwei Lastkraftwagen, weil ein Fahrer den auflaufenden Stau zu spät erkannte. Beide Brummi-Fahrer wurden leicht verletzt in Krankenhäuser gebracht. Die A 3 war für eine Stunde lang voll gesperrt.


Region, Artikel vom 21.01.2020

Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht

Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht

Am Montag ereignete sich ein Spiegelunfall zwischen Alpenrod und Hirtscheid. Da ein Fahrzeug in Richtung Hirtscheid einfach davonfuhr, bittet die Polizei Hachenburg um Zeugenhinweise zwecks Feststellung des Fahrers.


Vereine, Artikel vom 21.01.2020

Basaltsäulen informieren über Sehenswürdigkeiten

Basaltsäulen informieren über Sehenswürdigkeiten

Auf Anregung des Vorstandes des Verkehrsvereins Hoher Westerwald e.V. und des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Rennerod, Gerrit Müller, konnten nun die ersten Informationstafeln an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Hohen Westerwaldes aufgestellt werden.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Bad Honnef AG: Zum 5. Mal in Folge Top-Lokalversoger Strom & Gas

Bad Honnef. Mit der Kennzeichnung TOP-Lokalversorger 2020 werden Verbraucher auf verantwortungsbewusste Energieversorger ...

1.580 Euro Spende für den Verein „Kleine-Herzen-Westerwald“

Westerburg. Die Direktionsassistentin, Mona Conrad, übergab den Spendenscheck an Günter Mies, den 1. Vorsitzenden der Kleinen ...

1.600 Euro Spende für das Hospiz St. Thomas

Dernbach. Die Spende in Höhe von 1.600 Euro haben die Geschäftsleute am Montag, 13. Januar, bei einem Besuch in Dernbach ...

Center Sports Staudt: Offene Tür mit Spenden-Event für Tierheim

Staudt. Wie steht es mit den guten Taten bisher? Die Situation des Tierheims Ransbach-Baumbach hat Center Sports bewegt, ...

Sieben Vereine aus der VG Ransbach-Baumbach erhalten Spenden

Ransbach-Baumbach. Norbert Rausch, Kommunalbetreuer bei der EVM, übergab den Spendenbetrag gemeinsam mit Bürgermeister Michael ...

Tierheim-Wünsche werden wahr

Rennerod. Das Fressnapf-Team Rennerod freute sich mit der Tierhilfe und ist stolz auf seine Kunden: „Weihnachten ist die ...

Weitere Artikel


Kinderkrebshilfe Gieleroth: Sommerfest unter dem Motto „Nostalgie“

Gieleroth/Berod. Die Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth stellten die Kostüme und die Spiele für das traditionelle Sommerfest ...

Fighting Farmers empfangen zum Spitzenspiel Frankfurt

Montabaur. Die ersten sechs von insgesamt zehn Saisonspielen waren intensiv für die Farmers, aber auch erfolgreich. Obwohl ...

Fast bis ins Siegerland - Geführte Radtour durch den Hachenburger Westerwald

Hachenburg. Die Strecke führt von Nister, Luckenbach nach Dauersberg. Von dort geht es zurück nach Nister. Diese Tour ist ...

Als die Toten umziehen mussten

Montabaur. Es waren die Honoratioren, Würdenträger und Pfarrer der Stadt, die innerhalb der katholischen Kirche St. Peter ...

Die besten eSportler der Welt: SimRacing-Wettbewerbe auf Top-Niveau

Koblenz. Vielfältig ist das Programm der ADAC SimRacing Expo 2019: Das erstklassige Fahrerfeld der Porsche SimRacing Trophy ...

Mongolische Musik trifft auf orientalische Klänge

Selters. Die Grundlage ihrer modernen Kompositionen bilden Naturklänge – erzeugt mit traditionellen Instrumenten und einer ...

Werbung