Werbung

Nachricht vom 01.08.2019    

Blaulicht-Erlebnistag der Jugendpflege in Selters bot Erlebnis pur

Die Jugendpflege der VG Selters führte auch in diesem Jahr wieder im Rahmen der Sommerferienaktion (SOFA) den „Blaulicht-Erlebnistag“ für Kinder und Jugendliche durch. Kooperationspartner waren die Freiwillige Feuerwehr in Selters, sowie die beiden DRK-Ortsverbände Selters und Herschbach. Die SOFA fand am Gerätehaus der FFW Selters statt. Vorgeplant und gebündelt wurde das Ganze von Olaf Neumann, dem Jugendpfleger der VG Selters.

Die neue Drehleiter in Aktion. Fotos: Daniel Schwinn, Feuerwehr Selters

Selters. In der Ankündigung zum „Blaulicht-Erlebnistag hatte Olaf Neumann einen Fragenkatalog zusammengestellt, der das Interesse der Kinder und Jugendlichen wecken sollte. Was muss ich tun, wenn ich einen Brand oder einen Unfall sehe? Wie sieht ein Rettungswagen von innen aus? Wie lege ich richtig Verbände und Pflaster an? Was muss ich tun, wenn ich einen verletzten Menschen sehe? Das sind nur einige Fragen, die an Ort und Stelle von allen Beteiligten abgearbeitet wurden. Die kompetenten Teams der Feuerwehr Selters und der DRK-Ortsverbände Selters und Herschbach konnten 30 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 14 Jahren begrüßen. Die teilnehmenden Kinder wurden danach in sechs Gruppen à fünf Kinder eingeteilt, die dann im Laufe des Tages die sechs „Erklär-Stationen“ zu durchlaufen hatten. Der „Blaulicht-Erlebnistag“ kann von den Verantwortlichen als Erfolg verbucht werden, da nahezu aus jeder Ortsgemeinde in der VG Selters Kinder und Jugendliche teilnahmen.

Den größten Spaß hatten die Kinder naturgemäß beim Spritzen mit einem richtigen Wasserschlauch, den sie aber zuvor, wie im Ernstfall, ausrollen und anschließen mussten. Bei sehr warmen, sommerlichen Temperaturen, war das Highlight natürlich das gegenseitige Nassmachen. An einer weiteren Station erfuhren die Kids, wie der Funkverkehr im Einsatz funktioniert. Das war sehr spannend, weil sie dabei selbst die Funkgeräte benutzen durften und per Funk Kontakt aufnehmen konnten. Der DRK-Ortsverein Herschbach modellierte mit Hilfe von Kitt täuschend echt aussehende Schnittverletzungen auf die Arme der Kinder. Stolz zeigten sich die „Schwerverletzten“ und ließen sich anschließend fachgerecht von den Aktiven des DRK-Ortsvereines Selters einen Verband anlegen. Den Einsatz der neuen Drehleiter der Feuerwehr Selters konnten die Kinder hautnah miterleben, als sie in den Rettungskorb einstiegen und in die Höhe gefahren wurden. Der Umgang mit Chemikalien erweckte großes Interesse, genau wie die Vorführung der Schutzbekleidung, die von den Feuerwehrleuten bei Brandeinsätzen getragen werden muss.

Wo hart gearbeitet wird, da muss auch eine kräftige Verpflegung herbei. Heike Savas, vom DRK-OV Selters, hatte mit Aktiven der Feuerwehr Selters in der Zwischenzeit eine leckere Spaghetti Bolognese zubereitet, die im Mannschaftsraum des Gerätehauses gemeinsam von allen Teilnehmenden verspeist wurde. Danach ging es gleich weiter, um das angepeilte Ziel zu erreichen, dass alle Gruppen, im Rotationsprinzip an allen Stationen ihr Wissen erweitern konnten. Als es endlich nach über sechs Stunden der Wissensvermittlung geschafft war, versammelten sich alle Kinder zum Abschluss. Bei dieser Gelegenheit erhielten alle teilnehmenden Kinder schöne Erinnerungsurkunden, die sofort stolz den Eltern gezeigt wurden, als diese ihre müden Kinder abholten.

Die Kinder und Jugendlichen hatten einen erlebnisreichen Tag verlebt, der ihnen ganz bestimmt wertvolle Kenntnisse im Umgang mit Gefahren vermittelt hat. Für die Feuerwehr und das Rote Kreuz wird der Blaulicht-Erlebnistag auch den positiven Effekt haben, dass einige der teilnehmenden Kinder sich den Bambini-Abteilungen bei der FFW oder dem DRK anschließen. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Blaulicht-Erlebnistag der Jugendpflege in Selters bot Erlebnis pur

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Seit Freitag neun neue Coronafälle im Westerwaldkreis

Am 4. August gibt es 404 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 359 wieder genesen. 90 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Flammendes Inferno beendete die „Cormes“-Kirmes in Montabaur

Wenn Olaf Scholz im Hinblick auf die Pandemie von „Wumms“ gesprochen hat, dann kann man von der Kirmes in Montabaur behaupten, dass dort noch der Ausdruck „Bumms“ hinzukommt. Denn mit "Wumms" und „Bumms“ wurde die sehr spezielle Kirmes in Montabaur beendet. Die Rede ist von dem gigantischen Feuerwerk, welches am letzten Tag der Kirmes im grandiosen Finale Montabaur taghell erleuchtete.


Vier Auszubildende starten bei EDEKA Osterkamp ins Berufsleben

Vier Schulabgänger haben am 1. August ihre Ausbildung bei EDEKA Osterkamp in drei Berufen begonnen: Verkäufer/in in der Bedienungsabteilung, Fleischer/in und Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel. Bereits seit der Gründung des Marktes im Jahr 1989 engagiert sich EDEKA Osterkamp als Ausbildungsbetrieb und bildet Nachwuchstalente in kaufmännischen Berufen aus.


Region, Artikel vom 04.08.2020

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Die Polizei Westerburg bittet um sachdienliche Zeugenaussagen zu einem Verkehrsunfall in der Herbert-Dohnalek-Straße in Westerburg am Dienstag. Es kam zu einer Berührung im Begegnungsverkehr mit einem Sachschaden in Höhe von circa 8.000 Euro.


Gasthaus „Grüner Ast“ nun im Besitz der Kirche

Leerstehendes Gasthaus in der Hachenburger Friedrichstrasse 1 bekommt einen neuen Verwendungszweck. Ein seit langer Zeit leerstehendes Gebäude im Eingangsbereich vom alten Markt in die Friedrichstraße hat einen neuen Besitzer. Die evangelische Kirchengemeinde Hachenburg kaufte das Gebäude und wird dort nach notwendigen Renovierungsarbeiten später ein Gemeindehaus einrichten.




Aktuelle Artikel aus der Region


Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Helmeroth. Inspiriert durch einen Flyer über das INTASAQUA-Artenschutzprogramm haben wir eine eindrucksvolle Rundwanderung ...

Gasthaus „Grüner Ast“ nun im Besitz der Kirche

Hachenburg. Damit ist eine geschichtsträchtige Kneipe in Hachenburg weniger, aber ein das Stadtbild prägendes Gebäude erhalten ...

Verkehrsunfallflucht auf der A 3 durch weißen Opel Zafira

Nentershausen. Als der 23-jährige Hondafahrer auf den mittleren Fahrstreifen wechselte, fuhr auch ein auf dem rechten Fahrstreifen ...

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Westerburg. Am Dienstag, 4. August kam es gegen 13.30 Uhr in der Herbert-Dohnalek-Straße in Westerburg zu einem Verkehrsunfall ...

Chefarzt informiert zum Thema Stroke Unit

Dierdorf/Selters. Herr Dr. Bereznai, was ist eine Schlaganfalleinheit?
Dr. Bereznai: Eine Schlaganfalleinheit wird, wenn ...

Seit Freitag neun neue Coronafälle im Westerwaldkreis

Montabaur. Die Kreisverwaltung Montabaur gibt aktuell folgende Zahlen bekannt:
Getestete Personen gesamt 5.198
Positiv ...

Weitere Artikel


Kostenfreie geführte Wanderung auf dem „Eulerweg” in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Nach der kleinen Anstrengung geht es über schöne Wege weiter durch den Wald. Dann kurz durch ein Wohngebiet. ...

Dr. Andreas Nick MdB auch dieses Jahr auf Sommertour

Montabaur. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei Einrichtungen, die in direkter oder indirekter Zuständigkeit des Bundes stehen. ...

Hanwerther Hafenfest lockt mit Meer aus bunten Lichtern und romantischem Feuerschein

Mudenbach. Zum 20. Mal findet am Wochenende (3. und 4. August) das traditionelle Hanwerther Hafenfest mit Lichterglanz am ...

Mit 3,18 Promille und ohne Führerschein unterwegs

Montabaur. Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer meldete der Polizeiinspektion Montabaur am 31. Juli um 23:35 Uhr einen offensichtlich ...

Tennis-Damen der SG Westerwald mit guter Saison

Gebhardshain. Auf eine erfolgreiche Saison blickt die Damen-Mannschaft der SG Westerwald zurück. In der A-Klasse des Tennisverbandes ...

Langdistanz-Triathlon: Malberger Jörg Schütz startete beim Ironman in Hamburg

Malberg/Hamburg. Strahlender Sonnenschein und angenehme 27 Grad Celsius, so waren die nahezu perfekten Bedingungen am Sonntagmorgen ...

Werbung