Werbung

Nachricht vom 30.07.2019    

Nach wiederholten Abstürzen: Hang am Naturpfad Weltende wird entschärft

Nachdem die Feuerwehren Hachenburg, Stein-Wingert und Kroppach-Giesenhausen in den letzten Tagen wiederholt abgestürzte Wanderer auf dem Naturpfad Weltende retten mussten, wird die Verbandsgemeinde Hachenburg nun reagieren. Der Bauhof der Verbandsgemeinde informierte über die weiteren Schritte.

Blick vom Naturpfad Weltende über das Tal der Nister (Foto: Redaktion)

Hachenburg. Wie wir in unserem Wanderbeitrag „Naturpfad Weltende – Wanderung ans Ende der Welt“ in der Rubrik „Ausflugsziele“ berichteten, ist der Hang beim Aussichtspunkt „Weltende“ in der Kroppacher Schweiz rutschig und stellt durch lose Gesteinsablagerungen eine potentielle Unfallgefahr für die Wanderer dar. Nachdem die Feuerwehren Hachenburg, Stein-Wingert und Kroppach-Giesenhausen auf dem Naturpfad wiederholt abgestürzte Wanderer retten mussten, haben wir dies zum Anlass genommen, am Montag (29. Juli) den Bauhof der Verbandsgemeinde Hachenburg über die Unfallgefahr zu informieren.

Wie Armin Teutsch, Umweltbeauftragter und Mitarbeiter des Bauhofes der Verbandsgemeinde Hachenburg mitteilte, hat sich noch am gleichen Tag ein streckenkundiger Mitarbeiter des Bauhofes den Unfallschwerpunkt angesehen. Dabei wurde festgestellt, dass sich der Zustand des Hanges dort gegenüber den letzten Jahren zwar nicht signifikant verändert hat, aber der Boden möglicherweise auf Grund der recht trockenen Witterung durch loses Material rutschiger geworden ist. Den Hinweis der Kuriere zum Anlass genommen, wird dieses Wegstück kurzfristig durch den Einbau von „Alpineisen“ als Trittstufen entschärft (siehe Fotos). Diese dürften den Auf- und insbesondere den Abstieg deutlich verbessern. Solche „Alpineisen" wurden in der Vergangenheit bereits in der Kleinen Holzbachschlucht (WW-Steig und Druiden-Steig) eingebaut.



Die Kuriere nehmen dies zum Anlass, sich im Namen aller Wanderer für das Engagement des Bauhofes zu bedanken. Wir bleiben am Ball und berichten, wenn die Alpineisen installiert worden sind. Bis dahin gilt unsere Empfehlung, den Naturpark „Weltende“ nur vom Friedhof Stein-Wingert aus Richtung Alhausen zu wandern.


Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Überfall in Nastätten: Mutiger Juwelier vertreibt bewaffneten Räuber

Nastätten: Um 17.25 Uhr ereignete sich der versuchte Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in Nastätten (Rhein-Lahn-Kreis). ...

Open-Air zum Ausbildungsplatz: Dritte Ausbildungsmesse der Arbeitsagentur in Montabaur

Montabaur. Es gab viel zu entdecken und auszuprobieren. Ein bunter Branchenmix - vom produzierenden Gewerbe über Handwerk ...

Waldbrandserie in Ransbach-Baumbach: Jugendlicher Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Ransbach-Baumbach. Nach den teils verheerenden Waldbränden in der Region Ransbach-Baumbach, Höhr-Grenzhausen und Köppel, ...

Planungen zum dritten Wäller Fahrradkongress am 21. September in Wirges laufen auf Hochtouren

Wirges. Damit soll der WFK ein Forum und Impulsgeber für den weiteren Ausbau des Radverkehrs im Westerwald sein und gleichzeitig ...

Sommer, Sonne, gute Laune und jede Menge Spielvergnügen am 7. Juli in Hachenburg

Hachenburg. Mit ganz besonderen Aktionen überraschen die Vereine und Verbände in der Hachenburger Innenstadt die Besucher ...

Öffentlichkeitsfahndung nach Taschendieben in Neuwied und Andernach

Neuwied/Region. Am 8. November 2023 wurden im Modehaus Adler in Neuwied von bislang unbekannten Tätern, darunter mindestens ...

Weitere Artikel


Von der Sieg bis ans Meer: Siegener Forschungsinstitut hat Geburtstag

Siegen. Dank „Fridays for Future" ist die öffentliche Aufmerksamkeit für den Klimawandel so groß wie noch nie. Das Forschungsinstitut ...

Zeitreise zu Fuß durch Selters fand sehr großen Anklang

Selters. Kurzweilig führten Volker Hummerich und Mikele Voss die Besucher durch die Stadt. Dazu gehörten sowohl der Landtagspräsident ...

Saisoneffekt im Sommer lässt Arbeitslosigkeit leicht steigen

Montabaur. Erstmals seit Februar gibt es einen kleinen Anstieg der Arbeitslosenquote im Bezirk der Agentur für Arbeit Montabaur: ...

Auf den Spuren der Wildkatze im Westerwald

Katzwinkel. Eines der Verbreitungsgebiete des schönen und scheuen Waldbewohners liegt direkt vor unserer Haustüre in den ...

Gekonnt überzeugen im Vorstellungsgespräch

Montabaur. Vorstellungsgespräch - gekonnt überzeugen heißt es deshalb am Dienstag, 13. August, von 9 bis 11 Uhr innerhalb ...

Waldritter suchen junge Helden

Rotenhain. Geschichten erzählen, kreative Basteleien und Naturerfahrungen stehen genauso auf dem Programm wie das eigene ...

Werbung