Werbung

Nachricht vom 28.07.2019    

„Rock the Forest“ rauschte über Rengsdorf hinweg

Wenn die Rockfreunde Rengsdorf zum alljährlichen Rock-Festival einladen, dann können die Besucher sicher sein, dass sie Rock „at its best“ erleben und genießen können. Für echte Rocker, die „High Quality“ zu schätzen wissen, gibt es darum nur einen Weg, und der führt direkt nach Rengsdorf. Mit der bereits 39. Auflage hat sich das Festival „Rock the Forest“ in Rengsdorf längst als eines der ältesten Festivals in Deutschland etabliert. Nicht ohne Grund kommen internationale Gruppen in den Westerwald, für manche war ein Auftritt in Rengsdorf das Sprungbrett für eine internationale Karriere. So ist es kaum verwunderlich, dass Jahr für Jahr viele Bands sich um einen Auftritt bewerben, doch leider können an zwei Festivaltagen nur bis zu sechs Bands auftreten.

„Rock the Forest“ der Rockfreunde Rengsdorf. Fotos: wear

Rengsdorf. Christoph Runkel und Christoph Krämer stehen zwar an der Spitze der Rockfreunde, doch der große Erfolg kommt seit vielen Jahren nur durch das Zusammenwirken und den Zusammenhalt aller Mitglieder zustande. Wegen der für Freitag und Samstag angekündigten Schlechtwetterprognosen, bis hin zur Unwetterwarnung, gingen mehr als einmal die besorgten Blicke der Veranstalter zum Himmel. Petrus hatte wahrscheinlich die Gilde der verstorbenen Rockgötter neben sich versammelt: Kurt Cobain, Jim Morrison, Lemmy Kilmister, Jimi Hendrix, John Bonham, und andere. So wurde beschlossen, dem Rock-Festival in Rengsdorf nur hin und wieder leichtes Tröpfeln zu schicken. Rocker und „Metaller“ lassen sich bekanntermaßen auch von Regen und Wind nicht abhalten, die sind hart im Nehmen. Bunt war das Publikum gemixt: Fans vorne mit hoher Stirn, aber hinten mit langem Zopf, Lederkutten, Kult-T-Shirts, manche im Retro-Look, wilde Bärte, aber immer gut gelaunt, und auf Stimmung getrimmt.

Das Festival in Rengsdorf lebt von der Vielfalt der Facetten des Rocks, fast alle Genres des Rocks wurden bedient: Hard Rock, Heavy Metal, Alternative- und Garage Rock, Indie- und Psychedelic Rock. Bei diesem Angebot für jeden eingefleischten Fan etwas dabei. Freitags wurde das Festival mit den Bands „Journeye“ und „Demon’s Eye“ eröffnet, bevor am Samstag es so richtig was auf die Ohren gab. „Moontowers“ und „Motorowl“ gelang es spielend, die Fans auf die beiden Headliner des Abends einzustimmen: „Audrey Horne“ und „Danko Jones“.

„Audrey Horne“, eine Hard-Rock- und Heavy Metal-Band aus Bergen/Norwegen, gehört inzwischen zu den gefragtesten Acts auf den großen Festivals. Wer es geschafft hat, als Support-Band vor „AC/DC“ und „Mötley Crüe“ zu spielen, der ist in aller Munde. Entsprechend selbstsicher wirbelten die fünf Vollblutmusiker über die Bühne, der Drummer natürlich ausgeschlossen. Die drei Gitarristen und Frontsänger Torkjell Rod lieferten sich ein andauerndes Laufduell zur Bühnenrampe, suchten immer wieder den unmittelbaren Kontakt zu den begeisterten Fans, die sie laufend zum Mitsingen animierten. „Waiting for the night“ war ein solches Beispiel, den Refrain übte Torkjell so lange, bis auch der Letzte mitsingen konnte. „Out of the City“ und „This is war“ waren nur einige der Knaller, die von den Fans mit Headbanging begleitet wurden.

Den krönenden aber auch dröhnenden Abschluss des Festivals vollzogen „Danko Jones“, eine kanadische Band, die sich dem Garage-Blues-Rock verschrieben hat. Auftritte bei „Rock am Ring“ und „Rock im Park“ sind eine prima Visitenkarte, danach kommt nur noch „Rock the Forest“. Danko Jones, auch Namensgeber der Band, ist als Frontmann der unbestrittene Star der Band, lässt jedoch seinen Bandkollegen John Calabrese, Bassgitarrist und Rich Knox an den Drums, genügend Spielraum, sich ebenfalls als exzellente Musiker zu beweisen. Bis weit nach Mitternacht beschallten „Danko Jones“ den Waldfestplatz, bis sich wieder Ruhe und Stille über Rengsdorf und Umgebung legten.

Christoph Krämer verriet während einer Ansage, dass wegen des großen Erfolges von „Rock the River“ im März 2019, das sensationelle Festival an Bord der „Rheingold“ auch 2020 veranstaltet wird, und zwar am 28. März 2020. Da die Karten weggehen wie warme Semmeln, sobald der Termin veröffentlicht wird, empfahl er Interessierten, sich an der Abendkasse „Early-Bird-Tickets“ zu besorgen.

Während der Umbaupausen auf der Bühne unterhielt der Singer-Songschreiber Max Scherer die Besucher mit teilweise einfühlsamen Balladen, aber auch mit hartem Rock. wear


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
   


Kommentare zu: „Rock the Forest“ rauschte über Rengsdorf hinweg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Vorläufiger Schulausschluss muss auch in Corona-Zeiten vorläufig bleiben

Ordnet eine Schule einen vorläufigen Schulausschluss an, so ist sie verpflichtet, zeitnah eine endgültige Entscheidung über den weiteren Verbleib des Schülers an der Schule zu treffen. Dies gilt auch während der Corona-Krise. So entschied das Verwaltungsgericht Koblenz auf den Eilantrag eines Achtklässlers.


Westerwälder Daten helfen bei der Erforschung der Folgen der COVID-19-Infektion

Weltweit gewinnen die Mediziner immer mehr Erkenntnisse zu der COVID-19-Infektion und auch zu deren Folgen. Internationale medizinische Netzwerke dienen zum Austausch und zur Erforschung des Virus. Erstmalig wurde ein Fallbericht aus Deutschland über das Guillain-Barre Syndrom nach SARS-CoV-2-Infektion dokumentiert und in diesen medizinischen Netzwerken publiziert - der Fall kam aus dem Evangelischen Krankenhaus Dierdorf/Selters (KHDS).


Wirtschaft, Artikel vom 28.05.2020

Mit dem Elektroroller durch Bellingen

Mit dem Elektroroller durch Bellingen

Wenn die Mitglieder des Gemeinderates jetzt öfter auf zwei Rädern zu sehen sind, dann hat das einen besonderen Grund: Denn Ratsmitglied Christian Nilges hat beim Zukunftsforum der Energieversorgung Mittelrhein (evm) im vergangenen Oktober einen elektrisch angetriebenen Roller für seine Gemeinde gewonnen. Jetzt wurde das Gefährt offiziell übergeben.


Politik, Artikel vom 28.05.2020

Baubeginn für schnelles Internet in Alsbach

Baubeginn für schnelles Internet in Alsbach

Die Telekom hat mit dem Ausbau von schnellen Internet-Anschlüssen in Alsbach begonnen. Damit werden die langjährigen Bemühungen der Ortsgemeinde belohnt, die sich schon viele Jahre darum bemüht hat, endlich auch in den Genuss von schnellem Internet zu kommen. Los ging es jetzt mit den ersten Tiefbauarbeiten.


Kultur, Artikel vom 28.05.2020

Klara trotzt Corona, XXX. Folge

Klara trotzt Corona, XXX. Folge

Mit wöchentlich neuen Episoden möchten Ihnen die Autoren der Limburg-Krimis, Christiane Fuckert und Christoph Kloft, den Leserinnen und Lesern etwas Trost, Unterhaltung und hin und wieder vielleicht sogar ein Lächeln schenken, wenn Sie sehen, wie die schrullige Haushälterin Klara Schrupp und ihr gutmütiger Chef Pfarrer van Kerkhof ihren Alltag bewältigen.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Klara trotzt Corona, XXX. Folge

Kölbingen. 30. Folge vom 28. Mai
Pfarrer van Kerkhof kam lächelnd in die Küche. „Was grinsen Sie denn so wie ein Honigkuchenpferd, ...

Zehnter Hadamarer Orgelspaziergang – ökumenisch und virtuell

Hadamar. Die Videos ermöglichen es auch, den Kirchenmusikern viel genauer zuzuschauen als in einem herkömmlichen Konzert. ...

Kultureller Sommernachtstraum könnte Wirklichkeit werden

Hachenburg. Mit voller Unterstützung durch die beiden Bürgermeister, Peter Klöckner und Stefan Leukel, arbeitet das Team ...

Wittener Kinder- und Jugendtheater: Karlsson vom Dach

Montabaur. Er wohnt auf dem Dach und hat einen kleinen Motor auf dem Rücken, mit dem er durch die Luft fliegen kann. Karlsson ...

Corona Papers – Topaktuelles Theaterstück frisch aus der Feder

Neuwied. Der Endzwanziger lebt in seiner eigenen Blase: als selbsterklärter „Incel“ ist er auf dubiosen Internetseiten unterwegs ...

Musik gegen die Krise: Eva Zöllner spielt Mini-Konzerte für zwei

Montabaur. Dabei glaubt sie an die Kraft der Live-Musik, die nicht durch Online-Angebote ersetzt werden kann, und will so ...

Weitere Artikel


Mischanlagen von B&K Wäge- und Anlagentechnik sind international gefragt

Hamm/Sieg. Wir als Verlag haben dem kaufmännischen und technischen Betriebsleiter Jens Bensch zwei wichtige Fragen zum Unternehmen ...

Die Krombachtalsperre, Erholungsfläche im hessischen Westerwald

Rehe. Heute (Samstag, 27. Juli 2019) statteten wir der Krombachtalsperre einen Besuch ab. Unser Plan sah eine Familienwanderung ...

Aus Leerstand wird "Uhrturmcenter" Dierdorf

Dierdorf. Viele strahlende Gesichter waren am Sonntagmorgen (28. Juli) am Uhrturm-Plateau versammelt, denn die Betreiber ...

Rollerfahrer ohne Führerschein stürzte

Kroppach. Am 28. Juli um 6:05 Uhr kam es auf der Bundesstraße 414 in der Gemarkung Kroppach zu einem Verkehrsunfall, bei ...

Orgelkonzert nur für Senioren „Ü-80“ in Gackenbach

Buchfinkenland. Darauf dürfen sich viele ältere Menschen aus den Buchfinkengemeinden und darüber hinaus freuen. Neben dem ...

Hotline zum Schulstart im Westerwald

Montabaur. Wie sieht der ideale Pausensnack aus? Wie erkenne ich, dass mein Kind überfordert ist und wie sollte der Schulranzen ...

Werbung