Werbung

Nachricht vom 26.07.2019    

Neues Klassenzimmer-Modul für die Grundschule in Weroth

Frei nach dem Erich-Kästner-Klassiker „Das fliegende Klassenzimmer“ wurde heute an der Grundschule in Weroth ein neues Klassenzimmer angebracht. Denn das neue Klassenzimmer wurde, nachdem es in vier Wochen Bauzeit in der Schreinerei Schlag & Pröbstl aus Herschbach/Oww. in drei Modulen hergestellt worden war, mit einem Kran an seinen Bestimmungsort gehoben. Notwendig wurde diese Maßnahme durch die neuen Zahlen für das Schuljahr 2019/20, die eine Erweiterung der bestehenden vier Schulklassen um eine weitere Klasse notwendig machten.

In Fertigbauweise wurden die Raumhälften erstellt und angeliefert. Fotos: Klaus-Dieter Häring

Weroth. Wie von Verbandsbürgermeister Klaus Lütkefedder zu erfahren war, wurde auf eine herkömmliche Bauweise verzichtet, „um auf eine längere Baustelle am bestehenden Schulgebäude zu verzichten“. Daher wurde im Januar der Auftrag durch den Verbandsgemeinderat vergeben, nachdem auch die Finanzierung stand. Demnach kostet der Erweiterungsbau insgesamt 161.736 Euro, die sich aufteilen in 16.202 Euro für die Rohbauarbeiten, 107.270 Euro für die Zimmererarbeiten, 32.534 Euro für die Metallarbeiten und 5.729 Euro für die Bodenbelagsarbeiten. Dazu kommen noch Kosten in Höhe von 17.952 Euro für Offene Gewerke wie Elektro, Blitzschutz und Sonnenschutz. Einem Antrag auf Förderung wurde dann auch stattgeben und so übernahm der Bund mit 80 Prozent der 206.464 Euro den Hauptanteil in Höhe von 166.050 Euro. Der Eigenanteil für die Verbandsgemeinde liegt bei 40414 Euro. Die öffentlichen Gelder kommen aus dem Kommunalen Investitionsprogramm 3.0 Kapitel 2 Schulbaumaßnahmen des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz.

Nachdem alles dies feststand, konnten vor vier Wochen in der Zimmerei in Herschbach mit den Arbeiten an den drei Modulen begonnen werden. Die Unterkonstruktion wurde dann in dieser Woche hergestellt und für den heutigen Freitag, 26. Juli der große Kran bestellt, mit dem die drei Module auf die Unterkonstruktion gehoben wurden. Die drei Module wurden einen Tag vor den Aufbauarbeiten in Spezialtransporten in der Nacht von Herschbach nach Weroth gefahren. Dann wurde am frühen Freitagmorgen mit den Aufbauarbeiten der drei Module begonnen und wird am Nachmittag beendet.

„Was noch fehlt, ist der Anstrich, die Fenster müssen noch rein, der Boden fertig gestellt werden und der Sonnenschutz. In drei Wochen kann dann in den Räumen der Schulbetrieb stattfinden“, so Klaus Lütkefedder. Auch muss noch eine Tür in den bestehenden Schulbau gestemmt werden, um einen direkten Zugang zu den bestehenden Klassenräumen zu ermöglichen. Wie von Theresia Pröbstl zu erfahren war, wurde für die Module Fichtenholz und für die Verschalung sibirische Lärche verwendet. Und im Hinblick auf einen ökologischen Aufbau wurde bei der Isolierung ganz auf Chemie verzichtet. Verzichtet wurde aber nicht auf eine weitere Außentür, die schon allein aus Sicherheitsmaßnahmen notwendig ist. Aber dieser Eingang kann auch für externe Veranstaltungen genutzt werden wie zum Beispiel für VHS-Termine.

Der neue Schulanbau ist zwar für die Zukunft geplant und soll auch so bestehen bleiben, lässt aber durch seine Modulbauweise auch die Möglichkeit zu, in Zukunft diese Module anderweitig und an anderer Stelle aufzubauen. Was jetzt noch an Finanzierung auf die Verbandsgemeinde zukommt, sind die Kosten für Sanitär in Höhe von 4.165 Euro und für Anschlussarbeiten in Höhe von 19.480 Euro.

Einer der sich für die Baumaßnahmen interessierte, war Felix Feiden, der demnächst in die Schule kommt und sich auch schon darauf freut. Lediglich bei den Gedanken an Hausaufgaben kommt bei ihm keine Freude auf. kdh


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Neues Klassenzimmer-Modul für die Grundschule in Weroth

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona Westerwaldkreis: 27 neue Fälle -  Inzidenzwert bei 94,1

Am 28. Oktober meldet der Westerwaldkreis 938 (+27) bestätigte Corona-Fälle. Inzidenzwert für den Westerwaldkreis liegt bei 94,1 und ist weiterhin deutlich im Warnbereich „rot“. Der Kreis verzeichnet aktuell 284 aktive Fälle.


Kleiner Wäller – Großer Genuss: Zehn Spazier(wander)wege

Bunt sind schon die Wälder … Die Blätter der Bäume strahlen in leuchtenden Farben und mit jedem Schritt begleitet den Wanderer das Knistern der Farbenpracht unter den Sohlen. Die Tage werden kürzer. Ideal für kürzere Touren durch die herbstliche Landschaft des Westerwaldes. Hierzu laden die Kleinen Wäller, neue Spazier(wander)wege mit einer Länge zwischen 2,5 und 8 Kilometern, ein.


Höhr-Grenzhausen: Raubüberfall auf Naturkostladen

Heute Mittag, 29. Oktober 2020 kam es gegen 13 Uhr zu einem Raubüberfall auf einen Naturkostladen in der Hermann-Geisen-Straße. Aktuell fahndet die Polizei noch nach dem Täter. Zur Unterstützung ist auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz.


D-Haus Altstadt Hachenburg für halbe Million zu teuer

Eine Liebesheirat war die Fusion der Stadt Hachenburg mit der benachbarten Gemeinde Altstadt noch nie, aber eine sinnvolle Vernunftehe. Das haben die klugen Stadtväter vor 50 Jahren erkannt und einen entsprechenden „Ehevertrag“ ausgehandelt. Altstädter Sonderrechte wurden damit auf Lebenszeit für alle Zukunft festgeschrieben.


Traktorgespann kommt von Straße ab - Eine Person schwerverletzt

VIDEO | Am 28. Oktober gegen 15.50 Uhr, befuhr der 20 Jahre alte Fahrer mit einem Traktorgespann sowie einem weiteren Fahrzeuginsassen die Kreisstraße 65 von Stockum-Püschen nach Enspel. Das Gespann kam von der Straße ab, der Traktor kippte um und der Beifahrer wurde eingeklemmt.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Neue Ortsdurchfahrt Westernohe (L 298) fertiggestellt

Westernohe/Mainz. „Der Ausbau der Ortsdurchfahrt im Zuge der Landesstraße 298 einschließlich der Herstellung neuer Gehwege ...

D-Haus Altstadt Hachenburg für halbe Million zu teuer

Hachenburg. Im vorigen Jahr konnte das 50-jährige Bestehen gefeiert werden. Kein Anlass für ein Volksfest, aber in der Erkenntnis, ...

Marienstatter Zukunftsgespräche 2020 - Leben im Wandel

Marienstatt. Auch virtuell werden Sie die Möglichkeit haben, sich an der Diskussion aktiv zu beteiligen.

Die Zeichen des ...

Corona war Thema im Jugend-, Schul-, Sport- und Sozialausschuss

Hachenburg. Eine so lange Sitzungspause, der Ausschuss kam zuletzt am 11. Februar.2020 zusammen, hatte es in der Vergangenheit ...

Förderung zur digitalen Ausstattung der Bad Marienberger Schulen

Bad Marienberg. Über das Sofortausstattungsprogramm stellt der Bund 500 Millionen Euro zur Beschaffung zusätzlicher Laptops, ...

CDU-Vorschlag: Stefan Leukel soll VG-Bürgermeister werden

Hachenburg. CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Karl-Heinz Boll und Fraktionsvorsitzender Johannes Kempf charakterisieren Stefan ...

Weitere Artikel


Erhaltet den Nauberg: Wald vor Basalt

Hachenburg. Der WW-Kurier hatte zuletzt am 25. November 2016 unter der Überschrift „Über Nister braut sich ein Gewitter zusammen“ ...

Fernwärme oder eigene Heizungsanlage

Montabaur. Die Erzeugung der Fernwärme erfolgt üblicherweise in Kraftwerken mit Kraft-Wärme-Kopplung; dort wird Strom erzeugt ...

Nach der Hitze kommen Unwetter

Wissen. Im Laufe des Vormittags entwickeln sich zunächst einzelne Gewitter, die im weiteren Verlauf zu mehreren größeren ...

Hochsaison bei der Schulbuchausleihe

Montabaur. Für knapp 5.100 Schülerinnen und Schüler der drei Realschulen plus, der drei Gymnasien, der IGS Selters und der ...

Zum Verbandsgemeinde-Pokalschießen in Montabaur anmelden

Montabaur. Ausrichter ist die Schützengesellschaft St. Sebastianus Montabaur unter Schirmherrschaft von Verbandsgemeinde-Bürgermeister ...

Neues Projekt Initiative „Wir Westerwälder“ - Genuss und Gesundheit im Westerwald

Neuwied. Zu einem intensiven Arbeitsgespräch trafen sich die Wein-Steig-Winzer aus Leutesdorf, Uwe Steiniger, Chef der Klostergastronomie ...

Werbung