Werbung

Nachricht vom 24.07.2019    

Polizei Montabaur führte Verkehrskontrolle durch

Schwerpunktmäßig führte die Polizeiautobahnstation (PASt) auf der Tank- und Rastanlage Heiligenroth an der A 3, eine allgemeine Verkehrskontrolle im Hinblick auf Wohnmobile sowie Autos mit Wohnwagen oder sonstige PKW mit Anhänger durch. Die ganze Aktion stand unter der Überschrift „Sicherheit im Ferienfernreiseverkehr“, und ging mit der PASt Montabaur, zusammen mit der Schwerlastgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz vom Polizeipräsidium Koblenz, vonstatten. Die A 3 ist durch die Nord-Süd-Verbindung eine der meistbefahrenen Autobahnen in Deutschland, somit auch ein Unfallschwerpunkt. Gerade in der Ferien-und Urlaubszeit wird die A 3 extrem stark frequentiert, was teilweise zu eklatanten Verkehrsverstößen führt. Durch die Kontrolle sollte auch das Sicherheitsgefühl der Verkehrsteilnehmer gestärkt werden.

Polizeikontrolle auf der A 3. Fotos: wear

Heiligenroth. Polizeihauptkommissar Martin Kloos, seines Zeichens Pressesprecher bei der PASt Montabaur, erläuterte den anwesenden Pressevertretern das Ziel der Kontrolle: „Der Polizei ist bei dieser Kontrolle nicht daran gelegen, möglichst viele Bußgelder zu verhängen. Im Vordergrund stehen die Prävention und die Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmer, um sie auf die Gefahren hinzuweisen, die durch falsche und unsachgemäße Beladung und Ausstattung der Wohnwagen und Wohnmobile entstehen können.“ Da die Pressevertreter die Kontrolle hautnah verfolgen konnten, bestätigte sich die Aussage von Martin Kloos. Höflich aber bestimmt wurden die Gespanne kontrolliert, dabei immer das Gespräch mit den Fahrzeugführern gesucht. Bei den durchgeführten Kontrollen wurden unter anderem elektronische Waagen eingesetzt, die ermittelten, ob das zulässige Gesamtgewicht überschritten wurde. Wenn die festgestellte Überladung unter zehn Prozent des zulässigen Gesamtgewichts betrug, konnten durch Umladen von Gegenständen aus dem Wohnwagen in den PKW die Mängel behoben werden. Hilfreich war in diesen Fällen auch das Ablassen von Wasser aus den mitgeführten Wassertanks.

Die eingesetzten Polizeibeamten klärten die kontrollierten Verkehrsteilnehmer auch über das richtige Verhalten beim Bilden einer Rettungsgasse auf oder wiesen auf die Gefahren von Eigentumsdelikten hin, die an Tank- und Rastanlagen begangen werden können. Die Polizei war mit drei Streifenwagen auf dem Abschnitt Dernbacher Dreieck bis zur Raststätte Heiligenroth unterwegs, die Polizeibeamten entschieden nach bestimmten Kriterien, welche Verkehrsteilnehmer sie herauszogen und der Kontrolle zuführten. Die anwesenden Pressevertreter konnten sich selbst davon überzeugen, dass die Kontrollen ruhig und sachlich über die Bühne gingen, alle Fahrer hatten Verständnis für die Kontrollen, sie dienen schließlich auch der eigenen Sicherheit. Durch extreme Überladung oder abgefahrene Reifen und falschen Reifendruck, in Verbindung mit überhöhter Geschwindigkeit, passieren häufig die schlimmsten Unfälle.

Ein holländischer Verkehrsteilnehmer nahm die Kontrolle mit Humor, als er sagte: „Wir sind doch die Wohnwagennation Nummer 1 und werden deshalb oft von unseren Freunden aus Deutschland gefoppt. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass an meinem Gespann etwas nicht in Ordnung wäre.“ So wie dieser Mann, hatten auch die übrigen Kontrollierten Verständnis für die Aktion der Polizei, es ging alles friedlich, schiedlich, ohne besondere Vorkommnisse über die Bühne.

Am Ende des Tages zog Martin Kloos ein positives Resümee der Kontrolle. Insgesamt wurden 27 Fahrzeuge mit 63 Personen einer Überprüfung unterzogen. Dabei wurde die Fahrtüchtigkeit der Fahrzeugführer überprüft auf Drogen und Alkohol, und die Führerscheine und Zulassungen auf ihre Gültigkeit geprüft. Lediglich bei acht Fahrzeugen kam es zu Beanstandungen bei der Überschreitung des zulässigen Gesamtgewichts, kleinere Mängel wurden vor Ort behoben. Durchgehend kann bestätigt werden, dass sich alle Verkehrsteilnehmer bereitwillig und unterstützend an den Kontrollen beteiligten und diese als sehr positiv bewerteten. wear


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: Polizei Montabaur führte Verkehrskontrolle durch

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 06.06.2020

Erneuter Diebstahl eines hochwertigen BMW

Erneuter Diebstahl eines hochwertigen BMW

Die Polizeidirektion Montabaur bittet um Zeugenhinweise bezüglich eines Autodiebstahls in Herschbach. Es ist bereits der dritte hochwertige BMW, der von einem Privatanwesen entwendet wurde, daher liegt die Vermutung nahe, dass es sich um dieselben Täter handelt.


Region, Artikel vom 05.06.2020

Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Am 5. Juni gibt es 361 (plus 2 gegenüber am Dienstag dieser Woche) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 334 wieder genesen. 43 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Politik, Artikel vom 06.06.2020

DRK-Neubau mit oder gegen die Bürger?

DRK-Neubau mit oder gegen die Bürger?

GASTBEITRAG | Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt politisch und wirtschaftlich die Neubaupläne des DRK für eine Ein-Haus-Lösung eines neuen Krankenhauses „auf der grünen Wiese“ und die damit verbundene Schließung der beiden funktionstüchtigen Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg.


Hoher Schaden durch Verkehrsunfall unter Alkohol

Sein Alkoholkonsum führte zu unkontrollierter Fahrweise bei einem jungen Autofahrer. Die Folge sind zwei demolierte Fahrzeuge und eine beschädigte Hauswand. Der Fahrer und sein Beifahrer erlitten leichte Verletzungen. Der Führerschein des 19-Jährigen wird längere Zeit bei der Polizei bleiben.


Indoor-Keramik-Markt im Keramikmuseum im Westerwald

„Keramik ist systemrelevant“ und nirgends so sehr wie in Höhr-Grenzhausen im Westerwald, so fasst Dr. Nele van Wieringen, Museumsleiterin, die Motivation für einen Indoor-Keramikmarkt im Keramikmuseum in Höhr-Grenzhausen zusammen. Deshalb sind ab heute über 20 Stände von 25 ortsansässigen Keramikerinnen und Keramikern in einem Teil des Museums zu sehen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Erneuter Diebstahl eines hochwertigen BMW

Herschbach/Uww. In der Nacht vom 4. Juni auf 5. Juni kam es zwischen 23:30 und 7 Uhr zum Diebstahl eines schwarzen BMW 330d ...

Wahl von Grundstück und Grundriss für das Haus

Montabaur. Bei Anlage von Balkon, Terrasse und Wintergarten ist der Lichteinfall wichtig, aber auch der innere Grundriss ...

Ambulantes Operieren als besonders patientenfreundlicher Ansatz

Hadamar. Das Leistungsspektrum der erfahrenen Chirurgin beinhaltet die Allgemein- und Viszeralchirurgie (Chirurgie der inneren ...

Hoher Schaden durch Verkehrsunfall unter Alkohol

Herschbach. Am 5. Juni ereignete sich gegen 23.37 Uhr in Herschbach, Hauptstraße ein Verkehrsunfall. Ein 19 Jahre alter Fahrzeugführer ...

Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Montabaur. Angesichts der weiteren schrittweisen Lockerungen des öffentlichen Lebens gilt es nun umso mehr, die Hygiene- ...

Hygienepläne der Landesregierung für viele Bereiche jetzt online

Region. Neunte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (9. CoBeLVO) vom 4. Juni 2020. Sie gilt ab 10. Juni 2020. Dazu ...

Weitere Artikel


CDU-Fraktion Hachenburg legte Verantwortlichkeiten fest

Hachenburg. Die CDU-Verbandsgemeinderatsfraktion hat Johannes Kempf (Müschenbach) in seinem Amt als Fraktionsvorsitzender ...

Kirmes in Höhr-Grenzhausen: Bus wird umgeleitet

Höhr-Grenzhausen. Richtung Endhaltestelle „Schillerstraße“
Über die Teplitz-Schönauer-Straße, Friedrich-Ebert-Straße, Gerhart-Hauptmann-Straße, ...

Ahorn auf dem Friedhof Elgendorf mutwillig abgetötet

Montabaur. Markus Kuch, der bei der Verbandsgemeinde Montabaur das Sachgebiet Umwelt, Friedhöfe und Bauhöfe leitet, ist schockiert ...

In Höhr-Grenzhausen mehrere Autos beschädigt und geflüchtet

Höhr-Grenzhausen. Am frühen Sonntagmorgen befuhr ein silberner Opel Vectra die Kasinostraße in Höhr-Grenzhausen und beschädigte ...

Indische Generalkonsulin an der Uni Siegen zu Gast

Siegen. Hoher Besuch an der Universität Siegen: Die indische Generalkonsulin Ruby Jaspreet traf sich Mitte Juli mit Prof. ...

Stromkabel brannten: Ausfall in Teilen des Westerwalds

Mündersbach. Diese Störung hatte dann kurz danach die Folge, dass es zu einem sogenannten Doppelerdschluss auf der Strecke ...

Werbung