Werbung

Nachricht vom 23.07.2019    

„Neue“ Räume für das Seniorenzentrum „Ignatius-Lötschert-Haus“

Der jährliche Arbeitseinsatz „Aktion Wühlmaus“ rund um das Seniorenzentrum Ignatius-Lötschert-Haus ist im Buchfinkenland eine liebgewonnene Tradition. Dadurch zeigen viele Menschen in der Kleinregion am südlichsten Zipfel des Westerwaldes ihre Verbundenheit mit der Einrichtung – und den dort wohnenden pflegebedürftigen Menschen. Doch darüber hinaus bietet der Förderverein des Altenheimes weitere praktische Möglichkeiten mit anzupacken. So wurden jetzt an zwei vollen Tagen die Räume der früheren „Bürderklausur“ ohne finanzielle Belastung für das Haus renoviert.

Die beteiligten „Maler“ freuten sich mit Heimleiter Franz Schmitz und Malermeister Wolfgang Paul (beide nicht auf dem Foto) über die erfolgreich abgeschlossene Renovierung der „Brüderklausur“. Foto: privat

Buchfinkenland/Horbach. Über 50 Jahre seit seiner Gründung war das Ignatius-Lötschert-Haus in Trägerschaft der Barmherzigen Brüder zu Montabaur. Als vor etwas über zwei Jahren die Dernbacher Katharina Kasper Gruppe das Kommando übernahm, wurde der als „Klausur“ von den Brüdern bewohnte Trakt des Gebäudes für andere Nutzungen frei. Doch vorher war eine Grundrenovierung der fünf Räume notwendig.

Nachdem ein heimisches Unternehmen zugesagt hatte, die Kosten für die Verlegung eines neuen Fußbodens zu übernehmen, beschloss der Vorstand des Fördervereines, die „Brüderklausur“ mit ehrenamtlichen Kräften zu renovieren – ohne dass es die Einrichtung auch nur einen Euro kosten sollte. Dies wurde dann auch dadurch möglich, dass das Malergeschäft Paul in Stahlhofen bereitwillig das Material für den neuen Anstrich aller Decken und Wände spendete. Und natürlich gab es auch einige Vereinsmitglieder, die bereit waren, an zwei Tagen Pinsel und Farbrolle zu schwingen.

Heimleiter Franz Schmitz lobte bei der Begrüßung das Engagement des Fördervereins, der die Aktion unterstützenden Unternehmer und der beteiligten Vereinsmitglieder. Nach einer fachlichen Einweisung von Malermeister Wolfang Paul gingen alle voll motiviert zur Sache und waren nach zwei Tagen stolz auf das fast vollendete Werk. Schmitz, der natürlich auch als „Anstreicher“ dabei war, informierte über die künftige Nutzung der in neuem Glanz erstrahlenden Räume: „Jetzt können wieder Praktikanten oder Auszubildende bei Bedarf hier wohnen und wir haben zusätzliche Gruppenräume zur Verfügung“. Dies sei in einem meist voll belegten Seniorenzentrum sehr wichtig, so der Heimleiter.



Für den Förderverein dankte dessen Vorsitzender Uli Schmidt allen Spendern und Helfern sowie der Küche für die gute Versorgung der beteiligten „Maler“. Er wies darauf hin, dass bald die kleine „Marienkapelle oberhalb des Hauses am Waldrand einen neuen Außenanstrich erhalten soll und die „Aktion Wühlmaus“ in diesem Jahr am 9. November stattfindet. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Neue“ Räume für das Seniorenzentrum „Ignatius-Lötschert-Haus“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Bisher 938 Mutationen festgestellt

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 16. April 5.964 (+39) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 472 aktiv Infizierte, davon 327 Mutationen.


Region, Artikel vom 16.04.2021

Nackter beißt Polizei in Bendorf

Nackter beißt Polizei in Bendorf

Am Freitag, 16. April 2021 ab 8:30 Uhr meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer und Passanten einen nackten Mann, der durch die Brauereistraße in Bendorf in Richtung Aldi lief.


5.000 Untersuchungen zum Schutz vor Herzinfarkt und Co

Das Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach freut sich über die 5.000. Untersuchung in seinem insgesamt dritten Herzkatheterlabor. Das kommt über 1.000 Mal pro Jahr zum Einsatz.


Westerwaldwetter ist am kommenden Wochenende durchwachsen

Ein Hoch über Skandinavien sorgt im Westerwald für eine nordöstliche Strömung. Mit dieser wird allmählich eine etwas mildere, aber meist wolkenreiche Luftmasse herangeführt. Die kommende Woche wird wärmer.


Region, Artikel vom 17.04.2021

Seit zehn Jahren Schmerztherapie in Diez

Seit zehn Jahren Schmerztherapie in Diez

Bundesweites Netzwerk: Zehn Jahre Praxis und Schmerzzentrum im Diezer Ärztehaus am St. Vincenz.




Aktuelle Artikel aus der Region


Wärmespeicherung wichtiger als Wärmedämmung?

Montabaur. Wie schnell sich ein Speicher entlädt, hängt von der Speichermasse, der Oberfläche, der Dämmung und den Temperaturunterschieden ...

Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Region. Bereits im Frühjahr 2020 warnten die ersten Naturforscher vor einer drohenden Umweltkatastrophe. Der Grund: Aus Gründen ...

5.000 Untersuchungen zum Schutz vor Herzinfarkt und Co

Dernbach. Auf der Anlage, die das Krankenhaus im Dezember 2016 offiziell in Betrieb nehmen konnte, wurden damit jährlich ...

Verbraucherzentrale berät bei Energierechtsfragen

Koblenz. „Die Höhe des Abschlags berechnet der Energieversorger hauptsächlich über den Energiepreis und den Energieverbrauch ...

Seit zehn Jahren Schmerztherapie in Diez

Diez-Limburg. Die Gründung ist schon lange Geschichte, geblieben ist die Leidenschaft für das Fachgebiet: Seit mehr als zehn ...

Westerwaldwetter ist am kommenden Wochenende durchwachsen

Region. Das unangenehme Kälte-Gefühl hat uns bislang im Monat April nicht getäuscht. Der launische Monat kam außerordentlich ...

Weitere Artikel


Hering/Machalet (SPD): Der Digitalpakt für Schulen kommt

Westerwaldkreis. Jede Schule erhalte einen Sockelbetrag von 15.000 Euro: „Dazu kommt ein individueller Betrag, der sich aus ...

Altenkirchentour - Geführte Radtour durch den Hachenburger Westerwald

Hachenburg. Die Tourist-Information Hachenburger Westerwald freut sich auf zahlreiche Teilnehmer. Es besteht Helmpflicht! ...

Spannender Vereinsdialog beim SV Malberg

Malberg. Der SV Malberg, als familiär geführter Verein, mit rund 340 Mitgliedern spielt aktuell die vierte Saison in Folge ...

Fünf Kinder ließen sich im Brexbach taufen

Grenzau. Nicht nur für die Täuflinge war der Gottesdienst in Grenzau ein intensives Erlebnis; auch die Pfarrerin empfand ...

Die Montabaurer Schützen feiern ihre neue Schützenkönigin Luitgard Pehl

Montabaur. Bereits in der Woche zuvor wurden die neuen Würdenträger beim Königsschießen ermittelt. Nun stand noch die Proklamation ...

Mit dem KuV Limbach zur „Perle des Westerwaldes“ wandern

Limbach. Entlang der LIMBACHER RUNDE 34 bietet der örtliche Kultur- und Verkehrsverein (KuV) am Sonntag, den 28. Juli, eine ...

Werbung