Werbung

Nachricht vom 23.07.2019    

Die Montabaurer Schützen feiern ihre neue Schützenkönigin Luitgard Pehl

Bei strahlendem Sonnenschein und bester Laune begrüßte die Schützengesellschaft St. Sebastianus Montabaur am Sonntag, 21. Juli Gäste, Familien und Freunde zu ihrem traditionellen Schützenfest am „Alten Galgen“. Die neue Schützenkönigin Luitgard Pehl mit ihren beiden Rittern Dietmar Wolf und Klaus Schäfer sollte an diesem Tag der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Schützenkönigin Luitgard Pehl mit Gefolge. Foto: privat

Montabaur. Bereits in der Woche zuvor wurden die neuen Würdenträger beim Königsschießen ermittelt. Nun stand noch die Proklamation mit Würdigung und Verleihung der Insignien auf dem Programm. Dazu hat der amtierende Schützenkaiser Lothar Dommermuth, zusammen mit dem Stadtbeigeordneten Peter Piroth, alle anwesenden Schützinnen und Schützen der befreundeten Schützenvereine zur Schützenparade antreten lassen. Drei Böllerschüsse besiegelten die Zeremonie.

Königsschießen 2019
Eine würdige Zahl: 333 Schuss waren nötig, bis der hölzerne Königsvogel die Flügel streckte und Luitgard Pehl um 16:28 Uhr zur glücklichen Schützenkönigin 2019 krönte.

Um 14:15 Uhr gab Dietmar Wolf als noch amtierender Schützenkönig 2018 den ersten Schuss auf den mit einem roten Tintenfass geschmückten Holzadler ab. 16 Anwärter haben sich für das traditionelle Königsschießen 2019 eingeschrieben. Dann ging es los.

Bereits um 14:43 Uhr brachte Klaus Schäfer mit dem 45. Schuss den Apfel zu Fall, der beim Königsschießen in Montabaur für das Amt des 2. Ritters steht. Weitere 75 Schuss später schoss Dietmar Wolf um 15:29 Uhr mit dem 120. Schuss das Zepter aus seiner Halterung, welches den 1. Ritter symbolisiert und Dietmar für ein weiteres Jahr in ein Würdenamt hob.



365 Tage werden die Montabaurer Schützen nun von einer Schützenkönigin repräsentiert. Begleitet wird Luitgard Pehl von ihren beiden Rittern Dietmar Wolf und Klaus Schäfer.

Andreas Korbach ist Bürgerschützenkönig 2019
Höhepunkt des diesjährigen Schützenfests in Montabaur war der Wettbewerb um den Bürgerschützenkönig, an dem alle Bürgerinnen und Bürger ab 18 Jahren teilnehmen konnten. Exakt ein Schuss mehr als beim regulären Königsschießen war nötig, bis Andreas Korbach den Adler mit dem 334. Schuss von seinem Sockel schoss. Wie beim traditionellen Königsschießen wurde auch bei den „Bürgerlichen“ auf einen hölzernen Königsvogel geschossen.

Weitere Informationen unter www.schuetzenverein-montabaur.de. (jk)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Die Montabaurer Schützen feiern ihre neue Schützenkönigin Luitgard Pehl

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert fällt unter 100

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 14. Mai 7.049 (+18) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 432 aktiv Infizierte, davon 312 Mutationen.


Region, Artikel vom 14.05.2021

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Schlägerei auf dem Köppelweg - Zeugenaufruf

Die Polizei sucht Zeugen einer Auseinandersetzung auf dem Weg vom Köppel zum PKW-Waldparkplatz zwischen Jugendlichen, die Schlägerei artete in gefährliche Körperverletzung aus, als Erwachsene streitschlichtend eingriffen.


Westerwaldwetter: Wochenende wird feucht und kühl

Bei tiefem Luftdruck über Mittel- und Osteuropa gestaltet sich das Wetter bei kühler und wolkenreicher Meeresluft im Westerwald am Wochenende unbeständig. Es fällt immer wieder Regen, den unsere Natur natürlich gut gebrauchen kann.


Jugendliche nach Corona zu den Vereinen zurückholen

Auf Einladung von Dr. Tanja Machalet traf sich die jugendpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Kreistag Westerwald Lisa Schmidt mit Vertreterinnen und Vertreten von Kreisjugendverbänden und Jugendeinrichtungen zu einer Videokonferenz, um über die Jugendarbeit unter Corona-Bedingungen zu sprechen.


Maike Henning geht mit dem VC Neuwied in die 1. Bundesliga

Seit der Saison 2017 / 2018 ist Maike Henning Leistungsträgerin und prägendes Gesicht bei den Deichstadtvolleys: Gut ausgebildet in der Jugend des VC Wiesbaden, am Leistungsstützpunkt Dresden mit vielen Facetten des Profitums in Kontakt gekommen, reifte sie im Zweitligateam der Deichstadtvolleys zur Führungsspielerin und Leistungsträgerin.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


BUND-Tipp im Mai: Lauschen Sie der Kreuzkröte

Berlin/Koblenz. Wenn unsereins an Kröten denkt, hat er entweder Geld oder warzige Tiere vor Augen, die nur eine Krötenmutter ...

Heimlicher Mitbewohner: Würfelfleckrüssler

Quirnbach. In Deutschland vermehrt sich diese Art, wie auch die meisten Dickmaulrüssler (Otiorhynchus), parthenogenetisch. ...

Kostenfreies Online-Event „Gemeinsam gegen Cybermobbing“

Region. Unterstützung gefordert

Eltern sehen sich einem steigenden Handlungsdruck ausgesetzt, zumeist fehlt jedoch das ...

„Equipe EuroDeK“ startete digital im Rennsattel

Montabaur/Nassau. Das Ziel der 23 Gründungsradler ist es, ihr Hobby Radsport mit dem Einsatz für Europa, Demokratie und Klimaschutz ...

Westerwald-Kinder wollen mit Kunstwerk Impulse geben

Höhr-Grenzhausen. Die Künstlerin arbeitet mit einem Werkstoff, der ungewöhnlich ist für den Wald: massiver Stahl. Er scheint ...

NABU ruft zur Vogelzählung auf

Holler. Und das Mitmachen lohnt sich, denn es werden tolle Preise unter den Teilnehmern verlost. Bereits 2020 wurde mit 150.000 ...

Weitere Artikel


Fünf Kinder ließen sich im Brexbach taufen

Grenzau. Nicht nur für die Täuflinge war der Gottesdienst in Grenzau ein intensives Erlebnis; auch die Pfarrerin empfand ...

„Neue“ Räume für das Seniorenzentrum „Ignatius-Lötschert-Haus“

Buchfinkenland/Horbach. Über 50 Jahre seit seiner Gründung war das Ignatius-Lötschert-Haus in Trägerschaft der Barmherzigen ...

Hering/Machalet (SPD): Der Digitalpakt für Schulen kommt

Westerwaldkreis. Jede Schule erhalte einen Sockelbetrag von 15.000 Euro: „Dazu kommt ein individueller Betrag, der sich aus ...

Mit dem KuV Limbach zur „Perle des Westerwaldes“ wandern

Limbach. Entlang der LIMBACHER RUNDE 34 bietet der örtliche Kultur- und Verkehrsverein (KuV) am Sonntag, den 28. Juli, eine ...

Von Hachenburg zum Gräbersberg – mit Aussichtsturm und Jöckels Hüttenzauber

Hachenburg. Unsere etwa neun Kilometer lange Wanderstrecke, die auch für Fahrradfahrer sehr gut geeignet ist, führt uns vom ...

Naturschutzinitiative lädt zum 5. Bibersonntag ein

Wölferlingen. Der nächste Biber-Sonntag findet am 28. Juli von 11 bis 13 Uhr statt. Diese Führung und die letzte von insgesamt ...

Werbung