Werbung

Nachricht vom 19.07.2019 - 14:50 Uhr    

Große Sportlerehrung und Siegerehrung beim FSV Kroppach

Sportlerehrung und Siegerehrung für die Plätze eins bis vier beim Verbandsgemeinde-Seniorenfußballturnier - es war besonders viel los am Sportplatz in Kroppach. Am Samstag, dem 13. Juli passte das freundliche Wetter zur guten Stimmung für zwei miteinander kombinierte, besondere Veranstaltungen unter der Schirmherrschaft der Verbandsgemeinde Hachenburg, die in das umfangreiche Festprogramm zum 100-jährigen Bestehen des FSV Kroppach eingebunden wurden.

Sportlerehrung. Fotos: privat

Kroppach. Zunächst begrüßte Gabriele Greis als Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde zahlreiche Sportlerinnen und Sportler der verschiedensten Sportarten, die im vorigen Jahr wegen besonderer Leistungen zur Sportlerehrung eingeladen worden waren. Unter dem Beifall der anwesenden Vereinsvertreter, stolzer Eltern und der ganzen Sportfamilie, die sich dort eingefunden hatte, wurden die erzielten Ergebnisse von den zu Ehrenden selbst einzeln kurz vorgetragen, die eine Urkunde und ein kleines Sachgeschenk der Verbandsgemeinde erhielten.

Aus dem größten Mehrspartenverein der Region, dem TuS Hachenburg, traten ans Mikrofon: Kim Lea Heuzeroth, die unter anderem. bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften WJ U 20 im Dreisprung den zweiten Platz erreichte, Chiara Lemle als Drittplatzierte W 13 der Rheinland-Pfalz-Meisterschaft Cross, Robert Leon Pawlik mit einem dritten Platz MJ U 20 Rheinland-Pfalz-Meisterschaft Kugelstoß, Sophie Schiffmann WJ U 18, Rheinlandmeisterschaft U 20 Team mit dem ersten Platz im Kugelstoß, Leon Schwöbel U 23 Süddeutsche Meisterschaft, ebenfalls Kugelstoß und dritter Platz, Leonie Steinebach W 13 und Siegerin bei der Rheinland-Pfalz U 14 Meisterschaft im Hochsprung, Jakob Utsch MJ U 18 mit einem dritten Platz bei der Rheinland-Pfalz U 18 Meisterschaft über 400 m in der Halle. Den Tennissport repräsentierte Lars Nolden mit dem ersten Platz bei den Rheinland-Meisterschaften im Einzel. Hans-Georg Krämer, der für die Tischtennisabteilung im SSV Hattert teilnahm, schilderte den sportlich zu absolvierenden Weg bis zu seiner Teilnahme an der Deutschen Tischtennis-Einzelmeisterschaft im Seniorenbereich.

Weitere, eingeladene Athleten konnten persönlich an der Ehrung nicht teilnehmen weil sie unter anderem Wettkampftermine wahrzunehmen hatten oder einfach im Urlaub waren. Ihre Auszeichnungen werden über die Vereine, denen sie angehören, ausgehändigt.

Pünktlich um 16 Uhr ging es dann mit der zweiten Veranstaltung weiter, den Entscheidungsspielen um die Plätze eins bis vier des Verbandsgemeinde-Seniorenfußballturniers. Vorausgegangen war seit Montag, dem 8. Juli, die Austragung einer Qualifikationsrunde in zwei Gruppen mit je fünf teilnehmenden Mannschaften aus der Verbandsgemeinde.

Die erste Begegnung dieses Nachmittags lautete FC Alpenrod/ Lochum/Nistertal/Unnau gegen TuS Wiedbachtal Wied und bot den Zuschauern eine torreiche, wenn auch etwas einseitige Partie, die nach 90 Minuten mit 5:0 endete. Die unentwegt bemühten Fußballer aus Wied wurden für den vierten Platz geehrt und die Alpenroder freuten sich über die Prämie für den zweiten Platz.

Unmittelbar danach ging es im Spiel der neu formierten SG Berod-Wahlrod/Lautzert-Oberdreis gegen die SG Atzelgift/Nister um den Turniersieg und den Wanderpokal der Verbandsgemeinde Hachenburg. Die Mannschaften boten eine überaus ansprechende, abwechslungsreiche Demonstration des regionalen Fußballsports mit zahlreichen Torszenen. Es dauerte allerdings einige Zeit bis zum ersten Torjubel, denn die eigenen Bemühungen, den Gegner zu überwinden scheiterten zum Teil an der erfolgreichen Abwehrarbeit desselben beziehungsweise blieb bei der Chancenauswertung Luft nach oben. Nachdem allerdings die SG Atzelgift/Nister dann doch den ersten Treffer erzielt hatte, konnte sie sich der verstärkten Bemühungen des Gegners nicht nur erfolgreich erwehren, sondern entschied schließlich die Partie mit 2:0 für sich.

Nachdem Gabriele Greis zunächst den Aktiven der SG Berod-Wahlrod/Lautzert-Oberdreis zum zweiten Platz gratuliert hatte, wurde der Wanderpokal der Verbandsgemeinde Hachenburg der siegreichen, jubelnden Mannschaft der SG Atzelgift/Nister überreicht.

Ein sportlich interessanter und unter Beteiligung der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer des FSV Kroppach absolut gelungener Sommertag ging zu Ende und gefeiert wurde anschließend auch noch tüchtig. (PM)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Große Sportlerehrung und Siegerehrung beim FSV Kroppach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Sport


TC Steimel veranstaltete 3. Jugendcup

Steimel. Nachstehend die Platzierungen:
Mädchen U18: Emely Ferdinand (TC Heiligenroth) wiederholte ihren Vorjahressieg. ...

Farmers empfangen zum Derby Mainz

Montabaur. Zwar kommen die Landeshauptstädter mit der Ausbeute von „nur" zwei Siegen in sechs Spielen nach Montabaur, sie ...

Die MANNschaft beim Kindelsberg Triathlon in Müsen

Hachenburg. „Am 28. Juli stand für mich eine Sprint Distanz in Müsen auf dem Programm. Dieses Mal leider bei nicht so schönem ...

SG Grenzbachtal unterliegt in Weidenhahn

Marienhausen. Durch einen Doppelschlag in der 15. und 19. Minute von Semi Rihani und Shükrü Ak führte die SG Grenzbachtal ...

Farmers verlieren bei starken Frankfurtern

Montabaur. 14:12 in Führung: Wie schon im Hinspiel konnte Montabaur zu Beginn den Hessen nicht nur Paroli bieten, sondern ...

Die deutsche Meisterin Ricarda tanzt für ihr Leben gern

Bad Marienberg. Mittlerweile ist Ricarda Kessler mehrfache Meisterin beim Solo-, Garde- und auch beim Showtanz, als Mitglied ...

Weitere Artikel


Vorverkauf Oktoberfestband Alpenbanditen in Nentershausen gestartet

Nentershausen. Nachdem in den beiden Vorjahren die Münchner Zwietracht das Festzelt am Kirmesplatz in der Eppenroder Straße ...

Arbeiten am Stromnetz der VG Westerburg, Rennerod und Bad Marienberg

Hahn am See. Für diese Arbeiten schaltet die ENM, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein ...

Ignaz Netzer: Ein Schwabe mit Blues im Blut

Hachenburg. Nicht umsonst urteilte die „Heilbronner Stimme“, dass es nur noch eine Frage der Zeit sei, bis wegen Ignaz Netzer ...

Krabbelgruppe Alpenrod bietet Auszeit für Mutter und Kind

Alpenrod. Schon seit rund 30 Jahren treffen sich Mütter mit ihren Babys und Kleinkindern im Evangelischen Gemeindehaus in ...

Betrunkene Verkehrsteilnehmer verrieten sich selbst

Westerburg. Gestern Abend (19. Juli) erschien ein 46- jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Westerburg gegen 21 Uhr ...

20. Juli 1944: Mit erhobenem Haupt gegen die Barbarei

Berlin. „Gibt es Gewissenspflichten, auch wenn alle ringsumher die Moral zu verspotten scheinen? Wann muss man Widerstand ...

Werbung