Werbung

Nachricht vom 03.07.2019    

Chorgesang am frühen Sonntagmorgen weckt das Buchfinkenland

Der Männergesangverein Hübingen und das Familienferiendorf Hübingen feiern am Sonntag, 14. Juli (2019) zusammen 150 Jahre.

In Hübingen ist man weiter in Feierlaune. Eine Jubiläumsmatinee besonderer Art plant der MGV „Frohsinn“ Hübingen gemeinsam mit dem Familienferiendorf Hübingen am frühen Morgen des 14. Juli. Ab 8 Uhr singen der MGV und der Jubiläumsprojektchor mit Verstärker an der Hübinger Feriendorfkapelle mit Blick bis zum Feldberg im Taunus. Vorab haben die Festausschussmitglieder mit dem MGV - Vorsitzenden Ulrich Quirmbach (rechts), dem Festausschussvorsitzen Wilfried Noll (links) und dem Hausleiter des Familienferiendorfes Hübingen, Hans-Peter Gauer (zweiter von links) noch alle Hände voll zu tun. (Foto: J. Schmengler)

Hübingen. Am Sonntag, 14. Juli (2019) wagt der Männergesangverein „Frohsinn“ Hübingen, der in diesem Jahr seinen 100-jährigen Geburtstag feiert, etwas ganz Besonderes. Um 8 Uhr am frühen Sonntagmorgen weckt der Chor die Menschen im Buchfinkenland und darüber hinaus mit dem stimmungsvollen Lied „Das Morgenrot“ von Robert Pracht. Der Chorgesang wird bei guter Witterung über eine Verstärkeranlage weithin hörbar sein. Die Sänger begleiten ihre Zuhörer mit weiteren heimatlichen Klängen, bekannten Volksliedern und modernen Schlagern in den Tag. Unterstützung erhält der Männerchor auf der Naturbühne an der Kapelle des Familienferiendorfes vom 80-köpfigen Jubiläumsprojektchor, der ebenso wie der Männerchor unter der Leitung von Wolfgang Tüncher steht.

Ab 9 Uhr laden die Jubiläums-sängerinnen und -sänger gemeinsam mit dem Familienferiendorf zum „Sängerfrühstücksbuffet“ ein. Der „Klingende Morgen“ ist eine Veranstaltung des MGV „Frohsinn“ in seinem Jubiläumsjahr „Hübingen feiert 100 Jahre MGV“, die an diesem Tag in die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Geburtstag des Familienferiendorfes Hübingen übergeht.

Von 8 bis 9 Uhr schallt es vom Hübinger „Buchenberg“ über das Buchfinkenland. Mit dem tragenden Stück „Am kühlenden Morgen, wenn alles noch ruht“, eröffnen die Hübinger Sänger den „Klingenden Morgen“, gefolgt von „Ich hört ein Vöglein pfeifen“, „Beim Holderstrauch und „My Lord, what a mornin“. Stimmgewaltig dürfte es werden, wenn die rund 80 Sängerinnen und Sänger des Projektchores mit dem bekannten Schlager von Andreas Gabalier „Hulapalu“, dem ebenso bekannten Song „Top of the World“ und der „Teuren Heimat“ von Guiseppe Verdi für gute Stimmung am frühen Morgen sorgen. Bei guten Wetterverhältnissen hat man an der Feriendorfkapelle eine gute Sicht über die Taunushöhen bis zum Feldberg und bis weit in den Hohen Westerwald und zudem „gute Aussichten“, den morgendlichen Gesang auch jenseits des Gelbachtales in den Dörfern Horhausen, Holzappel oder Charlottenberg im Rheinlahn-Kreis zu hören.

Gäste sind zur frühmorgendlichen Matinee von 8 bis 9 Uhr an der Feriendorfkapelle gerne gesehen. Bei schlechter Witterung singen die Chöre in der Feriendorfkapelle.

Am Vormittag geht der „Klingende Morgen“ nahtlos in die Feierlichkeiten des 50-jährigen Geburtstages des Familienferiendorfes Hübingen über.
Nach dem Frühstücksbuffet von 9 bis 11 Uhr singen die Hübinger Kindergartenkinder, man bietet Gegrilltes, kreative Beschäftigung in der Töpferwerkstatt oder eine Besichtigung der weitläufigen Erholungs- und Tagungseinrichtung. Kaffee und Kuchen und Spiele für die Kinder runden die Geburtstagsfeier mit familienfreundlichen Preisen ab. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Chorgesang am frühen Sonntagmorgen weckt das Buchfinkenland

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 27.03.2020

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Bei der Anzahl der bestätigten Fälle gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen am 9. März umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten. Es ist jedoch aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen. Darüber hinaus gilt es zu berücksichtigen, dass die Ergebnisse der Tests aktuell erst nach circa drei Tagen vorliegen, sodass sich die Auswertung und damit die Gesamtzahl mit etwas Verzögerung darstellt.


Polizei Hachenburg warnt vor Ansammlungen von Personen

Die Polizeiinspektion Hachenburg appelliert an die Bevölkerung, die Vorgaben hinsichtlich von Ansammlungen in der Öffentlichkeit zu halten und die direkten sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Bei Zuwiderhandlungen sind Geldstrafen und Freiheitsstrafen möglich.


Region, Artikel vom 28.03.2020

Radfahrer verstirbt nach Sturz

Radfahrer verstirbt nach Sturz

Aus bisher nicht ersichtlichem Grund stürzte ein 54-jähriger Radfahrer von seinem Fahrrad und konnte anschließend von Ersthelfern, Polizei und Rettungskräften nicht gerettet werden. Im Krankenhaus wurde der Tod des Verunglückten festgestellt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt weiter.


Verstöße gegen Corona-Maßnahmen kosten bis zu 25.000 Euro

Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz hat bereits nach Inkrafttreten der weiteren Einschränkungen für den öffentlichen Publikumsverkehr ein konsequentes Einschreiten der Polizei bei Zuwiderhandlungen angekündigt. Die Landesregierung hat nun bekannt gegeben, welche Konsequenzen Verstöße gegen die Maßnahmen zur Verhinderung der Virus-Ausreitung haben.


Verkehrsführung während Teilerneuerung der Unterführung bei Niederelbert

Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Diez informiert, dass ab Montag, 30. März die Abfahrt Horressen aus Koblenz kommend, gesperrt wird. Im Zuge der Sperrung werden Restarbeiten an den Banketten und am Brückenbauwerk sowie Restarbeiten zur Renaturierung der ehemaligen Umfahrungsrampe ausgeführt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Verkehrsführung während Teilerneuerung der Unterführung bei Niederelbert

Niederelbert. Die Sperrung wird voraussichtlich bis einschließlich 3. April andauern.

Fahrer die aus der Richtung Koblenz ...

Radfahrer verstirbt nach Sturz

Meudt. Ein 54-jähriger Radfahrer aus der Verbandsgemeinde Wallmerod befuhr die K85 in Meudt-Ehringhausen (Buchenweg). Ohne ...

Greift neue Dorf-App in Medienlandschaft ein?

Region. Über Dorf-Funk können die Einwohner/innen ihre Hilfe anbieten, Gesuche einstellen oder sich miteinander austauschen. ...

Enkeldienst: Wenn der Grandpa den Babysitter gibt

Erster Kontakt!
Ich sehen meinen Kleinen, nennen wir ihn mal Nieto, nicht so oft. Es liegen einige Kilometer zwischen unseren ...

Verstöße gegen Corona-Maßnahmen kosten bis zu 25.000 Euro

Region. Laut Mitteilung der Landesregierung Rheinland-Pfalz zu den sogenannten Auslegungshinweisen können für solche Verstöße ...

Frühlingswald geöffnet - Rudelbildung nur bei Hirschen erlaubt

Region. Menschen, die allein unterwegs sind, sind herzlich willkommen. Ebenso wenn sie den Wald mit Mitgliedern des eigenen ...

Weitere Artikel


Sommerhitze kann für Haustiere zum Problem werden

Westerwaldkreis. Das Veterinäramt der Kreisverwaltung weist darauf hin, dass Rinder, Pferde und Schafe zwar durchweg über ...

„Last Minute“ zum Ausbildungsplatz

Montabaur/Westerwaldkreis. Das neue Ausbildungsjahr beginnt, und viele Betriebe der Region freuen sich über den Zuwachs an ...

Jürgen Schenkelberg in den Ruhestand verabschiedet

Montabaur. Der Westerwälder, Jürgen Schenkelberg, begann seine Laufbahn 1976 beim damaligen Arbeitsamt in Montabaur. Da er ...

4.100 Euro gehen an den Kinderschutzbund

Höhr-Grenzhausen. Freuen durfte sich Heidi Ramb vom Deutschen Kinderschutzbund e.V. Höhr-Grenzhausen über den Besuch von ...

Wie kommt die Sonne in den Tank?

Westerwaldkreis. Die Sommeraktion „Wie kommt die Sonne in den Tank?“ der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz setzt genau ...

Aktionstag „Hier bei Oos“: Musik, Tanz, Spaß und gute Laune in Gebhardshain

Gebhardshain. „Hier bei Oos“ ist einmal mehr das Motto in Gebhardshain am Sonntag, dem 7. Juli. Musik, Tanz, Spaß und gute ...

Werbung