Werbung

Nachricht vom 02.07.2019    

Trinkwassernutzung auf Rekordniveau: Appell zum Wassersparen

Nachdem die Verbandsgemeindewerke Hachenburg bereits im Hitzesommer 2018 an die Bürgerinnen und Bürger appelliert hatten, den Trinkwasserverbrauch kritisch zu hinterfragen und nach Möglichkeit zu reduzieren, veranlasst die sich auch in diesem Jahr abzeichnende vergleichbare Situation dazu, diese eindringliche Bitte zu wiederholen.

Hachenburg. Der in den hiesigen Regionen relativ niederschlagsarm ausgefallene Winter sowie das Frühjahr konnten nur wenig zur Grundwasserneubildung beitragen. Die Verbandsgemeindewerke schöpfen ihren Trinkwasservorrat zu 40 % aus Quellen, die zunehmend auf Witterungseinflüsse reagieren. Hingegen zeigen sich die 13 Tiefbrunnen noch stabil und liefern in Ergänzung zum wichtigen überörtlichen Wasserbezug einen sicheren Beitrag zur Trinkwasserversorgung.

Die hochsommerlichen Temperaturen der letzten Tage führten in machen Versorgungsbereichen nahezu zu einer Verdopplung der täglichen Trinkwasserabgabe. Gleichzeitig gehen die nutzbaren Trinkwassermengen zurück. So ist es beispielsweise im Versorgungsbereich Müschenbach und Astert dem überörtlichen Verbund an das Netz in Hachenburg zu verdanken gewesen, dass die Wasserwerke nicht Nutzungsbeschränkungen oder gar Entnahmeverbote aussprechen mussten. Wäre es zu einem Feuerwehreinsatz mit einem zusätzlichen Löschwasserbedarf gekommen, hätte die dortige Trinkwasserversorgung vermutlich nicht mehr aufrechterhalten werden können.

Aber auch in den Versorgungsbereichen Mörsbach und Kundert sowie Atzelgift und Luckenbach, bei denen wir weit überwiegend auf Wasserlieferungen aus benachbarten Verbandsgemeinden angewiesen, bestehen derzeit bereits quantitative Einschränkungen beim Trinkwasserdargebot. Wassersparen hat nicht zuletzt auch hier eine hohe Priorität. Diese Situation wird sich bei weiterhin ausbleibenden Niederschlägen - ein kurzes, wenn auch heftiges Sommergewitter bringt hier allenfalls gefühlt eine kleine Abkühlung - einhergehend mit dem hohen Trinkwasserverbrauch weiter verschärfen und auch andere Versorgungsbereiche umfassen.

Die Verbandsgemeindewerke Hachenburg möchten daher im Interesse einer weiterhin zuverlässigen Versorgung an alle Nutzer appellieren, den eigenen Trinkwasserbedarf kritisch zu hinterfragen und auf das Nötigste zu reduzieren, damit Mensch und Tier auch in Zukunft ausreichend mit Trinkwasser versorgt werden können. Die Bewässerung des Gartens, die Fahrzeugwäsche oder auch das übermäßige Befüllen des Pools sollten in diesen Zeiten hintenangestellt werden.

Bei Fragen zur Trinkwasserversorgung oder auch zu den anderen Aufgaben der Verbandsgemeindewerke Hachenburg stehen diese jederzeit unter der Rufnummer 02662/801-230 oder per E-Mail an info@vgwe.hachenburg.info zur Verfügung. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Trinkwassernutzung auf Rekordniveau: Appell zum Wassersparen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Anträge für Überbrückungshilfen können heruntergeladen werden

INFORMATION | Soforthilfen des Bundes für die Gewährung von Überbrückungshilfen als Billigkeitsleistungen für „Corona-Soforthilfen" insbesondere für kleine Unternehmen und Soloselbstständige können ab sofort beantragt werden. Bedingungen wurden gegenüber den Vorabinformationen entschärft. Download der Formulare bereits möglich.


Politik, Artikel vom 29.03.2020

Meldung zum Coronavirus (SARS-CoV2) vom 29. März

Meldung zum Coronavirus (SARS-CoV2) vom 29. März

In der Abschlussmeldung der Kreisverwaltung vom 29. März sind 142 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis registriert. Bei der Anzahl der bestätigten Fälle gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen am 9. März umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten. Es ist jedoch aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen.


Vier neue Corona-Fälle in VG Selters - Im WW-Kreis nun 147 insgesamt

Die Kreisverwaltung Montabaur meldet 147 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis am Montagabend (30. März). Bei der Anzahl der bestätigten Fälle gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen am 9. März umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten.


Wirtschaft, Artikel vom 30.03.2020

Mitglieder der Westerwald Bank erhalten Geld zurück

Mitglieder der Westerwald Bank erhalten Geld zurück

Die genossenschaftliche R+V Versicherung sorgte Mitte März für einen wahren Geldsegen: 1.767 Kunden der Westerwald Bank eG erhielten insgesamt 51.699 Euro an Versicherungsbeiträgen zurück. Diese Kunden sind Teil der Mitglieder-Plus-Gemeinschaft der Bank.


Wirtschaft, Artikel vom 30.03.2020

Handwerk: Umsatzrückgänge und Auftragsstornierungen

Handwerk: Umsatzrückgänge und Auftragsstornierungen

Welche Auswirkungen hat die Corona-Krise auf die wirtschaftliche Situation im Handwerk? An der ersten Umfrage (23. bis 25. März) haben sich 448Handwerksbetriebe aus dem Kammerbezirk Koblenz beteiligt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Tierschutzpreis 2020 – Jetzt Kandidaten vorschlagen

Region. Auch in diesem Jahr schreibt das rheinland-pfälzische Umweltministerium den Tierschutzpreis des Landes aus. Die mit ...

Vier neue Corona-Fälle in VG Selters - Im WW-Kreis nun 147 insgesamt

Montabaur. Darüber hinaus gilt es zu berücksichtigen, dass die Ergebnisse der Tests derzei erst nach circa drei Tagen vorliegen, ...

Kolumne „Themenwechsel“: Der Grillwahn geht wieder los

Vergangenen Donnerstag beschäftigte sich diese Kolumne mit dem Heimatgefühl, das unsere Regionen auszeichnet. Wer am Samstag ...

So wirkt sich die Corona-Krise auf das Leben unserer Leser aus

Region. Gearbeitet wird im Home Office, die Kinder gehen nicht zur Schule oder in die Kita, die Landesregierung schreibt ...

Fahrerin kommt von Autobahn ab und wird schwer verletzt

Höhr-Grenzhausen. Aus bislang ungeklärter Unfallursache überfuhr die allein im Fahrzeug befindliche Fahrerin die Fahrbahnteilung ...

Kampagne von Pink Ribbon Deutschland zur Brustkrebs-Früherkennung

Würzburg/Region. Die 32-Jährige ist vielen bekannt als die ungewöhnliche Teilnehmerin der 2010er Staffel von GNTM, als strahlende, ...

Weitere Artikel


Marienstatter Musiker läuteten die Sommerferien ein

Streithausen. Nach der Begrüßung durch Musiklehrer Martin Wanner bildeten die Musikbeiträge „Basic Basie“, „Martinique“ sowie ...

Erfolgreiche Studien- und Ausbildungsabschlüsse bei der SGD Nord

Vallendar. Zur festlichen Feierstunde in der Stadt- und Kongresshalle Vallendar waren zahlreiche Vertreter aus Politik und ...

Prüfungen an der Katharina Kasper Akademie erfolgreich bestanden

Dernbach. Die Abschlussprüfungen in sechs unterschiedlichen Weiterbildungen standen im Frühjahr in der Katharina Kasper Akademie ...

Neu gewählter Verbandsgemeinderat in Hachenburg trat zusammen

Hachenburg. Zu Beginn der Sitzung wurden die neu gewählten Ratsmitglieder per Handschlag verpflichtet und auf ...

Beigeordnete der Stadt Hachenburg gewählt

Hachenburg. Ein besonderer Dank galt auch den zahlreichen Wahlhelfern, die in den vier städtischen ...

Ausstellung: Die amerikanische Besetzung an Rhein und Mosel

Montabaur. Die Ausstellung ist Teil eines Forschungsprojekts des Instituts für Geschichtliche Landeskunde an der Universität ...

Werbung