Werbung

Nachricht vom 01.07.2019    

Kirchweihgottesdienst als musikalischer Hochgenuss

Vorweg: Wer den Festgottesdienst zur Kirchweih in St. Hubertus nicht besucht hatte, dem entging eine reizvolle festliche Messe, zu deren Krönung „Missa pro sponso et sponso“ (Messe für Bräutigam und Braut) des niederländischen Musikers Henk Govaart aufgeführt wurde. Chordirektor Günter Pörtner hatte das Werk, das zur festlichen Gestaltung feierlicher Gottesdienste und Hochfeste speziell komponiert ist für seinen Kirchenchor „Cäcilia“ ausgewählt.

Der Kirchenchor „Cäcilia“ mit seinem Chordirektor Günter Pörtner (links neben Organisten Markus Gotthardt). Fotos: Willi Simon

Rennerod. Orgel (Markus Gotthardt), Trompete (Peter Titz) und Pauken (Michael Born) waren Mitwirkende bei der Aufführung, die den feierlichen Charakter ergänzten und bereicherten.

Pfarrer Achim Sahl brachte es bei seiner Begrüßung auf den Punkt „Heut erleben wir einen Gottesdienst mit Pauken und Trompeten“. Man konnte zunächst nur erahnen, was die Gottesdienstbesucher erwartete. Die liturgischen Gesänge und die musikalische Umrahmung und Untermalung der Instrumentalisten zogen sich gleichsam wie Webfäden durch die gesamte Gottesdiensthandlung und die Gottesdienstbesucher in staunenden, ja bewundernden Bann zogen.

Zu Beginn des St.Hubertus-Kirchweihgottesdienstes begrüßte Pfarrer Sahl neben den musikalischen Mitgestaltern der Messe auch eine große Abordnung der Kirmesgesellschaft. Für deren Mitglied Lisa, sie feierte ihren 24. Geburtstag, stimmte er ad hoc ein Geburtstagsständchen an, dem sich die Gemeinde anschloss.
Ohne Kirchweih, sagte der Pfarrer, könnten wir auch keine Kirmes feiern, fände das alles nicht statt. Generationsübergreifend würde man zusammen feiern. Sowohl im Gottesdienst als auch im Festzelt.

Mit dem Motto „Wer glaubt ist nicht allein“ überschrieb Pfarrer Sahl die Messfeier. Passend dazu trug er, nicht wie 24 Jahre lang gewohnt, seine Predigt in Versform vor sondern wählte dieses Lied von H.Horoba (Text) und Ch.Dostal (Melodie) aus, das auch beim Postoralbesuch von Papst Benedikt im Jahre 2006 in Regensburg vorgetragen wurde. Es geht im Text darum, dass man im „Glauben nicht allein sei“. Gott lade zu Freundschaft und Leben in Fülle ein. Die Menschen sollten im folgen auf diesem Weg. Er sei die Hoffnung auf allen Straßen dieser Welt. Christus sei die Tür zum Leben und möge bei uns bleiben, bei Tag und Nacht und Zeit und Ewigkeit.



WW-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Dass Pfarrer Sahl nicht nur ein Seelsorger, sondern auch hervorragender Sänger ist, bewies er einmal mehr in seiner „Lied-Predigt“. Die Fürbitten trugen anschließend Mitglieder der Kirmesgesellschaft vor.
Einen weiteren Glanzpunkt (und vielleicht Höhepunkt) setzten Kirchenchor und Instrumentalbegleiter beim Schlusslied „Hallelujah“ des israelischen Komponisten Kobi Oshrat (Siegerlied der israelischen Gruppe "Milk & Honey" beim Grand-Prix 1979). Alle Gottesdienstbesucher, einschließlich Pfarrer Sahl, swingten und klatschten mit.

Am Ende gab es tosenden Applaus für die musikalischen Gestalter des Festgottesdienstes. Ein Dankeschön der Gemeinde, wie ihn „St.Hubertus“ in Rennerod wohl selten erlebt hat. Das fand auch Pfarrer Sahl, der sich bei allen Mitwirkenden sehr herzlich bedankte.

Im Anschluss an den Kirchweih-Gottesdienst ging es dann zu den Klängen der Stadtkapelle Rennerod ins Festzelt, um jetzt Kirmes auf „weltliche“ und Westerwälder Art zu feiern. Im Festzug selbstverständlich mit Pfarrer Achim Sahl und auch Stadtbürgermeister Raimund Scharwat. Willi Simon


Lokales: Rennerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Kirchweihgottesdienst als musikalischer Hochgenuss

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Ukrainisch-belarussische Familie sucht Zuhause in VG Altenkirchen-Flammersfeld

Region. Die ukrainisch-belarussische Familie schätzt laut dem Aufruf der „Friends of Jesus“ Ordnung und Sauberkeit, sind ...

Westerwälder Kreistag beschließt Klimaschutzkonzept sowie Maßnahmenkatalog

Montabaur. Zuvor war der Erstellung des Konzeptes über mehrere Monate ein integrativer Prozess vorangegangen. Dieser zielte ...

Justizministerium Rheinland-Pfalz warnt vor „falschen Gerichtsvollziehern“

Region. Das Ministerium der Justiz Rheinland-Pfalz weist darauf hin, dass der Erstkontakt zu einem Schuldner bzw. einer Schuldnerin ...

Luckenbach: 18-jährige aus VG Hachenburg kommt mit Pkw von Fahrbahn ab

Region. Eine 18-jährige Pkw-Fahrerin befuhr am Mittwoch, dem 6. Juli, um 01.30 Uhr die L 288 aus Fahrtrichtung Betzdorf kommend ...

1,4 Millionen bewilligt: Evangelisches Krankenhaus Dierdorf/Selters bekommt Förderung

Dierdorf. „Die bewilligten Mittel sind ein wichtiger Beitrag zur zukunftsweisenden Stärkung der Krankenhausstandorte – konkret ...

Weitere Artikel


Freiwilliges soziales Jahr: Pflegeberuf kennenlernen

Dierdorf / Selters. Voraussetzung für eine reguläre Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger ist neben der Mittleren ...

ViaSalus: Sanierung kurz vor dem Abschluss

Dernbach. Der Insolvenzplan ist die insolvenzrechtliche Grundlage für die Neuaufstellung von ViaSalus. Zentraler Bestandteil ...

Der Wald hat Fieber und braucht dringend Pflegekräfte

Hachenburg. Im Rahmen einer Feierstunde am Forstlichen Bildungszentrum Rheinland-Pfalz (FBZ) gratulierten am Freitag, 28. ...

Sonderturnier in Hilgert: Die Würfel sind gefallen

Hilgert. 10 über 70-jährige Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Hilgert und 10 Kinder der Sonnenfeldschule konnten per Losentscheid ...

Neuer Verbandsgemeinderat nimmt Arbeit auf

Montabaur. Der neue Rat - Dem Verbandsgemeinderat Montabaur gehören neuerdings 44 stimmberechtigte Mitglieder an, stimmberechtigt ...

Debeka eröffnet neue Räume in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Das Team besteht aus fünf Mitarbeitern und betreut über 2.300 Kunden und Mitglieder. Das Einzugsgebiet umfasst ...

Werbung