Werbung

Nachricht vom 30.06.2019    

Ruandahilfe Hachenburg sieht positiv in die Zukunft

In der diesjährigen Mitgliederversammlung informierte der Vorstand des Ruandahilfe Hachenburg e.V. seine Mitglieder und interessierte Gäste ausführlich über die im vergangenen Jahr stattgefundenen Aktivitäten und die realisierten Hilfsprojekte. Auf der Tagesordnung standen auch ein Ausblick auf die Aktionen in diesem Jahr sowie die Vorstandswahl.

Hanna Jansen liest aus ihrem mehrfach ausgezeichneten Roman. (Foto: Röder-Moldenhauer)

Hachenburg. Der Ruandahilfe Hachenburg e.V. ist laut dem Bericht des Vorsitzenden Thilo Leonhardt gut aufgestellt. Zum 31. Dezember 2018 hatte der Verein 175 Mitglieder, die sich über das gesamte Bundesgebiet verteilen. Viele davon engagieren sich sehr aktiv und unterstützen den Verein zum Beispiel durch Einsätze auf dem Weihnachtsmarkt und bei anderen Aktivitäten. Große Unterstützung erfährt die Ruandahilfe auch durch die Stadt und die Verbandsgemeinde Hachenburg sowie von ihren Spendern.

In seinem Rechenschaftsbericht zog Thilo Leonhardt eine sehr positive Bilanz für das zurückliegende Jahre. Die Informations- und Verkaufsstände waren ein voller Erfolg und haben neben den Mitgliedsbeiträgen und den Spenden dazu beigetragen, dass der Verein finanziell gut aufgestellt ist. So war es auch im Berichtsjahr möglich, drei Studien zu finanzieren und fünf Kindern das Schulgeld zu bezahlen. Das Berufsausbildungszentrum in Kabuye wurde mit neuem Ausbildungsmaterial ausgestattet und in Ndora wurden 100 Auszubildende durch die Übernahme von 50% der Schulgebühren gefördert. Das Gesundheitszentrum in Gisagara hat einen neuen Ultraschalldrucker erhalten und die alten, astbesthaltigen und defekten Dächer aller Gebäude wurden durch neue Dächer ersetzt. Für Witwen und Waisen konnte ein Fischzucht- und Gemüseanbauprojekt initiiert werden, das die Ernährung der Mitglieder der Kooperative sicher stellt und gleichzeitig durch den Verkauf der Produkte Einkommen schafft. Für zwei Lehrerinnen wurde eine spezielle Weiterbildung zur schulischen Betreuung von Kindern mit Behinderungen finanziert. Und die Grundschule Karama hat drei neue Klassenräume inkl. der Ausstattung und einer Wasserzisterne erhalten.

Datenschutz ist schon immer ein wichtiges Thema des Vereins, daher konnten auch die erforderlichen Maßnahmen im Rahmen der Datenschutzgrundverordnung, zwar mit viel Arbeitsaufwand verbunden, erfolgreich umgesetzt werden. Auch die Homepage wurde komplett neu gestaltet und soll weiter als wichtige Informationsquelle ausgebaut werden.

Klaus W. Seidel erläuterte den Kassenbericht für das abgelaufene Berichtsjahr und wurde von den beiden Kassenprüferinnen für eine vorbildliche Kassenführung gelobt. Der Bitte, den Vorstand zu entlasten, kam die Mitgliederversammlung einstimmig nach und beschloss anschließend den Haushaltsplan für das Jahr 2019-

Thilo Leonhardt bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und das vorbildliche Engagement bei Rita J. Ottersbach und Joachim Schwan, die nach mehrjähriger Vorstandsarbeit aus persönlichen Gründen aus dem Vorstand ausschieden. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden jeweils bei eigener Enthaltung erneut in ihren bisherigen Positionen in den Vorstand gewählt. Als neue Beisitzerin kam Nasim Reza-Tehrani hinzu. Sie wird in Zukunft den Verein in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unterstützen. Helga Schneider und Beate Zydeck stehen dem Verein auch für die nächsten zwei Jahre als Kassenprüferinnen zur Seite.

Hanna Jansen – Über tausend Hügel wandere ich mit Dir
Unter den insgesamt 14 Kindern und Jugendlichen, die die ehemalige Gesamtschullehrerin Hanna Jansen gemeinsam mit ihrem Mann seit 1988 in ihre Familie aufnahm, sind sechs Kinder aus dem ostafrikanischen Ruanda. Eines dieser traumatisierten Kinder ist die damals zehnjährige Jeanned‘Arc Umubyeyi, die während der unvorstellbaren Ereignisse, die sich zwischen April und Juli 1994 in ihrem Heimatland ereigneten, ihre gesamte Familie verloren hatte und unter anderem mit eigenen Augen hatte mit ansehen müssen, wie ihre Mutter Florence erschlagen wurde. Sie bemühte sich, als sie 1996 in die Familie von Hanna Jansen aufgenommen wurde, das Erlebte zu verarbeiten, indem sie ihre zukünftigen Adoptiveltern mit ihrem Entsetzen konfrontierte und ihnen immer wieder von den Gräueln, die sie gesehen hatte, erzählte. Jeanne und Hanna Jansen beschlossen im Jahr 2000, die Erlebnisse von Jeanne öffentlich zu machen. Zwei Jahre später erschien das Buch „Über tausend Hügel wandere ich mit dir“, das sowohl national als auch international zahlreiche Auszeichnungen erhielt.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Mitgliederversammlung war die Autorin zu Gast, um im Rahmen einer öffentlichen Lesung kurze Leseproben aus ihrem Werk vorzustellen und darüberhinaus mit ihren Zuhörern ins Gespräch zu kommen.

Hintergrundinformationen
Seit dem Jahr 2005 setzt sich der Hachenburger Verein „Ruandahilfe Hachenburg e.V.“ mit vielfältigen Hilfsprojekten für eine bessere Schul- und Berufsausbildung, ein besseres Gesundheitswesen und in vielen weiteren sozialen Bereichen für die Menschen in Ruanda ein und zählt zu den aktivsten Vereinen in der Partnerschaft Rheinland-Pfalz/Ruanda. Weitere Informationen gibt es unter: www.ruandahilfe-hachenburg.de (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ruandahilfe Hachenburg sieht positiv in die Zukunft

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Landesregierung hatte Bau der Ortsumgehung Rennerod für 2019 versprochen

Der örtliche Wahlkreisabgeordnete im Landtag, Michael Wäschenbach, informiert sich in regelmäßigen Abständen über Projekte in der Verbandsgemeinde Rennerod und insbesondere die Maßnahme der B 54 Ortsumgehung Rennerod. So auch zu Beginn 2020. Eigentlich sollten im abgelaufenen Jahr die Bagger gerollt sein.


Region, Artikel vom 21.01.2020

Zwei LKW kollidiert, beide Fahrer leicht verletzt

Zwei LKW kollidiert, beide Fahrer leicht verletzt

Auf der Autobahn 3 in Höhe Wirges kollidierten zwei Lastkraftwagen, weil ein Fahrer den auflaufenden Stau zu spät erkannte. Beide Brummi-Fahrer wurden leicht verletzt in Krankenhäuser gebracht. Die A 3 war für eine Stunde lang voll gesperrt.


Oberverwaltungsgericht bestätigt: Keine Rodung für geplanten Autohof Heiligenroth

Mit Beschluss vom 10. Januar hat das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz erneut die Beschwerde des Investors, der Firma Bellersheim Immobilien GmbH & Co. KG, gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichtes Koblenz vom 17. Dezember 2019 zurückgewiesen, die Rodung des Waldstückes bei Heiligenroth zuzulassen. Die Beschwerde sei weder begründet noch rechtfertigten die vom Investor dargelegten Gründe „keine vom Verwaltungsgericht abweichende Entscheidung“, so der Beschluss des OVG in Koblenz.


Auffahrunfall mit drei PKWs und drei Leichtverletzten

Die Unaufmerksamkeit eines jungen Autofahrers wurde diesem und zwei weiteren Verkehrsteilnehmern zum Verhängnis. Der Unfallverursacher schob mit seinem Wagen zwei vor ihm stehende PKW aufeinander. Alle drei Fahrer erlitten leichte Verletzungen und alle drei Autos waren, zum Teil stark, beschädigt.


Region, Artikel vom 20.01.2020

Verkehrsunfall bei Spritztour ohne Führerschein

Verkehrsunfall bei Spritztour ohne Führerschein

Dumm gelaufen: Mit dem Auto der Mutter fuhr ein 18-jähriger Fahrschüler heimlich davon, baute in Nentershausen einen Unfall mit Sachschaden und fuhr wieder heim. Leider hatte er bei dem Unfall ein Nummernschild verloren, sodass die Polizei ihm sehr schnell auf die Schliche kam. Diese stellte auch noch Betäubungsmittelkonsum bei dem jungen Mann fest.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Basaltsäulen informieren über Sehenswürdigkeiten

Rennerod. Die Tafeln, die auf einer klassischen Basaltsäule montiert sind, enthalten nicht nur Fotos und Erläuterungen zum ...

Oberverwaltungsgericht bestätigt: Keine Rodung für geplanten Autohof Heiligenroth

Heiligenroth. „Damit ist die vom Forstamt Neuhäusel ausgestellte Rodungsgenehmigung weiterhin nicht vollzugsfähig. Auch dem ...

Winterwanderung des Westerwaldvereins Bad Marienberg

Bad Marienberg. Auf dem Weg zum Köppel geht es immer wieder bergan (es sind 140 Meter Höhenunterschied), aber – nach einer ...

Insekten-Atlas: Globales Insektensterben mit nachhaltiger Agrarpolitik verhindern

Mainz/Region. Insekten halten das ökologische System unseres Planeten am Laufen. So droht beim Wegfall tierischer Bestäubung ...

Kirmesgesellschaft Wirges e.V. startet erstes Geschäftsjahr

Wirges. Er ist seit dem 28. November im Vereinsregister des Amtsgerichtes Montabaur eingetragen und darf seither offiziell ...

„Frohe Stunde“ Weroth weiter auf Erfolgskurs

Weroth. Die „Frohe Stunde“ erzielte mit 22,97 Punkten die bislang höchste Wertung ihrer Wettbewerbe auf internationalem Parkett. ...

Weitere Artikel


Feuerwehr Maxsain bildet sich in Technischer Hilfeleistung weiter

Maxsain. Bevor es jedoch an die hydraulischen Rettungsgeräte ging, wurde ein Ausbildungskonzept durch die Wehrführung erstellt ...

Neuer Pfarrer in Gemünden

Gemünden. Michael Reschke wünschte sich Gemeindepfarrer zu werden. „Schön wäre eine Kirchengemeinde mit guter Anbindung, ...

Geschicklichkeitsfahren für Einsatzfahrer des Westerwaldkreises

Nentershausen. Nach der Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch Markus Göbel und Bernd Dillbahner vom Kreisfeuerwehrverband ...

Die Firma Stöver aus Wissen stellt sich vor

Wissen/Sieg. Wir haben als Verlag der Geschäftsleitung der Firma Stöver drei wichtige Fragen gestellt:

-> Wer sind Sie ...

Orgelnacht taucht Basilika in Marienstatt in farbiges Licht

Streithausen/Marienstatt. Konzertorganist Dr. Martin Gregorius aus Detmold, Gewinner zahlreicher Improvisationswettbewerbe, ...

Next Generation Banking: Westerwald Bank lud junge Kunden ins Kino Cinexx ein

Hachenburg. Volles Haus bei der Westerwald Bank: Vorstandsmitglied Dr. Ralf Kölbach konnte beim „Next Generation Banking“ ...

Werbung